Brasi­liens Präsi­dent Bolso­naro konfron­tiert WHO-Chef: „Menschen sterben an der Corona-Impfung, warum sollten wir Kinder impfen?“

Brasi­liens Präsi­dent Jair Bolso­naro ist einer der wenigen verblie­benen Staats­chefs, der sich aktiv gegen die global voran­schrei­tende Corona-Diktatur stellt und seine Bürger versucht, best­mög­lich vor der Impfung und den Folgen zu schützen. Wie Video­aus­schnitte des vergan­genen G20-Gipfels in Rom nun belegen, konfron­tierte Bolso­naro WHO-Chef Tedros Adhanom offen mit unan­ge­nehmen Fragen und Vorwürfen in Zusam­men­hang mit der Covid-19-Impfung.
WHO-Chef in der Defensive

Zusammen mit Bolso­naro waren der brasi­lia­ni­sche Gesund­heits­mi­nister Marcelo Quei­roga und ein Über­setzer, der aus dem Portu­gie­si­schen ins Engli­sche über­setzte, anwe­send, während Präsi­dent Bolso­naro seine Fragen an Tedros Adhanom auf Portu­gie­sisch stellte, während Adhanom auf Englisch antwor­tete. Der Ton ist zwar schwer zu hören, aber es gibt mitt­ler­weile einen 2‑minütigen Video­clip mit engli­schen Unter­ti­teln, der auf Bitchute- und Rumble-Kanälen hoch­ge­laden wurde. 

In dem Clip beschwert sich Präsi­dent Bolso­naro beim WHO-Chef, dass die Corona-Maßnahmen die Wirt­schaft in Brasi­lien zerstört haben und die Menschen nun Schwie­rig­keiten haben, sich selbst zu ernähren. 

Tedros Adhanom lieferte hier gleich die erste über­ra­schende Antwort: Er glaube nicht, dass es mehr Lock­downs und Co. brauche. Bolso­naro hakte bei Adhanom daraufhin nach, und wollte wissen, ob die WHO Corona-Impf­pässe welt­weit vorschreiben werde, worauf Adhanom mit „nicht jetzt“ antwor­tete, da es immer noch viele Länder mit einer nied­rigen Impf­rate gebe und die Einfüh­rung von Impf­pässen einer „Diskri­mi­nie­rung“ gleichkäme. 

Bolso­naro spricht fatale Impf­ne­ben­wir­kungen an

Als nächstes fragte Bolso­naro, warum so viele Menschen, die in seinem Land voll­ständig geimpft sind, immer noch Covid-19 bekommen. Der WHO-Chef gab die (erst seit kurzem!) offi­zi­elle Antwort, dass „die Impf­stoffe nicht dazu bestimmt sind, die Über­tra­gung zu stoppen, sondern schwere Krank­heiten und Todes­fälle zu verhindern“. 

Zu der Behaup­tung, dass die Impfungen angeb­lich Todes­fälle redu­zieren, sagte Präsi­dent Bolso­naro: „In Brasi­lien sterben viele, die die zweite Dosis erhalten haben.“ Tedros Adhanom gab zu, dass dies passieren kann und machte „Komor­bi­dität (Vor- oder Grund­er­kran­kungen) und andere Rahmen­be­din­gungen“ dafür verant­wort­lich. Bolso­naro beklagte am Ende auch, dass diese Impfungen Kindern verab­reicht würden, er in Brasi­lien aber machtlos wäre, sie zu stoppen, weil Gouver­neure und Bürger­meister mehr Macht als er besitzen, um in solchen Belangen Entschei­dungen zu treffen. Wie in den USA und anderswo auf der Welt, wird hier die Exeku­tive der Regie­rung von der Justiz außer Kraft gesetzt, um gestoppte Impf­stoff­man­date aufzuheben.

Präsi­dent Bolso­naro scheint auch die Tatsache zu erwähnen, dass die WHO die Impfung von Kindern nicht empfiehlt und er wollte offenbar, dass die WHO eine stär­kere Stel­lung­nahme dazu abgibt, um zu verhin­dern, dass Länder Kinder mit der Corona-Impfung vergiften.

Aber es scheint, vor allem in der längeren Fassung, dass Tedros Adhanom hier haupt­säch­lich nur zuhört und nicht wirk­lich etwas darüber sagt, was die WHO über die Impfungen von Kindern hält. Präsi­dent Bolso­naro beschwert sich, dass alles, was sie über die Impf­stoffe zu sagen versu­chen, von den Medien als „Fake News“ bezeichnet wird. Er scheint offen­sicht­lich bestürzt darüber zu sein, dass diese Impfungen für Kinder vorge­schrieben sind, und sagt: Das Leben der Kinder steht auf dem Spiel. 


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

14 Kommentare

  1. Öster­reich erhebt sich gegen „die Gesundheitsdiktatur“

    “Polizei und Armee weigern sich im Namen von „Frei­heit und Menschen­würde“, den Gesund­heits­pass zu kontrol­lieren. Sie werden am 20. November 2021 in Wien an einer Groß­de­mons­tra­tion gegen die Zwangs­haft teilnehmen.”

    Die pani­sche Regierung

    infodujour-fr.translate.goog/politique/54068-lautriche-se-souleve-contre-la-dictature-sanitaire?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=en-US&_x_tr_pto=nui

  2. Da stimmen Personen über das Leben und Gesund­heit Anderer ab! Das ist die Anma­ßung schlechthin. Das kann bei einzelnen Leuten bedeuten, dass die Hinter­gründe warum Jemand nicht zum „Impfen“ geht über­haupt nicht berück­sich­tigt und ernst genommen werden. Als Klein­kind hat man mich, in einer UNI- Klinik, geimpft. Der Kopf schwoll an, ich bekam keine Luft mehr. Mit viel Medi­ka­menten und einer Blut­trans­fu­sion, von meiner Mutter zu mir, wurde ich gerettet. Wer so etwas erlebt, der setzt doch sein Leben nicht mehr auf‚s Spiel.

    • abstimmen heißt = Name und Adresse eines Abweich­lers (nämlich sich selbst) an die Behörden melden.

      Für WAS abstimmen, wenn danach sowieso nichts sinn­volles passiert.

      5
      2
  3. Coun­ter­of­fen­sive: „ Brasi­liens Wissen­schafts­budget steht kurz vor dem Ausweiden.“
    „ Brasi­lia­ni­sche Forscher und Wissen­schafts­or­ga­ni­sa­tionen wehren sich hart gegen den Versuch der Regie­rung, das Budget des Minis­te­riums für Wissen­schaft, Tech­no­logie und Inno­va­tion (MCTI) um mehr als 90 % zu kürzen. Die Kürzungen kommen zusätz­lich zu drama­ti­schen Mittel­kür­zungen für Programme, die die Forscher des Landes unterstützen.“
    Frei 2 Artikel: www.chemistryworld.com/news/brazils-science-budget-is-on-the-brink-of-being-eviscerated/4014738.article
    Dies war sehr schnell von den Englän­dern. Entschul­di­gung, diese Seite (ME) erlaubt keine Links zu Google Über­setzer mehr. Sie können es selbst tun: translate.google.com/ Das linke Feld ist für den Origi­nallink (Selbst­er­ken­nung). Im rechten Bereich die Sprache angeben und nur eine „Über­set­zung“ des Links erhalten, wo Sie dann frei­geben müssen. Wenn Sie jemandem einen Link mit einer Über­set­zung senden möchten, kopieren Sie den Link nicht (Kopieren oder rechte Maus­taste), Sie müssen den voll­stän­digen Link und die wb-Adresse blau hervor­ge­hoben angeben und dann das Kopieren / Einfügen genehmigen.

    • www-chemistryworld-com.translate.goog/news/brazils-science-budget-is-on-the-brink-of-being-eviscerated/4014738.article?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=nui

      Es werden noch mehr Budgets großer Länder ausge­weidet werden in die Pleite gefahren. z.B. die Deut­sche Renten­ver­si­che­rung. Wie die BILD im Papier­format kürz­lich titele, werden die Rentner bald nichts mehr haben, aber glück­lich sein. Ich habe das so inter­pre­tiert, dass sie deswegen glück­lich sind, weil sie dann TOT sind. 

      Mit toten Bürgern braucht man kein Budget mehr, egal welches. Zwischen Früh­ling und Sommer 2022 wird es nur noch vier Millionen Deut­sche gebe, wenn alles nach Plan geht … der Rest ist glück­lich

      • Ganz so pessi­mis­tisch bin ich nicht. Ich bin aber opti­mis­tisch genug, die Deagel-Prognose für 2025 mit einem Rest­be­stand von 28 Mio. Deut­schen für wahr­schein­lich zu halten, was auch in etwa der Anzahl der Unge­spritzten gleich­kommt. Opti­mis­tisch stimmt mich das deshalb, weil dadurch die Anzahl derer mit gesundem Menschen­ver­stand wieder auf nahezu 100% steigt.

  4. “Vergan­gen­heit von WHO-Chef Tedros Adhanom: Menschen­rechts­ver­let­zungen, Vertu­schung, Unterdrückung”

    Man muss ein gesundes, erfah­renes Gehirn haben, um die Unter­schiede zwischen echten Kommu­nisten, Sozia­listen und ihren Gegen­stü­cken (nicht Kapi­ta­listen), sondern Oppor­tu­nisten fest­zu­stellen. Vor allem, wenn das Land nur von auslän­di­scher huma­ni­tärer Hilfe lebt?
    Bill Gates braucht billige expe­ri­men­telle Labormäuse.
    youtu.be/mZm0–QnS_E

    7
    1
    • Ein Oppor­tu­nist ist also das Gegen­stück eines Sozialisten.

      Alles klar! Und das Impf­serum besteht zu 100% aus Kohlen­stoff. Wissen wir doch alles schon, und langsam wird das langweilig.

      • Wenn Sie alles wissen, warum gibt es in Deutsch­land keine Fort­schritte? Oder bringen Sie etwas Neues in die Diskus­sion ein? Für wen arbeitet Deutsch­land? Für die meisten Deut­schen sicher nicht. Wir wissen alles, und trotzdem kaufte die Bayer AG das giftigste Unter­nehmen der Welt (Mons­anto). Es braucht viel Pech, um dieses Unter­nehmen von der Spitze zu verdrängen, aber es sieht so aus, als ob Pfizer / Bion­Tech erfolg­reich waren. Eine andere IG Farben. Wie hat das Rhodos/Roth­schild-Impe­rium so schnell die poli­tisch, finan­ziell, wissen­schaft­lich usw. gültigen Führungs­po­si­tionen in der Welt besetzt? Sie hatten 50 Jahre Zeit, begin­nend im Jahr 1971, aber sie haben es immer noch ziem­lich schnell und kraft­voll gemacht. Eine geheime Sekte? Viel­leicht, weil die Bürger naiv und leicht­gläubig waren, persön­liche Genomik-Unter­nehmen 23andMe und Ancestory-Tests zu verwenden? James Bond Schurken haben einen Weg gefunden, Creme de la Creme von Welt­klasse-Psycho­pats aus der 23andMe-Genda­ten­bank auszu­sor­tieren? „Anne E. Wojcicki ist Mitbe­grün­derin und CEO des Personal-Geno­mics-Unter­neh­mens 23andMe. Sie grün­dete das Unter­nehmen 2006 zusammen mit Linda Avey und Paul Cusenza, um der Öffent­lich­keit Zugang zu ihren gene­ti­schen Infor­ma­tionen zu verschaffen. Wojcicki heira­tete 2007 den Google-Mitbe­gründer Sergey Brin und ließ sich acht Jahre später scheiden. Sergey Brin und Larry Page sind „Young Global Leaders“ des WEF, ausge­wählt von Psychopat Karl Schwab. Viel­leicht sollten Sie ein paar Artikel lesen, bevor Sie einen abfäl­ligen Kommentar zu Graphi­toxid in einer Impf­stoff­lö­sung abgeben? Dies ist eine von 2016, genug für Sie, ich werde keine bessere und frischere von 2019 suchen:
        Besser:
        Nano coro­na­virus recom­bi­nant vaccine taking graphene oxide as carrier
        patents.google.com/patent/CN112220919A/en
        Wenn es juckt, suchen Sie sich einen anderen Baum zum Kratzen.

        1
        1
        • WAs hat das mit dem Vergleich zu tun? Oppor­tu­nisten zu Sozia­listen steht wie Äpfel zu Rasen­bord­steinen oder so. Jeder kann ein Oppor­tu­nist sein, auch ein Hunde­halter kenn ein Oppor­tu­nist sein. Auch ein Kapi­ta­list kann ein Oppor­tu­nist sein. Auch eine Frau kann ein Oppor­tu­nist sein. Und sogar zwei völlig Verblö­dete, die darüber disku­tieren – so wie wir gerade – können nebenbei Oppor­tu­nisten sein.

          • Ja, du hast recht. Warum nicht jahr­hun­der­te­lang die Welt regieren und den guten Willen der meisten Bürger ausnutzen? Bürger können sich mit ein wenig Hilfe von Oppor­tu­nisten noch dümmer machen als sie sind? Die Epidemie oppor­tu­nis­tisch für die Herden­keu­lung ausnutzen?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here