Buda­pest: statt eines Gay-Pride-Marsches wird es eine Pro-Norma­li­täts-Kund­ge­bung geben

Mi Hazánk ist es gelungen, die Organisatoren des Budapest Pride-Marsches dazu zu zwingen, eine verkürzte Route für den diesjährigen Marsch zu planen · Foto: Magyar Nemzet / András Éberling

Die Kurie hat im Fall der Demons­tra­tion auf der Andrássy út (Allee) am Tag des Buda­pest Pride zu Gunsten von Előd Novák (Partei „Mi Hazánk“, „Unsere Heimat“) entschieden, berichtet die Website des Natio­nalen Rechtsschutzdienstes.

Előd Novák hatte eine Demons­tra­tion auf der Andrássy út in Buda­pest am 25. Juli früher ange­meldet als der Orga­ni­sator von Buda­pest Pride. Daher hob die Kurie die Entschei­dung des Buda­pester Poli­zei­prä­si­diums (BRFK), diese Demons­tra­tion abzu­lehnen, auf.

Als Konse­quenz musste die Polizei ihre Entschei­dung, den Pride-Marsch auf der Andrássy út zuzu­lassen, zurück­nehmen. Gleich­zeitig nahm das BRFK die für den 25. Juli ange­kün­digte Pro-Norma­li­täts-Kund­ge­bung auf der Andrassy-Allee zur Kenntnis, so die Organisation.

Buda­pest Pride hat somit dieses Jahr die Möglich­keit verloren, auf der Andrássy út zu marschieren…

Quelle: Magyar Nemzet


7 Kommentare

  1. Super!
    Statt der warmen Selbst­dar­steller einmal eine Kund­ge­bung „Pride to be normal“! So gehört sich das, nicht diese geküns­telte Darstel­lung der Perver­sionen. Nix gegen die Schwuch­teln, Transen und anderen Abstru­si­täten der Natur, die kann man bedauern ob ihrer unglück­se­ligen Abar­tig­keit aber man sollte sie nicht zu Ikonen hochstilisieren.
    Es sind bedau­erns­werte Exis­tenzen, gefangen in einem falschen Körper, vom Karma bestrafte Seelen, denen man nicht nach­ei­fern soll.

  2. Die können sich doch an Saudi Arabien wenden. Das Land hat oder hatte den Vorsitz im Menschen­rechts­aus­schuss der UNO. Da können die ihren Marsch ja dort abhalten. Nur, daß die sich beeilen müssen, weil bald alle Kurz­stre­cken­flüge verboten werden sollen.

    16
    • Muslime und Menschen­rechte. Ein Oxymoron! Viel besser lässt sich dieses Wort nicht erklären! 

      Hast Du Dich viel­leicht verlesen und es heißt gar nicht „Menschen­rechts­aus­schuss“, sondern „Menschen­rechts­aus­schiss“? 😀

      Da man dort ja derzeit den Vorsitz als Geisel hält, könnten wir ja auch mal anfragen – die Mittel dafür gäbe es jeden­falls garan­tiert – ob wir auch eine Kirche in Mekka bauen dürften? Umge­kehrt geht das ja schließ­lich auch…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here