Corona-Massen­imp­fung in Groß­bri­tan­nien: „Menschen werden wie Vieh abgefertigt“

Schier unglaub­liche Szenen errei­chen uns derzeit aus Groß­bri­tan­nien. Wie in einem dysto­pisch anmu­tenden Sci-Fi-Film, werden dort Menschen in soge­nannten „Impf­straßen“ massen­ab­ge­fer­tigt. Dabei erin­nert die inhu­mane Behand­lung während des Impf­vor­gangs schon an jene bei Nutztieren.

Impfung direkt ins Auto, ohne Hygienemaßnahmen

Zu sehen ist, wie Menschen via Auto vorfahren und offen­sicht­liche Laien den Menschen Spritzen in die Ober­arme jagen, direkt in das Auto durch das offene Fenster. Kein medi­zi­ni­sches Pfle­ge­per­sonal oder sons­tige medi­zin­sich anmu­tende Gerät­schaften sind zu sehen. Die Stellen an den Ober­armen werden zudem weder vor noch nach der Impfung desin­fi­ziert. Auch die Art der Einstiche lässt darauf schließen, dass die Nadel nicht in den Muskel eindringt, wo sie eigent­lich hinge­hören würde.

Der Gesichts­aus­druck der maskierten Geimpften wirkt traurig, fast schon depressiv. So sehen jeden­falls keine Menschen aus, denen man gerade einen angeb­lich lebens­ret­tenden Dienst erwies. Sehen sie selbst:

11 Kommentare

  1. Na ja, die können einem auch Leid tun. Bei Contergan war das Ergebnis auch erst viel später zu erkennen und das wurde nicht hoppla hopp entwi­ckelt, wie diese Impfbrühe.

    24
  2. Sorry, aber die Idioten sind doch selber schuld. Dachten die sie fahren zum gemütlichen
    5 o’clock tea? Haben sich doch zur „lebens­ret­tenden Impfung“ dorthin begeben.
    Hat man eigent­lich die hoch­be­tagte Themse Lisbeth schon geimpft, oder ist die geflüchtet?

    19
      • Mir auch. Wer weiß, welchem Druck die ausge­setzt waren und sind – womög­lich von der eigenen Familie, von der sie im Alter ja auch dann viel­fach abhängig sind.
        Da wird dann schnell mal gesagt: „Wenn Du Dich nicht i., dann kannst Du sehen wo Du bleibst.“ und davor haben diese alten und/oder kranken Menschen dann auch Angst, dass sie völlig hilflos alleine gelassen werden.

        • Genau, überall wird Druck ausgeübt.
          Gestern kam ich mit einem älteren Herrn ins Gespräch, der wie ich keine Maske trug. Er sagte seine Frau traut sich schon gar nicht mehr einkaufen zu gehen, sie hat eine Frei­stel­lung, wird aber jedes mal dumm von Denun­zi­anten ange­macht. Die würden immer aggres­siver werden und sie hat Angst, tätlich ange­griffen zu werden.
          Das ist unglaub­lich, und so etwas hätte ich noch vor kurzer Zeit nie für möglich gehalten in diesem Land.

          35
          • Dit is met mij ook zo. Ik ben gehan­di­capt, kan door diverse redenen geen beklap op. Mensen zijn zeer agres­sief als je geen beklap draagt. Geweld gebeurt vaak in de super­markten. Ik mijd ook de straten, zeker voor de politie ben ik op mijn hoede, omdat deze steeds geweld­da­diger worden tegen burgers zonder beklap. Had mijn oude dag iets anders voor gesteld.

  3. Das sind ja Szenen wie aus einem dysto­pi­schen Science – Fiction – Film! Ande­rer­seits: soweit ich weiß, gibt es in GB keinen Impf­zwang, die Typen rennen da also frei­willig bzw. im voraus­ei­lenden Gehorsam hin.

    11
  4. Warum lassen das Menschen mit sich machen?
    Ich werde mich nicht impfen lassen, soviel steht fest.
    Mit allen zur Verfü­gung stehenden Mitteln werde ich mich dagegen wehren, notfalls auch mit Gewalt.

    60
  5. Wer sowas mitmacht, ist doch selbst schuld. Die Menschen haben es in der Hand. Das muss doch keiner machen lassen. Ausser die in Pfle­ge­heimen, die können nicht einfach flüchten oder sonstwie Einge­sperrte. Da sieht man einfach nur, wie verblödet die meisten sind, die sowas mitma­chen und welches Skla­ven­ver­halten sie haben. So bekommen sie ihre Dumm­heit zu spüren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here