Berliner Polizei machtlos gegen isla­mi­sche Gewalt und Drogenhandel

Foto: Reactnieuws

Von Gast­autor Henk de Vries

Heute hat die deut­sche Polizei in Berlin und Bran­den­burg in einer groß ange­legten Anti-Drogen-Kampagne mehr als 25 musli­mi­sche Häuser durch­sucht. Nach mona­te­langer Vorbe­rei­tung wurden mehr als 500 Poli­zisten und Detek­tive einge­setzt. Das Ergebnis? Nur zwei Fest­nahmen. Dies in einem verzwei­felten Versuch, den zuneh­menden Drogen- und Waffen­handel isla­mi­scher Banden zu stoppen.

Die Arbeits­me­thoden dieser Isla­misten sind wie folgt: Sie verste­cken große Mengen von Drogen in Lagern in Bran­den­brug, schmug­geln sie nach Berlin und machen die deut­sche Jugend dann zu Drogenabhängigen.

Darüber hinaus machen diese isla­mi­schen Banden die Straßen unsi­cher, weil sie sich gegen­seitig mit Messern und Knüp­peln angreifen. Die Haupt­rollen spielen hier der arabi­sche Remmo-Clan (zwischen 500 und 1000 Mitglieder) und tsche­tsche­ni­sche Banden. Nach Angaben der deut­schen Behörden sind diese Ausländer haupt­säch­lich in den Berei­chen Drogen­handel, Erpres­sung, Raub, Waffen­raub, Dieb­stahl und Morde tätig.

Quelle: React­nieuws


13 Kommentare

  1. Und das ist erst der Anfang!!!!

    „Was die Flücht­linge uns bringen, ist wert­voller als Gold“
    Martin Schulz(nur ein Beispiel) hielt die Heidel­berger Hoch­schul­rede – Er will zurück zu einem Europa der „Werte“ .

    Naja, was diese Werte wirk­lich wert sind wird sich zeigen, mir graust davor, das alte Europa wird/soll jeden­falls daran zerbre­chen, Deka­denz , Verfall, Verweich­li­chung und gren­zen­lose Dumm­heit machen all dies möglich !!!

    57
    1
    • Moin moin H. Seidelbast,
      zusätz­lich möchte ich anmerken, das die Wahlen anstehen und diese Einsätze, wie aktuell in Berlin, zur Beru­hi­gung dienen. Die Parteien plädieren auf Sicher­heit geht uns alle an, ist reine Maku­latur. Ein Blick in eine Such­ma­schine, Poli­zei­be­richt Berlin z.B., zeigt die offi­zi­elle Bekannt­gabe von Berichten, wobei der geneigte Leser von einer exor­bi­tanten Dunkel­ziffer ausgehen kann. Leider war ich beruf­lich gezwungen, dort zu aggieren. Solch eine Drecks­stadt, überall schmie­reien, Hunde­aus­schei­dungen und die Armut der Menschen veran­lassten mich, meine dortige Tätig­keit einzu­stellen. Bestens gelaunt sind die Berliner, wenn Sie sie Fragen : was machen Sie beruf­lich ? Etwa jeder zweite antwor­tete : er habe ein Projekt. Bei späterer Nach­frage die gleiche Antwort, nur Sprüche nichts amtli­ches und viele sind der Annahme was besseres zu sein und wohnen immer­noch in einer WG oder zur Miete im Hinterhof. Das was mich wundert, sehr viel arbeits­su­chend und die Menschen wählen wieder rrg. . Berlin nur noch im
      Rück­spiegel. Ich wünsche Ihnen einen ange­nehmen Start in das Wochen­ende. Bis bald

      46
    • Ein Mann ohne Studium hält die Hoch­schul­rede! – Hat man heute nicht von einem gewalt­tä­tigen Über­fall auf einen Geld­trans­porter in Berlin gehört ? So kurz nach dieser Durch­su­chung von Clan­häu­sern?? Ein Verdacht liegt nahe!! 500 Poli­zisten für 2 Fest­nahmen – toll! Die Berliner Richter werden die beiden schon frei­spre­chen! Schließ­lich haben die ja immer gute u. teure Anwälte! Auch Renate Künasts Mann ist bei diesem Geschäft als Anwalt dabei!!

    • Sie haben Recht ! Heute wurde wieder ein Geld­trans­porter über­fallen, ein Opfer schwerst verletzt , mehrere Täter auf der Flucht und das Flucht­fahr­zeug nahe der A100 wurde ausge­brannt aufge­funden. Berlin nur noch im Rückspiegel.….

      15
  2. sollte Berlin nicht einmal Start up – City gewesen sein…,? dort wo sich die Hippen, Welt weit trafen…? Ja Sie ist noch immer eine Start up – City, Start up für Krimi­na­lität aller coleur, ein Moloch, wo selbst schwerste Krimi­na­lität verharm­lost und lega­li­siert werden und wo die einfachsten, normalsten Grund­rechte, zur schwersten Strafttat herauf stili­siert werden. Berlin ist der Vorläufer, für das rest­liche ehma­lige schöne Deutsch­land. Was ich mich ständig Frage ist, was wollen die kommu­nis­ti­schen Gutmen­schen damit bezwe­cken. Wollen die wirk­lich in einem 2. Libanon oder Afgha­ni­stan leben? Die (Es´s) oder die soge­nannten Femi­nisten.…? Erregt es die wirk­lich, wenn diese unter­jocht werden, ihre soge­nannte „Würde“ abgeben, am Klei­der­harken, der neuen Glor­rei­chen Reli­gion? Wollen die aus Europa ein SM Studio errichten? Diese Seelen­losen sind die ersten, welche ein Kopf kürzer durch die Lande ziehen.

    25
    • Schlimm an der Haltung in Berlin ist aller­dings, daß die POLIZEI sich bei Straf­taten von Clans und deren Mitglie­dern vor Angst in die Hose machen! Der ange­staute Frust wird dann an harm­losen Demons­tranten, vor allem älteren ausge­lassen, wo sie zum Teil mit Bruta­lität und übelster Gewalt vorgehen.

  3. Stellt endlich den Länder­fi­nanz­aus­gleich ein und lasst die in Berlin in ihrem eigenen Saft schmoren. RRG ist der schnellste Tod Deutsch­lands; manche wollen es eben nicht anders.

  4. Man braucht sich doch nur diese beiden Typen auf dem Photo anzu­sehen, dann weiß man doch genau, welcher Klientel die zuge­hörig sind.

    • Das haben Sie richtig erkannt, das sind die Archi­tekten des Bauun­ter­neh­mers Züblin. Im umzäumten Hinter­grund befindet sich das Planungs­büro, wo die Projekte Bode­mu­seum, grünes Gewölbe oder KDW- Poker­face und zukünfte “ Orient “ ierungen gewähr­leistet werden. Posi­tives Resultat, der Arbeits­schutz wird einge­halten, siehe Arbeitsschutzbrille.…..

  5. Das ist doch auch viel zu Gefähr­lich für unsere Polizei Buben. Die fühlen sich auf Rodel­pissten viel wohler !!! Wegen austoben und Geldabzocke !

    16
  6. Das Beispiel von Troja sollte doch eigent­lich Lehre sein.

    Sind wir lernunfähig ???

    Das sind INVASOREN ! Sie nutzen unsere Sozialsysteme

    schamlos aus und sind voll­kommen integrationsunfähig !!!

    Heim­füh­rung. Schnellstens.

    • Die Masse war, ist und wird auch in Zukunft lernun­fähig sein. Wäre sie es, dann würde sich die Geschichte nicht ständig wiederholen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here