Bei Corona-Kontrolle: 20-köpfige „Männer­gruppe“ greift Poli­zisten mit Eisen­stangen und Steinen an

Bei einem ähnlichen Angriff wie hier im sächsischen Plauen kamen die ausländischen Täter wegen „günstiger Sozialprognosen“ mit Bewährungsstrafen davon – trotz verletzter Polizisten.

FRANKFURT  – Laut einer Mittei­lung der Polizei von heute, Samstag, sind Poli­zisten im Zuge einer Kontrolle zur Einhal­tung der Corona-Kontakt­re­geln von einem gewalt­tä­tigen Mob atta­ckiert worden. Demnach wollten Beamte am Frei­tag­abend eine Perso­nen­gruppe kontrol­lieren, die sich offen­sicht­lich nicht an die vorge­schrie­benen Auflagen hielt.

Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung mit Steinen beworfen – Poli­zei­auto zertrümmert

Als die Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung gerade ihrem Wagen stieg wurde das Fahr­zeug mit Steinen unter Beschuss genommen. Ein großer Stein durch­schlug dabei das Seiten­fenster, das zu Bruch ging. Die Täter liefen davon, die Beamten konnten die Geflüch­teten nicht mehr einholen.

20 köpfige „Männer­gruppe“ greift Verstär­kung der Polizei an

Durch die einge­troffen Verstär­kung der Polizei ließen sich die Angreifer nicht abschre­cken. Im Gegen­teil: Die Beamten standen plötz­lich 20 „Männern“ gegen­über, die zum Gegen­an­griff über­gingen. Die Polizei teilte dazu mit:

„Die Männer waren zum Teil mit Steinen, Dach­latten und Eisen­stangen bewaffnet und bewegten sich drohend auf die Beamten zu“

Die Streife trat zunächst den Rückzug an, die Gruppe sei dann wegge­laufen. Die Beamten nahmen die Verfol­gung auf – und wurden mit einer Fünf-Kilo-Hantel­scheibe beworfen. Diese habe aber ihr Ziel verfehlt, verletzt wurde laut Poli­zei­mit­tei­lung niemand.

Waffen­ar­senal sicher­ge­stellt – Täter „vorüber­ge­hend“ festgenommen

Im Verlauf der darauf erfolgten Fahn­dung trafen die Beamte sechs Verdäch­tige in einer Wohnung an. Es konnte ein umfang­rei­ches Waffen­ar­senal wie Samurai-Schwerter, Dolche oder Schlag­ringe sowie Feuer­werks­körper sicher­ge­stellt werden. Laut Poli­zei­an­gaben seien mehrere Verdäch­tige vorüber­ge­hend (!) fest­ge­nommen worden. Den „Männern“ drohen nun Straf­ver­fahren wegen versuchter gefähr­li­cher Körper­ver­let­zung und beson­ders schweren Land­frie­dens­bru­ches. Über die Herkunft der Täter wurden keine Angaben gemacht – ein Schelm der Böses dabei denkt.

12 Kommentare

  1. Ich kann das nicht verstehen, haben diese Poli­zisten keine Eier in der Hose? Wozu sind die bewaffnet und wozu dient die Waffe? Zum Schutz von sich selber und zum Schutz der Bevöl­ke­rung. Da frage ich mich, worauf warten die noch?

    2
    1
  2. Wie kann man so reden ohne sich einge­hend mit dem Vorfall beschäf­tigt zu haben. Meinen sie wirk­lich, Leute zu erschießen sei die Lösung? Hinter­fragen sie erstmal die Berichterstattung!!

    • Blablabla. Die Bericht­erstat­tung ist korrekt. Es sind überall dieselben Täter die häufig auffällig werden. Arabi­sche oder afri­ka­ni­sche junge Männer ohne jegli­chen Respekt.

    • Klar sollten die Poli­zisten von ihrer Schuss­waffe oder Schlag­stö­cken Gebrauch machen, damit diese Schutz­su­chenden merken, wie sie sich zu benehmen haben! In meinen Augen ist das verbre­che­ri­sches, auslän­di­sches Gesindel! Oder benehmen sie sich etwa auch so im Ausland? Ein weitere Sofort­maß­nahme wäre, diese respekt­losen und gewalt­tä­tigen Afri­kaner sofort in ihre Herkunfts­länder abzu­schieben, aber auf eigene Kosten!

    • Eine Eisen­stange ist eine Waffe die tödlich enden kann. Da ist eine Schuss­ab­gabe berech­tigt. Was zu dieser Situa­tion geführt hat spielt über­haupt keine Rolle. In Deutsch­land wird die Polizei belä­chelt. Das sollte sie mal in Spanien versu­chen bei der Guardia Civil. Die Fackeln nicht lange. Aber von denen haben die noch Respekt. Deut­sche Poli­zisten sind eine Lachnummer.

    • Sehr viele Deut­sche, ziem­lich sicher eine sehr grosse Mehr­heit, wollten und wollen diese Kultur nicht in unserem Land, warum nimmt man sich die Frech­heit raus und drängt uns das einfach auf ?

    • Die letzten 5 Jahre verschlafen, vom Schla­raf­fen­land geträumt oder im Wach­koma gelegen? Selten dämli­cher Kommentar, sollte Dir mitt­ler­weile selbst bewusst geworden sein! Diese Kultur­be­rei­cherer ohne jegliche Kultur, ohne Achtung, Anstand und Respekt, nicht inte­grierbar, Konflikte nur mit hoher krimi­neller Energie und Gewalt lösend, Frauen verach­tend, evolu­tionär auf der Stufe gerade so den aufrechten Gang gemeis­tert zu haben, verstehen nur eine Sprache, die eigene, die der Gewalt! Und wer wenn nicht die Polizei wäre berech­tigt und in der Lage die rich­tige Antwort zu geben! Also hör auf so nen Schwach­sinn von Dir zu geben! Typen wie Du widern mich an! Gutmensch? Gutmen­schen sind lt. Defi­ni­tion alles, nur keine guten Menschen!

  3. Ralph Schnee, Kriegs­flücht­linge, wären dankbar…diese Typen wollen nur für lau durch­ge­füt­tert werden…bekommen ja alles, für nix..bekommen sie es nicht,wird für Ärger gesorgt..schreien rum, Nazi usw…der deut­sche steht stramm.. Nazi geht ja gar nicht.. also bekommen diese Typen was sie wollen…wann merken es diese Gutmen­schen auch,dass wir nur zum bezahlen da sind…diese Typen dürfen uns aufs Maul hauen, Verge­wal­tigen, Prügeln ins Koma, Morden usw…unsere Justiz, reagieren mit lächer­li­chen Bewährungsstrafen…ein Rentner kann sich die GEZ Gebühren nicht leisten…fährt für 15 Monaten ein!!!wo ist die Verhält­nis­mä­ßig­keit??? Asylanten haben Narrenfreiheit…der deut­sche, Schnauze halten und alles hinnehmen!!!!
    Leute, Leute wann wacht der deut­sche auf, beginnt euch zu wehren!!

  4. Welche Sorte Mensch soll das schon gewesen sein.
    Immer die selben.
    Hoffent­lich werde Sie auch richtig bestraft und
    am besten raus aus unserem Land.

  5. Leider muss ich bei dieser Schil­de­rung der Vorfälle nur mit dem Kopf schütteln:Ein Rechts­staat wie unser ist nicht in der Lage,durch bewaff­nete Polizisten,(Pfefferspray,Schusswaffen) für Ordnung zu sorgen? Frau Dölling gebe ich in so weit Recht, dass die Poli­zisten sich nicht in einem rechts­freien Raum befinden und mit mögli­chen Konse­quenzen seitens ihres Dienst­herrn rechnen müssen. In diesem Fall ist es aber eindeutig Notwehr, wer mich mit Eisen­stangen angreift, den darf ich ja wohl mit allen Mitteln angreifen, sie ist eine tödliche Waffe. Leider haben wir einen Staat, der Rechts­bre­cher besser schützt als seine Bürger. Mit aller Härte des Gesetzes bestrafen und wenn möglich danach ausweisen, egal ob sie in ihrer Heimat schweres erwartet, hier haben Rechts­bre­cher nichts zu suchen.

  6. Angriff auf Poli­zisten mit Eisenstangen?
    Schuss­waffe Gebrauch gerecht­fer­tigt, auf Beine oder als Warnung in die Luft. Die werden rennen wie die Hasen.

Schreibe einen Kommentar zu Hans Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here