Corona-Impfung: Anklage vor Inter­na­tio­nalem Straf­ge­richtshof wegen Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit! – UPDATE

Kaum beachtet von der Welt­öf­fent­lich­keit, bahnt sich der erste inter­na­tio­nale Straf­pro­zess gegen die Verant­wort­li­chen und Strip­pen­zieher der Corona‑P(l)andemie an. Denn beim Inter­na­tio­nalem Straf­ge­richtshof (IStGH) in Den Haag wurde im Namen des briti­schen Volkes eine Klage wegen „Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit“ gegen hoch­ran­gige und namhafte Eliten eingebracht.
 

Verstöße gegen Nürn­berger Kodex, Kriegs­ver­bre­chen und Co.

Eine Gruppe, zu der auch der ehema­lige Vize­prä­si­dent von Pfizer, Dr. Michael Yeadon, gehört, hat beim IStGH im Namen briti­scher Bürger Klage gegen Boris Johnson und briti­sche Beamte, Bill und Melinda Gates, die Chefs großer Phar­ma­un­ter­nehmen, den Vorsit­zenden des Welt­wirt­schafts­fo­rums, Klaus Schwab, und andere wegen Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit eingereicht.

Die briti­sche Gruppe, zu der auch ein Astro­phy­siker und ein Bestat­tungs­un­ter­nehmer gehören, hat außerdem Dr. Anthony Fauci, Tedros Adhanom Ghebreyesus, den Gene­ral­di­rektor der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO), June Raine, die Leiterin der Regu­lie­rungs­be­hörde für Arznei­mittel und Gesund­heits­pro­dukte (MHRA), Dr. Radiv Shah, Präsi­dent der Rocke­feller Foun­da­tion, und Dr. Peter Daszak, Präsi­dent der EcoHe­alth Alli­ance, als „verant­wort­lich für zahl­reiche Verstöße gegen den Nürn­berger Kodex, Kriegs­ver­bre­chen und Verbre­chen der Aggres­sion“ im Verei­nigten König­reich und anderen Ländern

Corona-Maßnahmen als Verbre­chen gegen die Menschlichkeit

Nach wieder­holten erfolg­losen Versu­chen, ein Verfahren vor dem engli­schen Gerichts­system anzu­strengen, forderten die Kläger den Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof (ICC) mit „äußerster Dring­lich­keit“ auf „die Einfüh­rung der COVID-Impfungen, die Einfüh­rung von unge­setz­li­chen Impf­pässen und alle anderen Arten von ille­galer Kriegs­füh­rung […] gegen die Bevöl­ke­rung des Verei­nigten König­reichs zu stoppen“.

In der am 6. Dezember einge­reichten Klage legt die Gruppe Beweise dafür vor, dass es sich bei den COVID-19-„Impfstoffen“ in Wirk­lich­keit um expe­ri­men­telle Genthe­ra­pien handelt, die mit Hilfe von Forschungs­er­geb­nissen aus Fleder­maus-Coro­na­viren entwi­ckelt wurden.

Sie argu­men­tiert, dass diese „Impf­stoffe“ zu massiven Todes­fällen und Neben­wir­kungen geführt haben und

  • dass die briti­sche Regie­rung es versäumt hat, die gemel­deten Todes­fälle und Verlet­zungen zu untersuchen;
  • dass die Zahlen der COVID-Fälle und ‑Todes­fälle künst­lich aufge­bläht worden sind;
  • dass Gesichts­masken aufgrund von Hypoxie, Hyper­kapnie und anderen Ursa­chen schäd­lich sind;
  • und PCR-Tests „völlig unzu­ver­lässig“ seien und „krebs­er­re­gendes Ethy­len­oxid enthalten“.

Folgen der Corona-Politik ein Desaster

Darüber hinaus argu­men­tieren sie, dass wirk­same Behand­lungen für COVID-19, wie Hydro­xychlo­ro­quin und Iver­mectin, unter­drückt wurden, was zu einer höheren Zahl von Todes­fällen durch COVID-19 führte, als eigent­lich hätte auftreten müssen.

Sie argu­men­tieren, dass die Lock­downs unter dem Vorwand künst­lich aufge­blähter Infek­tions- und Todes­zahlen durch ein künst­lich herge­stelltes Virus erlassen wurden, und dass die expe­ri­men­tellen „Impf­stoffe“ zu folgendem geführt haben:

  • Massive kurz­fris­tige Schäden und Todes­fälle mit mindes­tens 395.049 gemel­deten uner­wünschten Reak­tionen auf COVID-„Impfstoffe“, allein im Verei­nigten Königreich
  • einen starken Anstieg der Child­Line-Anrufe von gefähr­deten Kindern während der Lockdowns
  • „Zerstö­rung von Wohl­stand und Unter­nehmen“ durch die verhängten Lockdowns
  • „schwerer Entzug der körper­li­chen Frei­heit unter Verlet­zung grund­le­gender Regeln des Völker­rechts“, einschließ­lich Reise- und Versamm­lungs­ver­boten sowie erzwun­gener Quaran­täne und Selbstisolierung
  • Apart­heid aufgrund der Segre­ga­tion nach dem Besitz des Impfpasses
  • und „erwar­tete Verrin­ge­rung der Frucht­bar­keit“ nach der „Impfung“, neben anderen schäd­li­chen physi­schen und psychi­schen Auswirkungen.

Zensur und Unter­drü­ckung von alter­na­tiven Methoden ist „Mord“

Darüber hinaus behaupten die Kläger, dass „die Unter­drü­ckung sicherer und wirk­samer alter­na­tiver Behand­lungs­me­thoden für Covid-19 einem Mord gleich­kommt und eine umfas­sende Unter­su­chung durch das Gericht recht­fer­tigt“. Sie wiesen darauf hin, dass neben der Zensur von Online-Infor­ma­tionen und der Förde­rung dieser alter­na­tiven Behand­lungs­me­thoden „einige wissen­schaft­liche Zeit­schriften die Veröf­fent­li­chung von Studien blockieren, die die Wirk­sam­keit von Medi­ka­menten wie Iver­mectin und Hydro­xychlo­ro­quin belegen“.

Regie­rung und Medien lügen Öffent­lich­keit nach­weis­lich über COVID-Pandemie an

Die Antrag­steller zitierten auch Holo­caust-Über­le­bende, die „deut­liche Paral­lelen zwischen den Covid-Beschrän­kungen und dem Beginn des Holo­causts“ gezogen haben. In einem offenen Brief haben die Holo­caust-Über­le­benden die medi­zi­ni­schen Aufsichts­be­hörden aufge­for­dert, „dieses gott­lose medi­zi­ni­sche Expe­ri­ment an der Mensch­heit sofort zu stoppen“, das ihrer Meinung nach gegen den Nürn­berger Kodex verstößt.

Sie behaupten sogar, dass sich „ein weiterer Holo­caust größeren Ausmaßes vor unseren Augen abspielt“. Eine Über­le­bende, Vera Sharav, bemerkte in einem Inter­view, das in der Beschwerde zitiert wird:

„Die bittere Lehre des Holo­caust ist, dass die Medizin von einem heilenden, huma­ni­tären Beruf zu einem mörde­ri­schen Apparat perver­tiert werden kann, wenn Ärzte sich mit der Regie­rung zusam­mentun und von ihrer persön­li­chen, beruf­li­chen und klini­schen Verpflich­tung, dem Einzelnen keinen Schaden zuzu­fügen, abweichen.“

„Was den Holo­caust von allen anderen Massen­ge­no­ziden unter­scheidet, ist die zentrale Rolle, die das medi­zi­ni­sche Estab­lish­ment, das gesamte medi­zi­ni­sche Estab­lish­ment, spielte. Jeder Schritt des mörde­ri­schen Prozesses wurde vom akade­mi­schen, profes­sio­nellen medi­zi­ni­schen Estab­lish­ment gebil­ligt. Ärzte und ange­se­hene medi­zi­ni­sche Gesell­schaften und Insti­tu­tionen verliehen dem Kinder­mord und dem Massen­mord an der Zivil­be­völ­ke­rung den Anschein von Legitimität.“

Absicht­liche Versuche der Entvölkerung?

Den Klägern zufolge erfüllen alle schäd­li­chen Folgen der „Impf­stoffe“, der Lock­downs und des Virus die Krite­rien für Völker­mord, Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit und Kriegs­ver­bre­chen gegen die Bevöl­ke­rung des Verei­nigten König­reichs, weil die schul­digen „Mitglieder der briti­schen Regie­rung und die führenden Poli­tiker der Welt sowohl Wissen als auch Absicht in Bezug auf diese angeb­li­chen Verbre­chen haben.“

In der Tat argu­men­tieren sie, dass die zerstö­re­ri­schen Folgen der „Impf­stoffe“, der Lock­downs und des mani­pu­lierten Virus „absicht­liche Versuche der Entvöl­ke­rung und der gesell­schaft­li­chen Desta­bi­li­sie­rung“ sind, die Teil eines global koor­di­nierten Plans zur Konso­li­die­rung von Reichtum und Macht in den Händen einiger weniger sind.

Sie argu­men­tieren, dass diese Maßnahmen daher auch ein „Verbre­chen der Aggres­sion“ darstellen, d. h. das Bemühen, „tatsäch­lich die Kontrolle über einen Staat auszu­üben oder dessen poli­ti­sche oder mili­tä­ri­sche Aktionen zu lenken“.

In diesem Fall bestehe das Ziel darin, „alle demo­kra­ti­schen Natio­nal­staaten Schritt für Schritt zu demon­tieren“ und „kleine und mitt­lere Unter­nehmen zu zerstören und die Markt­an­teile auf die größten Konzerne zu verla­gern“, die sich im Besitz der Super­rei­chen befinden, um dieser „Elite“ eine größere poli­ti­sche und finan­zi­elle Kontrolle zu ermöglichen.

— UPDATE —

Wir wollen unseren Lesern natür­lich auch die gesamte Ankla­ge­schrift bereit­stellen. Diese kann hier herun­ter­ge­laden werden.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.

Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.



95 Kommentare

  1. Das reicht nicht. Wir müssen das tun, was auch die Regie­renden tun, wenn sie ein ihnen genehmes Urteil haben wollen: DRUCK AUF DIE RICHTER AUSÜBEN!

    So nach dem Motto: wir wissen, wo Dein Auto steht…

    Für dieje­nigen, die jetzt aufjaulen und das für unethisch und demo­kra­tie­schäd­lich halten: Singt euren Protest der Regie­rung vor. die hat das nämlich durch Beset­zung wich­tiger Rich­ter­posten durch ihre Parteil­a­kaien und durch ander­wei­tige Beein­flus­sung der Justiz angefangen! 

    Solange wir glauben, ausschliess­lich mit rechts­staat­li­chen Mittel der Gerech­tig­keit zum Sieg zu verhelfen, wird das nichts. Auch die Engel brau­chen tätige Unter­stüt­zung gegen Satan, der sich bekannt­lich an keinerlei Regeln hält!

    44
    7
  2. Leider wird das ganze im Sand verlaufen, weil der IstGH, unter anderem, von Gates, Sorros und Swab „gespon­sert“ wird.

    37
    14
    • Das Ganze wird im Sande verlaufen, weil in Ddn Haag nur Statten Anklagen können, Klagen aber gar nicht ange­nommen werden können. Es ist nur eine Luftblase.

      4
      5
  3. Vielen Dank, ich hoffe dass diese Info wahr ist und der Wahn­sinn bald ein Ende findet. Die Verbre­cher müssen die härteste Strafe bekommen die sie verdient haben. All die Opfer und das Leid auf der ganzen Welt nur wegen Profit­gier und teuf­li­sche Pläne der Elite.

    117
    4
  4. JA WOHL DIE GEHÖREN ALLE EINGESPERRT AUCH UNSER pOLI­TIKER DEN WAS IHR VERGESSEN HABT rOTH­SCHILD sORROS UND VIELE MEHR

    125
    7
    • Quer­denken, das ist dieses
      unglück­liche Zusam­men­treffen von
      mangelnder Schulbildung,
      Recht­schreib­schwäche und Internetzugang.

      9
      65
      • Was sind Sie denn für eine Luftpumpe …?
        Schauen Sie sich doch zuerst mal Ihren eigenen Kommentar an,
        bevor Sie andere anpöpeln.
        Nicht zu fassen solche Laber­ta­schen .…. grrrrrrrrr

        33
        3
      • Lieber Quer­denken als einseitig bzw.gar nicht denken.!!
        Wo ich ihnen even­tuell Recht gebe ist die Tatsache mit dem Int.Str.Gh Deen Haag,ich denke auch das die Eliten in dieser Rich­tung bereits vorge­sorgt haben um glimpf­lich aus der Nummer raus zu kommen…man weiß es aber nicht genau, Hoff­nung stirbt zuletzt. Was aber totsi­cher ist,sind verdeckte Mili­tär­such und find aktionen nicht-staat­li­cher Mili­tärs sprich Söldner die für Gerech­tig­keit der Mensch­heit sich auf die Suche nach jedem einzelnen Elite-Heinz machen,diesen ausfindig machen und vor Ort Exiku­tieren, schön einen nach dem anderen. Als Beispiel: die angeb­liche Osama bin Laden Aktion der Baby Seals

        3
        1
      • Quer­den­kern war der Begriff für veson­ders Pfif­fige, die sich nicht in eibe Form pressen lassen und un der Lage sind, die Di ge aus anderen Blick­winkel zu betrachten!!! Wer quer­denkt war an den Univer­si­täten angesehen!!!
        Dass dieser Begriff mitt­ler­weile für alles steht, was diese korrupte Regie­rungen welt­weit nicht haben wollen, zeigt doch die Perver­sion in vollem Ausmaß!!!

        5
        1
  5. Wichtig wäre, das offi­zi­elle Akten­zei­chen vom ICC zu veröf­fent­li­chen, damit nach­voll­zogen werden kann, wie es weitergeht!

    Viele Grüße!

    148
    3
  6. WARUM gibt es mit dem Einrei­chen dieser Klage
    nicht Zeit­gleich eine einst­wei­lige Verfügung
    SOFORT ALLE Sprit­zungen und Tests und Medikamentierungen
    zu stoppen???

    294
    10
    • wird parallel in Groß­bri­tan­nien versucht. Die Polizei hat eine Dropbox für die Samm­lung von Beweisen zur Verfü­gung gestellt.

      96
      7
    • Lt Fakten­check keine Klage !!!

      Weder Anklage noch Ermitt­lungen wegen Corona-Maßnahmen am Inter­na­tio­nalen Strafgerichtshof
      02/01/2022, 01:38 PM (CET)
      Am Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof (ICC) im nieder­län­di­schen Den Haag sind immer wieder bekannte Poli­tiker oder Mili­tärs nach dem Völker­straf­recht verur­teilt worden – etwa wegen Völker­mord, Kriegs­ver­bre­chen oder Verbre­chen gegen die Mensch­lich­keit. Nun berichtet ein Blog (archi­viert): Wegen der Einfüh­rung von Corona-Maßnahmen und der Impfungen gegen Covid-19 gebe es am ICC angeb­lich eine Anklage, unter anderem gegen den briti­schen Premier­mi­nister Boris Johnson, den US-Milli­ardär Bill Gates sowie den Vorsit­zenden des Welt­wirt­schafts­fo­rums Klaus Schwab. Stimmt das?

      Bewer­tung

      Es gibt keine solche Klage am Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof und auch keine entspre­chenden Ermitt­lungen der Ankläger dort. Der Artikel beruht auf einer Fehl­in­ter­pre­ta­tion eines Schrei­bens von Akti­visten, von denen viele bereits zuvor durch das Verbreiten von falschen Infor­ma­tionen zur Pandemie und zur Sicher­heit der Impf­stoffe aufge­fallen sind. Auch der Blog-Artikel und das Schreiben enthalten mehr­fach wider­legte Falschbehauptungen.

      Fakten

      Der Inter­na­tio­nale Straf­ge­richtshof mit Sitz in Den Haag ist für etwas mehr als 120 Staaten der Erde zuständig und verhan­delt Verstöße gegen das Völker­straf­recht. Eine wich­tige Insti­tu­tion ist dabei der am Gericht ange­sie­delte Ankläger («Prose­cutor»). Dieser kann eigen­ständig ermit­teln und anschlie­ßend Anklage gegen Beschul­digte erheben – vergleichbar mit einem Staats­an­walt an deut­schen Strafgerichten.

      Gemäß dem Grün­dungs­do­ku­ment des ICC, dem Römi­schen Statut, kann der Ankläger unter anderem aufgrund von Hinweisen von außen aktiv werden. Auf der Website des ICC werden die derzeit laufenden Unter­su­chungen und Verfahren in verschie­denen Kate­go­rien aufge­listet: Vorun­ter­su­chungen («Preli­mi­nary Exami­na­tions»), Ermitt­lungen («Inves­ti­ga­tions») und tatsäch­liche Verfahren («Cases»). In keiner dieser Kate­go­rien findet sich die auf dem Blog behaup­tete Klage im Zusam­men­hang mit Corona-Maßnahmen und Impfungen.

      Die Angaben im Blog stützen sich offenbar auf einen im Internet kursie­renden Brief an das Büro des Anklä­gers. Darin fordern Akti­visten Ermitt­lungen und ein Verfahren vor dem Straf­ge­richtshof – unter anderem gegen den briti­schen Premier­mi­nister Boris Johnson und zwei seiner Minister, den Gene­ral­di­rektor der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion Tedros Adhanom Ghebreyesus, Milli­ardär Bill Gates, den Vorsit­zenden des Welt­wirt­schafts­fo­rums Klaus Schwab sowie Funk­tio­näre von Pharmaunternehmen.

      Das Schreiben datiert auf den 6. Dezember 2021. Über eine Reak­tion des Anklä­gers oder des ICC ist nichts bekannt. Der Ankläger hat keine Verpflich­tung, Vorun­ter­su­chungen oder Ermitt­lungen aufzu­nehmen. Wie ältere ICC-Doku­mente zeigen, werden viele Hinweise von außen gar nicht aufgegriffen.

      Unter den Absen­dern des Briefs sind bekannte Gegner der Corona-Maßnahmen und der Impfung gegen das Virus. Viele der Autorinnen und Autoren sind bereits mit Falsch­in­for­ma­tionen zur Pandemie und zur Sicher­heit der Impf­stoffe aufge­fallen. Der Brief und der Blog-Artikel enthalten mehr­fach wider­legte Falsch­be­haup­tungen unter anderem über die Maßnahmen gegen das Coro­na­virus, mRNA-Impf­stoffe sowie die Testverfahren.

      (Stand: 02.01.2021)

      11
      23
      • Ich nehme an, dass sehr wohl eine Klage / Anzeige einge­bracht wurde, was aber natür­lich nicht heißt dass auch tatsäch­lich die Klage erhoben oder einer Anzeige nach­ge­gangen wird.
        (Klage wurde einge­bracht … wurde einge­reicht – steht auch so in dem Artikel, ist also nicht falsch)

        Es wurden (& werden) immer wieder Anzeigen gegen Poli­tiker bei allen mögli­chen Gerichten wegen aller mögli­chen (vermu­teten) Tatbe­stände erstattet, die letzt­lich zu einem großen Teil im Sande verlaufen bzw. wo gar keine Anklage erhoben wird, weil entweder kein ausrei­chender Anfangs­ver­dacht vorliegt, kein Delikt erkennbar ist, die Immu­nität den Poli­tiker schützt oder auch weil der Betref­fende sonstwie geschützt wird… (von wem oder wodurch auch immer). Oft sind die Anzeigen auch einfach völlig irreal, die allein schon aus formal­ju­ris­ti­schen Gründen keine Aussicht auf Erfolg haben.
        Viele solcher Klagen werden auch entweder von irgend­wel­chen Spin­nern einge­bracht oder es sind Personen die von der Gericht­bar­keit keinerlei Ahnung haben, aber von irgendwo gehört haben man soll irgendwen wegen irgendwas irgendwo anzeigen / anklagen. Manche wollen damit zumin­dest ein Zeichen setzen (und die Gerichte beschäf­tigen ), auch wenn die Aussicht auf Erfolg gering ist.
        Einige sind eher als blinder Aktio­nismus zu werten andere haben das Ziel Aufmerk­sam­keit auf etwas zu lenken, das sonst zu wenig beachtet wird (auch wenn die Initia­toren wissen, dass ihre Klage keinen Erfolg haben wird). Auch das ist durchaus gängige Praxis, die NGOs machen so etwas auch ständig, wenn sie gegen irgend­welche Projekte Klagen einbringen, die letzt­lich ebenso wenig Erfolg haben – außer dass die Presse darüber berichtet (womit schon ein Zweck erfüllt ist)
        Aber manchmal haben auch die kleinen Davids gegen den Goliath einen Erfolg zu verbu­chen, so wie z.B. die Klage von Max Schrems ( de.wikipedia.org/wiki/Max_Schrems ) gegen Face­book, der letzt­lich damit auch Erfolg hatte, obwohl kaum jemand daran geglaubt haben mag.… > 

        Ob dieser einge­reichten Klage auch nach­ge­gangen wird und die Klage zuge­lassen und tatsäch­lich vor Gericht erhoben wird steht viel­leicht auf einem anderen Blatt, einen Versuch wert ist es allemal.

        25
      • Genau so ist es.
        Ich persön­lich betrachte das Ganze als Erwe­cken falscher Hoff­nungen und total realitätsfremd. 

        Noch einmal:
        NUR DURCH MASSENHAFTEN PASSIVEN WIDERSTAND GEGEN ALLEN COVID-MAßNAHMEN (siehe KANADA.LKW-FAHRERKONVOI) WIRD ETWAS ERREICHT.
        Alles andere ist mehr als Naivität!

  7. Wie bestellt, so erhalten.
    Faschisten wollten Faschisten, die das Volk züchtigen.
    Züch­tigen im Sinne von Menschen verach­tenden Globalisten.
    Das Schicksal von Dikta­toren war stets glei­cher Art.
    Entweder wurden die Mörder vom eigenen Volk oder fremder
    Macht enteignet.
    Hier der Auszug aus aerzteblatt.de
    Gesund­heits­system: In der Fortschrittsfalle
    Dtsch Arztebl 2002; 99(38): A‑2462 / B‑2104 / C‑1970
    Dörner, Klaus

    zZitier­weise dieses Beitrags:
    Dtsch Arztebl 2002; 99: A 2462–2466 [Heft 38]

    Verfasser:
    Prof. Dr. med. Dr. phil. Klaus Dörner
    Die voll­stän­dige Adresse wurde im Aerz­te­blatt veröf­fent­licht und ist heute
    noch zu lesen. Aus Daten­schutz­gründen wurde sie von mir nicht angeführt.
    Bereits 2002 gab es wie nach­fol­gend zu lesen ist, schon eine Bewe­gung, die
    zu Lasten von Menschen durch Ärzte gehen sollte !!!
    Die ganze Mär mit einem „Corona-Virus“ basiert und hat sich angeschlossen !
    Wie krank kann Faschismus noch werden insbes. wenn ich mir u.a.den „Welt­ärz­te­prä­si­denten“ anhöre/anlese?
    Solchen sollte unver­züg­lich die Appro­ba­tion entzogen werden !

    „11. Der Wett­be­werb zwingt zur Erschlie­ßung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwand­lung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebens­lang sowohl chemisch-physi­ka­lisch als auch psychisch für von Experten thera­peu­tisch, reha­bi­li­tativ und präventiv mani­pu­lie­rungs­be­dürftig halten, um „gesund leben“ zu können. “

    Lest den gesamten Artikel im aerzteblatt !

    76
    6
    • Zu „Solchen sollte unver­züg­lich die Appro­ba­tion entzogen werden !“ …

      Für mich sind diese „Präsi­denten“ der diversen Ärzte­kam­mern sowieso keine Ärzte (was ich mir darunter vorstelle) sondern Lobby­isten oder Politiker.
      Und man weiß ja, wessen Inter­essen diese Lobby­isten vertreten. Meist sind es nicht die der kleinen Kammer­mit­glieder sondern die der großen Unter­nehmen. Genauso wie die Vertreter der Wirt­schafts- bzw. Handels­kam­mern keine Greissler sind oder auch nur diese kleinen Geschäfte vertreten sondern Lobby­isten, die für Konzern­in­ter­essen eintreten.
      Die packeln sich mit den Gewerkschafte®n, den Lobby­isten für Stand­orte, Energie, Infra­struktur, etc. und den Groß­kon­zernen und Inves­toren zusammen – der kleine Einzel­händler spielt da kaum eine Rolle.
      Ähnlich wohl auch in der Ärzte­kammer – da wird wohl auch weniger der einzelne nieder­ge­las­sene Land­arzt ins Gewicht fallen sondern eher die Betreiber der Kran­ken­häuser, die Phar­ma­in­dus­trie, Kran­ken­kassen,.… das Sagen haben. Wodurch der Präsi­dent so einer Orga­ni­sa­tion auch kaum noch an der Basis tätig sein kann sondern nur noch in der Politik.

      9
      1
  8. IHR West-Poli­tiker sind keine Poli­tiker sondern NUR GEKAUFTE HANDLANGER der NGO.
    -
    Jeder Tag bringt es immer deut­li­cher an die Sonne, dass diese PLANDEMIE ausschließ­lich dazzu insze­niert wird um die Menschen an die kommenden UNFREIHEITEN zu gewöhnen !!
    -
    Das ist einen neue Idee, die aber wie viele andere genau so wenig Erfolg haben wird, denn immer mehr Menschen wachen auf.
    -
    Auch eure Werk­zeuge, wie Beamten, Polizei & Militär werden lansam immer wacher und bedenken, daß ihre Zukunft und die ihrer Fami­lien höchst gefährdet sind.
    -
    Redet nicht schlecht über Hitler, Stalin, Mao oder andere Dikta­toren, denn IHR seit kein Joda besser !!
    -
    Der Tag ist nicht mehr allzu fern an dem ihr den glei­chen Weg wie alle Dikta­toren gehen werdet !!
    -
    EURE ZUKUNFT IST JETZT SCHON AM ENDE !!!

    164
    5
  9. Frage wird sein wie wir da wieder Raus­kommen. Das geht doch! mit Radi­kaler Demo­kratie wie Berufs­po­li­tiker und Parteien Abschaffen der Verun­mög­li­chung von Korrup­tion eines der Trei­benden macht­er­hal­tenden Werk­zeuge der lobby­isten. Wie mit neo-partei.de oder economy4mankind.org Für alle vom obdach­losen bis zum Super­rei­chen. Frieden.…..FREIHEIT.….GERECHTIGKEIT.…..WOHLSTAND FÜR ALLE. UMSETZBAR sofort MEHRHEITSFÄHIG PROPLEMLÖSEND ohne neue zu erzeugen.

    23
    5
  10. Corona-Rätsel 2020, Wo sind die 30000 Corona-Toten? (Für Deutschland)
    Ster­be­zahl 2010 858768+63982=Prognose 2015 922750, Ster­be­zahl 2015 925200 tatsäch­lich 2450 mehr Tote

    Ster­be­zahl 2011 852328+63982=Prognose 2016 916310, Ster­be­zahl 2016 910902
    tatsäch­lich 5408 weniger Tote

    Ster­be­zahl 2012 869582+63982=Prognose 2017 933564, Ster­be­zahl 2017 932272
    tatsäch­lich 1292 weniger Tote

    Ster­be­zahl 2013 893825+63982= Prognose 2018 957807, Ster­be­zahl 2018 954874
    tatsäch­lich 2933 weniger Tote

    Ster­be­zahl 2014 868353+63982=Prognose 2019 932335, Ster­be­zahl 2019 939520
    tatsäch­lich 7185 mehr Tote

    Ster­be­zahl 2015 925200+63982=Prognose 2020 989182, Ster­be­zahl 2020 987161
    tatsäch­lich 2021 weniger Tote

    Man beachte, dass für die Prognose stets die gleiche Zahl 63982 addiert wurde. Diese hängt mit der Alte­rung der deut­schen Bevöl­ke­rung zusammen. Das Jahr 2020 war ein völlig normales Ster­be­jahr inner­halb eines 5‑Jahres-Zyklus. Es ist einfach kein Platz für 30000 zusätz­liche Corona-Tote. Nur der Test hat Todes­ur­sa­chen um-deklariert.
    Daten­quelle Bundesamt für Statistik

    120
    5
    • Nur das Volk kann unsre Poli­tiker stoppen ‚aber dazu müssen sie erst Aufwa­chen ‚aber die Zeit bringt es ‚ich verstehe nicht das die Poli­tiker glauben sie sind unan­tastbar ich hätte Angst um meinen Kopf.

      42
      3
      • nunja wen ich über 100 jahre so machen könnte wie es mir belibt würde ich mich glaube auch daran gewönen keine angst mehr zu haben da sie denken die wachen eh nie auf dazu sind zu viele am pennen 60 % das hat sich aber dras­tisch geendert 🙂

        4
        2
  11. Der spätere Schaden ist jetzt über­haupt noch nicht über­sehbar. Natür­lich benötig ein felsen­fester Impf­stoff 10 Jahre Entwick­lungs­zeit – die Zeit war angeb­lich nicht – klar – von 2019
    aber ist viel Unsinn und Betrug passiert. Droh­ge­bärden, Glas­kugel-Sprech von drei Influ­en­zern und Egomanen, die wahren soliden Wissen­schaftler werden wie in der Inqui­si­tion verfolgt…Wie war das mal: „Und sie dreht sich doch“ – dafür mussten damals Menschen sterben. Heute werden wahre Viro­logen zwar nicht verbrannt – aber deren Exis­tenz wird vernichtet und werden von Geheim­diensten überwacht.
    Kommen wir zum späten Schaden: Mit Macht werden Klein­kinder geimpft und dafür trom­meln alle Poli­tiker. Wir haben nicht die Entwick­lungs­zeit von 10 Jahren – aber in 10 Jahren könnte es passieren wie einst in der Contergan-Affäre. Wer will dann die Verant­wor­tung über­nehmen, wenn jetzt schon der Scha­den­er­satz­pflicht für Phar­ma­firmen ausge­schlossen wurden? Keiner wird schuldig gespro­chen – man wälzt die Schuld als Eigen­ver­ant­wor­tung an die Geimpften zurück – doch diese „Eigen­ver­ant­wor­tung“ in Form der Impf­ver­wei­ge­rung wird ja gerade mit allen Mittel bekämpft – „Unge­impfte werden aus der Gesell­schaft ausgeschlossen“
    Daher sage ich, unab­hängig von der Theorie der Entste­hung von Corona, alle Betei­ligten Prot­ago­nisten der Hysterie und Alarm-Stra­te­gien müssen jetzt zur Verant­wor­tung gezogen werden. Ein Bill Gates wird in 10 Jahren even­tuell nicht mehr da sein – aber seine Nach­folger treiben das Speil weiter – davor muss die Mensch­heit bewahrt werden. Phil­an­thropen sind immer schon dafür bekannt, Ziele zu evalu­ieren, wie man die 8 Milli­arden Menschen redu­ziert – zumin­dest die Ikone diese Fran­ken­stein-Philo­so­phie muss jetzt vor ein Tribunal.
    Wenn man den Kopf der Schlange abtrennt, erle­digt sich der Rest von allein und solche Gefährder der Allge­mein­heit wie Wieler, Drosten, Lauter­bach und die Polit­clique hinter ihm werden ganz schnell abtau­chen und man wird sie nie wieder hören oder sehen…

    263
    7
  12. Ich habe mal versucht, die Klage­schrift zu über­setzen. Keine leichte Sache, weil Google-Trans­lator sich nicht spei­chern lässt und andere PDF-Über­setzer nicht kostenlos sind. Mit ein biss­chen tricksen hats dann doch so unge­fähr geklappt, dass das Format in etwa erhalten geblieben ist. Das neue PDF enthält keine Bilder und keine Garantie, ob jedes Wort enthalten ist, ich habs einfach so über­nommen, und schön ist es auch nicht. Wenn die Redak­tion will, kann sie das gerne öffent­lich stellen. 

    Jaa, der ellen­lange Link ist das PDF. Anders kriege ich das jetzt nicht hin.
    api3.ilovepdf.com/v1/download/47A7rmk3pjpkf39l6zsg10djk094cAhrg5vqd6tnk649qrnwcA5cbp984nh15gfp3vn6y8ckz6kkf5ntzq4d6gzpgky0vcbz1h1f2nqv57lq99p1qxfr51Aqbd03l4fgryz04jsmAfr95p0hkh504c4h50r5Axkghzms02sj39fyrjk8l6q1

    Gerne Rück­mel­dung, ob der Link funk­tio­niert hat. Danke.

    31
    18
    • Gestern gings bei mir noch, nun auch nicht mehr. Heut­zu­tage ist alles Sch … 

      Ich habe das Doc übri­gens für die Redak­tion über­setzt. Dachte, dass die das vlt. in die eigenen Sourcen einbinden wollen – dann wäre alles easy. Na ja, tun sie halt nicht, ich versuchs gleich nochmal mit einem anderen Provider.

      25
    • Habe keinen anderen Provider gefunden, also noch mal mit demselben. Viel­leicht funzt der Link nur bestimmte Zeit (aktuell geht er, jeden­falls bei mir). Wenn die Redak­tion das PDF nicht einbinden will, kann ich es nicht ändern und verstehen auch nicht. Das Format bei der Über­set­zung beizu­be­halten war schon etwas Arbeit.

      www.ilovepdf.com/de/download/vl3x3h58qp6y05c0ns2pyngnlfk7036vkp39p2p0kznvAg9k588jtwmz2611nzn0ch44ft2b136cxsbAgh6wy0lkdb6htbpnp770gwq804Axmnx8w1ksff8lb4x8jvs3frc41vjncxyh7Am91h210qkfvnt07pjqg9tzvvd6jycn37cyqtp1/6

      7
      1
    • Ich habe es auch so über den Goog­le­Über­setzer gemacht und Google hat sogleich ein rotes Warn­zei­chen gesetzt und mir geraten, mich über die neuesten Corona-Infos schlau zu machen. Die Über­set­zungs­zeit geht, weil man es nur in Etappen über­setzen kann. Danach ist erst die rich­tige Arbeit ange­sagt, mit der Über­sicht­lich­keits­ma­chung des Textes. Aber ich kann es nur jeden empfehlen sich den engli­schen Text und die eigene Google-Über­set­zung aufzuhaben.Man kann nie wissen, wann man es benötigt.

    • Ein paar Tipps von einer altge­dienten Gerichts­dol­met­scherin und juris­ti­schen Über­set­zerin in Englisch und Italienisch:
      Schmeißt GOOGLE für die juris­ti­schen Über­set­zungen in den Papier­korb. Da kommt nur Müll heraus.
      Lest euch zuerst den GANZEN Text einmal durch, auch wenn er ellen­lang ist !!
      Dann geht ihr abschnitt­weise vor mit Copy – Paste in den Über­setzer: DEEPL Trans­late. Das L am Ende von Deep steht für LEGAL.
      Juris­ti­sche Über­set­zungen sind von allen Über­set­zungs­arten die schwie­rigsten, weil die Satz­kon­struk­tionen im Deut­schen extrem kompli­ziert sind. Aber auch das Engli­sche hat es in sich. Nütz­liche Daten­banken für eine solche Über­set­zung sind: IATE EU und das Proz / Kudoz Über­set­zer­forum. Ihr solltet immer den Fach­wort-Kontext-Vergleich durch­führen, wenn ihr juris­ti­sche Fach­texte über­setzt. Die DeepL Über­set­zung ist eine ROHVERSION und muss Satz für Satz über­ar­beitet werden, um Satz­bau­fehler zu vermeiden. Wer sich mit der Text­lin­gu­istik beschäf­tigt hat, kennt dieses Problem. Die Deut­schen haben die schlimmste Satz­stel­lung von allen Spra­chen. Durch jahr­zehn­te­lange Unter­richts­er­fah­rung als DaF-Lehrerin in Italien weiß ich genau, wo die Deutsch­lerner an ihre Grenzen stoßen und wo auch die Deut­schen oft bei langen, verschach­telten Sätzen den Faden verlieren. Lasst den fremd­spra­chigen Text bis zum Ende der Erstel­lung der Über­set­zung jeweils über dem deut­schen Text stehen, Abschnitt für Abschnitt über­setzen und bear­beiten, NIEMALS DRÜBERSCHREIBEN, das ist verwir­rend, und man läuft Gefahr, sich zu verrennen, und dann hat man plötz­lich den Ausgangs­text nicht mehr vor der Nase. Wenn das ganze Opus fertig ist, alles noch einmal lesen und korri­gieren, falls erforderlich.

  13. Läuft gerade bei Servus TV. Corona – auf der Suche nach der Wahr­heit. Ist ein MUSS.
    Ich habe in der Schule gelernt dass Viren in Klasse von Covid-19 wenn sie ange­griffen ( z. B. durch Impfung ) werden sich verän­dern, mutieren. Folg­lich entsteht meinem Verständnis nach diese ganze Mutan­ten­arie durch Eingriffe des Menschen mit Impfungen. Norma­ler­weise laufen sich Viren regel­recht tot, soll heißen sie werden schwä­cher, wenn sie nicht durch Impfungen ange­griffen werden. Deshalb verstehe ich nicht dass Fachleute/Mediziner nicht zu bekannten Medi­ka­menten wie Iver­mectin, Ibuprofen, diverse Vitamine, Mineralstoffe/Salze und Anderes gegriffen haben.
    Oder besser ich verstehe „die“ Fach­leute und „Die“ Politiker.
    Mäuse, Penunse, es haben ja genug die Hände aufgehalten.
    Was sind das für Halunken. Und das Alles nur wegen Greta und deren Umwelt­ret­tungs­wahn. Deswegen ein Lock­down nach dem anderen.
    Zum impfen mit mRNA bzw. Vektor Impf­stoffen im Zusam­men­hang mit CORONA,
    sagte Prof. Dr. Sucharit Bhakdi vor ca. einem Jahr dass es dann im nächsten Jahr (also 2021) mehr geimpfte infi­zierte und Todes­fälle geben wird. Das wird deshalb geschehen weil durch diese Impfung das Immun­system der Geimpften geschwächt werden wird.
    Der Medizin-Professor Dr. John P. A. Ioann­idis von der Stan­ford Universität/USA äußerte sich in ähnli­cher Weise.
    Er sagte aber gleich­zeitig dass für ihn eine Impfung alter­na­tivlos wäre, entschei­dend aber die rich­tige Wahl der Behand­lung sein wird.
    Die Wahl der auf dem Markt zur Verfü­gung stehenden Impf­stoffe und Medi­ka­mente der west­li­chen Staaten sei eine poli­ti­sche Entscheidung.
    Ich zitiere aus der Erinnerung:
    „Prof. Dr. Klaus Stöhr, deut­scher Viro­loge und Epide­mio­loge äußerte sich in einem TV Inter­view (aus versehen oder absicht­lich) wie folgt.
    Menschen die einmal mit einem mRNA Impf­stoff geimpft wurden, werden bei Erkran­kungen wo eine Impfung erfor­der­lich wird, immer wieder mit mRNA Impf­stoffen geimpft werden müssen.“ Zitat Ende
    Während seiner 15-jährigen Tätig­keit für die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion war er u. a. Leiter des Globalen Influ­enza-Programms und SARS-Forschungskoordinator.
    Von 2007 bis Ende 2017 arbei­tete er in der Impf­stoff­ent­wick­lung und weiteren Spit­zen­funk­tionen bei Novartis.

    150
    6
    • Sie verstehen ja nichts, vondem Sie so unver­schämt schreiben. Erin­nert mich stark an (gestige) Leta­lität. Gute Besse­rung #Klau­si­us­Fran­zius

      11
      178
      • Nein, SIE verstehen nichts !
        Vermut­lich sind SIE gena­delt und wollen es nicht wahrhaben.
        Was aber nichts daran ändert, dass es genau so ist !

        190
        13
      • Sie haben scheinbar weder im Chemie­un­ter­richt aufge­passt, noch haben sie einen Funken Ahnung und sind offen­sicht­lich unfassbar empa­thielos! Machen sie sich einfach vom Acker!

        47
        11
      • Aha.….aber Sie sind der Super­ex­perte der alles weiß.…na dann, herz­liche Gratu­la­tion dazu können Sie außer bl.d posten was anderes auch??? Z.b. mit „rich­tigen“ Argu­menten kommen?? Bin mal gespannt.…

        23
        6
  14. Die heutigen Monar­chien gehören ebenso mit auf die Ankla­ge­bank. Anstatt sich für ihre Völker einzu­setzen, koope­rieren sie mit Klaus Schwab wie Prinz Charles und andere, aus Angst , daß dann von gewissen Leuten „Farb­re­vo­lu­tionen“ ange­zet­telt werden und sie ihre Privi­le­gien verlieren. Diese „Könige“ gehören davon­ge­jagt, enteignet und zu normalen Arbei­tern degradiert.

    214
    5
    • die heutigen Monar­chien sind in Europa nur noch reprä­sen­tativ und haben keinen rich­tigen Einfluß. Genauso können Sie fordern, alle Präsi­denten zu entfernen, die auch immer nur wie ihre Parteien auf die Bevöl­ke­rung Einfluß nehmen.

      20
      46
      • Die Queen hat sehr wohl noch viel Macht, sie wissen anscheind nichts.
        Die Queen ist immer noch Ober­haupt von über 50 Ländern dieser Erde – der Common­wealth of Nations.
        Die Queen hat das letzte Jahr­zehnt min. 2 mal das kana­di­sche Parla­ment aufge­löst, weil die nicht wollten wie Queen Mum will.
        Niemand hat die Queen gestürzt oder ihr die Macht genommen, nicht mal die Briten selbst.
        Wobei die Briten die Royals eher nicht mehr mögen, in Austra­lien feiert man diese Royals.

        68
        3
        • Ich frage mich, wie lange die Monar­chie in GB über­haupt noch Bestand hat. Charles hat eine Ehefrau, die nicht sonder­lich beliebt ist im Volk. Und Andrew hängt im Epstein-Skandal dick mit drin. Harry hat eine ameri­ka­ni­sche Schau­spie­lerin gehei­ratet, einmal geschieden und mit schwarzen Vorfahren. Er lebt in Amerika, was unüb­lich ist als so enges Fami­li­en­mit­glied. Alles Gründe, die das briti­sche Königs­haus norma­ler­weise strikt ablehnt. Edward VII hatte die Wahl zwischen Thron und Wallis Simpson. Er entschied sich für Wallis. Die Zeiten haben sich zwar geän­dert, aber nicht die Tradi­tionen. Bin gespannt, wie es sich entwi­ckelt, wenn die Queen nicht mehr lebt.

          39
          2
      • Prinz Haakon von Norwegen sitzt auch mit im Boot. Er und auch die ehema­lige Königin der Nieder­lande, Beatrix, gehören zu den Bilder­ber­gern. Prinz Bern­hard, der Vater von Beatrix, war der Mitbe­gründer der Bilderberger.

        Janet Ossen­baard hat in ihren Videos „Fall der Kabale“ die vielen verschie­denen Kanäle beschrieben. Sie hat viele Jahre recher­chiert, um nieder­län­di­schen Spuren zu folgen.

        50
        3
  15. Nun, wenn nur 5 !! Millionen der noch arbei­tenden Bevöl­ke­rung endlich Konse­quenzen ziehen würde wie:
    Jeden Monat das über­schüs­sige Geld vom Konto holen/ Auslands­konto wie z. B. Norwegen
    Gemeinsam und geschlossen verein­bart 2–3 Tage nicht zur Arbeit gehen würden (krank, unbe­zahlter Urlaub, bez. Urlaub)
    Einstel­lung von GEZ Gebühren, bei Mahnung immer wieder nur ein paar Euro bezahlen – das System beschäf­tigen, Beschwerde wegen einsei­tiger und falscher Bericht­erstat­tung, Hinweise auf Studien und z. B. oben beschrie­bener Klage, Indien
    Zahlungen von Ordnungwied­rig­keiten mittels Einspruch verzögern/verhindern
    Klagen – ist einfa­cher als gedacht, wenn möglich Sammelklagen
    Das heißt im Umkehr­schluss, selbst gut vorbe­rei­tete Unan­nehm­lich­keiten bewußt in Kauf nehmen, statt aufge­zwunge Maßnahmen ertragen zu müssen, denn das was man uns über­stülpt und noch über­stülpen will ist vernich­tend für ALLE.
    Zusam­men­halten, Unter­stüz­tung von Menschen die gerne mitma­chen würden aber nicht so können. Gemein­same Stra­tegie – das ist dass, was die Psycho­pa­then betreiben, warum den Spieß nicht umdrehen?
    Nur Mut, es kann durch so eine Aktion nicht schlimmer werden!
    P. S – ich mache das schon länger so und lebe noch!

    242
    5
    • Ja. Aber da kriegste keine zwei Leute unter einen Hut. So ist das in unserer Gesell­schaft. Die leiden lieber als sich mitein­ander zu verständigen.

      101
      8
    • Hi Lebens­freund das mit der GEZ ist eine gute Idee, immer nur ein paar Euro zahlen, werde ich ab jetzt auch prak­ti­zieren, Danke für den Tipp.
      Gruß Alex

      77
      4
      • Das bringt nichts, da laufen pro unbe­zahlter Rech­nung 8 Euro Mahn­kosten auf. Ich hab das mal paar Monate durch­ge­zogen, bis ich schließ­lich mit Mahn­kosten mehr zahlen musste.

        9
        2
    • Wir D leben im Handels­recht, was die meisten aller­dings nicht wissen oder belä­cheln. Funk­tio­niert aber bei GEZ und Ordnungs­wid­rig­keiten. Wie? Den Brief­um­schlag einfach nicht aufma­chen, den Empfänger der Post schwärzen und zurück­senden an den Absender mit dem Hinweis, dass auf das Angebot verzichtet wird (Angabe der Artikel und des Gesetzes, denn schließ­lich lassen die sich auch nicht für dumm verkaufen 😉 ). In dem Augen­blick, wo der Umschlag geöffnet wird, gilt das Angebot für ange­nommen und der Veits­tanz beginnt. Dann kommen Mahnungen u. a. Unre­gel­mä­ßige Zahlungen sind zwar auch möglich, aber warum, wenn sie doch ganz zu verhin­dern ist? Ich zahle GAR KEINE GEZ mehr, weil es dafür keine Rechts­grund­lage gibt. Einfach mal im Impressum lesen. Es handelt sich um eine nicht rechts­fä­hige Gemein­schafts­ein­rich­tung. Da aber trotzdem irgend­etwas über den Äther läuft, läuft also auch das Angebot. Ergo: Angebot ablehnen mit Hinweis auf Verzicht der juris­ti­schen Person, denn ihr seid NATÜRLICHE Personen 😉 . Funk­tio­niert bei mir und in meinem Bekanntenkreis. 🙂

      64
      4
      • Klingt super! Was muß man bei der GEZ genau angeben für: (Angabe der Artikel und des Gesetzes) ?

        Vielen Dank

        18
        3
        • Einfach nur nicht reagieren oder Zurück­senden klappt nur solange man keinen dauer­haften Wohn­sitz hat.

          Einen brauch­baren Leit­faden wie weit man gehen kann (bzw. sollte) und ab wann es kritisch wird gibt es z.B. auf rundfunk-frei.de/rundfunk-frei_zahlungsstopp.html

          Daß das gesamte ÖR-System recht­lich hoch­gradig frag­würdig ist mag zwar sein – aber schon vor Coro­noia war das Rechts­system schon dermaßen korrum­piert daß das höchst­rich­ter­lich abge­segnet wurde.
          Es ist daher m.E. unrea­lis­tisch zu glauben daß man recht­lich derzeit dauer­haft dem unGE­Ziefer entgehen kann.
          Aller­dings kann man es ihm beliebig schwer machen, und schon jetzt ist die Gebüh­ren­ma­schine sichtbar über­lastet: Je mehr es hier knirscht desto mehr wird das auch poli­tisch relevant

          • ich zahle GEZ nie frei­willig. Wenn ich Post vom Gerichts­voll­zieher habe, zahle ich in mehren kleinen Beträgen, ohne Angabe der Nummer.
            Die GEZ hat 1,5 Mio. säumige Zahler und ist damit gut beschäftigt…

      • Nicht Handels­recht, Seerecht oder auch Seehan­dels­recht genannt. Bedeu­tung.: in etwa wie, Piraterie.…der stärkere,schnellere nimmt sich ohne Rück­sicht auf andere das was er für richtig hält und was er tragen kann. Der schwächere,also wir ottonormal,helfen demje­nigen zu tragen um im Anschluss nichts davon ab zu bekommen. Leer auszugehen.

  16. „Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regie­rung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demo­kra­ti­sche Rechte missachtet.“

    – Dr. Gustav Heine­mann (1899–1976), dritter Bundes­prä­si­dent von 1969 bis 1974. Kurz vor Ende seiner Amts­zeit grün­dete Heine­mann die Erin­ne­rungs­stätte für die Frei­heits­be­we­gungen in der deut­schen Geschichte.

    Wenn der Bürger also schon das Recht und die Pflicht hat, die Regie­rung zur Ordnung zu rufen, wenn er nur glaubt, daß sie demo­kra­ti­sche Rechte mißachtet, wozu hat er dann das Recht und die Pflicht, wenn er genau weiß, daß die Regie­rung demo­kra­ti­sche Rechte mißachtet? Dann muß er wohl das Recht und die Pflicht haben, einer solchen Regie­rung Wider­stand zu leisten. Ob die Regie­rung demo­kra­ti­sche Rechte mißachtet, hängt nicht an der Frage, was ein Präsi­dent des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts dazu meint, sondern daran, ob sie demo­kra­ti­sche Rechte mißachtet. Diese Rechte sind fest­ge­legt im Grund­ge­setz. Es ist so formu­liert, daß es jeder Lese­kun­dige von durch­schnitt­li­cher Bildung verstehen kann, ohne auf Inter­pre­ta­tionen aus inter­es­sen­ge­lei­teten Kreisen ange­wiesen zu sein. Das Grund­ge­setz steht nicht im Dienste des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts, sondern das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt im Dienst am Grund­ge­setz. Wer das Grund­ge­setz also liest, der glaubt im Dezember 2021 nicht mehr nur, daß die Regie­rung demo­kra­ti­sche Rechte mißachtet, sondern der weiß das.

    144
  17. Eine Politik, die die Verhin­de­rung hypo­the­ti­scher Gefahren durch Inkauf­nahme oder gar Herauf­be­schwören ganz konkreter Gefahren betreibt, darf getrost als wahn­sinnig bezeichnet werden. 

    Davon lese ich aber nichts, und genau deswegen – am-Thema-vorbei-klagen – werden wir von der Klage nie wieder etwas hören. 

    Anzeige auf Entfer­nung aus den Ämtern und Einwei­sung in eine geschlos­sene Anstalt wegen Gefahr für sich und andere wäre sinn­voller und m.E. auch ziel­füh­render gewesen. Solange man den Irren noch Aufmerk­samkei schenkt (auch das passiert durch die Anzeige), bestä­tigt man (in denen ihren Augen) doch nur ihre Exis­tenz- und Daseinsberechtigung.

    55
    3
    • Nette Idee, nur wird man keinen Arzt zulassen, der in seinem Gutachten eine Geis­tes­krank­heit diverser Poli­tiker bescheinigt.
      Innlän­di­sche Gerichte paktieren mit der Politik, und genau deshalb hat man sich ja auch an Den Haag gewandt.
      Den Haag ist die letzt­mög­liche Anlaufstelle.
      Sollte sich heraus­stellen, dass selbst dieser Gerichtshof eine Unter­su­chung unter­bindet, abwie­gelt, verzö­gert etc., bleibt den Völkern Europas nur noch eines zu tun.

      63
      3
  18. Wer bestückt noch gleich dieses „Gericht“ mit „Rich­tern“ und bezahlt den Laden? 

    Und wegen all der guten Erfah­rungen mit den heimi­schen Mafia­rich­tern, erwarten sie dann beim Scheiß­haufen in Den Haag plötz­lich Erfolg zu haben …

    Ja, klar, die Armee Wenck hat ja auch Berlin gerettet und den Russen bis Moskau zurück­ge­trieben. Warum sollte das hier also nicht funktionieren?

    41
    4
    • Gemach, Gemach!
      Die Aufhe­bung der 2G-Regel in Nieder­sachsen hätte vorher auch niemand für möglich gehalten. Übri­gens hat der Kläger Wool­worth jetzt auch in NRW in glei­cher Sache ein Eilver­fahren ange­strengt. Erwar­tetes Urteil: Nächste Woche.

      Nicht immer so negativ sehen. Es ist auf jeden Fall richtig und wichtig, mit der Klage­ein­rei­chung ein Zeichen gesetzt zu haben.

      63
      1
      • Passend dazu wurde die „Fehl­be­set­zung“ dieser Justiz von dem herr­schenden „Regime“ (O‑Ton Scholz!) recht­zeitig korri­giert. Das nächste Urteil wird sicher­lich „verfas­sungs­kon­form“ und „demo­kra­tisch“ ausfallen.

        14
        1
  19. Selbst wenn man maximal opti­mis­tisch davon ausgeht daß der IStGH noch unab­hängig ist und nicht wie der BGH gehorsam Arbeits­ver­wei­ge­rung betreibt würde ich nicht allzu­viel Hoff­nung in den Ausgang des Verfah­rens setzen:
    Selbst wenn am Ende den Klägern recht gegeben wird werden sich die Draht­zieher raus­reden daß sie nur Empfeh­lungen gefolgt sind, auf Experten gehört haben, etc., und am Ende will keiner verant­wort­lich sein so daß nur ein paar austausch­bare Alibi-Köpfe rollen.
    Wahr­schein­lich ist auch daß sich das Ganze lange Zeit hinzieht: Genug Zeit um Fakten zu schaffen, und bis den Hand­lan­gern ein Ende gesetzt wird ist dann schon die Mensch­heit welt­weit irrever­sibel phar­ma­kon­ta­mi­niert und überwachungsunterjocht.

    Wir müssen uns selbst helfen, nur wenn massiver breiter Wider­stand von unten kommt haben wir eine Chance dem Wahn­sinn zu beenden bevor es zu spät ist:
    Klar und deut­lich zeigen daß man nicht mehr gewillt ist den über­schrit­tenen Grenzen Folge zu leisten (auch im Sinne von „wehret den Anfängen“), einseitig halb­infor­mie­rende konforme Medien und Künstler meiden (nicht mehr konsu­mieren, Abbe­stellen, Zahlungs­stopp,…), Gleich­ge­sinnte suchen, Willkür-Rege­lungen igno­rieren oder durch Total­ver­wei­ge­rung (Boykott/Streik) nicht befolgen, Krisen­ge­winnler (große Inter­ne­t­riesen, Versand­gi­ganten, Elek­tro­nik­zah­lungs­an­bieter,…) meiden und statt­dessen von coro­noia nicht befal­lenen lokale Alter­na­tiven unterstützen,…
    Wenn die Helfers­hel­fer­helfer merken daß ihnen die Leser/Zuschauer/Kunden/Wähler/… entgleiten bröselt den Coro­noia-Unter­drü­ckern schnell das Funda­ment weg, aber das braucht eine kriti­sche Masse die auch sicht-und spürbar ist.

    107
    2
    • Es muß alles parallel laufen. Die Klage ist ein wich­tiger Schritt. Bei den Gerichten befinden sich bestimmt Leute, die ein Gewissen haben, aber aus Angst vor Repres­sa­lien bis hin zum Tod sich nicht trauen den Mund aufzu­ma­chen. Diesen Leuten muß man ein Zeichen setzen, daß sie nicht alleine sind. Wir können unseren Teil bei den Montags­spa­zier­gängen, Boykott­ak­tionen, Lahm­legen der Behörden usw. mit beitragen. Jeder im Rahmen seiner Möglich­keiten und in Abwä­gung wie weit er/sie bereit ist zu gehen. Es ist Krieg und die Fronten sind klar. Jetzt heißt es Alles oder Nichts. Resi­gna­tion und Aufgeben bedeutet Unter­gang. Uns bleibt über­haupt nichts Anderes übrig als Wider­stand zu leisten.

      51
      • Wenn sie ein Gewissen haben wird Ihnen ein Scheck von Billy­killi oder Soros das wieder in den gewünschten Zustand versetzen

        9
        2
  20. Als Öster­rei­cher bin ich froh, dass ich nicht allein bin und auf eigene Kosten den Gerichtsweg, begin­nend von Verwal­tungs­ver­fahren bis hin zu Verfas­sungs­be­schwerden bestreiten muss. Die faschis­ti­schen Poli­tiker rechts und links des Inns glauben ja, dass sich eh keiner sowas antun will. Weit gefehlt, Herr Nehammer und Herr Söder, als Befehls­emp­fänger von Montana und Davos werden sie sich anschauen, was die Menschen von Ihnen und Ihren Auftrag­ge­bern halten. Und wenn jetzt, hoffent­lich, die Feld­mar­schälle in Not kommen, werden die Armeen verlieren. Sic! Seit den Reichen in China und Grie­chen­land der Antike bis in jüngste Zeit hat sich dies gezeigt.

    59
    1
  21. H. Kückl spricht m. E. tref­fend von Schlömpf-Inqui­si­tion und trifft m. E. damit den Nagel auf den Kopf:

    www.youtube.com/watch?v=zysGaSyn6jk

    Tref­fender kann man es m. E. nicht bezeichnen. – Es gibt an WE und Feier­tagen keinen regio­nalen oder lokalen Ärzte­be­reit­schafts­dienst der ansäs­sigen Ärzte mehr. – Alle Tel.-Nr. für Bereit­schafts­dienst laufen per ellen­langer Band­an­sagen dann zu der Tel.-Nr. der jewei­ligen Uniklinik in einem Groß­raum­ge­biet zusammen, wo man aber auch nur zu einer Band­an­sage kommt – Nach­fragen unmög­lich gemacht. – Je nachdem wo man wohnt, sind Fahrt­zeiten von mind. 1 1/2 Stunden und mehr in Kauf zu nehmen, wenn man dort einfach nur in die Ambu­lanz und dort diagnos­ti­ziert und behan­delt werden möchte.
    Wenn dann jemand diesen Weg auf sich nehmen kann und kommt dort an, wird er/sie nicht unge­testet und/oder unge­schlömpft auf das Klinik­ge­lände geschweige denn in die Ambu­lanz gelassen. – Man wird dann an zwei Häus­chen vor dem Klinik­ge­lände verwiesen, wo man erst einen Schnell­test machen muss und sollte dieser falsch positiv sein, muss man neben­dran einen PCR-Test machen und wenn der auch falsch positiv ist oder auch echt positiv, dann kommt man sofort in Quaran­täne und es wird einem jegliche Diagnose und Behand­lung versagt. – Man kann dann in der Quaran­täne hilflos und elend verre­cken oder schwerste Schäden durch Nicht­be­hand­lung bekommen – man kommt dort erst wieder heraus, wenn die Zeit abge­wartet und der Test dann c.-negativ ist.
    So mit einem Kumpel erlebt, der dann das Blatt für die Regis­trie­rung zwar schon ausge­füllt, aber nicht unter­schrieben hatte nach kurzer Über­le­gung und wieder nach Hause gefahren ist mit dem, der ihn gefahren hat – 1 1/2 Stunden ein Weg hin, ein Weg zurück.

    So zwingen sie die Leute in ihrer Notlage zu den Schlömp­fungen oder das Risiko eines falsch-posi­tiven Tests einzu­gehen, um über­haupt ambu­lant behan­delt zu werden, was sie nicht werden, wenn das falsch positiv ausgehen sollte bzw. werden sie ohne Schlömp­fung garnicht stationär aufge­nommen und ggfs. operiert. Man lässt sie dann einfach verre­cken – muss ich mal so sagen. – Sehr viele lassen sich dann in ihrer Verzweif­lung und Not nebst ihren sie begleitenden/betreuenden Ange­hö­rigen schlömpfen und genau das ist das Ziel dieses so verkappten Schlömpfzwanges. 

    Eine Nach­barin musste drin­gend wegen einem Band­schei­ben­vor­fall operiert werden – die haben der die Opera­tion verwei­gert, weil sie nicht geschlömpft war und sie ist in ihrem Zustand unbe­han­delt wieder nach Hause.

    Das spricht sich immer mehr herum, dass immer mehr Leute nicht behandelt/operiert werden in den Kliniken, weil sie nicht geschlömpft sind. – Bei dem Kumpel in der Schlange vor dem Test­häus­chen stand auch ein junger netter offenbar schon länger hier lebender törki­scher Mann. – Der erzählte ihm, dass seine vorher gesunde Oma an der Schlömp­fung gestorben sei. Er habe dadurch einen gewissen Einblick bekommen und es würden mehr­heit­lich Leute mit schwersten Schlömpf­schäden auf Öntensiv liegen. Der weiß auch, was los ist.

    Wir haben eine Pöndemie der Unmensch­lich­keit – einer Bestia­lität in unge­ahnter Abscheu­lich­keit und diese Ärzte/Ärztinnen und sons­tigen Erfül­lungs­ge­hil­finnen dort begegnen den Menschen mit einer Kalt­schnäu­zig­keit, die unfassbar ist. – Eiskalte berech­nende Zombies m. E.. – Es ist alles nur möglich, weil all diese Erfül­lungs­ge­hilfen und ‑gehil­finnen mitma­chen. – Würden sich alle Ärzte/Ärztinnen, alle Kliniken, alle in diesen W.hnsinn Invol­vierten geschlossen weigern, da mitzu­ma­chen, wäre es m. E. nicht durch­setzbar – sie sind in Wahr­heit dieje­nigen, die die ausfüh­renden Mächte/Kräfte dieser Schlömpf-Inqui­si­tion lt. H. Kückl sind und die das alles durch­setzen wie auch der ganze Pölizie- und Mülütär-Apparat und all die anderen Süstem­linge in den Behörden etc..

    Der junge Törke meinte auch, dass das Problem sei, dass die Leute sich nicht zusam­mentun und zusam­men­halten würden.

    73
    5
    • Isht­arche mit viel Name schreibst du dann? Das ist schon der 3.account hier im Thema
      Ishtar
      Atar
      Mona Lisa

      Und ich had gedo­acht, du hättst dinne Troppe genomme.

      3
      17
    • Sieh es positiv: nachdem ich seit 20 Monaten maßnah­men­be­dingt nur noch vormit­tags arbeite, bin ich am recher­chieren… Es ist um uns herum eine fette Nebel­wand aufge­blasen worden, last die Kran­ken­häuser einfach links liegen, geht ins Bett, wenn ihr euch nicht wohl fühlt, viel Kräu­tertee trinken und fasten, dann wird der Körper wieder heilen. Geduld und Selbstliebe!
      Wir sind sowas von verars…t worden, hat auch bei mir etwas gedauert, bis ichs kapiert habe!!!!

      20
      3
  22. Der Main­stream schweigt dazu im Kollektiv. Erst in Indien die Klage gegen Eugenik Bill und nun Den Haag. Heute gingen auch 23 Verfas­sungs­klagen beim BGH ein, wegen der Impf­pflicht im Gesundheitswesen.
    In Öster­reich bereitet man sich auf massen­hafte Klagen vor, aber wenn man durch die Instanzen geht, wird das Rechts­system und die Verwal­tungs­struktur zusammen brechen.
    Um noch­mals auf unseren Euge­nik­in­vestor Bill zurück zu kommen. Seine Schlinge beginnt sich zusammen zu ziehen, immer mehr Ärzte schwenken um, auch wegen den Haftungen, siehe InfsG §60 und das Euro­päi­sche Recht / Euro­parat, §7 vom Januar 2021. Knapp 30.000 Ärzte und Allge­mein­me­di­ziner haben in den letzten drei Monaten aufge­hört, die Gift­spritzen zu verimpfen, wohl­wis­send, was auf sie zu kommen wird.
    Recht­lich gesehen, muss die Impfung verschrieben und zudem von einem Arzt unter Berück­sich­ti­gung einer Evidenz­ba­sierten Bera­tung an oder abge­raten werden. D.h., der Arzt muss genau erklären, warum er einem gesunden, jungen Menschen, ein noch nicht zuge­las­sene Genthe­rapie empfiehlt und da habert es.
    Fakt ist auch, dass die EMA auf ihren Seiten die Warnungen der Phar­ma­in­dus­trie bzgl. den Neben­wir­kungen zwar aufführt, diese aber nicht verbreitet. Die muss man per Anwalt anfordern.
    Ich weis aus meinem Kunden­kreis, welche ich betreue und berate, dass sich zahl­reiche Ärzte sich nun auf eine Klage gegen die Verwal­tungs­ge­richte vorbe­reiten. Alles Unge­impfte, die sich der Lage bewusst sind. Daher wird es mit Sicher­heit noch viel mehr Klagen gegen die Politik, die Verant­wort­li­chen sowie deren Hinter­männer geben, als es den Gerichten, lieb sein wird.
    Soweit ich infor­miert bin, werden auch in Afrika bereits mehrere Klagen gegen Eugenik Bill vorbe­reitet und auch in den USA scheint sich dies­be­züg­lich etwas zu tun, was auch die letzten Gerichts­be­schlüsse gegen das Estab­lish­ment gezeigt haben.
    Wäre mal inter­es­sant zu wissen, was sich dann in Deutsch­land tun wird ? Ob Lauter­bach, Söder, Drosten, Wiehler und Co., eben­falls auf der Ankla­ge­bank Platz nehmen dürfen ?
    Der Wider­stand wächst und das Estab­lish­ment samt poli­ti­scher Kasten spüren das, daher wollen sie in den letzten Atem­zügen den Druck noch erhöhen und gehen dabei wohl­wis­send über Leichen…………

    In diesem Sinne

    113
    1
    • „Heute gingen auch 23 Verfas­sungs­klagen beim BGH ein“
      So viele Leser und niemand merkt, dass es „Verfas­sungs­klagen beim BGH“ über­haupt nicht gibt. Na denn: Volle Kanne rein in den Chrash. Es ist niemand unter uns, der das nicht verdient hätte.

      16
      4
      • Hatte ich gestern schon geschrieben, die Klage wurde gestern einge­reicht im Zuge des bevor­ste­henden Impf­zwangs. Natür­lich will man so etwas vor der Masse verschweigen, aus gutem Grund. Denn wenn dies die Masse wüsste, so würde dies eine Lawine nach sich ziehen und davor hat die poli­ti­sche Kaste sowie das Estab­lish­ment eine heiden Angst……….

        Mfg

        26
        1
        • „Hatte ich gestern schon geschrieben, die Klage wurde gestern eingereicht“
          Vorher ging es aber um „23 Verfas­sungs­klagen beim BGH“

          Du beant­wor­test Fragen, die gar nicht gestellt worden sind. Bist wohl von der amtie­renden Politk beauf­tragt, deren Müll auch hier im Blog abzu­kippen. Scher dich!

          8
          5
          • Schau doch mal auf das Datum, wann ich das geschrieben 22.12. habe und oben drüber wurde es von mir schon erwähnt, am 21.12………….

            In diesem Sinne

    • „Um noch­mals auf unseren Euge­nik­in­vestor Bill zurück zu kommen. Seine Schlinge beginnt sich zusammen zu ziehen“
      Deine Zunft hat doch vor kurzem noch behauptet, Bill Gates sei vor ein Mili­tär­ge­richt gestellt und zum Tode verur­teilt worden. Ja was soll man denn nun glauben? Ihr Kahane-Reali­täts­bieger-Fakten­che­cker müsst euch mal besser artikulieren.

      7
      7
      • Da sind leider sehr viele Fake News unter­wegs. Fakt ist, dass Eugenik Bill, schon vor rund drei Wochen in Indien, vor dem obersten Supreme Cort ange­klagt wurde. Wenn er in Indien einreisen würde, käme er auch auf Kaution nicht frei, ihm würde sogar die Todes­strafe drohen und seinen Besitz, will man für die Entschä­di­gung der Opfer beschlagnahmen.
        Wenn da immer mehr Länder mitziehen, bekommt er ein massives Problem…….

        Mfg

        20
        1
    • Dann mal Butter bei den Fischen. Indien weis selbst nicht von einer Klage gegen Bill, in Den Haag gibt es auch keine einge­reichte Klage und der Rest, ist ohne Beweise, Akten­zei­chen währen sehr hilf­reich, auch nur ins Reich wilder Fanta­sien einzuordnen.
      Schaut selbst beim Inter­na­tio­nalen Gerichtshof nach, weder unter Situa­tions under inves­ti­ga­tion noch bei Preli­mi­nary exami­na­tions oder bei Filter by defen­dant ist irgend­etwas über diesen Blöd­sinn zu finden.
      Also nicht immer gleich alles für bahre Münze nehmen was irgendwo steht, selbst nach­for­schen und hinterfragen.

  23. Alles richtig – na und ?
    Gesetze gelten nur so weit, wie der Gesetz­geber ihre Einhal­tung erzwingen kann. kann er es nicht, sind sie nur Unterhaltung.
    Beispiel : die NoGo-Areas in Deutsch­land. Polizei traut sich nur in Hundert­schaften hinein und verschwindet schneller wieder, als sie aufge­taucht sind.
    IStGH – ist das gleiche – denken sie an die US-Kriegs­ver­bre­cher. Gab es da mal eine Anklage – und wo ist sie verschwunden?
    Stalin hat mal in Bezug auf den Papst gefragt : wie viele Batail­lone hat er ?
    Und hat ihn ignoriert.
    So ist das auch hier – da die Macht fehlt – Puppen­theater – ein Schau­spiel für die Ahnungs­losen ! Sie werden keinen von dem Bild oben verhaften und aus dem Verkehr ziehen.
    Und es würde noch nicht einmal etwas nützen – die, die öffent­lich bekannt werden, sind nur Ziel­scheiben für die wirk­lich mäch­tigen, an denen diese den ihnen entge­gen­ge­setzten Wider­stand testen. Es sind nur jeder­zeit verzicht­bare Human­re­sourcen mit einer sehr großen klappe !

    31
    2
    • Nun – diese Köpfe sind schon weit oben in der sat-AN-ischen Hier­ar­chie m. E. und mit die höchsten Erfül­lungs­ge­hil­fen/-gehil­finnen und Draht­zie­he­rInnen der soge­nannten Schat­ten­mächte ‑m. E.. 

      Nichts zu tun ist m. E. keine Alter­na­tive, denn wie sagte Jüncker mal:

      „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ — Jean-Claude Juncker

      Quelle: beruhmte-zitate.de/zitate/134938-jean-claude-juncker-wir-beschliessen-etwas-stellen-das-dann-in-den-rau/

      44
      5

Schreibe einen Kommentar zu Elizabeth Bennet Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein