„Black Lives Matter“-Demonstranten atta­ckieren betende Katholiken

Die links­ra­di­kalen Proteste der „Black-Lives-Matter-Bewe­gung“ werden in den USA immer gewalt­tä­tiger und richten sich neben Denk­mä­lern auch zuse­hends gegen Weiße und Christen. In der Stadt St.Louis in Missouri eska­lieren die Proteste seit Tagen. Unter anderem wurde immer wieder das Denkmal des fran­zö­si­schen Königs Ludwig IX. – dem Namens­vetter der Stadt – geschändet und beschmiert. Dagegen regte sich aller­dings Wider­stand von katho­li­scher Seite.

Katho­liken beschützen Denkmal und werden attackiert

In den vergan­genen Tagen versam­melten sich hunderte Katho­liken, um bei dem Denkmal zu beten und es vor Gewalt­tä­tern und Protes­tie­renden zu beschützen. Das schmeckte einigen Schwarzen und Links­ra­di­kalen der Black Lives Matter-Bewe­gung offenbar nicht. Denn wie auf Videos zu sehen ist, atta­ckierte ein gewalt­tä­tiger Mob die fried­li­chen Gläu­bigen, die sich nicht zur Wehr setzten.

Mit Spuck­at­ta­cken, Holz­latten, Fäusten und säure­hal­tigen Flüs­sig­keiten atta­ckiert eine Über­zahl an Demons­tranten die durchaus auch älteren Katho­liken und schreckt auch vor blinder Gewalt nicht zurück.

Erst kürz­lich machte St. Louis inter­na­tional Schlag­zeilen, weil ein Ehepaar Plün­derer mit Waffen­ge­walt von seinem Privat­gründ­stück vertrieb, nachdem diese auf dieses eindrangen und drohten, sie und ihren Hund zu töten. Sämt­liche Main­stream-Medien erdreis­teten sich natür­lich nicht, die Schuld für den Vorfall dem weißen Ehepaar in die Schuhe zu schieben, dass einzig sein Haus und sein Leben verteidigte.

5 Kommentare

  1. Hat hier jemand gesehen wie das Haus aussieht.…. Wunderbar.

    Das Haus ist wohl 120 bis 140 Jahre alt, eine Villa wie man sie in den USA nur selten finden dürfte, ein histo­ri­sches Erbe.
    Die Innen­aus­bauten sind pracht­voll, Holz­ver­tä­fe­lungen in höchster Handwerkskunst.
    Dort gibt Decken­be­mah­lungen die Fresken in einer Kirche nahe­kommen usw.
    Dieser Leute sind Reich und sie haben ein wunder­bares Haus das schüt­zens­wert ist und welches sie mit Enthu­si­asmus, viel Geld und einem Sinn für Tradi­tion erhalten, ganz so wie es einst gebaut wurde und gedacht war.

    Also ich finde die haben es toll gemacht, hätten sicher das Feuer auf die Einbre­cher eröffnet und ihr Eigentum geschützt.

    Und die Gesetze in den USA erlauben ihnen das ausdrücklich.

    Nur hätte ich dazu mehr Maga­zine einge­steckt und ne Schuss­weste angezogen.
    Nun, viel­leicht war dazu keine Zeit mehr…?

    Aber sie haben richtig gehandelt.

    Ich selber hätte es nicht anders gemacht, auch wenn mir die Gesetze hier das nicht erlauben, ich hätts genauso getan.

    Walter Roth

    Und ja, wer unge­schminkt erfahren will mit was wir es bei den schwarzen in den USA zu tun haben.

    Bitte :
    morgenwacht.wordpress.com/2015/01/10/bekenntnisse-eines-pflichtverteidigers/

  2. Die wirk­lich­keits­leug­nende, sozia­lis­ti­sche Ideo­logie von rassen­loser Gleich­heit hat den deka­denten Weißen offenbar die Gehirne verbrannt. Nun können sie nicht mehr zwischen schwarz und weiß unter­scheiden bzw. meinen, daß es egal sei. 

    An ihrer kollek­tiven Gehirn­seuche, der Dummo­kratie, werden sie schließ­lich zugrunde gehen.
    Kein Grund zur Sorge! Die Evolu­tion geht nun mal weiter. Was folgt, ist eine Art von Auslese …

  3. Zitat:Black Lives Matter“-Demonstranten atta­ckieren betende Katholiken“

    Grüß Gott,

    man lese Matthäus 24:9
    „9 Dann wird man euch der Drangsal[3] preis­geben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Heiden­völ­kern um meines Namens willen“

    Dies sieht man schon jetzt deut­lich am Horizont!

    Nun liest man alles von Matthäus 24:1–14 so versteht man was,warum,wann geschieht:
    „1 Und Jesus trat hinaus und ging vom Tempel hinweg. Und seine Jünger kamen herzu, um ihm die Gebäude des Tempels zu zeigen. 2 Jesus aber sprach zu ihnen: Seht ihr nicht dies alles? Wahr­lich, ich sage euch: Hier wird kein Stein auf dem anderen bleiben, der nicht abge­bro­chen wird![1] 3 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und spra­chen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft[2] und des Endes der Welt­zeit sein?
    Verfüh­rungen und Nöte in der Endzeit
    4 Und Jesus antwor­tete und sprach zu ihnen: Habt acht, daß euch niemand verführt! 5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. 6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegs­ge­rüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muß geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn ein Heiden­volk wird sich gegen das andere erheben und ein König­reich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungers­nöte, Seuchen und Erdbeben geschehen. 8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.9 Dann wird man euch der Drangsal[3] preis­geben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Heiden­völ­kern um meines Namens willen. 10 Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen. 11 Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen. 12 Und weil die Gesetz­lo­sig­keit über­hand nimmt, wird die Liebe[4] in vielen erkalten. 13 Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. 14 Und dieses Evan­ge­lium vom Reich wird in der ganzen Welt[5] verkün­digt werden, zum Zeugnis für alle Heiden­völker, und dann wird das Ende kommen.“

    Egal was du auch glauben magst,aber Deine Zeit um gerettet zu werden durch das Evan­ge­lium Jesus Christus läuft schon bald ab!

    Bald wird geschehen was in Thes­sa­lo­ni­cher 4:16–17 beschrieben ist:
    „16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herab­kommen, und die Toten in Christus werden zuerst aufer­stehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begeg­nung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“

    Nun frage Dich selbst willst Du Hoff­nung und ewiges Leben?
    Wenn Deine Antwort ja ist,dann nimm jetzt das Evan­ge­lium Jesus Christus an!
    Dann ist heute der Tag deiner Erlösung:

    Johannes 3:14–21:
    Der Sohn Gottes ist als Retter in die Welt gekommen
    „14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, 15 damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlo­ren­geht, sondern ewiges Leben hat. 16 Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einge­bo­renen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlo­ren­geht, sondern ewiges Leben hat. 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des einge­bo­renen Sohnes Gottes geglaubt hat. 19 Darin aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Fins­ternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufge­deckt werden. 21 Wer aber die Wahr­heit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott getan sind.“

    Römer 10:9:
    „9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten aufer­weckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; 11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!«“

    1.Thessalonicher 4:13–18
    Die Aufer­ste­hung der Toten und die Wieder­kunft des Herrn
    „13 Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwis­sen­heit lassen über die Entschla­fenen, damit ihr nicht traurig seid wie die anderen, die keine Hoff­nung haben. 14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und aufer­standen ist, so wird Gott auch die Entschla­fenen durch Jesus mit ihm führen. 15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wieder­kunft des Herrn übrig bleiben, werden den Entschla­fenen nicht zuvor­kommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herab­kommen, und die Toten in Christus werden zuerst aufer­stehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begeg­nung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein alle­zeit. 18 So tröstet nun einander mit diesen Worten!“

    Mara­natha
    ✈️

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here