Covid-Krise: Viel­leicht erst in vielen Jahren wieder normal?

Bild: pixabay / geralt

Was wir aufgrund der Pandemie erleben, „ist eine epochale Verän­de­rung, die der mensch­liche Geist nur schwer verstehen kann. Deshalb möchte jeder wieder normal werden und wir wissen, dass dies für viele Monate und wahr­schein­lich für viele Jahre nicht möglich sein wird. Aber es ist schwer zu sagen, wir Wissen­schaftler können es uns leisten, Poli­tiker nicht. Sie wollen Zustim­mung und die Bürger beru­higen.“ Dies erklärte Walter Ricci­ardi, ordent­li­cher Professor für Hygiene und Präven­tiv­me­dizin an der Katho­li­schen Univer­sität des Heiligen Herzens und Berater des italie­ni­schen Gesund­heits­mi­nis­ters, während seiner Rede auf der digi­talen Veran­stal­tung von Novartis „Mit der Gesund­heit neu beginnen, um die nach­hal­tige Gesell­schaft von morgen zusam­men­zu­fügen“, berichtet VoxNews

Institut für Gesund­heits­wesen: „Covid-Epidemie bis Juni 2022“

Was durch die Pandemie verur­sacht wurde, „ist ein Stress, der nicht punk­tuell einge­setzt hat, wie ein Erdbeben oder eine Flut; es ist ein Stress, der schon über ein Jahr anhält und uns noch unge­fähr andert­halb Jahre lang begleiten wird,“ erklärte Silvio Brusaferro, der Vorsit­zende des italie­ni­schen Insti­tuts für Gesund­heits­wesen (Isti­tuto Supe­riore di Sanità, ISS).

„Wir setzen Anpas­sungs­stra­te­gien ein, die auch in Zukunft ihre Spuren hinter­lassen werden, einige wahr­schein­lich dauer­haft“, so Brusaferro.

„Was wir heute erleben, ist eine epochale Verän­de­rung; es wird für viele Jahre nicht möglich sein, zur Norma­lität zurück­zu­kehren,“ erklärte ein weiteres Rats­mit­glied. Quelle: VoxNews 

Es erhebt sich die Frage, warum die Grip­pe­wellen, die wesent­lich mehr Todes­opfer forderten als jetzt die sog. „Pandemie“, keine „epochalen Verän­de­rungen“ hervorriefen.

 

6 Kommentare

  1. Warum der Schwindel nicht aufhört erklärt der Artikel und die Ärzte nicht.

    Der Artikel ist noch nicht mal schwammig er ist tenden­ziell eine Panikaufrechterhaltung.
    Und dann den Leuten einen schönen Tag wünschen. 

    Veran­stal­tung von Novartis
    Das Erklärt alles.

  2. Je länger die Menschen wegen Corona in Hysterie verfallen, je besser für die Poli­tiker. Läuft doch alles bestens. Alle machen was vorge­geben wird und denun­zieren jeden, der es wagt nicht mit zu machen. Das ist Kommu­nismus in einer tota­li­tären und Menschen verach­tenden Form.
    Corona ist eine poli­ti­sche Pandemie, die den Zweck der NWO Einfüh­rung dient. Solange es genug Menschen gib, die diesen Irrsinn mitma­chen, müssen sich Poli­tiker keine Sorgen machen. Für all die anderen werden ja schon schwere Geschütze aufge­fahren. Poli­zei­ge­walt, Strafen, wegsperren, ausgrenzen, lächer­lich machen bis hin zu Kindesentzug.

    13
  3. Die kapi­ta­lis­ti­schen Staaten leiden nicht unter einer Virus‑, sondern unter einer Über­schul­dungs­pan­demie, der harm­lose Erkäl­tungs­virus, der zur Produk­tion einer welt­weiten Massen­hys­terie miss­braucht wird, um die gigan­ti­sche Über­schul­dung der Indus­trie­staaten in Höhe von ca. 300 Billionen US Dollar, die von den regie­renden Poli­ti­kern welt­weit erzeugt wurde zu vertu­schen, indem sie in „Corona-Schulden“ umge­wan­delt wird, die angeb­lich aufge­nommen werden mussten, um die von ihnen durch ihre krank­hafte Macht- und Geld­gier ruinierte Welt­wirt­schaft zu retten, was nur durch eine neue Welt­wäh­rung nebst Umstruk­tu­rie­rung des bisher kapi­ta­lis­ti­schen in ein kommu­nis­ti­sches System unter der Domi­nanz einer Welt­re­gie­rung möglich sein wird.

    • Recht haben Sie. Man kann sie erkennen, an der Maske, selbst beim Auto­fahren allein im Auto und an den bösen Blicken, wehe wenn jemand ohne Maske auftaucht…Dann kommt es schon fast zu Hand­greif­lich­keiten. Man kann nur noch den Kopf schüt­teln. Das Wort „Covi­d­idioten“ passt viel besser zu den Zeugen Coronas, denn die haben echt einen an der Waffel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here