Bespit­ze­lung: Stadt Bremen schickt erste „Corona-Detek­tive“ gegen Bürger aus

Man in car with photo camera

Über­wa­chung, Frei­heits­be­schrän­kungen, drako­ni­sche Strafen und eine Zwei-Klassen-Justiz: Die Corona-Krise lässt gerade in Deutsch­land die dortige Bundes­re­gie­rung in Allmachts­phan­ta­sien gegen­über den Bürgern verfallen. Der nächste Einfall, um den krisen­ge­plagten Menschen das Leben schwer zu machen, sind nun „Corona-Detek­tive“.

Corona-Detek­tive sollen Infi­zierte überwachen

Die aus der Partei Die Linke stam­mende Sena­torin für Gesund­heit der Stadt Bremen, Claudia Bern­hard, erklärte, dass 30 Studie­rende befristet ihre Arbeit als soge­nannte „Contain­ment-Scouts“ aufge­nommen haben. Diese sollen künftig die Kontakt­per­sonen von Covid-19-Infi­zierten nach­ver­folgen, diese also bespit­zeln, um so „die Infek­ti­ons­ketten besser nach­voll­ziehen zu könne“.

Vorder­gründig will man mit der quasi Total­über­wa­chung von Coro­na­er­krankten die Verbrei­tung des Virus eindämmen. Diese „Kontakt­per­so­nen­nach­ver­fol­gung“ öffnet jedoch einer will­kür­li­chen Über­wa­chung Tür und Tor, ganz abge­sehen von den nicht unum­strit­tenen Grundrechtseingriffen.

Bremen will weitere Detek­tive anstellen, folgen andere Städte nach?

Die „Corona-Detek­tive“ sollen das Gesund­heitsamt entlasten, welches bisher zu 80 Prozent die Nach­ver­fol­gung selbst anstellte. Bern­hard von der Linken freue sich jeden­falls, dass sich scheinbar rasch viele Studenten für den Bespit­ze­lungs-Dienst gefunden haben.

Und die Stadt Bremen plant in den kommenden Wochen die Anstel­lung von weiteren 50 Detek­tiven zum Corona-Einsatz. Die momentan 30 Studenten werden derzeit noch „geschult“, unter anderem zur Arbeit des Gesund­heits­amts Bremen, der Versor­gungs­lage in Bremen, dem Umgang mit Stress am Telefon und dem Thema Daten­schutz. Die Verträge der städ­ti­schen „Schnüffler“ sind zunächst bis Oktober befristet.

11 Kommentare

    • Ist das ernst gemeint (ich hoffe nicht)? Wer sich für soetwas hergibt sollte sich über­legen, dass er auch ganz schnell auf der anderen Seite stehen kann.

  1. Sind die sich nicht dafür zu schade? Man fasst es nicht auf welche Ideen die oberen Verbre­cher kommen.

    Das Denun­zi­an­tentum hat mal wieder Hoch­kon­junktur in BRD

  2. Studenten für Bespit­ze­lung.… bei der heutigen „Studen­ten­schaft“ wundert das nicht, die sind komplett verblödet, verbildet im Sinne des Regimes.
    Sie wissen defi­nitiv nicht, was sie tun!!!

  3. Sagt mal wie lange sollen wir uns das noch alles gefallen lassen von dieser unfä­higen soge­nannten Regie­rung man sie sich diese Leute alle mal an, die Kommen­tare die sie absetzen unfassbar . Jetzt ist Schluss es reicht

  4. Jetzt hört mal auf, immer den Honecker zu verun­glimpfen. Angela Merkel ist eine VOLKSVERRÄTERIN; die das Geschäft der Bilder­berger und Frei­maurer besorgt.
    Immerhin gab es unter Honecker KEINE privaten Banken, privaten Versi­che­rungen und keine privaten Fabriken! Und das ist doch wohl ein Vorteil oder nicht?
    Ihr könnt hier nicht immer Honecker und Merkel in einen Topf werden. ich weiß, Rüdiger Hoff­mann macht das zwar auch. Witten­burg, seine Heimat war wohl damals auch Sperr­ge­biet, ich weiß es nicht! Im Sozia­lismus soll es immer viele Tote gegeben haben, sagt er. Im NATIO­NAL­so­zia­lismus, ja, darum wollen wir ja das Pots­damer Abkommen §136 und §146 erfüllen, aber im SOZIALISMUS wüsste ich jetzt nicht, wo es nach 1949 Tote in der DDR gab. Höchs­tens, welche, die als Nazis erkannt wurden, da gab es einen Henker in der DDR! Das stimmt wohl. Es gab aber auch Fälle in der DDR, wo es hieß: „Wer hier Nazi ist, bestimmen wir!“, wenn jemand einen Nazi anzeigen wollte, und der Anzei­gende abge­schmet­tert wurde, wo dann dieje­nigen Nazis auch weiter unbe­hel­ligt blieben. Das waren dann beruf­lich Hoch­qua­li­fi­zierte, die man nicht entbehren konnte.
    Ich fuhr aller­dings immer gern dahin, und fühlte mich da wohl. Die fehlende Reise­frei­heit war natür­lich Mist, da hat der Rüdiger Hoff­mann ja Recht, aber das Erhalten von Volks­ei­genen Betrieben hätte man anders ja auch nicht geschafft!

    Und man musste immer Passier­scheine haben, das ist natür­lich ein Nach­teil. Ich selbst wollte immer mal nach Boit­zen­burg und bekam selber auch keinen Passier­schein, weil ich Wessi bin und keine Verwandten da habe. Oder in den „Enten­schnabel“ der nach Berlin Frohnau rein­ragte, oder Birx im Thüringer Wald und auf den Brocken und nach Glie­nicke bei Potsdam Babels­berg, in der Nähe der Stern­warte, da kam ich überall auch nicht rein. Jeden­falls bei der Stern­warte kam ich nicht über die Brücke, und da war noch DDR-Gebiet. Aber wenn Marx und Engels doch nun trotz Frei­mau­rerei recht hatten? Die gerechte Entloh­nung der Arbei­ter­klasse wird es wohl nur im Kommu­nismus geben.
    ABER, die Erde hat nicht genug Ressourcen, um den Kommu­nismus jetzt AUF DER GANZEN WELT durch­zu­setzen, (Trotzki wollte das, DESHALB wurde er umge­bracht!) Und den Scheiß­bullen einen vor den Latz zu knallen in dem wir alle nach Belgien gehen und rezept­frei Steroide kaufen um uns noch musku­löser zu machen, als diese Scheiß Poli­zisten. Wo man dann 8000 Kalo­rien am Tag braucht und im Monat für 800€ Fleisch kaufen muss. 300 Gramm bestes Rinder­filet am Tag!
    Im Kommu­nismus geht das. Guckt euch die DDR-Sportler an! Haben die Sportler jemals GEARBEITET um sich die Steroide und das Futter leisten zu können? Nein! Ulf Timmer­mann, der Welt­meister im Kugel­stoßen jeden­falls brauchte nicht zu arbeiten, obwohl die im Berliner Rund­funk in der Sendung „Also, wenn Sie mich fragen!“ immer behaup­teten, die DDR-Sportler würden sich das erar­beiten. Der kriegte alle seine Steroide GRATIS, hat NIE gear­beitet, und konnte 300kg Bank­drü­cken! Nach der Wende tele­fo­nierte ich mal mit dem, und sagte: „Hör mal zu, ich will auch Steroide, und bin Wessi und Kommu­nist, und hatte gegen den Willen der Polizei eine Riesen­an­tenne auf dem Dach, damit ich die DDR-Sender in Stereo von Bremen aus kriege und war sogar Mitglied in der DKP und wollte immer die Wahr­heit verbreiten und konnte somit das Abitur natür­lich nicht schaffen um Arzt sein zu dürfen und um Anabo­lika kaufen zu können, und möchte trotzdem was haben! Die Apotheken verkaufen nur wenn ich einen Arzt­aus­weis habe oder ein Rezept!“ Und Ulf Timmer­mann antwor­tete, dass es unver­ant­wort­lich wäre, wenn ICH etwas kriegen würde. SO EIN WENDEHALS! Also einem DKP-Genossen das nun vorzu­ent­halten, wo wir auf den Demos damals FÜR HÖHERE LÖHNE UND FÜR BEZAHLBARE MIETEN UND bei HAUSBESETZUNGEN STÄNDIG SCHLÄGEREIEN MIT DER POLIZEI HATTEN! Da wollte ich auch 300kg Bank­drü­cken, und 10.000€ im Monat verdienen, um z.B. wie Oliver Janich auf die Phil­ip­pinen zu ziehen und ohne Rezept einkaufen zu können! Ulf Timmer­mann hat ein FETTES Gehalt bei Bayer Lever­kusen, da ist er Trainer nach der Wende. Oder eine TRÄNE! Mit seinen Lügen, man könne auch ohne Anabo­lika 300kg Bank­drü­cken! Ausge­rechnet in Lever­kusen befindet sich auch unsere Karl-Lieb­knecht-Schule der DKP. Dahin wird sich Ulf Timmer­mann aller­dings wohl frei­willig niemals verirren, und hat für EINE MILLION WESTMARK von der Bruder­partei SED die BESTEN Präpa­rate wie Huma­trope, Norditropin, Oral-Turi­nabol und Tren­bolon und Halo­testin einge­fahren, und brauchte NICHT in London als Callboy zu arbeiten, wie das sonst nötig wäre, wenn man gern 300kg Bank­drü­cken will, um sich das Zeug leisten zu können.
    Ach so: „Gesund­heits­schäd­lich“! Wirk­lich? Wenn ich mal in Schwulen-Saunen gehe, sehe ich Extrem­bo­dy­builder! Die haben HIV und AIDS und bekommen genau DESWEGEN DAS ALLES gratis AUF REZEPT VOM HAUSARZT, was man alles so braucht UM 300kg Bank­drü­cken zu schaffen, und Oxymeto­lone bekommen auch KREBS­pa­ti­enten in den USA während der Reagen-Clinton-Bush-und Obama Diktatur. Poli­zisten natür­lich auch OHNE Krank­heiten. ICH wäre für Jahr­zehnte in den Knast gegangen oder hätte Einrei­se­verbot, hätten die mich erwischt, als ich damit aus Brasi­lien kam. Während der Clinton-Diktatur kaufte ich groß in Rio De Janeiro Deca-Dura­bolin Ampullen und versteckte diese in meinen Brust­beutel, und wollte es mal drauf ankommen lassen. Ich flog dann also nach Atlanta, und so ein Schwarzer Zoll­be­amter fühlte den Brust­beutel, er hatte selber aber sogar etwas weniger Muskeln als ich, und ließ mich aber durch. Als ich von Punta Arenas / Chile einen Beutel Deca Dura­bolin und Clen­bu­terol „Pulmeran“ aus Uruguay mit auf die Falk­land Inseln nahm, ließ mich der Benny, der Zöllner anstandslos durch am Flug­hafen von Mount Plea­sent, ERST MAL! Doch ich ging ins Public Hospital von Port Stanley und disku­tierte mit denen über die Verschrei­bungs­pflicht dieser Mittel­chen und stritt mich mit denen, warum der Riesen­kon­ti­nent Südame­rika das alles ohne Rezept verkauft und überall die Leute in den Fitness­stu­dios anstän­dige Muskeln haben und da wo es rezept­pflichtig ist, sieht man nur Häschen in den Gyms trai­nieren, und diese klit­ze­kleinen Falk­land-Inseln haben die Rezept­pflicht und beharren, Recht zu haben. Und in dem benach­barten Hotel „Upland Gose“ in der Haupt­stadt Port Stanley sah ich beim Früh­stück briti­sche Soldaten mit riesigen Bizeps, den ich mir nicht leisten kann mit deut­schem Gehalt! Und das war mit 78£ die Nacht, das beste Hotel auf der Insel. Und erzählte in diesem Kran­ken­haus von meinem Erlebnis! Ich ging in meine Pension zurück, damals „Rose Hotel“. Im Dezember 1997 war es. Auf einem Mal klopfte es an meine Tür, ich machte auf, und dieser Benny vom Flug­hafen stand da, und kam rein, durch­suchte mein Gepäck, und fragte mich ganz ernst „Which drugs do you take?“ usw. Also er nahm mir alles weg und meinte, es würde verbrannt werden, es wäre illegal einge­führt, da ich ein Rezept haben müsste, und es gefähr­lich sei für mich, wenn ich damit trai­nieren würde. Er behaup­tete, auch in UK müsste ich ein Rezept haben für die Einfuhr! Obwohl das 1997 nicht stimmte. Für den Eigen­be­darf durfte man „in UK“ auch sich was mit der Post aus Indien schi­cken lassen. Indien versendet Doping­mittel per Post. Und ich habe mir in London was mit der Post aus Indien schi­cken lassen, und niemand nahm was weg. Ich war noch nie in Indien! War nicht nötig! Benny dagegen hatte ja nun in den Falk­land Inseln als Zöllner gear­beitet, und die Falkländer haben andere Gesetze und auch Falk­land Pfund, andere Münzen, aber höhere Bank­noten waren auch Briti­sche Pfund! Dieser Benny stammte aus Shef­field sagte er mir. Eigent­lich ein Arbei­ter­ge­biet, und da haben die sozial Benach­tei­ligten, sich was schi­cken lassen, und trai­niert, um sich gegen die Polizei zu vertei­digen! Naja, und auf den Falk­land Inseln gibt es gar kein Fitness­studio mit sehr schweren Gewichten, da trai­nieren schon kleine Kinder mit! Die briti­sche Polizei ging 1986 in York­shire gegen strei­kende Berg­ar­beiter vor. in Chile in Iqueque verdienen Berg­leute 4000$ netto im Monat und in York­shire wollten die auch so viel verdienen. So, und im „Magazin am Nach­mittag“ auf Radio DDR 1 von 15.00 bis 18.00 gab es super Musik und Berichte über die Poli­zei­ge­walt in York­shire. Ich hörte also jeden Tag ab 14.05 die Blas­musik und dann 15.00 Magazin am Nachmittag!
    Die Medien in der DDR hatten EBEN KEINEN Maul­korb von den Kapi­ta­listen, und hier im Westen schon. Von strei­kenden Arbei­tern erfuhr man höchs­tens was in der DKP-Zeitung „Unsere Zeit“ oder in den Gewerk­schafts­zei­tungen. Sicher, sind Gewerk­schaften auch „Firmen“, aber ohne diese ginge es uns NOCH VIEL SCHLECHTER! Weil diese „Firmen“, also unsere Gewerk­schaften, den Firmen, in denen wir arbeiten, ein vorn Latz knallen, wenn wir ZUWENIG verdienen, und dann streiken wir! Weil alles immer teurer wird, MÜSSEN WIR STREIKEN! UND DAFÜR GIBT’S DIE FIRMA VERDI! Bis wir da alle in den Reichstag marschieren, BRAUCHEN wir Verdi! Dass Verdi den Corona-Maul­korb propa­giert, kotzt mich genauso an, KEINE Frage! Aber ich will mehr Geld! Und dafür brau­chen wir Verdi, sonst hätten wir Hunger­löhne! Die letzten Lohn­er­hö­hungen verdanken wir VERDI!
    ALLES GRATIS bekam der GUTE Ulf Timmer­mann, sonst wäre es Essig mit 300kg Bank­drü­cken! DAS IST SOZIALISMUS! Die Tran­sit­ge­bühren von 5 DM haben den Konsum des Norditropin und Huma­trope für DDR-Sportler möglich gemacht! Um als Frau über 1,85m und als Mann über 1,95m zu werden. Und ANDERE Menschen mussten für sie bezahlen. So ist es eben in EINER FIRMA! DIE DDR WAR EBEN AUCH EINE FIRMA! Und nach der Wende den Sozia­lismus verun­glimpfen! Sowas haben wir gerne! Anders hätte Ulf Timmer­mann aber keinen fetten Job bei Bayer Lever­kusen gekriegt! Naja, die Zeugen Jehovas propa­gieren eine Welt­ord­nung, wo jeder sein eigenes Haus bauen soll und selber darin wohnen soll und nicht andere, und Lebens­mittel anbauen und ernten und selber verzehren soll und nicht weiter verkaufen und Fremde das essen sollen. Es soll jeder auf seiner Scholle leben und seine eigenen Lebens­grund­lagen erschaffen.
    Beim Soma­tropin wird das nun schwer. Da muss man E‑Coli 12 Bakte­rien beschäf­tigen um diese 191 Amino­säuren herzu­stellen, die auf beiden Enden ein OH-Molekül brau­chen, damit nach Injek­tion das Zeug auch WIRKT. Und so teure phar­ma­zeu­ti­sche Labor­ge­räte kann nun nicht jeder für sich besitzen. Da muss man was von ABGEBEN.
    Haben west­deut­sche Poli­zisten schon mal ehrliche Arbeit geleistet? Nein! Die Steroide holten die sich immer auf den Haus­durch­su­chungen bei MIR oder bei poli­tisch „falsch Gestrickten“! Und gekauft habe ich sie in Molda­wien, Königs­berg, Litauen, Ungarn UND BEZAHLT!
    Auch Jo Conrad fand MEINE Muskeln gut. Nur schade, dass er nicht SELBER auch trai­niert und was einwirft, wenn wir die Poli­zisten, die Unrecht begehen, bekämpfen müssen, und zurück­schlagen müssen! Die „böhsen Neonazis“ wie die Osten­dorf Brüder aus Bremen haben Kampf­sport­gruppen, und da MÜSSEN WIR REIN! Diese Osten­dorf-Brüder müssen SOLIDARITÄT mit uns üben, uns erzählen, wie man „da ran kommt“! Irgendwie kriegen die das PER POST! Und das ganze DEUTSCHE VOLK MUSS AUFSTEHEN! Nicht die Scheiß-Ärzte dürfen entscheiden können, ob einer wie ich etwas bekommt, was er sich wünscht! Die drei Brüder sollen nun „Neonazis“ sein! Also, wenn ich den Maul­korb nicht tragen will, und Billy-Maus kriti­siere, bin ich ja auch ein „Nazi“. Ich darf Juden nicht kriti­sieren, und will immer gern israe­li­sche Soldaten töten, weil sie die Paläs­ti­nenser angreifen. Und in El Cala­fate in Argen­ti­nien traf ich einen israe­li­schen Soldaten auf Urlaub, er erlebte aller­dings, dass die Paläs­ti­nenser immer ihn angriffen! Bloß hat Israel vor 1947 gar nicht exis­tiert, sondern nur Palästina!
    In Uyuni in Boli­vien sind die Spei­se­karten auf HEBRÄISCH! Weil so viele Juden da Urlaub machen! Und am Laguna Verde in der Atacama-Wüste brüs­teten sich israe­li­sche Soldaten, es würde bald kein Paläs­tina mehr geben! Und ich war unbe­waffnet. Hätte ich sie getötet, wäre ich in Boli­vien wohl im Knast gelandet. Ja, die brüs­teten sich damit, Paläs­ti­nenser abzu­schlachten! Die CDU-Diktatur fördert das ja! Da hätte ich in Nord­korea Asyl bean­tragen müssen, wenn ich mit einer Kalasch­nikow die Mörder erschießen will.
    Boli­vien hat gutes billiges Essen und bezahl­bare Steroide und immer OHNE Rezept! In unserem System muss man aber, um sich die Steroide leisten zu können, als Callboy arbeiten ODER Poli­zist sein, um den Leuten wie mir, diese wegnehmen zu können! Wir wurden bis August 1992 so unter­drückt, dass wir den UKW-Bereich „OIRT“ von 64 bis 74MHz nicht mal empfangen durften. Ich setzte kack­f­rech eine OIRT-UKW-Antenne aufs Dach und kaufte im PEWEX-Inter­shop in Polen einen Digital Tuner von Tech­nics, womit man bei gutem Wetter in Bremen Stettin und Pila empfangen konnte, und als ich das erzählte, drohte man mir, das Gerät aus der Wohnung zu holen. Besitzen darf man es, aber nicht anschließen! Die Ossis konnten West­sender empfangen aber wir keine Ostsender.
    Auch DDR-HO-Läden hatten UKW-OIRT-Empfänger! Die waren bloß immer ausver­kauft, und so fuhr ich nach Polen und CSSR um solche Geräte einzu­kaufen! In Bremen bekam ich NIE einen tsche­chi­schen UKW Sender, nur aus Polen, Pila und Szczecin. Auf Astra 23° gab es eine Zeit „Cesky Rozhlas Region“ mit guter Blas­musik und der ist wieder verschwunden.
    In Furth im Wald bekam man die tsche­chi­schen Sender ja IMMER bei JEDEM WETTER, weil es ja gleich an der Grenze liegt! Aber man durfte nicht 64 MHz bis 74MHz empfangen und konnte das Gerät von Tech­nics auch nur in POLEN kaufen. Bei uns gingen die nur von 87,5 bis 108MHz, auch in Furth im Wald. In Prag bekam ich im Tussex (Inter­shop) keinen UKW Empfänger mit OIRT und musste in den Läden, wie sie in der DDR „HO“ genannt wurden, einkaufen. Da musste man aber sehr viel bezahlen, und musste mir dann „privat“ tsche­chi­sche Kronen schwarz tauschen, und nahm also ein tsche­chi­schen UKW-Empfänger mit. Das war dann sogar nach tsche­chi­schem Recht illegal! Weil ich ja als dummer Wessi nicht den Sozia­lismus so hoch finan­zieren konnte, und 2000 DM für so ein Gerät zahle. Der ging nach einem halben Jahr auch noch kaputt und keiner konnte ihn repa­rieren! Einen Onkyo T9990 hatte ich zwar für 2000 DM gekauft, mit 87,5 MHz bis 108 MHz. Wenn es den mit 64 MHz bis 74MHz auch gegeben hätte, hätte ich so viel noch einmal bezahlt!
    Zurück zum Kommu­nismus oder auch vorwärts könnten wir SCHON:
    Wir sollten ALLE Gary Mac Kinnon aus London unter­stützen, WEITERZUHACKEN! Er hackte sich in den NASA Computer und entdeckte Dateien von und über außer­ir­di­schen Wesen und Raum­schiffen die Über­licht­ge­schwin­dig­keit fliegen. Wäre das QUATSCH, WARUM hat die briti­sche faschis­ti­sche Regie­rung ihn in die USA AUSLIEFERN WOLLEN? Zu diesem faschis­ti­schen Obama-Regime? Zu 25 Jahren Haft wegen Compu­ter­ha­cken? Ist doch alles „Quatsch“! Es gibt doch keine Außer­ir­di­schen! Es gibt auch keine „freie Energie“. Gary Mach Kinnon entdeckte sie aber IM NASA COMPUTER! Und NUR weil er als AUTIST gilt, musste ihn die faschis­ti­sche briti­sche Polizei LAUFEN lassen und er wurde nicht an die USA AUSGELIEFERT! Dafür darf aber er jetzt sich KEINEM Computer mehr nähern.

    Wir müssen JETZT WIDERSTAND leisten, und mit Gewalt dafür sorgen, dass Gary Mach Kinnon sich wieder an den COMPUTER setzt UND WEITERMACHT! Nun haben wir ja Donald Trump als Präsi­denten, viel­leicht müsste er den Gary Mac Kinnon als Präsi­den­ten­be­rater einstellen, er will ja selbst die Verschwörer entlarven und entmachten.
    Ich kenne zwar auch die Theorie, dass die Roth­schilts und Rocke­fel­lers den Sozia­lismus finan­zierten, These (Kapi­ta­lismus) plus Anti­these (Kommu­nismus) gleich Synthese (Krieg) usw., aber nach dem Mauerbau machte der Ostblock sein „eigenes Ding“. Ich bin selbst viel in die DDR gefahren und bin der, der in Bremen-Findorff den 8 Meter hohen Anten­nen­mast hatte um die DDR Rund­funk­sender in Stereo zu empfangen, weil die im Kabel Mono waren. Jo Conrad hatte mich auch öfters besucht, und kennt meinen hohen Anten­nen­auf­wand, um GERADE diese volks­deut­sche Musik hören zu können auf Radio DDR 1. Oder auf Stimme der DDR sonn­tags 8.10 gab es immer „Tanzen und Singen, Springen und Klingen“.
    Naja, das war dem Jo Conrad zu teuer. Diese Anten­nen­sa­chen und die Seile waren schon sehr teuer. JETZT gibt Jo Conrad viel Geld fürs Wasser­fil­tern aus. ICH AUCH! Habe den MultiPure und io Ener­gizer von Pinnow-Gesund­heits­welt und UMH Master Gold und UMH Pure Gold gekauft.

    Aber nichts desto trotz: All das demons­trieren hat seit dem 1.Weltkrieg nichts gebracht.

    Kommt alle auf die grüne Wiese zum Reichstag in Berlin um 11.00 am Samstag dem 11.Juli zur Kund­ge­bung von Rüdiger hHoff­mann. www.staatenlos.info

    UND ICH WÜRDE MICH FREUEN, wenn Jo Conrad und Rüdiger Hoff­mann ein Inter­view öffent­lich machen führen würden.

    Bis zum 11.Juli auf der grünen Wiese vorm Reichstag!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here