Corona-Hysterie: Einschrän­kungen samt Masken sollen auch mit Impf­stoff bleiben

Montage: Unser Mitteleuropa

Wer geglaubt hat, dass der Irrsinn rund um die Corona-„Pandemie“ spätes­tens dann beendet sein wird, wenn ein Impf­stoff da ist, der wird nun eines Besseren belehrt. Nach Ansicht des Robert Koch-Insti­tuts (RKI) soll auch mit Einfüh­rung eines Corona-Impf­stoffs der Alltag in Deutsch­land zunächst einge­schränkt bleiben – einschließ­lich Masken­tragen und Abstands­ge­boten. Darauf weist das RKI in einem diese Woche veröf­fent­lichten Stra­te­gie­pa­pier hin.

Weiterhin „gewisse Modi­fi­ka­tionen des Mitein­ander-Seins“

Vorläufig, seien weiterhin „gewisse Modi­fi­ka­tionen des Mitein­ander-Seins“ wichtig. Darunter versteht das RKI unter anderem Abstand­halten, Hygie­ne­re­geln beachten, Maske tragen, Lüften sowie die Verle­gung von Frei­zeit­ak­ti­vi­täten möglichst nach draußen. „Das Verhalten jedes Einzelnen zählt“, heißt es. Und weiter: „Wir brau­chen im Umgang mit Covid-19 in den nächsten Wochen und Monaten zeit­lich und regional beschränkte Maßnahmen, die an das jewei­lige Risiko ange­passt werden“, sagte RKI-Präsi­dent Lothar Wieler.

Möglich Gründe für nicht enden wollende Maßnahmen:

  • Man weiß genau, dass Virus nicht durch eine Impfung auszu­schalten ist, da es mutiert. Massen­imp­fungen hätten zur Folge, dass die Leute, bei weiteren Infek­tionen die Sinn­haf­tig­keit der Impfungen in Frage stellen würden. Daher wird immer „zu wenig“ Impf­stoff da sein. Was auch als Grund für die Fort­set­zung der Maßnahmen jetzt schon genannt wird.
    Die Diszi­pli­nie­rungs­maß­nahmen wie Masken­tragen, das Aushe­beln funda­men­taler Grund­rechte, wie Verbote von Zusam­men­treffen mehrerer Personen, die Möglich­keit wie in Kriegen Ausgangs­sperren zu verhängen, sind nur vor dem Hinter­grund einer Panik­mache möglich. Und die soll offen­sicht­lich weiter­gehen.
    • Lang­fris­tige Agenden wie Bargeld­ab­schaf­fung oder Komplett­über­wa­chung der Bürger beispiels­weise durch Apps am iPhone und Total­erfas­sung sämt­li­cher Kontakte jedes Einzelnen, ist ohne Corona-„Notstand“ auch nicht so ohne weiteres denkbar.
    Weitere Spal­tung der Gesell­schaft in „brave“ Impf­wil­lige und wider­spens­tige „Corona-Leugner“, die dann „schuld“ sein werden, dass auch der „verant­wor­tungs­volle“ Geimpfte weiter mit einer Maske herumsausen muss. Und über­haupt soll jeder, der den Irrsinn nicht mitma­chen will, für die nicht enden wollende „Pandemie“ dann verant­wort­lich sein.

„Das Verhalten jedes Einzelnen zählt“, verlautet daher das RKI schon jetzt. Auf das ist Schweden schon vor Monaten drauf­ge­kommen, ohne die Hysterie mitzu­ma­chen. Und ohne dass dort jemand seine Hoff­nung auf Gesund­bleiben in Impfungen sieht, die bekannt­lich genma­ni­pu­lierte Sequenzen enthalten werden.

8 Kommentare

  1. Es geht doch nur um die Knech­tung der EU-Unter­tanen, nicht um deren Gesun­dung.

    Wann werden die Leib­ei­genen der EU / Merkel endlich aufstehen und diese vom Volk unver­ständ­li­cher­weise selbst gewählten Feudal­herren geteert & gefe­dert mit dem nassen Fetzen aus ihren Ämtern und dem Land jagen? Für mich ist die Gutmü­tig­keit (ist das christ­li­ches „die andere Backe auch noch hinhalten“, Faul­heit oder einfach nur gren­zen­lose Blöd­heit?) unver­ständ­lich – Norma­ler­weise würden da doch schon die Heuga­beln glühen müssen.

    37
    • Ich wäre die erste, die mitmacht, um diesen Pack aus dem Reichstag zu jagen.
      Aber der deut­sche Michel schläft weiter, trägt Maske, lässt sich willenlos zur Schglacht­bank führen. Die Zukunft dieses Landes gehört bereits den Muslimen, die werden hofiert und bekommen Zucker in den Hintern geblasen. Dazu hat Lagarde bereits die Bargeld-Abschaf­fung ange­kün­digt, die letzte Frei­heit die wir haben.…

      19
  2. Den „Impf­ver­wei­gerer“ zum Sünden­bock zu machen, daß der brav Geimpfte weiter mit Maske herum­rennen muß, wäre doch total unlo­gisch: der „Impf­ver­wei­gerer“ „gefährdet“ doch nur sich selbst; dem gemäß Befehl der Führerin Geimpften kann doch nix passieren: er ist ja immun!

  3. Ja, die schafe lassen es mit sich machen. Die sind inzwi­schen in eine art von dauer­pa­ra­noia ange­kommen und achten mit argus augen drauf das sich auch allen an das Corona dogma halten. Sonnst wird denun­ziert, atta­ckiert, verleumdet und sogar krimi­na­li­siert. Keiner hinter­fragt mehr was für unsin­niger mass­nahmen getroffen werden welche nicht mehr die geringste logik aufweisen. Über Schweden wird gar nichts mehr berichtet. mann könnte mögli­cher­weise sonnst anfangen berech­tigter zweifel an die mass­nahmen zu hegen. Die zeugen coronas können dieses nätur­lich nicht zulassen. Jeder abweichler ist ein ketzer und sollte eigent­lich auf dem schei­ter­haufen landen. Der maul­korb ist ihr kreuz und belegt Ihre treue zur corona doctrine und Ihre unter­wür­fig­keit zu staat­liche insi­tu­tionen.

    13
  4. Ein Virus ist eine Erfin­dung der Phar­ma­in­dus­trie. Was bei den getes­teten Deppen über­haupt als Virus erkannt wird nennt man „Exosomen“. Ein Virus ist eine tote Materie mit RNA (Ribo­nu­kle­in­säure) also ledig­lich eine körper­ei­gene Infor­ma­tion. Jedes Früh­jahr und Herbst, regu­lieren sich die Schleim­häute und das kann bis zur Lungen­ent­zün­dung führen, je nach Schä­di­gung des Körpers. Also wie kann eine tote Materie welt­weit eine Pandemie auslösen?
    Hat sie Flügel oder einen anderen Antrieb um sich als tote Materie zu bewegen und in einer Zelle Krank­heiten zu verur­sa­chen?
    Schaltet mal das Gehirn ein und denkt ein wenig darüber nach. Logisch zu denken hilft viel­leicht. Diese Pandemie hat ganz andere poli­ti­sche Gründe als eine Krank­heit.

    4
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here