Bekannter Jour­na­list: „Lauter­bach gehört in Therapie!“

Von DAVID BERGER | Mit seinen „Killervarianten“-Spekulationen und den selt­samen Aussagen rund um seine angeb­lich geplante Entfüh­rung hat Karl Lauter­bach endgültig das Fass zum Über­laufen gebracht. Einer der bekann­testen Jour­na­listen Deutsch­lands sagt es nun ganz klar: Lauter­bach „gehört in kein Kabi­nett und auch in kein Inter­view mehr, sondern in Therapie.“
 

„Lauter­bach hat die letzten 2 Jahre mehr Unsinn verbreitet als alle Tele­gram­ka­näle zusammen genommen.“

Nachdem die Corona-Beschrän­kungen vorerst teil­weise aufge­hoben wurden, fallen die Corona-Zahlen fast stünd­lich. Doch je mehr sich diese Lage verfes­tigt, umso verbis­sener kämpft Bundes­ge­sund­heits­mi­nister Lauter­bach um sein Über­leben. Dabei lässt er sich kaum etwas Neues einfallen, die alten Klamotten werden nun aber so ins Extrem über­zogen, dass viele (oder noch mehr?) Menschen in Deutsch­land beginnen, an der Gesund­heit des Gesund­heits­mi­nis­ters zu zweifeln.

So zuletzt mit einem Inter­view für die „Bild am Sonntag“, in dem er vor der „abso­luten Killer­va­ri­ante“ des Virus warnte: „Es ist durchaus möglich, dass wir eine hoch­an­ste­ckende Omikron-Vari­ante bekommen, die so tödlich wie Delta ist. Das wäre eine abso­lute Killervariante“.

Diese Killer­va­ri­ante stehe prak­tisch schon vor der Türe, da sich das Virus nun immer schneller wandele. Mit dem Schei­tern der Impf­pflicht, dem Lieb­lings­pro­jekt von Lauter­bach, seien ihr Tür und Tor geöffnet worden.

Killer­va­ri­anten und Staatsfeinde

Flan­kiert wird die (echte oder gespielte?) Virus-Hysterie mit der v.a. vom Staats­funk verbrei­teten Nach­richt, die viele noch immer für eine Satire halten, nach der Lauter­bach von „Quer­den­kern“ entführt werden sollte, die gestärkt durch seine Abwe­sen­heit die Macht in Deutsch­land über­nehmen wollten. Lauter­bach dazu besorgt:

„Coro­na­po­litik wird zuneh­mend durch Staats­feinde miss­braucht. Durch Gewalt soll Demo­kratie beschä­digt werden. Danke an Ermittler und BKA, die mir halfen.“

Bizar­r­er­weise hatte Lauter­bach kurz vor Bekannt­werden dieser Nach­richt seinen privaten Wohnort in Köln auf Twitter enthüllt.

Thera­pie­be­dürftig

Kurzum: Es wird immer wirrer! Ex-Bild-Chef Julian Reichelt spricht nun nur aus, was sich bislang viele dachten, aber kein Main­stream­m­edium zu veröf­fent­li­chen wagte:

„Karl Lauter­bach redet jetzt von „Killer­va­ri­anten“ und „Staats­feinden. Der Mann radi­ka­li­siert sich. Er gehört in kein Kabi­nett und auch in kein Inter­view mehr, sondern in Therapie.“


Dieser Beitrag erschien zuerst bei PHILOSOPHIA PERENNIS, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



21 Kommentare

  1. Die allge­meine Impf­pflicht ist nicht vom Tisch, der § 20 IfSG sieht bereits jetzt Zwangs­imp­fungen vor

    Am 27.04. findet eine neue Anhö­rung im Gesund­heits­aus­schuss zum Thema „einrich­tungs­be­zo­gene Impf­pflicht“ statt. Während die AfD einen Antrag gegen diese einreicht, weil sie den Fach­kräf­te­mangel im Auge behält, legt die CDU/CSU einen Antrag für diese ein. 

    Ein Aspekt, der derzeit aber wenig Beach­tung erhält, ist der § 20 IfSG, welcher Karl Lauter­bach – gerade im Hinblick auf den Herbst – bereits jetzt die Türen zu Zwangs­imp­fungen öffnet. Die Hürden dafür, sind erschre­ckend niedrig.

    Quelle:
    corona-blog.net/2022/04/21/die-allgemeine-impfpflicht-ist-nicht-vom-tisch-der-§-20-ifsg-sieht-bereits-jetzt-zwangsimpfungen-vor/

    Karl Lauter­bach dein Freund und Helfer für den.… Great Reset..?

  2. Des Lauten­schreiers Küller vari Tante nützt nix. – Also allmäh­lich kommen doch auch einige Gespritzte, die selbst und/oder in der Familie und/oder Freundes- und Bekann­ten­kreis Cörina mit verschie­densten Verläufen bis hin zu schweren Verläufen bei 3‑fach-Gespritzten hatten oder haben, auf den Trichter und sagen sich: „Warum sollen wir uns noch spritzen lassen, wenn wir doch die Cörina bekommen, es nützt ja offenbar nix.“ – Das spricht sich auch unter den Gespritzten immer mehr herum, je mehr jetzt gespritzt die Cörina bekommen oder was auch immer für eine Erkäl­tung oder ein grip­paler Infekt oder eine Grippe als solche dekla­riert wird. – Vermut­lich springen diese Tösts auch oder über­haupt auf diese normalen Infekte an und die werden dann nur als Cörina dekla­riert, weil die m. E. Para­no­iden bei jedem Niesen zum Testen rennen.
    Gut, also die ganz Bescheu­erten raffen auch nicht, dass da was nicht stimmen kann, wenn sie trotz 3‑fach-Schlümpfe die Cörina mit bishin zu schwersten Verläufen (viel­leicht einfach nur schwere Grip­pe­sym­ptome) bekommen – aber es scheinen doch immer mehr auch von den Gespritzten dadurch ins Zwei­feln zu kommen – ein Funken Rest­ver­stand scheint in vielen doch noch da zu sein.

    www.sueddeutsche.de/meinung/coronavirus-killervariante-lauterbach-kommentar‑1.5568189?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

  3. Unglaub­lich, welchen Druck die obersten Polit-Mario­netten nicht nur in DE haben.
    In einem halb­wegs funk­tio­nie­renden Rechts­staat währen Merkel, Scholz, Spahn und viele, viele mehr hinter Gittern.
    Die Krönung ist tatsäch­lich Lauter­bach als Gesund­heits­mi­nister. Einen Junkie ala Lauter­bach einzu­setzen, zeigt wie hilflos und armselig die Poli­tiker-Mario­netten gegen­über der Pharma und Ihrer gut versteckten Lobby sind.
    Seit Merkel : Oberste Devise : Dumm, Junkie oder beides und vor allem erpressbar.
    PS: Die Grünen haben all diese Anfor­de­rungen, aber am liebsten sind den grauen Eminenzen die grünen Studi­en­ab­bre­cher, die Intel­li­genz weder buch­sta­bieren noch schreiben können.

  4. Ange­sichts der Ener­gie­kosten, sollten wir eh unsere Kohle­gruben wieder in Betrieb nehmen. Für den ange­rich­teten Schaden sollten der Klab­lau­ter­bach und seine Konsorten enteignet und lebens­läng­lich in einem derar­tigen Berg­werk beschäf­tigt werden.

    32
    • Das täte den gut. Körper­liche Arbeit ist gut zur Reini­gung und Beru­hi­gung des Geistes und der Seele. – Dann kämen die tags­über nicht mehr auf dumme Gedanken und abends auch nicht mehr, wenn sie dann nur noch ausge­powert in die Koje fallen und schlafen würden wie ein Stein. – M. E..

      • Schimpfen und Meckern klappt , aber tatsäch­lich Abhilfe schaffen könnt Ihr nicht !!

        Per Unter­schriften in euren Städten und Amts­ge­meinden gegen die in dieses Jahr bevor­ste­henden Wahlen Druck zu machen und ein „Volks­be­gehren„ durch zu drücken,
        das währe Deutsch­land Freund­lich und gegen alle Bürger und Volks­schänder ein rich­tiger Schlag – ein Vernichtungsschlag.

  5. Was die „Entfüh­rung“ von Klabau­ter­bach betrifft, habe ich mir sofort die Frage vorge­legt: was, in Drei­teu­fels­namen, wollen die mit ihm machen? Er sitzt gekne­belt in deinem Kohlen­keller – und dann?? Geld zahlt für ihn niemand. Aber er muß gefüt­tert und gepflegt werden. Also alles schon vom Kosten – Nutzen – Stand­punkt her Unsinn. Wer würde so was Irra­tio­nales machen?

    33
    • Wer DIESE Entfüh­rung Geplant hat muss wohl total Abge­brüht und Pervers sein. Dieses Klabau­er­bach möchte ich nicht in meinem Keller oder gar Koffer­raum Wissen. Da bekäme ich das nackte Grauen.Diese Gestalt fast doch kein normaler Mensch mit der Kneif­zange an oder kommt ihr über­haupt zu Nahe. Da bekommt man schon vom Hinsehen und Hören den blanken Horror.

      • Gerüchte sagen, er ist gar kein rich­tiger Mensch, sondern die Gestalt wurde wohl in einem chine­si­schen Labor irgendwo in Wuhan zusam­men­ge­baut! Leider gelang ihm die Flucht bevor das Gehirn einge­setzt werden konnte…

        10
      • Tja – der lange Blick in den eigenen Spiegel zur gründ­lichsten Selbst­re­flek­tion wäre eine sinn­volle Maßnahme – m. E.. – Und vor der eigenen Wahr­heit ist schon so manche/r zusammengebrochen.

  6. Wie schlimm es um Klein-Karlatan steht erkennt man daran daß er auch Kritiker nur noch durch die virus­rote Brille sieht und vor lauter Täter-Opfer-Umkehr gar nicht mehr merkt welchen Anteil an der aufge­heizten Situa­tion selbst verur­sacht hat:

    „Eine erfolg­reiche Anzeige von mir kann auch andere schützen.“ Ohne Perso­nen­schutz kann Lauter­bach nach eigenen Angaben weder einen Spazier­gang machen oder Essen gehen: „Ich würde mich selbst gefährden, aber auch andere, mit denen ich essen gehe oder die zufällig in meiner Nähe sind.“

    „Der Minister zeigt sich ange­sichts der zuneh­menden Aggres­si­vität in der Gesell­schaft besorgt um die Demo­kratie: „Wir hatten noch nie eine so große Gruppe von Staats­feinden.“ Da habe sich etwas geän­dert. „Sicher, bei der Einfüh­rung der Praxis­ge­bühr durch Ulla Schmidt oder von Hartz IV hat es auch Riesen­krach gegeben, aber die Kritiker wollten natür­lich nicht den Staat stürzen“, so Lauterbach.“

    (Quelle: www.mmnews.de/politik/180807-lauterbach-bedroht )

    19
  7. So stellt sich ein trotz Bildungs­all­ergie aus Gründen poli­ti­scher Oppor­tu­nität zu beinah akade­mi­schen Harvard-Graden hoch­ge­jazzter Unter­schichts­proß also einen verrückten Gelehrten vor, den er dann mit irrem Blick und konf­suem Gebabbel zu insze­nieren versucht… Traurig, wenn ein erwach­sener Mann offen­sicht­lich nie über das Zeichen­trick­film- und Micky­maus­heft­chen-Alter hinaus­ge­wachsen ist.

    27
    • Ein Fall für Psychiater/Psychologen – die hängen immer noch fest in ihrem inneren Kind und sind offenbar nur körper­lich erwachsen geworden – m. E..

  8. Man muss Angst haben, nicht vor Corona, sondern vor dem Lauter­bach­fieber. Nun wundert sich dieser Büttel und hat Angst um sein Leben? Klar, verständ­lich, ich habe meine Beifah­rerin nämlich ange­wiesen, wenn der Typ am Stra­ßen­rand in Sicht­weite erkennbar steht, solle sie in Milli­se­kunden die rechte Tür auftreten um diese Muta­tion Schleim­pilz noch zu erwischen.…
    Zur Not müsste man aussteigen und ihn so behan­deln wie in „The Walking Dead“.…

    26
  9. Ja klar, die Killer­va­ri­ante hat Bill Gates doch schon in der Schub­lade, im Herbst geht’s rund. Lauter­bach weiß das, der ist partiell durchaus kopf­krank aber vor allem OFFENKUNDIG? hoch­gradig krimi­nell. Kann ja auch sein daß er mächtig Kohle bekommt, damit auch er sich ’ne schöne Villa kaufen kann. Aber wer will mit dem zusammenwohnen?

    35
    • Die Hoff­nung auf eine liebe Frau hat er wohl inzwi­schen aufge­geben. – Ich sage immer: Wer Liebe will, der muss auch Liebe geben.

  10. Leider einfach nur noch abartig, was diese Koali­ti­ons­ver­sager alles zertreten, man kann es mit Vernunft nicht mehr erklären, Unfä­hig­keit auf allen Ebenen würde es viel­leicht annä­hernd beschreiben und wenn Jemand etwas dagegen sagt, will er den Staat angreifen…

    36

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein