Bringt Ursula von der Leyen-Klage endlich Aufklä­rung im Impf­stoff-Deal mit Pfizer-Boss Bourla?

Der Fall um den Corona-Impf­stoff­deal zwischen der EU und Pfizer bleibt hoch­bri­sant. Die EU-Kommis­si­ons­chefin von der Leyen weigert sich beharr­lich, ihre Kommu­ni­ka­tion mit Pfizer-Chef Albert Bourla offenzulegen.
 

Die Klage, die nun von einem belgi­schen Lobby­isten gegen von der Leyen einge­reicht wurde, ist daher sehr begrü­ßens­wert. Der öster­rei­chi­sche frei­heit­liche Dele­ga­ti­ons­leiter im Euro­pa­par­la­ment, Harald Vilimsky, äußert die Hoff­nung, dass durch die Klage endlich die notwen­dige Trans­pa­renz in dieser Ange­le­gen­heit herge­stellt wird.

Frédéric Baldan, der belgi­sche EU-Lobbyist, der die Klage gegen Ursula von der Leyen einge­bracht hat, wirft der Kommis­si­ons­chefin vor, außer­halb der EU-Verträge und ihres Mandats gehan­delt zu haben. Baldan argu­men­tiert, dass die mutmaß­li­chen Verstöße die öffent­li­chen Finanzen seines Landes und das öffent­liche Vertrauen unter­graben haben. Die EU-Staats­an­walt­schaft ermit­telt seit Oktober letzten Jahres in der Ange­le­gen­heit. Auch die New York Times hatte die EU-Kommis­sion aufge­for­dert, ihre Kommu­ni­ka­tion mit Bourla offenzulegen.

Was soll beim Impf­stoff­deal vertuscht werden?

Vilimsky betonte, dass die Kommis­sion und von der Leyen in dieser Ange­le­gen­heit in einer Art und Weise mauern, die die Vermu­tung nahe­legt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zuge­gangen sei. Ange­sichts der weiteren, bevor­ste­henden Amts­zeit von der Leyens als Kommis­si­ons­chefin fordert Vilimsky, dass alle Infor­ma­tionen auf den Tisch kommen müssen. Die euro­päi­schen Bürger hätten ein Recht darauf zu erfahren, wie der Impf­stoff­deal wirk­lich zustande gekommen ist. Ange­sichts der Vertrau­ens­krise der Bürger gegen­über den EU-Insti­tu­tionen wären wohl vorge­zo­gene EU-Wahlen die einzig rich­tige Antwort. Davor aber scheuen die Macht­haber in prak­tisch allen Ländern zurück. Sie wissen, dass das ihnen gehö­rige Stim­men­ver­luste bringen würde, und dass die EU Beliebt­heit, gemessen an der Wahl­be­tei­li­gung, noch weiter abstürzen würde.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ZURZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

38 Kommentare

  1. Joachim Frei­herr von der Leyen (* 28. September 1897 in Haus Meer, Büde­rich (Meer­busch); † 1945 in Dresden) war ein deut­scher Jurist und Verwal­tungs­be­amter, der in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus als Landrat in der besetzten Ländern Tsche­cho­slo­wakei und Polen tätig und als Kreis­haupt­mann des Distrikts Gali­zien an der Orga­ni­sa­tion des Holo­caust betei­ligt war.

    Kreis­haupt­mann und damit oberster ziviler Herr­scher in Lemberg war der Krefelder Joachim Frei­herr von der Leyen. Fast alle jüdi­schen Lemberger wurden in der Folge­zeit ermordet, unter anderem im von den Natio­nal­so­zia­listen einge­rich­teten Ghetto Lemberg, im städ­ti­schen Zwangs­ar­beits­lager Lemberg-Janowska und im Vernich­tungs­lager Belzec. Unter den zerstörten Synagogen befand sich Beit Chasidim, die älteste der Stadt. Insge­samt wurden in Lemberg und der Lemberger Umge­bung während der Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus ca. 540.000 Menschen in Konzen­tra­tions- und Gefan­ge­nen­la­gern umge­bracht, davon 400.000 Juden, darunter ca. 130.000 Lemberger. Die rest­li­chen 140.000 Opfer waren russi­sche Gefangene.

    Heiko von der Leyen, Ehemann von Ursula von der Leyen, gehört zum älteren Zweig der Familie, während der Baro­ni­al­zweig von Bloe­mers­heim der jüngere Zweig ist.(Wiki.…)

  2. Bitte mehr Kläger. Es ist eine Frech­heit von dieser Dame sich selbst zu Berei­chen und dann die Mittäter zu schützen nur weil sie durch ein ergau­nertes Amt die Macht dazu hat. Aber passt zu ihr.

  3. Angeb­lich eine Ärztin, aber mili­tä­ri­sche Opera­tionen auf dem Schlacht­feld sind ihr schon lange lieber als chir­ur­gi­sche Opera­tionen im Kran­ken­haus. Hat sie wenigs­tens die Studi­en­kosten an das besteu­erte Volk zurückgezahlt?

    12
    • Sie ist nur Assis­tenz­ärztin. Während dieser Zeit hat si noch 2 Kinder bekommen. Intel­lek­tuell ist mit Pfuschi-Uschi nicht viel los.

  4. Unzu­ver­läs­sige PCR-Tests an Hühnern, um zu töten
    und Millionen Vögeln neue „Impfungen“ zu verabreichen
    www.bitchute.com/video/R6QwJQdN2lMl/

    ___

    Die GenMu­ta­tion-/Ver­krebs­ungs-Todes-Spritze der Globalisten-Terroristen
    als Verab­rei­chung über unsere Nahrung.
    So braucht man keine mensch­li­chen „Impflinge„mehr
    und der Wider­stand ist gleich null …

    16
    • Amt weg danach Knast und Gehalt und Pension weg, ihr Vermögen und das ihrer Sippe Beschlagnahmen.
      Und da wir Deut­schen uns ja in die Sippenaft treiben lassen haben, wäre das nur gerecht!

      18
  5. Wahr­schein­lich sind aber alle Handy­ge­spräche und ihr E Post Verkehr gelöscht wie damals als sie Vertei­di­gungs­mi­nis­terin war und erin­nern kann sie sich sowieso nicht wie Herr Scholz. In den Chef­etagen deut­scher Politik scheint Amnesie weit verbreitet zu sein.

    36
  6. Ober­sa­tans­diener wie Merkel und Leyen erhalten hier­zu­lande von anderen Ober­sa­tans­die­nern staat­liche Auszeich­nungen, womit sich Staats­ap­pa­rate wie der EU-Apparat, der BRD-Apparat und vermut­lich einige andere Staats­ap­pa­rate als von Verbre­chern beherrschte Verbre­cher­or­ga­ni­sa­tionen offen­baren. Bei Staats­ver­sagen ist die Vergel­tung durch die Opfer und ihre Verwandten karmisch legitim und viel­leicht sogar natur­recht­lich legal.

    22
    1
  7. wer glaubt das unsere brüssler amischlampe
    für irgendwas zur rechen­schaft gezogen wird
    kann lange warten…
    erst müssen wir den anglo­dreck aus europa
    prügeln und erst dann wird ein schuh draus.

    33
  8. Der wird wohl nichts passieren.
    Die hat schon so viel Dreck am Stecken, das ist in dieser BRD- und EU wie ein Ritter­schlag bei den „Eliten“!
    Hier hilft nur ein endgül­tiges- und nach­hal­tiges Säubern da oben! (-;

    31
  9. Sorra, aber die alte He*** muss endlich fallen. Was die sich erlaubt ist der Gipfel an Frech­heit. Die über­trifft noch ihren Vater Ernst Albrecht (Celler Loch).

    34

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein