Corona-Quer­front: Linke und Rechte zusammen für die Frei­heit in München!

Gemeinsam wurde in München in einer ausgelassenen, entspannten und friedlichen Atmosphäre gegen die überzogenen Corona-Maßnahmen protestiert.

Am 2. Mai demons­trierte in München ein breites gesell­schaft­li­ches Bündnis unter dem Motto „Nicht ohne uns!“ gegen die Aushe­be­lung der Bürger­rechte in der Corona-Krise. „Linke“ und „Rechte“ protes­tierten Seite an Seite für die Frei­heit.

„Nicht ohne uns!“ ist ursprüng­lich eine Bewe­gung der linken Grup­pie­rung „Demo­kra­ti­scher Wider­stand“ aus Berlin, die mit Demos am Rosa-Luxem­burg-Platz vor der Volks­bühne in Berlin-Prenz­lauer Berg Aufsehen erregten. Schon bei diesen Demos reagierte die linke Main­stream-Presse verwirrt, da linke und rechte „Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ für die Frei­heit und gegen über­trie­bene Corona-Maßnahmen auf die Straße gingen.

Am Samstag, 2. Mai erreichte der fröh­liche, fried­liche Protest die baye­ri­sche Landes­haupt­stadt. Mehrere hundert Demons­tranten versam­melten sich vor dem Baye­ri­schen Natio­nal­theater. Die Main­stream­m­edien diffa­mierten den fried­li­chen Protest aufgrund angeb­lich „aggres­siver Stim­mung“ – dabei war das Gegen­teil der Fall: Frei­heits­lie­bende Linke und ganz normale Bürger demons­trierten hier Seite an Seite mit AfD-Bundes­tags­ab­ge­ord­neten wie Petr Bystron und Hans-Jörg Müller.

Sehen Sie hier das Video vom Samstag!

Die AfD-Bundes­tags­ab­ge­ord­neten Hans-Jörg Müller und Petr Bystron achteten auf den rich­tigen Abstand

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here