Bischof von Porto: Attentat von Nizza ist das Ergebnis von „Vorur­teilen“ der Europäer

Manuel Linda, Bischof von Porto · Foto: Twitter

Manuel Linda, der Bischof von Porto (Portugal) vertrat die Auffas­sung, dass der Terror­an­griff auf die Basi­lika von Nizza „nicht der Kampf des Islam gegen das Chris­tentum ist: er ist viel­mehr das Ergebnis der Vorur­teile jener Euro­päer, die es nicht nur versäumen, den inter­kul­tu­rellen und inter­re­li­giösen Dialog zu fördern, sondern die immer wieder mit dem Finger auf die Reli­gionen zeigen“.

Quelle: Luso­jornal

Hier die Origi­nal­nach­richt auf Twitter:

Die Antwort eines Katholiken:

„Als Katholik aus Porto schäme ich mich. Wer die Herde nicht beschützt und den Wolf, der sie angreift, recht­fer­tigt, kann nicht dem Maß Christi entspre­chen, der sein Leben für die Kirche gegeben hat. Pater Jacques Hamel wurde ermordet, als er am 26.7.2016 im Alter von 85 Jahren in Frank­reich die Messe feierte. Begreifen Sie!!!“

6 Kommentare

  1. Dieser Kommen­tator hat recht u. dieser Bischof aus Porto ist nicht nur ein Dumm­kopf – er ist fehl am Platz u. sollte gehen!

    33
  2. Dieser Bischof hat wohl noch nie auch nur eine Sure aus dem Koran gelesen, sonst wüsste er, um was es Moslems geht.
    Beschä­mend die Ar***kriecherei für diese kranke Ideo­logie, die sich auch noch dreist Reli­gion des Frie­dens nennt.
    Der Islam in der jetzigen Form gehört verboten. Solange das Buch eines grau­samen „Propheten“ als Leit­faden für das Leben ange­nommen wird, solange gehört der Islam geächtet.

    33
  3. auf grund jahre­langer poli­ti­scher wasch­læp­pig­keit und undic­zi­pli­niert­heit entstehen solche terrorhandlungen,
    geistig verwirrte und allge­mein kirch­lich untaug­liche priester.
    nach der wieder­wahl von d. trump wird auch seine poli­ti­sche meinung nach europa über­schwappen wie mit so vielen anderen dingen auch. HALLELUJA.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here