Corona-Irrsinn: Wohnungs­ver­gabe und Pfle­ge­jobs nur mehr an Covid-Geimpfte?

Es sind nur zwei Beispiele (von vielen), die den Corona-Irrsinn in Deutsch­land aufzeigen, doch sie könnten Schule machen. Gleich zwei Leser­zu­sen­dungen verdeut­li­chen, wohin die Reise der sozialen Segre­ga­tion entlang der Corona-Impfung gehen wird: Nicht-Geimpfte werden künftig nicht nur von Urlaub, Gastro­nomie und Kultur ausge­schlossen werden, sondern auch in gewissen Berufs­bran­chen sowie am Wohnungs­markt diskriminiert.

Wohnungs­ver­gabe nur an Corona-Geimpfte

So sucht ein Vermieter in Arzheim, einem Stadt­teil von Landau in der Pfalz in Rhein­land-Pfalz, Mieter für eine 2‑Zimmer-Wohnung in einem 3‑Fa­mi­lien-Haus. Der Haken: Im Inserat steht, die Wohnung wird nur an Menschen mit einer Covid-Impfung vergeben. Sehen Sie selbst:

Die Diskri­mi­nie­rung nach Impf­status ist also womög­lich ein neues Krite­rium der Immobilienvergabe.

Pfle­ge­dienst droht „Impf-Verwei­ge­rern“ mit Kündigung

Ein anderes Schreiben erreichte eine Leserin von der Geschäfts­lei­tung des „Pfle­ge­dienst Hennigs­dorf GmbH“ in Schö­ne­beck, im Salz­land­kreis in Sachsen-Anhalt. In dem Schreiben wird die offenbar breite Impf-Verwei­ge­rung der Pfleger kriti­siert. Die Rück­mel­dungen zur Anmel­dung für Corona-Impfungen seien „enttäu­schend“. Daher müsse man künftig über­legen, die Mitar­beiter zu kündigen, die sich nicht impfen lassen, denn das Arbeits­recht sehe zwar eine Verset­zung inner­halb des Unter­neh­mens vor, diese sei aber nicht möglich.

Weiters heißt es dazu:

[…] Und da unge­impfte Beschäf­tigte eine Gesund­heits­ge­fahr für die Kunden bedeuten, sind arbeits­recht­liche Konse­quenzen möglich. Wir wollen unter allen Umständen perso­nen­be­dingte Kündi­gungen vermeiden und appel­lieren an eure Vernunft. […]

10 Kommentare

  1. Sie ziehen die Schlinge immer enger und das Schlimme daran ist, dass die Massen der Lemminge im K.davergehorsam wieder gemäß ihrem von den Menschen­ma­chern ihnen einge­ge­benen Programm wie eh und je folgen – selbst da in voraus­ei­lendem Gehorsam, wo sie noch selbst die Entschei­dungs­macht hätten in ihrem eigenen privaten Bereich.

    33
    1
  2. Fehlt gerade noch, dass bei Bordell­be­su­chen die Liebes­die­ne­rinnen fragen: „Koitus wird nur für Geimpfte gestattet!“
    Aber solche Damen haben in dieser Hinsicht mit Sicher­heit mehr Format als herun­ter­ge­kom­mene Vollidioten!

    35
  3. Merk­wür­dige Logik. Zum einen heißt es von dem irren Lauter­bach und anderen Prot­ago­nisten, daß ein Geimpfter nach wie vor eine Maske tragen muß, weil er trotz eigener, angeb­li­cher Immu­nität weiterhin Über­träger sein kann. Und zum anderen werden die soge­nannte Pfle­ge­kunden als erste geimpft und sind dann ja angeb­lich immun. Und wenn diese sich nicht impfen lassen, dann glauben die den Hokus Pokus nicht und bleiben daher auch gesund.

    34
    2
  4. Eine Wohnungs­an­zeige in der stehen würde; „nicht für Ausländer“, würde vor Gericht enden mit Straf­zah­lungen. Diese Art von Diskri­mi­nie­rung aber ist anschei­nend gera­dezu erwünscht.
    Ich kenne die Menschen nicht mehr wieder. Poli­tiker sind die eine Sache, die Mitläufer aber die andere. Ich schäme mich für die Dumm­heit der Deutschen.

    95
    1
  5. Die wirt­schaft­li­chen Konse­quenzen, so viel ist jetzt schon klar, werden bitter sein. Es werden bereits noch härtere Maßnahmen gefor­dert, eine Verlän­ge­rung des Lock­downs ist im Gespräch. Das Schlimme daran: Es wird Menschen treffen, die nichts dafürkönnen.

    Das Gute daran: Es wird auch dieje­nigen Idioten treffen, die sich das Recht heraus­nehmen, auf einer dürf­tigen und keines­wegs „wissen­schaft­lich“ unbe­streit­baren oder unzwei­fel­haften Grund­lage, die sehr viel mehr mit poli­ti­schen Agenden als mit Wissen­schaft zu tun hat, auch allen anderen den Boden unter den Füßen wegzu­ziehen. Karma is a bitch.

    34
  6. Warum seid ihr auch so unver­nünftig und gehorcht Eurer Kanz­lerin und den ganzen Experten nicht:
    BLEIBT ALLE AB SOFORT UNBEDINGT ZU HAUSE!
    Mehr und mehr Poli­tiker und „Experten“ fordern den totalen Lock-Down?
    Gerne!
    Dann aber konse­quent und ohne Ausnahmen für Polit-Mario­netten jegli­cher Coleur!
    Einstel­lung jegli­chen öffent­li­chen Verkehrs, (denn die Anste­ckungs­ge­fahr ist in Bussen, U‑, S- und Bundes­bahnen expo­nen­tiell hoch gegen­über dem eigenen PKW).
    Auch Schulen, Kinder­gärten und ähnliche Kinder- Aufbe­wah­rungs­ein­rich­tungen müssen (wegen der hohen Anste­ckungs­ge­fahr) geschlossen werden.
    Der Betrieb von Firmen, Indus­trie­un­ter­nehmen und sons­tigen Produk­ti­ons­stätten ist sofort zu beenden, denn es kommen dort viele Menschen aus unter­schied­li­chen Haus­halten zusammen, (die sich nicht nur unter­ein­ander, sondern auch deren Ange­hö­rigen infi­zieren können)!
    Gast­stätten, Bars, usw. sind bereits geschlossen. Konse­quenter Weise dann aber auch Kantinen, Groß­kü­chen und Cate­ring-Unter­nehmen, also auch die Bundestags-Kantine.
    Schlie­ßung aller Minis­te­rien, Landes­ämter und Bundestag. Alle in Haus­ar­rest ohne deren Personal bis zum Ende des Lock­downs; (die Anste­ckungs­ge­fahr ist beson­ders dort sehr hoch, weil Abstands- und Masken­re­geln nicht, oder nur schlampig befolgt werden)!
    Im Gesund­heits- und Pfle­ge­be­reich dürfen Mitar­beiter (sofern sie ihren Arbeits­platz über­haupt errei­chen können), deren PCR-Test positiv ist (also nach aktu­ellen Erkennt­nissen bis zu 97%) nicht mehr zur Arbeit gehen, da sie poten­ti­elle Viren-Schleu­dern darstellen (auch mit Masken jedweder Qualität)!
    Hotel- und Beher­ber­gungs­ge­werbe ist auch weiterhin, aller­dings für alle geschlossen zu halten. LKW-Fern­ver­kehr ist nicht mehr möglich, da Ruhe­pausen nicht mehr einzu­halten sind, und die Fahrer sich bei Miss­ach­tung strafbar machen bis hin zum Führerscheinentzug!
    Auto­bahnen und Schnell­straßen müssen genauso blockiert werden, wie die Grenz­über­gänge. Nichts darf rein oder raus.
    Auch keine „Gold­stücke“, denn es ist ein Verbre­chen an diesen Menschen, sie in ein Hoch-Risi­ko­ge­biet zu verbringen!
    Tank­stellen sind zu schließen, da sowieso kein Nach­schub kommt.
    Liefer­fahrten von Post- und Paket­zu­stel­lern müssen wegen der hohen Verbrei­tungs­ge­fahr sofort einge­stellt werden. Durch ihre häufigen Kontakte können sie zu gefähr­li­chen Super-Sprea­dern werden!
    Ebenso sind Auslie­fe­rungs­lager von Online­an­bie­tern und Super­markt­ketten usw. zu schließen. Gefahren siehe oben.
    Ausgangs­sperren müssen bis auf weiteres konse­quent aufrecht erhalten und durch­ge­setzt werden! Nach drei Tagen gibt es ohnehin nichts mehr zu kaufen und diese Erkenntnis würde nur die Bürger verunsichern!
    Folgt in Eurem eigenen Inter­esse konse­quent dem Aufruf von Merkel:
    Bleibt unbe­dingt zu Hause! Geht nicht zur Arbeit!
    Euer Haus­arzt wird euch gerne unter­stützen, auch telefonisch!

    Ich bin sicher, wir brau­chen keine 2 Wochen um diesen abar­tigen Coronaspuk endgültig zu beenden!
    Und das wollt ihr doch alle! (Mit Ausnahme der Polit-Marionetten)

    33
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here