Bürger­meister von Triest schlägt Alarm: Einwan­derer zerstören alles, was ihnen in die Finger kommt (Fotos)

Illegale Migranten · Foto: MTI / Paqui Sánchez

Die Verwüs­tungen, die Migranten seit einiger Zeit unge­straft in Triest anrichten, haben ein Ausmaß ange­nommen, das der Bürger­meister der Stadt, Roberto Dipiazza, nicht länger hinnehmen will. Und das aus Gründen, die in einem auf Face­book gepos­teten Video fest­ge­halten sind, welches den grund­losen und unge­recht­fer­tigten Vanda­lismus fest­hält. Sani­täre Anlagen sind zerstört, Schmutz ist überall verstreut und aufge­häuft. Beschä­digte Instal­la­tionen und Denk­mäler, demon­tierte Türen, usw. Und der Bürger­meister der mindes­tens ebenso entmu­tigt wie empört ist, unter­streicht dies in dem Video mit deut­li­chen Worten, indem er verzwei­felt sagt: „Alles, sie haben alles zerstört, und jetzt kann ich nichts für sie tun…“.

Selbst Zelte werden bereichert.

Migranten verwüsten Pfadfinderlager

Das Video spricht eine deut­liche Sprache. Und er zeigt die Schäden, die die Migranten im Pfad­fin­der­lager in Prosecco im Karst von Triest ange­richtet haben, wo, wie der Bürger­meister selbst in den Aufnahmen veran­schau­licht, einige Toiletten und verschie­dene Möbel­stücke zerstört wurden; und wo überall Müll­haufen und Müll­fetzen zu sehen sind. Diese Sequenzen, die in ihrer Abfolge von den Worten des Bürger­meis­ters Dipiazza kommen­tiert werden, lösen in Triest derzeit Schock und Empö­rung aus.

Und so kann man nicht wirk­lich verstehen, warum die in Triest empfan­genen Migranten auf den Bildern, die von den Zerstö­rungen berichten und implizit ihre Recht­fer­ti­gung zur Schau stellen, nur Verach­tung für ihr Gast­land ausdrü­cken. Arro­ganz. Und Unhöf­lich­keit. Eine Botschaft, die Bürger­meister Dipiazza – wenig über­ra­schend – zu der abschlie­ßenden Frage veran­lasst: „Warum müssen wir das Geld der italie­ni­schen Bürger ausgeben? Warum müssen wir denje­nigen helfen, die sich so verhalten? Warum müssen wir uns andere Orte suchen, um sie unter­zu­bringen, wenn sie dann alles zerstören?“

Detail am Rande: Die italie­ni­schen Behörden nehmen die von Frank­reich zurück­ge­wie­senen ille­galen Einwan­derer zurück und betei­ligen sich aktiv an der Ausrei­se­blo­ckade, während die slowe­ni­schen Behörden sich weigern, die in Triest ankom­menden ille­galen Einwan­derer zurück­zu­nehmen, und ein italie­ni­sches Gericht im Gegen­teil die Zurück­wei­sung in dem EU-Grenz­land verboten hat. Italien ist also in der Mitte gefangen. Quelle: VoxNews


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


48 Kommentare

  1. Ich denke, das Thema Migra­tion ist gekommen, um zu bleiben, die euro­päi­sche Regie­rung sollte mehr mit der Regie­rung der Dritten Welt zusam­men­ar­beiten, um zu sehen, wie die Probleme der ille­galen Migra­tion gelöst werden können.

  2. Wie bestellt so gelie­fert. Ich lache nur. Wenn ein Land sich von einer Kita-Keife erpressen lässt und eine unbe­grenzte Einwan­de­rung als „Rechts­staat­lich­keit“ versteht, dem ist nicht mehr zu helfen. Nun versucht diese alte Kita-Keife Ungarn zu erpressen, indem andere EU-Länder gegen Ungarn aufge­sta­chelt und gegen Ungarn erpresst werden. Jahre­lang haben Italien die Schlep­per­schiffe der EU in ihren Häfen entladen – nun geht die Saat auf – mehr davon, bis alle Bürger begreifen, die EU ist krimi­nell und man muss daraus!

    34
  3. Erschre­ckend! Vor noch nicht einmal 4 Jahren war ich in dieser schönen Stadt, nur verein­zelt sah man einen Neger, der irgend­wel­ches Zeug an die Touristen verkaufen wollte. Der Nieder­gang ist immer spür­barer! Europa, QUO VADIS??

    33
    1
    • Affen haben gelernt mitein­ander umzu­gehen und wer sich in der Horde daneben benimmt fliegt raus. Die sind uns weit voraus.

      13
      • Na – bei den Schim­pansen sieht das auch sehr d.ktatorisch aus – da macht der Alpha-Öffe auch was er will mit wem er will nach Lust und Laune – hab‘ mal ’ne Doku über Schim­pan­sen­horden gesehen und googlen Sie mal, wieviel % Schim­pan­seng­ähne der Mensch hat – und manche sog. Menschen vermut­lich wesent­lich mehr noch als andere Menschen.

        Haben die Menschen­ma­cher nicht zuerst die Tiere gemacht? – Mal nach­denken und unter dem Aspekt der an-unna-ki-schen Tier- und Menschen­ma­cherei darüber nach­denken und dabei auch das Räpti­li­en­stamm­hirn nicht vergessen. 

        Dann empfehle ich noch „archäo­lo­gi­sche Bilder ANUNNAKI“ zu googlen und „AN Gott“ – und das alles dann mal in einen logi­schen Zusam­men­hang zu bringen.

        Meines Erach­tens.

    • Massen­ein­wan­de­rung ist EIN Instru­ment der Desta­bil­sie­rung ganzer Gesell­schaften und Volks­wirt­schaften. Erdacht, finan­ziert und mit Wetten versehen von G.Soros.
      Parallel werden indi­gene Bürger juris­tisch und poli­tisch drang­sa­liert, diktiert und zensiert und wehrlos gemacht.
      Das Ergebnis ist dann einfach, die USA verlieren dann einen bisher leis­tungs­starken Konkur­renten, die Euro­päi­schen Länder versumpfen ins Mittel­alter, verlieren ihr Bildungs­ni­veau und Indus­trie. Die Krimi­na­lität steigt, Mord, Terror und Sodom und Gomorra, es kommt zu massiven Flucht­be­we­gungen aus Europa in andere Länder, verbleiben tun die Mörder, Krimi­nellen und Vandalen die sich die geschaf­fenen Werte aneignen, zerstören und das ganze Land unbrauchbar machen – dann ziehen sie weiter wie Nomaden um das nächste Land zu zerstören. Gewollt und insze­niert vom ameri­ka­ni­schen Thinktank. 

      Die ersten, die zuerst in andere Länder sich abseilen sind dieje­nigen, die uns das einge­brockt haben. Oder glaubt jemand daran, dass solche Bestien wie Baer­bock, Habeck , Scholz und andere Hoch­ver­räter hier bleiben? Ne – der Weih­nachts­mann kommt erst noch.

      21
      • Besser kann man es nicht kurz­fassen. Ich denke jedoch nicht, dass nur Soros daran inter­es­siert ist, sondern noch vier, fünf weitere Hoch­kri­mi­nelle Amis.

  4. Wenn ich mir die Visägen von denen angucke kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die uns ich aus demselben Gähn­pool kommen sollen.

    Meines Erach­tens.

    27
    1
    • Kommen sie auch nicht. Schon gewusst, dass der Begriff „Menschen­affe“ ursprüng­lich diese Negriden meinte und keine Affen? Deren Blut und unseres verträgt sich nicht, deswegen wird in den US immer gesagt welche Rasse jetzt ins Kran­ken­haus kommt! Damit das rich­tige Blut vorbe­reitet wird. Und wir unter­scheiden uns in mehr als nur Haut­farbe, z.B. in Durch­schnittsIQ (bei Negr. nied­riger), Aggres­si­ons­pegel (bei N. höher), Schweiß­pro­duk­tion (bei N. höher), Trieb­ge­steu­ert­heit (bei N. höher), Gesichts­winkel, Knochen­dichte und ‑propor­tionen, usw. Die Bibel spricht übri­gens nur von uns, den Adamiden zu deutsch Rosigen/Rosighäutigen 😉

      23
      • Zum Blut als Beweis das hier:

        www.nw.de/nachrichten/zwischen_weser_und_rhein/22484588_Warum-DRK-und-Caritas-gezielt-Migranten-zum-Blutspenden-aufrufen.html

        und hier – auch die aus den Nähen Östen haben demnach andere gähne­ti­sche Merk­male – also von wegen „wir sind alle gleich“:

        www.stammzellen.nrw.de/newsroom/artikel/projekt-blustarnrw-sucht-blut-und-stammzellspender-fuer-menschen-mit-migrationshintergrund

        Also wenn ich mir nochmal diese Visägen von denen angucke, dann stelle ich mir gerade vor wie die aussehen würden, wenn die noch ein Öffen­fell hätten und das Bild das sich dann vor mir auftut… – ich weiß, ich bin gerade fies, aber manchmal geht meine Phan­tasie mit mir durch. 😉

        Meines Erach­tens.

        10
      • Wir unter­scheiden uns von den Afri­ka­nern in den Genen. Sie haben zwar auch ein Teil unserer Gene, aber dazu noch Gene, die bis heute nicht entschlüs­selt worden sind, nach meinem Wissens­stand, die kein anderer Mensch auf der Erde hat. Es gibt eine These, das habe ich in einer Doku gesehen, natür­lich vor Jahren, dass der Mensch im heutigen Balkan zum Menschen wurde. Afrika hatte nicht die Voraus­set­zungen dazu. Dort gab es Wald. Im heutigen Balkan dagegen gab es Savanne. Also ist der Mensch vom heutigen Balkan aus nach Afrika und Europa und weiter nach Asien gewan­dert. In Europa hat er Gene von den Nean­der­ta­lern aufge­nommen, je weiter er nach Asien gekommen ist, kamen Gene des Denisova-Menschen dazu. Die Nean­der­tal­er­gene nahmen ab, je weiter man nach Asien kam und die Gene des Denisova-Menschen nahmen zu. Die chine­si­schen Wissen­schaftler haben von Anfang an gesagt, dass ihr Volk nicht aus Afrika stammt. Aber alle haben wir Homo sapiens sapiens Gene, auch in China. Wahr­schein­lich – meine Vermu­tung – macht es der Anteil davon. Das heißt also, dass wenn wir aus Afrika gekommen wären, dass wir auch diese noch nicht iden­ti­fi­zierten Gene in einem bestimmten Anteil hätten. Diese Doku war sehr inter­es­sant, wird aber heute nicht mehr gezeigt. Ich habe sie auch nur 1 x vor Jahren im Programm gesehen, dann nie wieder.

        11
        1
  5. Nicht nur das diese Neger­horden sich benehmen wie die Schweine, sie pöbeln auch Leute auf der Straße an, selbst erlebt vor einigen Wochen!

    51
  6. Da diese Zustände unseren Poli­ti­kern schon vor 2015 bekannt waren (schon vor 2000 gab es genü­gend Schein­asy­lanten welche die Asyl­wohn­heime zerstörten od. deren Inventar auf dem Floh­märkten anboten), liegt es in erster Linie an diesen, daß dieses Volk zu uns kommt. Sie nutzen nur die Gunst der Stunde. Unsere Regie­rung (nicht meine) hat dies alles zu vere­treten und hoffent­lich auch schon auf dieser Erde zu verant­worten nicht erst vor dem gött­li­chen Gericht.

    42
    • Wer die „Gunst der Stunde“ so nutzt ist deshalb nicht unschuldig, sondern eben­falls seiner­seits dafür voll verant­wort­lich – es ist ja seine/ihre Entschei­dung dies zum Schaden ihrer Öpfer zu tun.

      Wer immer nur mit der Verant­wor­tung derer argu­men­tiert, die diese Inva­sören herein­schloisen, entschul­digt die direkten Täter und spricht sie frei von ihrer höchst eigenen Täter­ver­ant­wor­tung. – Es sind beide verant­wort­lich und Täter – die einen indi­rekt, die anderen direkt.

      Meines Erach­tens.

  7. Schöne Berei­che­rung durch die schutz­su­chenden Afro­boys. Man muss das auch als Hilferuf an die „eklige weisse Mehr­heits­ge­sell­schaft“ sehen. Ich wäre ja dafür dass sie zu uns geholt werden, wir haben immer noch Platz für solche Gold­stücke. Martin Schultz, SPD: „Was die Flücht­linge uns bringen, ist wert­voller als Gold! Es ist der unbe­irrte Glaube an den Traum von Europa.“ So ist es und nicht anders.

    22
    3
  8. Ich würde die Afri­kaner, die ja als Retter des Abend­landes zu uns kommen, sehr gerne nach Hause schwimmen lassen. Eine Bade­hose (oder für deren züch­tige Damen einen Burkini) sowie eine Seekarte für die Reise zurück sollte reichen.
    Ich bin – im Gegen­satz zu den steu­er­hin­ter­zie­henden Ameri­ka­nern – ein echter Phil­an­trop, weshalb ich keine Gewalt­vor­schläge unterbreite.

    63
    1
    • Oh – heute habe ich einen im Post­auto gesehen. Die Post befleis­sigt sich jetzt offenbar, Afghänen wie Nöfris etc. anzustellen.

      Meines Erach­tens.

      13
      3
  9. Ich bin mal gespannt wie lange es dauert, bis das es hier in D genauso abläuft.
    B.t.w. Kinder sind auf dem Bild ja keine zu sehen – also wie gehabt, junge Männer die sowieso nicht vorhaben sich zu inte­grieren und schon gar nicht zu arbeiten.

    59
    • Die sind doch nicht so dumm, wie der Blöd­mi­chel! Der arbeitet um sich klaglos vom Staat 70–80% seines Einkom­mens stehlen zu lassen! Und wählt diese Bande immer noch! Seine Kinder werden in der Schule von links grünen versifften Lehrern verzogen und seine Alte wird verge­wal­tigt. Aber das ficht ihn nicht an, er geht weiter knüp­peln. Mit 60 sind die Knochen kaput und im Siechen­heim nehmen sie ihm dann noch 3.500 Euro pro Monat ab.

      59
    • Hier in dieser BRD läuft es bereits schon genau so ab!
      Aller­dings kommt das so nicht im Fern­sehen. Bei diesen System­me­dien kann man genau hinsehen wie man will, es wird verheim­licht, verdreht oder einfach verschwiegen.
      Wir können den völligen Unter­gang unserer Kultur und Lebens­weise aber noch verhin­dern – jedoch nicht mit „gewählten“ Politikern! (-;

      26
  10. Warum schlägt dort das Militär nicht drein und schützt damit Bürger und Sachen?
    Dürfen die Italiener auch schon keine Heimat mehr haben? (-;

    68
    • Gesetzt der Fall, Sie hätten ein Kommando vor Gewehr und wären mit einer solchen Situa­tion konfrontiert:

      Wie würden Sie, in Anbe­tracht des Umstandes,
      dass es die offi­zi­elle Politik ist, Flüch­tilanten bis hin zu Mord und Totschlag buch­stäb­lich alles zu erlauben, während die Schon­län­ger­hier­steu­er­zah­lenden selbst für Kritik an der „demo­kra­ti­schen“ Obrig­keit bereits in die Makro­fil­tra­tion gesteckt werden kann, und
      dass anti­fan­ti­sche Schlä­ger­trupps bereit­stehen, um Regime­gegner, die von den Resten des Rechts­staats noch gedeckt werden, zu „putzen“, gerne auch mitsamt ihrer Fami­lien, und
      dass ein übel­rie­chendes Konglo­merat aus Main­stream­m­e­dien und gemein­dienst­ge­steu­erten asozialen Netz­werken die entspre­chende Stim­mung in großen Teilen der Bevöl­ke­rung engma­schig auf dem rich­tigen Niveau hält,
      vorgehen?

      Ich gebe offen zu, ich wäre nicht ramboid genug, um „Amritsar reloaded“ zu riskieren – bezie­hungs­weise, was auf das gleiche hinaus­läuft, ich würde an die Fami­lien meiner Soldaten denken und irgend­eine Möglich­keit suchen, mit meinem Trupp woan­ders zu sein.
      Ein Land, das seinen Vertei­di­gern in den Rücken fällt, kann nicht mehr vertei­digt werden.

      37
      1
  11. So ist das nun mal, wenn man nichts dagegen tun will und alles so weiter laufen lässt.
    Es sind eben KEINE Fach­ar­beiter, die da kommen, es sind die, die alles ohne Arbeit haben möchten, wohl­wis­send, dass sie alles dürfen, weil selbst die Justiz blind und taub ist.

    67
    • Leider ja. Und sie wissen das! Es passiert ihnen nichts, sie werden nicht haftbar gemacht, nicht ausge­wiesen – nichts. Und es gibt noch genug „Gutmen­schen“ im west­li­chen Europa, die für alles, was diese Leute anrichten, Entschuldigungen
      finden. Dabei muss man nur in die Herkunfts­länder dieser angeb­lich „Schutz­su­chenden“ schauen – die dortige Elite schützt sich, verbar­ri­ka­diert sich in Villen hinter hohen Mauern – und will mit diesen Lands­leuten NICHTS zu tun haben!

      54
      • Diese „Gutmen­schen“ sind ein großes Übel, gebe es die nicht, würde man das mit uns gar nicht machen können. Es sind kranke Gestalten, die sich vor lauter gut sein lieber selbst opfern, man könnte auch sagen, die sind dämlich. Viele sind natür­lich auch nur scheingut, weil sie viel Geld aus der Zuwan­de­rung ziehen.

        57
        • AWO, Caritas, Diakonie sind mitt­ler­weile die größten Arbeit­geber in D. Ein „Unbeg­lei­deter Minder­jäh­riger“ kostet etwa 8 000 €/ Monat. Davon gehen dann tatsäch­lich etwa 6800 € an diese Sozi­al­mafia in Form von Betreuern, Psycho­logen, Thera­peuten usw. Da sind dann die Kosten für Verge­wal­ti­gungen, Mord und Totschlag nicht dabei. Die spart sich der Staat, weil er der/Die/das Gesindel dann in die Psych­ia­trie einweist und die Opfer im Regen stehen lässt. Politik und dies Gesindel sind auf einer Wellenlänge.

          29
          • Hier in Hannover hat ein Liba­nese in Führungs­kraft gleich mehre Millionen bei der AWO verun­treut und vermut­lich in sein Land trans­fe­riert, das Geld ist jeden­falls weg. Freuen wir uns weiterhin auf die Bereicherungen.

            16

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein