Blau­äu­gige west­liche Kriegs­treiber: „Vor Ankunft west­li­cher Panzer plant Putin perversen Ansturm” (Bild)

Dabei war dieses Szenario, unpar­tei­li­chen Kriegs­be­ob­ach­tern längst klar:
Etwa einem unga­ri­schen Oberst: Dem zu Folge allein die Einschu­lung am deut­schem „Leopard-Panzer“ mindes­tens zwei Monate dauere – verbunden mit immensen Kosten in Höhe von 2.600 EUR pro Schuss. (Bild)

Völlig neue Technik

Allein schon alle Hand­lungs­an­wei­sungen in den deut­schen Panzern sind auf Deutsch geschrieben. Und zudem unter­scheidet sich die Technik funda­mental von den sowje­ti­schen Panzern:

„Es ist eine völlig andere Technik, als ob jemand von einem Trabanten in einen Mercedes steigt.“ – betonte István Resperger.

Bachmut vor dem Fall – Hoher Blutzoll

Der Oberst, zu Gast in der Show „Exclu­sive auf ATV“, analy­sierte zunächst die ukrai­nisch-russi­sche Kampf­si­tua­tion: Wonach Bachmut als Zentrum der aktu­ellen Zusam­men­stöße nur noch von einem einzigen Ort versorgt wird – nach dem Fall des nörd­li­chen Soledar. Sollte auch noch diese Stadt fallen, könnten die Russen nach Krama­torsk vorstoßen.

Mitt­ler­weile gebe es ca. 800 Tote und bis zu 3.000 Verwun­dete auf jeder Seite pro Tag.

Mindes­tens 1.000 Auszu­bil­dende für 2 Monate ab Mai

Außerdem brauche es für einen Panzer drei Schichten. Weswegen mindes­tens tausend Menschen für den Umgang mit den in der Ukraine ankom­menden „Leoparden“ ausge­bildet werden müssten. Resperger zufolge würde die kürzeste Zeit für die Ausbil­dung zwei Monate betragen. Und die meisten „Leoparden“ (mit Ausnahme der polni­schen) könnten von euro­päi­schen Ländern frühes­tens im Februar-März verschifft werden, so dass sie frühes­tens im Mai in der Ukrainer zum Einsatz kommen könnten.

„Das Problem ist die Ausbil­dung des Komman­danten und des Quar­tier­meis­ters. Es ist nicht so, dass ich mich einfach hinsetzen und alles meis­tern kann. Im Westen üben Panzer­schützen zu einer 90-prozen­tigen Treffer-Wahr­schein­lich­keit lange am Simu­lator. Erst dann können sie über­haupt im Panzer sitzen und damit schießen. Koste doch ein einziges Muni­ti­ons­stück 2.600 EUR “ – so István Resperger.

_________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


24 Kommentare

  1. in berlin stehen alte frauen und männer über stunden zu hunderten an – nur für ein kleines esspaket und einen teller suppe ‑gesehen im RBB – was für eine schande – nach 40 milli­arden in afga­nis­than versenkt nun ein weiteres faß ohne boden. das land völlig herun­ter­ge­wirt­schaftet – infra­struktur am boden – millionen verarmte – was für ein wahnsinn !

    54
    5
    • @Johann Wilson

      Wo werden die tatsäch­li­chen Wahl­er­geb­nisse denn bekannt­ge­macht? Bisher sind nur die gewünschten Ergeb­nisse veröffentlicht.

      22
      5
  2. Die gren­zen­lose poli­ti­sche IDIOTIE ist ausge­bro­chen, da hilft wahr­schein­lich wirk­lich nur noch die totale Vernich­tung der kriegs­trei­benden Menschen wie nach dem 30jährigen Krieg, wobei aller­dings die Fried­lie­benden mit verschwinden werden.
    Ich habe keine Hoff­nung mehr auf „unser“ Weiterleben.

    26
    6
    • Das hat alles nur einen Grund.
      Poli­tiker bekommen jetzt Angst, das der ganze Corona Schwindel ihnen auf die Füsse fällt. Und je mehr Neben­wir­kungen auftreten und langsam auch die Gerichts­bar­keit sich auf ihre Rechts­staat­lich­keit besinnt, desto mahr Angst bekommen sie. Aber da kommt ein Krieg gerade recht. Und der wird mit allen Mitteln voran­ge­trieben, damit sie nachher ihre Unschuld betonnen können. Da der Michel mitt­ler­weile ein kollek­tives Alzheimer Problem hat, wird es ganz gut ausgehen!

      31
      7
    • Es ist nicht Deutsch­lands Krieg. 

      Man sollte die Geschichte der Sieger nicht vorlesen, bevor sie gesiegt haben – ausser, man ist selbst auf ihrer Seite.

      10
      4
    • so seltsam wie dieser @schmidies))

      das kapital zieht immer schma­rotzer an
      das wusste schon anselm baur, im hause
      zum roten schild

      16
      6
  3. Die Frie­den­s­panzer des Gross­deut­schen Reichs werden den Endsieg über die Russen, und damit die ENDLÖSUNG der Ukrai­ne­frage bringen.

    26
    38
    • Offen­sicht­lich verstehen viele Mitfo­risten keine Satire.…daher wohl die vielen Daumen nach unten. Aber mach Dir nichts draus – so sind die Leute halt.….

      20
      7
      • Was bei den Daumen hier grund­sätz­lich auffällt: Es gibt norma­ler­weise keine bis ganz wenige Daumen nach unten. Mir scheint, das ist hier eine kleine, gleich­ge­schal­tete „konser­va­tive“ Nische von weniger als 100 Mitfo­risten. Wenn dann doch mal ein paar Daumen nach unten gegeben werden oder wider­spro­chen wird, kann man sich übelster Beschimp­fung der hiesigen Meinungs­frei­heits­de­mo­kraten sicher sein.

        5
        7
  4. Viel­leicht sollte man deshalb erwägen, die Besat­zungen gleich mitzuliefern. 😉
    Spaß beiseite, ist ja auch nicht witzig. Ich bin sicher, alle NATO-High­tech-Waffen in der UA werden NICHT von der UA-Armee bedient.
    Dieses Gehampel, von 5000 Stahl­helmen zu Kampf­jets und mehr, ist die Sala­mi­taktik um die Massen ruhig zu halten. Wir sind längst im WK3 angekommen.

    80
    7
    • Dazu auch diese Eilmel­dung – Kampf­jet­lie­fe­rungen an Ukräine – Artikel: 

      www.swr3.de/aktuell/nachrichten/ukraine-konflikt-ticker-100.html

      Die sind alle im räpti­li­en­stamm­hirn­ge­steueren Blüt­rausch habe ich den Eindruck – jegliche Vernunft ist dann uner­reichbar, wenn das Gehörne nur noch im l.nkshirngesteuerten Räpti­li­en­stamm­hirn­modus läuft – und das scheint so bei den m. E. VSA-SAT-ANNUIT-Vasällen so zu sein und ANNUIT will offenbar SEIN Harma­gäddon, sein SAT-AN-isches Chaos, um daraus für die evtl. Über­le­benden seine SAT-AN-ische äNWeOh zu errichten – DARUM geht es m. E. und um nichts anderes – sh. 1‑Dollarschein.

      Meiner Ansicht nach.

      11
      11
    • Und die Bunte Wehr ist auch nicht für die Landes­ver­tei­di­gung da, sondern sie wird demnächst hier gegen das eigene Volk einge­setzt! Erst durch die ganze beam­tete Mitläu­fer­schaft ist so etwas möglich!

      17
      6
    • die ukras sind so blank wie bahnhofsandler

      rest­ukraine gehört den wallstreetboys
      darum buttern sie ohne ende fiatcash
      in elend­skys arsch­ge­sicht , denn er ist
      unterm strich ihr kleiner hurenstricher.

      holen sich die russen die ukraine zurück
      sind usraels tage gezählt…und kontinent
      europa wird sich von portugal bis shanghai
      einig…als neue welt­macht präsentieren

      dreck­samis raus aus good old europe

      26
      8
    • Sind ja nicht deren 2600,- Teuronen die wir bezahlen.

      Auch: „als ob jemand von einem Trabanten in einen Mercedes steigt“ ist ein blöder Vergleich – ein Trab­bi­fahrer dürfte rasch mit einem Mercedes zurecht­kommen, umge­kehrt hab ich da so meine Zweifel.
      Die durable Renn­pappe ist nun mal noch nicht voll­ge­stopft mit elek­tro­ni­schen Stütz­räd­chen wie die moto­ri­sierten Schlau­phone mit dem Stern vornedrauf.

      12
      6

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein