Berg-Kara­bach: Christen zünden ihre Häuser an, die von der ‚Soros-Regie­rung‘ an Muslime über­geben wurden

Grafik: Furfur · Wikimedia CC 4.0

Christ­liche Häuser in Berg-Kara­bach brennen vor ihrer Auslie­fe­rung an Aser­bai­dschan. Die Bilder stammen aus dem Dorf Charektar, das von den Bewoh­nern verlassen wurden, nachdem die Soros-freund­liche arme­ni­sche Regie­rung zuge­stimmt hatte, die Kämpfe in dem umstrit­tenen Gebiet zu beenden.

Quelle: VoxNews

Vgl. dazu:

Steckt George Soros hinter dem Krieg zwischen Aser­bai­dschan und Armenien?

3 Kommentare

  1. Die Welt scheint sich nur noch um Muslime und den Islam zu drehen und alle Ungläu­bigen werden vertrieben und haben die Fresse zu halten.
    Die kollek­tive Verblö­dung geht rund um die Welt.

    40
    • @Angelique Simon

      So ist es. – M.slime verstehen es auch bestens, sich als die armen Opfer dar, obwohl sie die Aggres­soren sind.

      Recht haben die Christen, dass sie es so machen dort.

  2. Hinter Soros stecken die Jesuiten in Rom inkl. derer welche in ihrem welt­weiten Netz arbeiten, schliess­lich sind sie ja die Begründer der Hoch­g­rad­frei­mau­rerei zu der Soros und Konsorten zählen. Sie sind auch die Eigen­tümer der FED, wie W. Veith schon nach­wiess „Hinter jedem Staat­ober­haupt steht ein Jesuit“ als Berater. War unter Hitler übri­gens auch schon so, Goeb­bels z.B. gogglen, lesen und Videos anschauen kann ja jeder für sich selbst.

    16
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here