Berlin: Poli­zisten (m,w,d?) singen auf CSD-Bühne „We are queer“ (Video)

Bilder: screenshots twitter

Nachdem man uns seit relativ kurzer Zeit krampf­haft einzu­trich­tern versucht, dass die beiden herkömm­li­chen Geschlechter „irgendwie“ nicht mehr zeit­gemäß sind und dass in uns in Wirk­lich­keit eine Unzahl anderer Geschlechter inne­wohnen könnte, wird diese neue Erkenntnis nun massiv „beworben“.
 

Es gilt jetzt dafür zu sorgen, dass Leute die nicht so genau wissen, ob sie ein Männ­chen oder Weib­chen sind und ihr Geschlecht dann eben je nach „Bedarf“ und Lust wech­seln können (angeb­lich einmal pro Jahr soll das dann möglich sein), oder über­haupt zu keinem Geschlecht sich zuge­hörig fühlen wollen, nicht zu diskri­mi­nieren. Das hat mit der Akzep­tanz von Homo­se­xu­ellen gar nichts zu tun, denn schwule Männer wie Guido Wester­welle oder Klaus Wowe­reit wurden nie ob ihrer Veran­la­gung ange­griffen. Sie präsen­tierten sich einfach nicht tuntig – und genau das ist der Punkt: Jetzt will man das Tuntentum als neue Norma­lität darstellen und das beginnt schon in den Kinder­gärten, wenn man dort aufge­don­nerte Drug Queens antanzen lässt.

Nun stellen wir fest, dass wir den Werbe­ak­ti­vi­täten für diesen gesell­schaft­li­chen Wandel täglich vorge­setzt bekommen, die Regen­bo­gen­fahne ist allge­gen­wärtig und es ist schick „queer“ zu sein. Wer da nicht mitma­chen will, ist homo­phob, hat somit eine Phobie, also einen psychi­schen Defekt. Und viele Leute wollen nicht als „rück­ständig“ oder geis­tes­krank einge­stuft werden, beispiel­weise Berliner Polizist*Innen, die am Chris­to­pher Street Day (CDS)  auf einer Bühne mit voller Inbrunst „We are queer“ trällerten.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


27 Kommentare

  1. Das ist unsere Polizei…
    entweder mit Wasser­werfer und Knüppel Demons­tranten nieder­ma­chen oder aber auf der Bühne Ballett tanzen.… lächerlich

  2. Dieser Staat und seine „Organe“ sind nur noch ein Witz! Fast kann man froh sein, dass dieser Unsinn verschwindet, wenn die arabi­schen Herren­men­schen hier mal das Sagen haben.

    17
  3. Dies, hier und heute, ist defi­nitiv keine „Polizei“ mehr. Das ist gar nichts mehr. Wir haben keine Polizei mehr.
    Ein ECHTER Poli­zist gibt sich für so etwas nicht her, denn hat das UNRECHT der (immer noch Adenauer-nazi­fi­zierten), und seit 2020 wieder faschis­tisch handelnden BRD-Terror-Diktatur schon bei Ausru­fung der CoronaLügen-Plandemie-Maßnahmen-„Verordnungen“, ‑durch die Merkel-Krea­tur‑, ERKANNT und hat SOFORT und KORREKT REMONSTRIERT. Er/Sie hat lieber die Konse­quenzen dafür in Kauf genommen und sich, aus Gewis­sen­gründen, für immer suspen­dieren lassen.

    16
    • Das das 24–7‑Maskenträger-Gehirn , wegen zu wenig Sauer­stoff, aussetzt und dauer­haft beschä­digt wird, ist erwiesen. Das spie­gelt sich natür­lich dann auch „im Verhalten“ dieser vermeint­li­chen „Poli­zisten“ wieder. Von 2020 bis heute Maske getragen, und drei­fach gespritzt – das sind die Folgen…

      15
  4. Ich nehme an, dass es inzwi­schen bei der Polizei karrie­re­för­der­lich ist, zu diesen Menschen zu gehören, die keinem realen Geschlecht angehören.

    21
    • Das trifft es genau: Für die Beför­de­rung tun die alles. Sogar sowas. Hab ich von staats­gläubig-gehor­samen Unter­tanen, die auf Befehl auch inbrünstig auf frei­heits­lie­bende Wehr­lose einprü­geln, nicht anders erwartet.
      Ein weiterer Punkt in der Rubrik „wenn Vorur­teile zu Urteilen werden“.

      22
  5. ob Poli­zisten jetzt bei dem Schwach­sinn mitsingen oder mal wieder tausende Seiten Beweise gegen elitäre Kinder­schän­der­ringe unter­schlagen und vernichten, ist doch im Endef­fekt das Gleiche!

    19
  6. Mäßi­gungs­gebot und Neutra­li­täts­pflicht gilt auch für Polizeibedienstete

    Poli­zisten, ob nun mit oder ohne Vulva sind wie jeder Mensch Träger von Grund­rechten, wobei sie jedoch Schranken der Verfas­sung unter­liegen, die den beson­deren Anfor­de­rungen und der damit einher gehenden Verant­wor­tung ihres Berufes entspre­chen. Demnach ergibt sich in diesem Zusam­men­hang eine beson­dere Verpflich­tung im Hinblick auf die zu wahrende Neutra­li­täts­pflicht von Poli­zei­be­diens­tete in der Öffentlichkeit.

    Aus dieser Neutra­li­täts­pflicht ist zwar kein abso­lutes Verbot für poli­ti­sche Betä­ti­gungen abzu­leiten und auch die Meinungs­frei­heit bleibt hierbei unbe­rührt. Doch es ist als äußerst grenz­wertig zu betrachten, wenn sich Poli­zisten als das was sie sind poli­tisch mißbrauchen lassen, um in dieser absurden wie lächer­li­chen Weise medi­en­wirksam und propa­gan­dis­tisch für eine perver­tierte gesell­schafts­po­li­ti­sche Ideo­logie zu agitieren.

    11
  7. In der DDR geboren und im Irren­haus BRD aufge­wacht. In dieser Gummi­zelle gegen die Wand zu laufen, ist auch vergeb­lich, Wier­stand zwecklos.

    10
        • Wenn ihr aber aussteigt, warten dort schon dieselben wider­li­chen Alien/ Zombie­krea­turen, wie ihr sie hier im besten Germania aller Zeiten perma­nent zu sehen bekommt. Also nicht doch lieber zum gewalt­vollen Wider­stand greifen?? Ich denke doch…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein