Berlin: schwarze fran­zö­si­sche Tänzerin des Staats­bal­letts kriti­siert den Rassismus im klas­si­schen Ballett

Foto: Fdesouche

Chloé Lopes Gomes, die erste schwarze Tänzerin beim Berliner Staats­bal­lett und zuvor Tänzerin an der Oper von Nizza und beim Ballet Béjart von Lausanne, geißelt den Rassismus, den sie inner­halb der renom­mierten Berliner Compa­gnie erlebt haben will, was das Manage­ment dazu veran­lasste, eine interne Unter­su­chung anzu­ordnen. Sie will nun dem Rassismus ein Ende setzen, dem gemischt­ras­sige oder schwarze Tänzer im klas­si­schen Ballett ausge­setzt sind, das fast ausschließ­lich weiß ist. […]

Eines Tages gibt die Ballett­meis­terin der größten deut­schen Compa­gnie den Tänzern einen weißen Schleier mit auf den Weg für eine Auffüh­rung von La Baya­dère, einem wegwei­senden Werk des klas­si­schen Reper­toires des 19. Jahr­hun­derts. Als die 29-jährige Fran­zösin an der Reihe war, lachte die Lehrerin: „Ich weigere mich, ihn dir zu geben, weil der Schleier weiß ist und du schwarz bist“, erin­nert sich die Ballerina.

Ein neuer Schock im Februar: Die Ballett­meis­terin will sie zwingen, weißes Make-up zu tragen. „Meine Haut aufzu­hellen wäre wie die Aufgabe meiner Iden­tität“, entrüstet sich die schwarze Tänzerin.

Ihre Posi­tionen belei­digen hingegen die Konser­va­tiven. Das roman­ti­sche Ballett unter­liegt strengen Regeln aus dem 19. Jahr­hun­dert, um den Eindruck von Homo­ge­nität zu vermit­teln. Chloé Lopes Gomes wider­spricht: „Ich bin es leid zu hören, dass man Schwarze nicht einstellen kann, weil sie nicht die Körper für klas­si­sches Ballett haben. Das ist nur eine Ausrede.“

Quelle: frna­cet­vinfo


15 Kommentare

  1. Würde ich meine ehrliche Meinung zu diesem Artikel hier schreiben, wird dieser selbst hier zensiert werden! (-;

    32
    1
    • Ja leider ist das heute so wer wirk­lich seine Über­zeu­gung kund tut ist entweder rassis­tisch ein Nazi oder ein anti Semit. Diese unter­wür­fige Denk­weise führt dazu den Friede Freude Eier­ku­chen Abge­sang als normal zu empfinden. Die Meinungs­frei­heit hängt so hoch das keiner dran kommt. Bin mal gespannt wie sich das Corona Manage­ment der Union und SPD in %Zahlen 2021 bei Wahlen nieder schlägt. Wenn der mündige Wähler nur halb­wegs noch an die Politik glaubt dann müsste es für SPD und Union im Desaster enden. ARD und ZDF werden aber aus eine Pleite einen Erfolg zimmern das kennt man ja schon länger.

      35
      • Der Domi­nion-Server in FFM in Verbin­dung mit der Vene­zo­la­ni­schen Soft­ware wird es wieder mal richten. Die Wahlen 2013/2017/Bayern und Hessen­wahl haben dies gezeigt. In USA hat es ja auch geklappt.

        16
      • Nun, die Grönen wären dann aller­dings die schlimmste Möglich­keit – die sollte man hier nicht vergessen – man schaue sich die LTW-Ergeb­nisse in Baden-Würt­tem­berg, dem Häus­le­bau­er­land, an. – Da fragt man sich wirk­lich, wo die ihren Vers­tönd gelassen haben mögen.

        27
  2. Bevor dieser ganze Zirkus in hiesigen Landen los ging, war es mir egal ob ein Mensch eine schwarze, braune, gelbe oder sonst­welche Haut­farbe hatte. Ich habe keinen Unter­schied gemacht. Das hat sich durch die Ereig­nisse, Erfah­rungen der vergan­genen Jahre inzwi­schen grund­le­gend geän­dert. Ich weiß, es gibt Ausnahmen. Aber gene­rell gilt, wenn ich schwarz sehe sehe ich rot.

    42
    • Mir geht es wie Ihnen. Ich habe 1969 eine Auffüh­rung von Elektra- Rich­hard Strauss an der Deut­schen Oper Berlin besucht. Damals wurde eine schwarze Sängerin weiß geschminkt, was mir sehr unge­wöhn­lich vorkam, aber man hat sich nicht daran gestört. Viel­leicht gab es keine andere die den Part singen konnte, es musste aber wohl eine Weiße sein. Heute ist sowas undenkbar, BLM und die Grünen und sons­tige Gutmen­schen würden ausflippen!!

      24
      1
      • Also es haben und wurden auch schon Weiße schwarz oder braun geschminkt für irgend­welche Rollen kann ich mich entsinnen. Das wäre dann kein R.ssisms oder was. – Also es wird immer i.rer.

        10
    • Volle Zustim­mung. Das Verhalten von Schwarzen passt nicht zu unserer Moral und unseren Sitten. Kerle, die mitten in der Menschen­masse die Hose runter­lassen, weil sie sich befrie­digen müssen, egal wer dabei zuschaut, sind einfach nur ekelig und abartig. Ich habe es selbst erlebt und eine Nichte von mir in Hannover am Haupt­bahnhof bereits mehr­mals. Solche Typen gehören in den Urwald, aber in keine zivi­li­sierte Gesell­schaft. Das Anspringen von Hinten an alte Leute, um sie dann auszu­rauben, ist auch so eine spezi­elle „Berei­che­rung“ in diesem Land geworden. Randa­lie­rende durch­ge­knallte Idioten, immer auch Wieder­ho­lungs­täter, werden von der Justiz nicht geahndet.
      Es wird uns so einiges zuge­mutet, Poli­tiker leben ja abge­schirmt und bekommen davon nichts mit. Sagt man was, ist man Rassist und Nazi, habe ich selbst erlebt…

      39
  3. Den RT Streifen mit ihr gesehen-sie versteht nicht, daß Tänzer, Schau­spieler, nur Weisungs­un­ter­ge­bene sind. Auch ist der Inhalt des Stückes für das Erschei­nungs­bild des Perso­nals ausschlag­ge­bend! Wer das nicht begreift, macht was anderes. Oder ist dermaßen gut u. berühmt, daß er dem Regis­seur sagt, wos lang geht.

    25
  4. Die Dame sollte die Branche wech­seln, es gibt ja auch noch Stan­gen­tän­ze­rinnen, Bauch­tän­ze­rinnen, Traum­tän­ze­rinnen, Eintän­ze­rinnen und Abtän­ze­rinnen und in der letzten Gruppe sollen sich sehr viele farbi­den­ti­sche Kolle­ginnen befinden.

    11

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here