Bei Corona-Kontrolle: 20-köpfige „Männer­gruppe“ greift Poli­zisten mit Eisen­stangen und Steinen an

Bei einem ähnlichen Angriff wie hier im sächsischen Plauen kamen die ausländischen Täter wegen „günstiger Sozialprognosen“ mit Bewährungsstrafen davon – trotz verletzter Polizisten.

FRANKFURT  – Laut einer Mittei­lung der Polizei von heute, Samstag, sind Poli­zisten im Zuge einer Kontrolle zur Einhal­tung der Corona-Kontakt­re­geln von einem gewalt­tä­tigen Mob atta­ckiert worden. Demnach wollten Beamte am Frei­tag­abend eine Perso­nen­gruppe kontrol­lieren, die sich offen­sicht­lich nicht an die vorge­schrie­benen Auflagen hielt.

Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung mit Steinen beworfen – Poli­zei­auto zertrümmert

Als die Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung gerade ihrem Wagen stieg wurde das Fahr­zeug mit Steinen unter Beschuss genommen. Ein großer Stein durch­schlug dabei das Seiten­fenster, das zu Bruch ging. Die Täter liefen davon, die Beamten konnten die Geflüch­teten nicht mehr einholen.

20 köpfige „Männer­gruppe“ greift Verstär­kung der Polizei an

Durch die einge­troffen Verstär­kung der Polizei ließen sich die Angreifer nicht abschre­cken. Im Gegen­teil: Die Beamten standen plötz­lich 20 „Männern“ gegen­über, die zum Gegen­an­griff über­gingen. Die Polizei teilte dazu mit:

„Die Männer waren zum Teil mit Steinen, Dach­latten und Eisen­stangen bewaffnet und bewegten sich drohend auf die Beamten zu“

Die Streife trat zunächst den Rückzug an, die Gruppe sei dann wegge­laufen. Die Beamten nahmen die Verfol­gung auf – und wurden mit einer Fünf-Kilo-Hantel­scheibe beworfen. Diese habe aber ihr Ziel verfehlt, verletzt wurde laut Poli­zei­mit­tei­lung niemand.

Waffen­ar­senal sicher­ge­stellt – Täter „vorüber­ge­hend“ festgenommen

Im Verlauf der darauf erfolgten Fahn­dung trafen die Beamte sechs Verdäch­tige in einer Wohnung an. Es konnte ein umfang­rei­ches Waffen­ar­senal wie Samurai-Schwerter, Dolche oder Schlag­ringe sowie Feuer­werks­körper sicher­ge­stellt werden. Laut Poli­zei­an­gaben seien mehrere Verdäch­tige vorüber­ge­hend (!) fest­ge­nommen worden. Den „Männern“ drohen nun Straf­ver­fahren wegen versuchter gefähr­li­cher Körper­ver­let­zung und beson­ders schweren Land­frie­dens­bru­ches. Über die Herkunft der Täter wurden keine Angaben gemacht – ein Schelm der Böses dabei denkt.

12 Kommentare

  1. Ich kann das nicht verstehen, haben diese Poli­zisten keine Eier in der Hose? Wozu sind die bewaffnet und wozu dient die Waffe? Zum Schutz von sich selber und zum Schutz der Bevöl­ke­rung. Da frage ich mich, worauf warten die noch?

    2
    1
  2. Wie kann man so reden ohne sich einge­hend mit dem Vorfall beschäf­tigt zu haben. Meinen sie wirk­lich, Leute zu erschießen sei die Lösung? Hinter­fragen sie erstmal die Berichterstattung!!

    • Blablabla. Die Bericht­erstat­tung ist korrekt. Es sind überall dieselben Täter die häufig auffällig werden. Arabi­sche oder afri­ka­ni­sche junge Männer ohne jegli­chen Respekt.

    • Klar sollten die Poli­zisten von ihrer Schuss­waffe oder Schlag­stö­cken Gebrauch machen, damit diese Schutz­su­chenden merken, wie sie sich zu benehmen haben! In meinen Augen ist das verbre­che­ri­sches, auslän­di­sches Gesindel! Oder benehmen sie sich etwa auch so im Ausland? Ein weitere Sofort­maß­nahme wäre, diese respekt­losen und gewalt­tä­tigen Afri­kaner sofort in ihre Herkunfts­länder abzu­schieben, aber auf eigene Kosten!

    • Eine Eisen­stange ist eine Waffe die tödlich enden kann. Da ist eine Schuss­ab­gabe berech­tigt. Was zu dieser Situa­tion geführt hat spielt über­haupt keine Rolle. In Deutsch­land wird die Polizei belä­chelt. Das sollte sie mal in Spanien versu­chen bei der Guardia Civil. Die Fackeln nicht lange. Aber von denen haben die noch Respekt. Deut­sche Poli­zisten sind eine Lachnummer.

    • Sehr viele Deut­sche, ziem­lich sicher eine sehr grosse Mehr­heit, wollten und wollen diese Kultur nicht in unserem Land, warum nimmt man sich die Frech­heit raus und drängt uns das einfach auf ?

    • Die letzten 5 Jahre verschlafen, vom Schla­raf­fen­land geträumt oder im Wach­koma gelegen? Selten dämli­cher Kommentar, sollte Dir mitt­ler­weile selbst bewusst geworden sein! Diese Kultur­be­rei­cherer ohne jegliche Kultur, ohne Achtung, Anstand und Respekt, nicht inte­grierbar, Konflikte nur mit hoher krimi­neller Energie und Gewalt lösend, Frauen verach­tend, evolu­tionär auf der Stufe gerade so den aufrechten Gang gemeis­tert zu haben, verstehen nur eine Sprache, die eigene, die der Gewalt! Und wer wenn nicht die Polizei wäre berech­tigt und in der Lage die rich­tige Antwort zu geben! Also hör auf so nen Schwach­sinn von Dir zu geben! Typen wie Du widern mich an! Gutmensch? Gutmen­schen sind lt. Defi­ni­tion alles, nur keine guten Menschen!

  3. Ralph Schnee, Kriegs­flücht­linge, wären dankbar…diese Typen wollen nur für lau durch­ge­füt­tert werden…bekommen ja alles, für nix..bekommen sie es nicht,wird für Ärger gesorgt..schreien rum, Nazi usw…der deut­sche steht stramm.. Nazi geht ja gar nicht.. also bekommen diese Typen was sie wollen…wann merken es diese Gutmen­schen auch,dass wir nur zum bezahlen da sind…diese Typen dürfen uns aufs Maul hauen, Verge­wal­tigen, Prügeln ins Koma, Morden usw…unsere Justiz, reagieren mit lächer­li­chen Bewährungsstrafen…ein Rentner kann sich die GEZ Gebühren nicht leisten…fährt für 15 Monaten ein!!!wo ist die Verhält­nis­mä­ßig­keit??? Asylanten haben Narrenfreiheit…der deut­sche, Schnauze halten und alles hinnehmen!!!!
    Leute, Leute wann wacht der deut­sche auf, beginnt euch zu wehren!!

  4. Welche Sorte Mensch soll das schon gewesen sein.
    Immer die selben.
    Hoffent­lich werde Sie auch richtig bestraft und
    am besten raus aus unserem Land.

  5. Leider muss ich bei dieser Schil­de­rung der Vorfälle nur mit dem Kopf schütteln:Ein Rechts­staat wie unser ist nicht in der Lage,durch bewaff­nete Polizisten,(Pfefferspray,Schusswaffen) für Ordnung zu sorgen? Frau Dölling gebe ich in so weit Recht, dass die Poli­zisten sich nicht in einem rechts­freien Raum befinden und mit mögli­chen Konse­quenzen seitens ihres Dienst­herrn rechnen müssen. In diesem Fall ist es aber eindeutig Notwehr, wer mich mit Eisen­stangen angreift, den darf ich ja wohl mit allen Mitteln angreifen, sie ist eine tödliche Waffe. Leider haben wir einen Staat, der Rechts­bre­cher besser schützt als seine Bürger. Mit aller Härte des Gesetzes bestrafen und wenn möglich danach ausweisen, egal ob sie in ihrer Heimat schweres erwartet, hier haben Rechts­bre­cher nichts zu suchen.

  6. Angriff auf Poli­zisten mit Eisenstangen?
    Schuss­waffe Gebrauch gerecht­fer­tigt, auf Beine oder als Warnung in die Luft. Die werden rennen wie die Hasen.

Schreibe einen Kommentar zu Ralph Schnee Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here