Beschuss von Flüch­tenden in Sapo­roschje durch Ukraine erneut auf Russ­land „geschoben“

Getötetes Kind unter den Opfern des Ukrainischen Beschusses in Saporoschje

Ukrai­ni­sche bewaff­nete Einheiten haben eine Fahr­zeug­ko­lonne mit Zivi­listen am Über­gang zum ehemals ukrai­ni­schen Teil des Gebiets Sapo­roschje mit Artil­lerie beschossen.

Die zivil-mili­tä­ri­sche Verwal­tung des Gebiets meldet viele Tote und Verletzte.

Erneut Zivi­listen unter ukrai­ni­schem Beschuss

Auf dem Bild: Ein Kind unter den Opfern des ukrai­ni­schen Artil­le­rie­ter­rors gegen Alte, Frauen und Kinder

Nach Angaben der mili­tä­risch-zivilen Verwal­tung der Stadt Ener­godar haben ukrai­ni­sche Truppen am Rande der Stadt Sapo­roschje einen zivilen Fahr­zeug­konvoi unter Artil­le­rie­feuer genommen.

Auf dem Tele­gram-Kanal der Verwal­tung heißt es, „am 30. September 2022, gegen 7:00 Uhr morgens gerieten die Außen­be­zirke der Stadt Sapo­roschje unter Artil­le­rie­be­schuss durch die ukrai­ni­schen Streit­kräfte. Am Ort der Explo­sionen befand sich ein Konvoi ziviler Fahr­zeuge. Die Menschen verließen Sapo­roschje in Rich­tung des, von Russ­land kontrol­lierten Terri­to­riums, in Rich­tung Ener­godar. Einhei­mi­sche zählten bis zu 15 Explo­sionen von Artil­le­rie­ge­schossen. Es wird eine große Anzahl von Toten und Verletzten gemeldet.“

Der russi­sche Mili­tär­ana­lyst Boris Roschin meldet mit Verweis auf bisher unbe­stä­tigte Daten 23 Tote und 28 Verletzte.

Der Vorsit­zende der Bewe­gung „Wir sind mit Russ­land“ und Mitglied des Haupt­rates der Verwal­tung des Gebiets Sapo­roschje Wladimir Rogow gab bekannt, die ukrai­ni­schen Streit­kräfte hätten einen Konvoi ziviler Fahr­zeuge ange­griffen, der wartend auf der Straße zu dem, von den ukrai­ni­schen Truppen „gesäu­berten“ Teil des Gebietes, stand.

Aber­mals Rich­tung Russi­scher Gebiete Flüch­tende gezielt unter Beschuss

Die russi­sche Nach­rich­ten­agentur TASS zitiert Rogow wie folgt:

„Am Kontroll­punkt wurden etwa zehn Fahr­zeuge beschossen, die Zahl der Verletzten und Toten wird noch geklärt.“

Das Nach­rich­ten­portal Gazeta.ru zitiert eben­falls die Aussagen Rogows.  „Ange­sichts der Bevöl­ke­rungs­massen, die in den befreiten Teil des Gebiets Sapo­roschje fahren, griffen sie eine Kolonne von Dutzenden ziviler Fahr­zeuge an. „Nach unseren Infor­ma­tionen gibt es Tote und viele Verletzte.“

Er erin­nerte daran, dass die Anwohner vor zwei Tagen die Orechow-Chaussee blockiert und eine Kund­ge­bung abge­halten hatten, bei der sie die Erlaubnis zur Ausreise forderten. Zuvor hatten die ukrai­ni­schen Behörden ein System von Geneh­mi­gungen, elek­tro­ni­schen Warte­schlangen und Kontrollen durch spezi­elle Dienste an den Kontroll­punkten eingeführt.

Einschüch­te­rungs­taktig gegen „Russ­land-Flucht“

Rogow erklärte dazu weiter,  „die Nazis rächen sich an den Menschen, die vor einigen Tagen eine Massen­kund­ge­bung abge­halten und die Ermög­li­chung der Ausreise in die befreiten Gebiete gefor­dert hatten.“

Er betonte, dass das Kiewer Regime bereits versuche, dieses Kriegs­ver­bre­chen als Beschuss von Zivi­listen durch russi­sche Truppen auszu­geben. Der Zweck sei, die Bevöl­ke­rung in dem von Kiew kontrol­lierten Teil des Gebiets, aber auch im Rest des Landes einzu­schüch­tern, um eine Abwan­de­rung von Menschen in die vom russi­schen Militär gesi­cherten Teile des Gebiets zu verhindern.

West-Medien sehen selbst­re­dend Russ­land als „Täter“

Die US-Nach­rich­ten­agentur Bloom­berg war schnell mit der „rich­tigen“ Analyse zur Hand. Man bemühte sich tunlichst Kiews Narrativ zum „Tather­gang“ der ukrai­ni­schen Streit­kräfte wieder­zu­geben,  „die Ukraine behauptet, Dutzende seien bei einem russi­schen Rake­ten­an­griff getötet oder verletzt worden, so Bloomberg.

Am 23. und 27. September fanden in den Volks­re­pu­bliken Donezk und Lugansk und den befreiten Teilen der Gebiete Sapo­roschje und Cherson Volks­ab­stim­mungen über den Beitritt zu Russ­land statt. Den Ergeb­nissen zufolge sprach sich eine über­wie­gende Mehr­heit für einen Beitritt zur Russi­schen Föde­ra­tion aus:

Die Einglie­de­rung der Volks­re­pu­blik Donezk (DVR) in die Russi­sche Föde­ra­tion als einer konsti­tu­ie­renden Einheit wurde bei dem Refe­rendum von 99,23 Prozent der Abstim­mungs­be­rech­tigten unter­stützt, der Russ­land-Beitritt der Lugansker Volks­re­pu­blik (LVR) zu Russ­land von 98,42 Prozent mitge­tragen, die Inte­gra­tion des Gebiets Cherson in Russ­land wurde von 87,05 Prozent der Einwohner unter­stützt. Für die Inte­gra­tion der befreiten Terri­to­rien des Gebiets Sapo­rischschja in die Russi­sche Föde­ra­tion stimmten 93,11 Prozent.

Die zivil-mili­tä­ri­sche Verwal­tung dieses Teils von Sapo­roschje hatte die Abspal­tung der Region von der Ukraine angekündigt.

Die Zere­monie zur Unter­zeich­nung der Abkommen über den Beitritt der Gebiete zu Russ­land fand am 30. September statt.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.


11 Kommentare

  1. „McCar­thyFan 02. 10. 2022 Beim 12:02
    Unfaßbar, wie toll­dreist mitt­ler­weile gelogen wird!“

    @McCarthy: das ist nicht erst seit mitt­ler­weile so, sondern zieht sich seit mindes­tens 1913 durch die Weltgeschichte

    Wer aufmerksam drauf schaut wird erkennen, es sind:
    – stets die glei­chen Lügen
    – stets die glei­chen Drohungen
    – stets die glei­chen Profi­teure, Akteure, Beschwich­tiger, Einheizer

  2. Die Osteu­ro­päi­schen Staaten wie Estland, Lett­land, Molda­wien, Rumä­nien oder die Tsche­chien also deren Regie­rung fordern von den anderen noch mehr Geld und Waffen für die Ukraine. Nur zu , man kann nur hoffen, daß ein richtig kalter und langer Winter kommt. Aber dann trifft es auch nur die unschul­digen, viel­leicht wachen sie dann aus ihren Träumen auf. Es sind vor allem die Länder, die nach der Pfeife der Amis tanzen und auch vom Soros Netz­werken durch­sucht ist und in den Ländern hat er meist die Medien aufge­kauft und die Tanzen nach seiner Pfeife. Nicht vergessen die Poli­tiker die von ihm finan­ziert werden und nach oben gepuscht wurden. Ach und alle wollen auch, daß die Ukraine schnell in die Nato aufge­nommen wird um dann gemeinsam gegen Russ­land in den Krieg zu ziehen. Was der Ami dann schnell den Euro­päern über­lässt um hinter die Saat zu ernten oder auch nicht. Meine Meinung nach ist der Russe viel zu human gegen die ukrai­ni­schen Soldaten, diese würden nicht zögern tausende russi­sche Soldaten auf einen Schlag zu töten und der Russe lässt in Strom und Telefon ohne den der Nach­schub empfind­lich gestört würde und stellt sich erst mal der Hunger ein lässt es sich schlecht kämpfen. Auch das er nicht die Infra­struktur nicht zerstört und so ständig der Nach­schub der Waffen erfolgt, ist mir unver­ständ­lich. Acht Jahre wird der zivile Sektor im Donbass und Lugansk auf Anord­nung der Amis und der Engländer zerstört und Russ­land scheint weiterhin etwas blau­äugig zu sein. UN und solche krimi­nellen Vereine sind nur Zeit­ver­ger­geu­dung und was haben die bisher gebracht im Grunde nichts, siehe Jemen, Syrien usw.

    3
    1
  3. Wie viele Marsch­flug­körper hat Russ­land bis jetzt einge­setzt? Ich bin beim Zählen auf NULL gekommen, aber viel­leicht habe ich auch nur nicht aufgepasst. 

    Ich glaube, wenn man den Selensky erwi­schen will, dass man ihn auch erwi­schen kann!

    7
    2
    • Glaub Russe hat noch gar nichts von den über­le­genen Waffen einge­setzt. Die modernen Systeme wie S‑300 oder S‑400 und wie sie noch alle heißen, Marsch­flug­körper oder Hyper­schall­waffen sind für Nato direkt reser­viert denke ich.

      1
      1
  4. Unfaßbar, wie toll­dreist mitt­ler­weile gelogen wird!
    Aber: Je dreister, je weniger glaub­haft wird die Recht­fer­ti­gung, falsch infor­miert gewesen zu sein, denn wer offen­sicht­liche, nicht anzwei­fel­bare Fakten ins Gegen­teil verkehrt, der muß das absicht­lich machen.
    Es gab aber schon früher solche Lügen: Etwa Berichte, nach dem Abschuß von MH17, die Rebellen wären es gewesen und sie hielten sogar Stoff­tiere lachend als Beute in die Kamera.
    Real gezeigte Szene: Ein Rebel­len­führer führte die OSZE an das Trüm­mer­feld, zu Toten und Uten­si­lien, hob ein Stoff­tier auf, zeigte es den Leuten und sagte: „Zeigt es, wen die Bastarde abge­schossen haben!“ Danach nahmen sie die Mützen ab und bekreu­zigten sich.
    Ein Bild, aus einem offi­zi­ellen OSZE Video heraus­ge­nommen und mit völlig falschem Kontext versehen, ist kein Versehen, das ist Vorsatz mit nied­rigen Beweggründen!

    15
    1
    • „Ein Bild, aus einem offi­zi­ellen OSZE Video heraus­ge­nommen und mit völlig falschem Kontext versehen, ist kein Versehen, das ist Vorsatz mit nied­rigen Beweggründen!“

      Na klar! Die machen das, weil sie es können und dafür bezahlt werden. Damit haben sie die synchron-groß­flä­chige Deutungs­ho­heit „ihrer Wahrheit„und „ihrer Demo­kratie“. Wenn alle die gleiche Info bringen, muss es für den Empfänger der Nach­richt, also die große Masse der Bevöl­ke­rungen, wohl die Wahr­heit sein.… 

      Sie können sogar unsere bestehende demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung zerstören, diese in 7/24/365 als (gute posi­tive) „Trans­for­ma­tion“ durch die Medien unter­ju­beln und dem poli­ti­schen Gegner ihr eigenes Tun und Handeln als Behaup­tung der Zerstö­rung der demo­kra­ti­schen Grund­ord­nung vorwerfen. Schuld­um­kehr mit allen Schikanen.

      Ohne diese Verbre­cher aus dem „Main­stream“ wäre die krimi­nelle Verei­ni­gung aus WEF, Politik und Medien längst als Solches aufge­flogen und am Ende.

      16
      1
    • Du meinst, wenn du nur darauf wartest, dass alle Lügen offen­sicht­lich werden, ist Schluss, aber dann wird Krieg sein und es wird niemanden mehr inter­es­sieren, was war.

  5. Groß­artig wie man heute zu sehen bekommt, wie in Kriegen des Deep State stets gelogen und die andere Seite beschul­digt wird. Da wird noch einiges kommen zu den beiden Vorgän­ger­ver­an­stal­tungen WK I und II. Dort war m.E. alles von vorne bis hinten erstunken und erlogen, egal ob Arbeits­lager, Rhein­wie­sen­lager die nicht erwähnt werden dürfen, Kriegs­aus­löser Polen/England/Frankreich/FED etc.

    24
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein