Neues Buch über Europas Rechts­po­pu­listen – Achtung: explo­siver Inhalt!

Petr Bystron: Make Europe Great Again – Die neurechte Politikergeneration

Eins vorweg: Dieses Buch ist gefähr­lich. Getarnt als eine Samm­lung von Portraits euro­päi­scher Spit­zen­po­li­tiker, geschrieben von einem Poli­to­logen der Univer­sität München, könnte man denken, dies ist ein Schmöker aus dem Regal der Univer­si­täts­bi­blio­thek – Fach­rich­tung poli­ti­sche Wissen­schaft – und niemand außer den Studenten schlägt es auf.

Doch bereits die Namen, sowohl der Porträ­tierten als auch des Autors, bergen enorme Spreng­kraft in sich: Der Autor Petr Bystron ist Bundes­tags­ab­ge­ord­neter der AfD und führender Außen­po­li­tiker der Partei. Und die Porträ­tierten sind die poli­ti­sche Avant­garde Europas im Kampf gegen den poli­ti­schen Main­stream und gegen die globa­lis­ti­sche Agenda des Great Reset: Salvini, Le Pen, Wilders gehören genauso dazu wie Orban und Klaus.

Bystron kennt die meisten Porträ­tierten aus zahl­rei­chen persön­li­chen Begeg­nungen persön­lich. Das verleiht dem Buch eine persön­liche Note und (das ist ja am aller­schlimmsten) es ermög­licht ihm, die Portraits immer wieder mit persön­li­chen, oft mit fein zise­liertem Humor gewürzten Beob­ach­tungen zu garnieren. Was für ein Albtraum für alle Linken: Die in jahr­zehn­te­langen, mühe­vollen Arbeit zu ulti­ma­tiven Böse­wichten Europas aufge­bauten Poli­tiker erscheinen plötz­lich nahbar, mensch­lich und ja, sogar sympathisch!

Hier steht der junge Viktor Orban als Studen­ten­ver­treter bei einer Trau­er­feier und hält eine flam­mende Rede für die Frei­heit, mit der er die morsche Herr­schaft der Kommu­nisten in Ungarn zum Einsturz bringt. Da schickt der Wirt­schafts­pro­fessor Vaclav Klaus die sowje­ti­sche Rote Armee zurück nach Hause und löst auch noch noncha­lant den Rat für gegen­sei­tige Wirt­schafts­hilfe auf.  Marine Le Pen begrüßt den fran­zö­si­schen Staats­prä­si­denten als „Vize­kanzler und Verwalter der Provinz Frank­reich“ von Merkels Gnaden. Nigel Farage plau­dert über seine Kämpfe im EU-Parla­ment am Fenster sitzend und rauchend – in einem Londoner Büro­ge­bäude, in dem strengstes Rauch­verbot gilt.

Man liest – nein, man verschlingt Seite für Seite und wird durch­drungen von der unbän­digen Energie und dem Mut dieser Menschen. Man spürt, hier sind Über­zeu­gungs­täter am Werk, die unge­heu­er­li­ches geleistet haben und immer noch leisten. Wir sehen, dass sie weiter­kämpfen, obwohl sie an ihrem Leben bedroht, verfolgt und einge­schüch­tert werden. Und selbst in der Beschrei­bung einer totalen Nieder­lage nach Stra­ches Ibiza-Desaster keimt wieder Hoff­nung auf, aus der unbän­digen Vita­lität eines Herbert Kickl.

Man ist erfüllt von Tatkraft und Energie dieser Leute und von der Erkenntnis, dass man mit Ihnen auf der rich­tigen Seite der Geschichte steht. Und spätes­tens in dem Moment, in dem die Hoff­nung zur Gewiss­heit wird, mit solchen poli­ti­schen Führern könnten wir Europa wieder groß machen, spätes­tens da ist klar: dieses Buch gehört verbrannt, verboten und vernichtet. Denn es geht eindeutig zu weit!

Redak­ti­ons­emp­feh­lung für die sommer­liche Urlaubs­lek­türe. Da Buch können Sie hier bestellen


5 Kommentare

  1. Egal was in dem Buch steht, es ist Unsinn und nicht machbar. Es ist im System nicht machbar (rein recht­lich / letzt­ge­richt­lich), Die Fake-Alter­na­tiver hat aber nur das System im Angebot. Und selbst wenn das nicht stimmen würde, es ist nicht machbar, weil die Kinder fehlen. Sie werden aber die hirn­losen BRD-Zombies nicht dazu bringen, plötz­lich 5 Kinder pro Frau zu haben, was nötig wäre, um die 10 Mio fehlenden Geburten der letzten 50 Jahre aufzuholen. 

    Die Demo­gra­phie gibt vor, daß weite Teile Europas vergehen, bei gleich­zei­tiger Inva­sion aus „Südland“ (was im System auch nicht rück­gängig gemacht werden kann, da kann sie die „A„fD drehen wie sie will, das geht mit dem GG / Karls­ruhe nicht, dafür muß die BRD weg).

    5
    7
    • Die doit­schen Frauen können keine 5 Kinder bekommen – sie sind nicht dafür physisch ausge­legt und haben auch keinen Groß­fa­mi­lien-Clön mit vielen Frauen, die nicht arbeiten und wo immer jemand im Wechsel auf die Kinder aufpasst – die Männer zudem von denen auch, gehen ja viel­fach auch nicht arbeiten und teilen sich die Arbeit in ihren „Geschäften“ auch durch viele, so dass die seltenst über­ar­beitet sind. – Doit­sche Frauen haben die gesamte Arbeit alleine am Hals und müssen dann noch zusätz­lich arbeiten, damit die Familie oder über­haupt das Ehepaar über die Runden kommt, weil die dt. Familie ja für die Ali Mentes der Müse­lfa­mi­lien schuften und bezahlen muss und bei ihr selbst unterm Strich kaum noch was übrig bleibt, womit sie 5 Kinder und sich selbst versorgen könnten – sofern die dt. Frau nicht bei 5 Kindern an Entkräf­tung früh­zeitig verstirbt bei all der allei­nigen Belastung.

      Zudem könnte das niemals aufge­holt werden – das wäre ein unglei­ches Gebur­ten­wett­rennen. 1 Frau pro 1 dt. Mann gegen 4 Frauen pro 1 Müse­l­mann – 1 dt. Frau pro Jahr 1 Kind mit 1 Mann, 4 Müse­lfrauen pro Jahr 4 Kinder mit 1 Müselmann.

      Es ist dem Abbau der Über­be­v­ül­ke­rung auch nicht gedient, jetzt so ein unglei­ches Gebur­ten­wett­rennen zu veran­stalten, dass die Dt. ohnehin nicht gewinnen können.

      Dass immer wieder Männer meinen, die dt. Frauen sollten ein Kind nach dem anderen gebären – die müssen die ja nicht bekommen.
      Früher hätte es hier­zu­land auch nicht so viele Kinder gegeben, hätte es Verhü­tungs­mittel gegeben. Viele Frauen starben spätes­tens bei dem 5., 6. Kind in jähr­li­cher Folge an Entkräf­tung und zurück blieben Halb­waisen mit einem sehr oft verant­wor­tungs­losen Vater.

      5
      3
  2. Lieber wären sie mir in der jetzigen Zeit in verant­wor­tungs­voller garnicht punk­mä­ßiger allei­niger Rögie­rungs­ver­ant­wor­tung statt irgend­wann später nur als öppö­si­ti­onölle „Punks“.

    6
    2
    • Die EUdSSR muss zugunsten einer zeit­ge­mäßen EWG abge­wrackt werden und Europa ist endlich wieder nach­haltig virenfrei !

Schreibe einen Kommentar zu Marcus Junge Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here