Botschaften zwischen Ursula von der Leyen und Pfizer-Chef: EU-Untersuchung

Ursula Van der Leyen · Bildquelle: MPI

Die Euro­päi­sche Bürger­be­auf­tragte Emily O’Reilly hat eine Unter­su­chung über die Weige­rung der EU-Exeku­tive einge­leitet, der Öffent­lich­keit Zugang zu Infor­ma­tionen über den von Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen disku­tierten Kauf von Covid-19-Impf­dosen zu gewähren.

Der Fall, über den Poli­tico berichtet, kam nach einem Artikel in der New York Times im April, in dem über einen Austausch von Tele­fo­naten und Nach­richten zwischen Von der Leyen und Pfizer-Chef Albert Bourla berichtet wurde. Das Problem lag nicht so sehr in den Kontakten, sondern darin, dass die Kommis­sion einen Antrag auf Zugang zu den Nach­richten erhielt und zur Über­ra­schung aller fest­stellte, dass sie keine Aufzeich­nungen über diese Nach­richten hatte. Der Haupt­sitz der Euro­päi­schen Kommis­sion argu­men­tiert, dass SMS-Nach­richten im Allge­meinen „kurz­lebig“ und im Prinzip von der Archi­vie­rung ausge­schlossen sind. Doch die Weige­rung der Kommis­sion, die Texte des Austauschs zu zeigen, führte zu einer Beschwerde beim Bürger­be­auf­tragten, der wiederum eine Unter­su­chung einleitete.

Es ist nicht das erste Mal, dass Von der Leyen Kopf­schmerzen dieser Art bekommt: 2019 wurde sie kriti­siert, nachdem herauskam, dass ein Mobil­te­lefon, das als Schlüs­sel­be­weis in einem Beschaf­fungs­skandal im deut­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium, das sie leitete, galt, gelöscht worden war, berichtet Il Tempo.

Erin­nern Sie sich daran, dass Ursula im April der EU verspro­chen hat, nur Pfizer zu verwenden und 1,8 Milli­arden Dosen zu einem Premi­um­preis pro Dosis zu kaufen? „Europa wird über 2,4 Milli­arden Fläsch­chen verfügen, genug für drei Jahre“, jubelten die Medien, obwohl es sich um die teuerste und logis­tisch am schwie­rigsten zu hand­ha­bende, aber von den Regie­rungen als die am zuver­läs­sigsten einge­schätzte Lösung handelte .…

Dann war es der bulga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Bojko Borissow, der in Brüssel protes­tierte, weil das Phar­ma­un­ter­nehmen beschlossen hatte, den Preis zu erhöhen: von 15,5 auf 19,50 Euro pro Dosis, was Ursula Von der Leyen wortlos akzep­tierte. Man fragt sich, was sie als Gegen­leis­tung für ein so schlechtes Geschäft bekommen hat. Wenn die Mengen in dieser gigan­ti­schen Weise ansteigen, erhält man übli­cher­weise einen Rabatt und keinen Zuschlag!

Der neue Vertrag kostet rund 35 Milli­arden. Wie konnte die Euro­päi­sche Kommis­sion zustimmen, sich den Phar­ma­kon­zernen so zu beugen?

Diesen Vorwurf erhob die Euro­pa­ab­ge­ord­nete Manon Aubry (Partei La France Inso­u­mise) während der Plenar­sit­zung des Euro­päi­schen Parla­ments, indem sie sich direkt an die Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen wandte. Nach Ansicht der Euro­pa­ab­ge­ord­neten mangelt es den Verhand­lungen an Trans­pa­renz. Und selbst in den Verträgen, die veröf­fent­licht werden, fehlen wich­tige Infor­ma­tionen wie Preis und Liefer­zeit, die „geschwärzt“ sind.

Weniger bekannt: Ursula von der Leyens Ehemann Heiko von der Leyen arbeitet als medi­zi­ni­scher Direktor bei Orge­nesis, einem auf Genthe­rapie spezia­li­sierten Biotech-Unternehmen…

Quelle: MPI


12 Kommentare

  1. Wenn jemand auch nur die Worte „Pandemie“ und „Impf­stoff“ in dem Mund nimmt,
    muß man diese Person SOFORT fragen:
    Lügen Sie bewußt, oder haben Sie nicht recherchiert ?
    Denn beide Wörter, sowohl „Pandemie“ als auch „Impf­stoff“, sind bekannt­lich VOLL GELOGEN.
    (Wer dies immer nich nicht versteht bzw. nicht verstehen will(!), der hat vermutlich
    noch einen sehr weiten Weg vor sich – oder ggfs. auch nur einen (unbe­ab­sich­tigt) sehr kurzen Weg…

    11
    • Ganz genau! Man muss auch sagen, bei den Millionen, die jetzt gesto­chen werden, sind die Todes­fälle noch immer im°/°°°° Bereich! Was ich vermisse ist die Aussage, daß jeder dieser Menschen unnötig verstorben wurde, denn dieses Virus ist von der Gefähr­lich­keit her, bei weitem KEIN Killer­virus! Gefahr besteht und bestand immer schon für Menschen mit geschwächten Immun­system! Jeder halb­wegs gesunde Mensch wird nicht einmal bemerken infi­ziert zu sein!

  2. Wenn jemand auch nur die Worte „Pandemie“ und „Impf­stoff“ in dem Mund nimmt,
    muß man diese Person SOFORT fragen:
    Lügen Sie bewußt, oder haben Sie nicht recherchiert ?
    Denn beide Wörter, sowohl „Pandemie“ als auch „Impf­stoff“, sind bekannt­lich VOLL GELOGEN.
    (Wer dies immer nich nicht versteht, oder verstehen will(!), der hat noch einen sehr weiten Weg vor sich
    – oder ggfs. auch nur einen (unbe­ab­sich­tigt) sehr kurzen Weg…

  3. Sie haben voll­kommen Recht.

    Ich frage mich, wie kommen wir aus diesem Teufels­kreis heraus? Fried­lich sicher nicht.

    Glück auf
    Klaus Borgolte

    • „Fried­lich sicher nicht.“

      Ja, denn in einem AKTIV LAUFENDEN KRIEG, der die Mensch­heit IN JEDEM FALL TÖTEN WILL (mit ALLEN Mitteln) kann auch NUR DIE AUSROTTUNG DES GEGNERS (der sich in der absolut zahhlen­mä­ßigen MINDERHEIT befindet) das Unheil final abwenden. DAS EIGENTLICHE PROBLEM ist aktuell leider noch, dass ein zahlen­mäßig sehr rele­vanter Groß­teil der zukünf­tigen Opfer, aus Unwis­sen­heit, gar nicht versteht, dass AKTUELL EIN WELTKRIEG der (WEF- Globa­listen gegen die Mensch­heit) LÄUFT- (durch Gift­spritzen-Verab­rei­chung auf s.g. „frei­wil­liger Basis“).

  4. NULL

    passiert der. Absolut nichts!

    Solche Artikel sind nicht nur unsinnig (weil gar nichts passieren kann), sondern versetzen einfach gestrickte Menschen erst in Hoff­nung und dann in Enttäu­schung. Dazwi­schen warten sie mona­te­lang darauf, dass der- oder dieje­nige den Posten verliert. Was aber in der Welt­ge­schichte noch nie einge­treten ist. 

    Weitere Hoff­nungen dieser Art: In ein paar Wochen wird Bill Gates von einem „Milli­tär­ge­richt“ aufge­hängt. Er wird direkt neben Hillary Clinton gehängt. Und ganz oben am Galgen hängt (natür­lich) eine Pizza. Ich habe schon jahr­zehnte kein Fern­sehen und seit kurzem kein Radio mehr , aber auf Internet verzichte ich auch bald. Das tut mir langsam wirk­lich weh.

    11
    • Auch ich habe seit 20 Jahren keinen Fern­seher und Radio nie gehabt. Und im Internet findet man zwar eine Fülle von Infor­ma­tionen und Enthül­lungen, aber die Erkennt­nisse allein nützen nichts, wenn die breite Masse wie hypno­ti­siert Selbst­mord­ge­horsam leistet.Wenn ich Leute auf der Strasse oder gar im eigenen Auto mit „modisch gemus­terten Bakte­ri­en­zelt“ vor dem Mund sehe, denke ich, dass sie in einer völlig geis­tiger Umnach­tung leben. In Guan­ta­namo tragen die Häft­linge orange Bakte­ri­en­zelte, die West­eu­ro­päer goldige, geblümte u.ä. Skla­ven­symbol als Mode­trend. Wenn man diese Leute fragt, warum sie dies drausen oder im eigenen Auto tragen, bekommt man als Antwort: „Ich fühle mich geschützter und wohler damit“. Aber wass soll’s, viel­leicht fühlen sie sich solche Leute tatsäch­lich völlig geschützt , wenn dch die Mitglieder der Covid-Sekten ihnen das einge­trichtet haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here