Carola Rackete in Deutsch­land während Umwelt­schutz-Demo festgenommen

Carola Rackete · Foto: Twitter

Die Umwelt­ak­ti­vistin und Kapi­tänin protes­tierte gegen die anste­henden Rodungen für den Weiterbau der Auto­bahn 49 im Dannen­röder Forst, wo auf einer Fläche von 27 Hektar Bäume für das Verkehrs­pro­jekt gefällt werden sollen.

Rackete hatte sich am Donnerstag als im Pinguin verkleidet in eines der Baum­häuser im Wald zurückgezogen.

Die Polizei star­tete einen Groß­ein­satz und holte sie mit einer Hebe­bühne zurück auf den Boden, wo sie in Gewahrsam genommen wurde.

6 Kommentare

  1. Diese Dame hat nach­weis­lich drei Schwer­ver­bre­cher (Folter, Mord,etc. siehe Link unten) nach Italien per Schlep­perkahn geschleust. Die drei Lumpen wurden dann in Italien zu jeweils 20 Jahren Haft verdon­nert! Der Schlep­perin wurden hingegen ob ihrer schä­bigen Akti­vi­täten div. Auszeich­nungen zuteil. Ein boden­loser Skandal! Die gehört ebenso wie ihre „Schütz­linge“ ins Zucht­haus. Kein Pardon mit solchen Komplizen derar­tiger Elemente wäre ange­messen. Und selbst­re­dend gerecht – zumin­dest aus Sicht ehrbarer und gerader Leute so wie meine Wenigkeit.
    PS.: Ich konnte mir nicht erlauben im jungen Alter auf Bäumen zu provo­zieren und blöde herun­ter­glotzen. Ich musste damals hingegen für meinen Lebens­un­ter­halt aufkommen!!!
    unser-mitteleuropa.com/drei-von-kapitaenin-rackete-befoerderte-menschenschmuggler-verurteilt/

    30
    • Richtig so. Für solche krimi­nelle Exis­tenzen wie dieses Wesen*) dürfte es keine Auszeich­nungen sondern lebens­langes Arbeits­lager geben.
      *) als „Dame“ würde ich das graus­liche Ding nicht bezeichnen. Aber auf Bäumen kann man solche Affen durchaus vermuten.

      28
  2. Aber wenn man mal über­legt ‑DAFÜR wird sie fest­ge­nommen. ‑Für all die von W. R. Hengst­schläger genannten Verbre­chen bekam sie noch Auszeich­nungen. – Finde den Fehler. 

    Der Volks­mund würde einfach sagen: Der geht’s zu gut. – Und das ist wohl so ‑dieser ganzen Misch­poke geht’s zu gut. – Bekommen wohl noch von Bediens­teten den Aller­wer­testen abge­wischt und haben so viel zu viel Zeit sich auszu­denken, wie sie ihren unschul­digen Mitmen­schen malträ­tieren und vernichten können.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here