Böse für die Umwelt und „Nazi-Touch“: Linke wollen nun Gold verbieten!

Für gesell­schafts­po­li­ti­sche Irrsin­nig­keiten sind sich Linke selten zu Schade. So auch bei der Zeit, deren Kolum­nist Mark Schie­ritz nun sogar das Edel­me­tall Gold ins poli­tisch korrekte Visier genommen hat. Der Grund: Gold zerstört  die Umwelt, gibt angeb­lich kaum Rendite (!) und ist schlim­mer­weise auch in „natio­nal­li­be­ralen und rechts­ra­di­kalen Kreisen“ sehr beliebt. Höchste Zeit also, ein Verbot zu fordern.

 Verbot des Gold­han­dels gefor­dert

Gold, so der offen­sicht­lich ahnungs­lose Autor, sei das „nutz­lo­seste Metall der Welt“, da es  aufgrund seiner Weich­heit nicht zur Verar­bei­tung geeignet wäre, zumin­dest in größeren Dimen­sionen. Zudem habe es als Währungs­mittel ausge­dient, „Gott­sei­dank“ dank des Endes des Gold­stan­dards.

Auf der anderen Seite zerstört die Förde­rung des Edel­me­talls die Umwelt und das in nicht geringem Ausmaß. „Der Abbau zerstört Äcker, vergiftet Flüsse und bedroht Natur­re­ser­vate. Regen­wälder werden abge­holzt, um Platz zu schaffen für Gold­minen, Kinder­ar­beit ist dort weit­ver­breitet“, so der Autor, der damit natür­lich nicht Unrecht hat. Dieser Logik folgend müsse jedoch so ziem­lich jeder Rohstoff auf die eine oder andere Art und Weise verboten werden. Auch jene, die in Smart­phone und PC des Autors verar­beitet sind. Wo nur würde der linke Jour­na­list dann aber künftig seine geis­tigen Ergüsse verfassen und verbreiten können?

Letzt­lich wäre es das Beste, wenn das Edel­me­tall im Boden bliebe und man den Handel damit verbietet.

Gold als Objekt der Begierde für „Rechts­ra­di­kale“

Natür­lich darf bei einem poli­tisch korrekten Rund­um­schlag auch das Mitein­be­ziehen von „Rechten“ nicht fehlen. So verdanke Gold seinen Ruf als lukra­tives Inves­ti­ti­ons­ob­jekt vor allem einer „skru­pel­losen Gold­mafia, die mit den Ängsten der Menschen Geschäfte macht“. Und: „Es ist kein Zufall, dass das gelbe Metall gerade in natio­nal­li­be­ralen und rechts­ra­di­kalen Milieus seine Anhänger findet.“ Denn immerhin sei Markus Krall, „eine schil­lernde Figur der rechts­kon­ser­va­tiven Szene“, Inhaber eines Gold­un­ter­neh­mens, so ein Beispiel. Und der setzt sich skan­da­lö­ser­weise wiederum für das „tradi­tio­nelle Fami­li­en­bild als Keim­zelle des Staates und der Gesell­schaft“ ein,  oder fordert eine „Ausrich­tung des staat­li­chen Bildungs­an­ge­botes an Qualität und eine Befreiung von sach­fremden ideo­lo­gisch moti­vierten Inhalten“.

Somit sei für den Autor Gold der „Reichs­bürger“ unter den Finanz­in­vest­ments. „Seine Zeit ist abge­laufen. Es sollte aus dem Verkehr gezogen werden. Wie Asbest, Queck­silber oder Fluor­chlor­koh­len­was­ser­stoff.“, so die mahnenden Worte der linken Besser­ge­sell­schaft. Bleibt nur eines zu raten: Kaufen Sie Gold bevor es zumin­dest in Europa verboten wird.

7 Kommentare

  1. Zig Mio. Menschen, die über Jahr­tau­sende Gold konsumiert/gehandelt haben – sind also aus der recht tunne­ligen Sicht deses Sozia­listen auf einem „Rechts­ex­treme“.

    Am besten ist es wohl, wenn dieser kleine Verbots-Ideo­lo­gist alles aus seinem Besitz, was aus Mate­ria­lien herge­stellt ist, die irgendwie „die Umwelt zerstören“ entsorgt und so etwas nie wieder anfasst.
    Sonst ist er sofort ein „Rechts­ex­tremer“.

    Des Sozia­lismus‘ häss­liche Fratze: Verbieten, entrechten, unter­drü­cken.
    Billig, billiger – Tand.
    Wie immer.

    76
    4
  2. So ein dummes Geschwätz, das sollte verboten werden. Da frag ich mich wie kann so jemand wie der Kolum­nist über­haupt ernst genommen werden und welches Medium gibt dem auch noch eine Platt­form um den Unsinn zu veröf­fent­li­chen… Vorallem Gold bringt keine Rendite… Das sind nicht nur Fake­news… Das ist schlicht und ergrei­fend gelogen. Achso und alle Staaten die zig Millionen in Gold als Reserve halten sind nun alles Rechts­ex­treme.… Das einzige was extrem ist, ist denen ihr IQ… Und zwar extrem klein.…

  3. Gerne würde ich für Gold das vier­fache bezahlen. Guter Lohn
    für Berg­männer und Einhal­tung von Umwelt­stan­dards sind dann möglich.
    Mit diesem Schmuck würde ich anderen Leuten noch besser zeigen können,
    dass ich es zu etwas gebracht habe.

    www.wissengratis.de

  4. Das Welt­bild der Linken ist auf Lügen und Dumm­heit aufge­baut, darum erüb­rigt sich jeder weitere Kommentar zu diesem Blöd­sinn.

    14
  5. Jetzt kommt der Irrsinn schon im Galopp. Sollte man solche Menschen mit derartig krank­haften Wahn­vor­stel­lungen nicht besser in Anstalten unter­bringen?

    12
  6. Ja, bitte macht das.
    Wenn Gold verboten wird, geht der Preis endlos durch die Decke, und ich bin endlich Millonär!
    Dann kann ich mir für EINEN Krüger­rand so einen Linken als Sklaven kaufen, der für mich schuftet, das hilft dann nicht nur mir, sondern auch DEM, nämlich bei der Heilung seiner Geis­tes­krank­heit.
    Denn, wie man ja weiss, Arbeit macht … müd!

  7. Äusse­rungen links­po­li­ti­scher Dilet­tanten zu Wirt­schafts­dingen sind sehr nütz­lich. Man nehme nur das Gegen­teil und liegt fast immer richtig. Danke, Herr Schie­ritz, nur weiter so!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here