Buch­vor­stel­lung

Diese hoch­bri­sante Studie aus der Feder des austra­li­schen Autors Bernie Lewin wollte kein Verlag der Welt drucken. Nun ist sie im deut­schen Ahriman-Verlag aus Frei­burg erschienen, und nach wenigen Wochen liegt bereits die 2. Auflage vor, obwohl es sowohl in deut­scher als auch in engli­scher Sprache von den Unisonso-Medien totge­schwiegen wird.
 

Worin liegt nun der einzig­ar­tige Wert von Lewins Buch? Es ist eine unvor­ein­ge­nom­mene und unpar­tei­ische Infor­ma­ti­ons­samm­lung und ‑auswer­tung über die Frage, ob es einen menschen­ge­machten Klima­wandel über­haupt gibt, und das kann der Herr­schafts­ap­parat der US-Mono­po­listen, der uns seit Jahr­zehnten über sein droh­sames Presse- und Glot­zen­ge­quat­sche mit dem Mene­tekel der menschen­ge­machten Klima-Kata­strophe behäm­mert, genauso wenig brau­chen, wie unvor­ein­ge­nom­mene Daten­samm­lungen zu den angeb­lich die Mensch­heit bedro­henden Umtrieben des Corona-Sensen­mannes. Da gleicht ein faules Ei dem anderen, und mit beiden kann man herr­lich Ping­pong spielen. So musste die unsäg­liche Greta für einige Monate in der Corona-Tief­kühl­truhe ruhen, kann aber jeder­zeit wieder aufge­taut werden, sobald Bedarf an anderen Vorwänden für die Einschrän­kungen der Grund­rechte besteht; ein „Klima-Lock­down“ ist jeden­falls alles andere als unvorstellbar.

Eine wissen­schaft­liche Antwort auf die Frage, ob es eine anthro­po­gene Klima­er­wär­mung gibt, kann Lewins Buch nicht beant­worten, da es keine natur­wis­sen­schaft­liche, sondern eine wissen­schafts­ge­schicht­liche Studie ist, aber diese wurde bereits in den Publi­ka­tionen von Prof. Horst-Joachim Lüdecke (Energie und Klima. Chancen, Risiken, Mythen, expert Verlag, Renningen 2018) sowie das cui bono? in der Publi­ka­tion Kerstin Stein­bachs (Denk­verbot Gebur­ten­kon­trolle. Der Krieg gegen Adam Riese, oder: Der blinde Fleck aller Gretas und Hänsels, Ahriman-Verlag, Frei­burg 2020) gelie­fert. Lewin ergänzt diese Fakten gegen die Propa­ganda-Lüge um die Histo­rio­gra­phie, er stellt die lange Vor- und Anfangs­ge­schichte des UN-Welt­kli­ma­rates, kurz IPCC, dar, der diese Behaup­tung in die Welt gesetzt hatte und damit der Unisonopresse die Steil­vor­lage lieferte, auf daß alle Staats­laut­spre­cher, von der Kita bis zu den Univer­si­täten, diese von nun an ausplärren. Aller­dings war das IPCC vorher in eine Zwick­mühle geraten: denn es hatte sowohl 1990 als auch 1992 bereits in zwei Sach­stands­be­richten darge­legt, dass ein mensch­li­cher Einfluss auf das Klima wissen­schaft­lich gerade nicht nach­ge­wiesen sei, und war 1995 im Begriff, dieses auch ein drittes Mal anhand der wissen­schaft­li­chen Daten fest­zu­halten, weshalb der poli­ti­sche Druck immens zunahm, war doch die UN-Klima­kon­ven­tion bereits seit drei Jahren (!) ohne jede wissen­schaft­liche Grund­lage abge­schlossen. Hätte das IPCC nun 1995 diese „wissen­schaft­liche“ Begrün­dung nicht nach­ge­lie­fert, sondern ein drittes Mal die Unbe­wie­sen­heit eines mensch­li­chen Einflusses auf das Klima fest­ge­stellt, wäre es durch ein bereits einge­rich­tetes in den Start­lö­chern stehendes Gremium ersetzt worden und sang- und klanglos einge­gangen. Schänd­li­cher­weise entschied es sich zur Fälschung und Mani­pu­la­tion seiner wissen­schaft­li­chen Daten. Wes‘ Brot ich eß…

Alle Einzel­heiten dieses weichen­stel­lenden Skan­dals liest man am besten, auf seine Weise span­nend und traurig wie so viele Knebe­lungen der Wissen­schaft durch die jewei­ligen Macht­haber der Epoche seit Galilei und schon lange vorher, bei Lewin selber nach.

Bernie Lewin: Wie die Wissen­schaftler der Welt für den „Klima­wandel“ weich­ge­klopft wurden, AHRIMAN-Verlag Frei­burg, 2. Auflage, 292 S., € 14,80 / ISBN 978–3‑89484–841‑5 Hier bestellen!


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

3 Kommentare

  1. Die wurden wohl nicht nur für den angeb­li­chen Kl.mawandel weich­ge­klopft. – M. E. gehören die viel eher höchst persön­lich am eigenen Leibe weichgekl.pft, denn es gibt immer die, die machen und die die mitma­chen und es ist auch die verant­wort­liche Entschei­dung derer die mitma­chen, so dass auch sie eben voll in der Verant­wor­tung sind, denn ohne diese H.ere der Mitma­cher könnten Erstere ihr Machen­schaften nicht umsetzen.

    Meines Erach­tens.

  2. das neue wissensdiktat…

    ausge­bildet in wallstreetfactories,
    gefüt­tert von mc’s and pizzahut,
    entlöhnt von der öldiktat fedmafia.

    und wer glaubt dass sich dieser erbärmliche
    sapien zum besseren entwi­ckelt, verwechselt
    simple evolu­tio­näre realität mit bibli­schen sagen.

  3. Im Jahr 2000 hat dieser furchtbar häßliche Al Gore dieses Klima­lü­gen­mär­chen in die Welt gesetzt. ich beob­ach­tete seine Mimik und sah, daß er log. Wer kennt noch die Mine von Bush, als er vom Einsturz der Türme am 11.9. erfuhr. Er war nicht erschro­cken. Und auch der Keim­ling war gelogen, und darum bin ich unge­impft. Medien und Politik lügen. Wissen­schaft ist nicht unab­hängig, wie in einer wasch­echten Diktatur mit Ideo­lo­gien üblich.

    14

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein