Belgi­sche Behörden schi­ka­nieren ukrai­ni­sche Flüchtlinge

Von unserem Ungarn-Korre­spon­denten Elmar Forster
 

Die viel beschwo­rene Will­kom­mens­kultur-2015 scheint nicht mehr für christ­lich und euro­pä­isch sozia­li­sierte Menschen zu gelten…

Ukrai­ni­sche Flücht­lingen beklagen sich darüber:  Belgi­sche Behörden würden Bedin­gungen schaffen, damit die Menschen resi­gnieren und von sich aus das Land verlassen.

Ukrai­ni­sche Flücht­linge in Belgien haben zwar offi­zi­elle Anspruch auf Aufent­halts­ge­neh­mi­gungen, Wohn­geld und medi­zi­ni­sche Versor­gung. Extrem lang­wie­rige büro­kra­ti­sche Aufnah­me­ver­fahren erschweren diesen Inte­gra­ti­ons­pro­zess – wie etwa die belgi­sche Nach­rich­ten­seite TheBrussel­sTimes am Freitag berich­tete (unter Beru­fung auf einen TV-Bericht des Senders VRT)

So berichtet ein ukrai­ni­scher Flücht­ling namens Vasily von Warte­zeiten bis zu drei Monaten, bis alle notwen­digen Doku­mente vorlägen. Dies betrifft nicht nur die Haupt­stadt Brüssel:

„Ein Flücht­ling mit seiner Familie hat in Antwerpen erst Anfang Juni einen Termin bei der Auslän­der­be­hörde erhalten: Bis dahin wird er keine finan­zi­elle Unter­stüt­zung erhalten, darf keinen Job annehmen, kann kein Bank­konto eröffnen. Es ist klar, dass die Behörden auf diese Weise Bedin­gungen schaffen, damit die Menschen genug haben. Und so das Land oder die Stadt verlassen“, sagte er.

Auch andere Flücht­lings­fa­mi­lien stellten gegen­über VRT die Bereit­schaft der Stadt­re­gie­rung in Frage, Flücht­linge aufzunehmen.

Unter­dessen machte der Bürger­meister von Antwerpen, Bart de Wever, die Bundes­re­gie­rung für das „Chaos“ verant­wort­lich. Diese hätte die gesamte Last wurde auf Städte und Gemeinden abge­wälzt. Die Gemeinde wäre mit 3000 Asyl­an­trägen überfordert.

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


18 Kommentare

  1. Nicht nur Migranten und Flücht­linge müssen auf Termine warten – Einhei­mi­schen geht es in Deutsch­land nicht besser. Mir hat man im März einen Termin für Mitte Juni gegeben – also keine Diskri­mi­nie­rung für Einrei­sende erkennbar.
    Zumeist ist es ja so, dass man sein Anliegen schrift­lich einrei­chen kann und damit Benach­tei­li­gungen verhindert.
    Aber der Nieder­gang des Landes ist auch anhand solcher Warte­zeiten zu erkennen.

  2. 70% der Ukraine sind vom Krieg, außer der Bombar­die­rung von Mili­tär­an­lagen, nicht betroffen. Die Ukraine ist riesig, gegen­über Deutschland.
    Es wäre also möglich in die sicheren Gebiete umzu­ziehen. Aller­dings, die Ukraine ist ein völlig ruiniertes und korruptes Land, ausge­beutet von der Hochfinanz.
    Wer rennt nicht davon, wenn es endlich möglich ist.
    Nach­richt­lich kostet jeder ukrai­ni­sche 3500.-€/Monat. das macht 42´000.-€/Jahr oder 42 Milliarden/ bei 1 Million „Zuflucht­su­chenden“. Bei 10 Milli­arden, dii die Baer­bock einge­laden, 420 Milliarden/Jahr.
    Deshalb meine Behaup­tung: Dies ist ein, von der anglo­ame­ri­ka­ni­schen Hoch­fi­nanz von langer Hand vorbe­rei­teter Krieg, gegen Russ­land und Deutschland!

    36
    • Dem stimme ich unein­ge­schränkt zu. Deutsch­land und Russ­land zusammen wären unschlagbar.
      Es ist bekannt, dass diese „Bezie­hung“ unter keinen Umständen statt­finden darf, alles daran gesetzt wird um Unfrieden zwischen beiden Ländern zu säen. Auch der 1. Welt­krieg hatte viele Väter, und Deutsch­land mußte der Sünden­bock werden. Die Ursa­chen liegen in weiter Vergan­gen­heit, die so oft wie möglich umge­schrieben wird. Wenn wir nicht bald aufstehen, werden wir, wie von einigen „Merk­wür­dig­keiten“ gewünscht, restlos von diesem Planeten getilgt. Niemand soll mehr weiß und Christ sein, daran wird mit Nach­druck gearbeitet.

  3. warum kann man plötz­lich zu bestimmten kommen­taren weder zustim­mung noch ableh­nung zeigen?sind ihnen bestimmte kommen­tare nicht genehm?

    12
    • @Eleonora 18. 04. 2022 Beim 20:31
      „Wenn Vasily etwas nicht gefällt, kann er gerne heimreisen.“

      „Belgi­sche Behörden würden Bedin­gungen schaffen, damit die Menschen resi­gnieren und von sich aus das Land verlassen.“

      Wenn denn auch Deutsch­land endlich mal so handeln würde… wieso flüchten die nicht wie viele vor ihnen nach Russ­land?? Dort werden sie doch aufge­nommen – ist ja auch eher ihre Heimat als Belgien oder das gelobte Deutschland…

      • „wieso flüchten die nicht wie viele vor ihnen nach Russ­land?? Dort werden sie doch aufgenommen“

        Weil Selen­skij und die von den Globa­listen gesteu­erten Lücken­presse dieses Narrativ brau­chen um die Russen als die Bösen darzu­stellen. In den Medien wurde doch schon mehr­mals hier in Deutsch­land berichtet, dass die meisten Ukrainer „unfrei­willig“ nach Russ­land fliehen würden. Niemand will in Putin’s Diktatur leben wollen, weil der Putin ein böser stali­nis­ti­scher Diktator sei. Die Ukrainer kämpfen doch für die Frei­heit bzw. laut neuestem Narrativ west­li­chen Lügen­me­dien die Ukrainer vertei­digen die Frei­heit Europas in der Ukraine.
        Statt dessen würden alle Ukrainer am liebsten ins frei­heit­liche Eurpopa fliehen wollen, aber wegen des Krieges und geschei­terter Errich­tungen von Flucht­Kor­ri­doren zur Durch­füh­rung von Evaku­ie­rungen funk­tio­niert das nicht. Und es schei­tert an angeb­lich an Putin, weil Putin doch angeb­lich laut ukrai­ni­schen Poli­ti­kern einen „Vernich­tungs­krieg“ gegen die Ukraine und gezielt angeb­lich nur Zivlisten abschlachtet führt!

        • Fakt ist aber, dass schon vor dem Krieg in Russ­land mehr als 4 Millionen ukrai­ni­sche Arbeits­mi­granten dort lebten, und zwar freiwillig!
          Wenn es doch so schlimm sein soll in Putin’s Diktatur in Russ­land, warum leben dort dann so viele ukrai­ni­sche Arbeits­mi­granten frei­willig seit so vielen Jahren?

  4. Brüssel weiß wie sie die (un)willkommenen Flücht­linge los wird. Sehr geschickt die Büro­kratie vorzu­schieben, um nicht selbst als Frem­den­feind­lich zu gelten. Aber halt, über­legt die EU Kommis­sion nicht, die Ukraine in die EU aufzu­nehmen? Geht man so mit zukünf­tigen Freunden um?

    34
    1
    • Die Ukrainer genießen doch seit 2017 Visa­frei­heit in der gesamten EU. Oder waren das Fake News, die ich damals gelesen habe ?

  5. Es dürfte nicht lange dauern, bis den links-grünen Menschen bewusst wird, dass diese wirk­li­chen Kriegs­flücht­linge ja alle weiss und über­wie­gend christ­lich sein dürften. Keine PoC, keine Muslime, einfach ganz normale Euro­päer. Keine irgendwie gear­teten Kolo­nia­lismus- und Rassismus-Opfer.
    Die werden sie möglichst zeitnah wieder heim schi­cken wollen. Man kann darauf wetten, die linke Saat der Zwie­tracht und des Hasses gegen die ukrai­ni­schen Flücht­linge wird schon sehr bald gestreut werden.

    37
    1
  6. Belgien ist ein versifftes Land und deshalb sitzen auch die EU Bonzen da.
    Ganz Europa wimmelt nur noch so, von auslän­di­schen Para­siten und die Völker werden dafür hungern müssen!

    46
    1
  7. alle nach england und amerika schicken…
    gilt über­i­gens auch für all die musel­mannen die dem
    blut­dollar weichen mussten.

    dieser und andere kriege sind werke des empires.
    sie kontrol­lieren die nato und diese stän­dige osterweiterung,
    sie zerbombten den kompletten mitt­leren osten und werden
    by the look of things auch den nächsten welt­krieg anzetteln.
    der wirk­lich grosse konflikt schwielt ja schon im pazifisch-
    chine­si­schen raum wo der ami genauso nichts zu suchen hätte,
    aber alles und jedes gegen­einder ausspielt.

    solange west­eu­ropa von den briti­schen insel­affen und
    den u.s. besetzt ist, kann diese eu nie und nimmer
    das riesige poten­zial entfalten das west­eu­ropa ohne dieses
    abge­fuckte empire zwei­fels­ohne hätte.

    wer all diese cheap atlan­tik­pro­pa­ganda aus dem deutschen
    main­stream so verfolgt sollte doch langsam hell­hörig werden,
    würde man meinen,…oder sind wir alle zu blöd ohne die amis
    und deren blut­dollar, der bis heute xxxxxxxx­lei­chen hinterliess.

    43
    2
      • In Deutsch­land hat die Voll­ver­blö­dung fast schon 100% erreicht! Hier ist nichts mehr zu retten.
        Das sieht man auch an den Reak­tionen von Poli­ti­kern , Beamten und Justiz. Es kommt immer mehr Frust bei diesen Para­siten auf und den müssen sie am gemeinen Volk auslassen! Aber es kommt eine Zeit der Grund­rei­ni­gung und da werden diese Sippen einen langen Schuh machen müssen!

        42

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein