Das Corona-Expe­ri­ment

Quelle: https://www.flickr.com/photos/51514834@N00/8631952483/in/photostream/ Public Domain Mark 1.0

Im Zeit­alter der Weiß-Nicht-Corona-Wissenschaft

Beteue­rungen seitens der Politik, dass ihr Corona-Aktio­nismus auf „Wissen­schaft“ beruht, vermag nicht zu über­zeugen, weil fundierter Kritik und unan­ge­nehmen Fragen zu oft nur die lapi­dare Antwort „Das wissen wir nicht!“ entgegenschlägt:

Frage: „Wie lange wirken die Impfungen gegen Covid-19?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Wirken die Covid-19 Impfungen gegen Muta­tionen?“ –  „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Wie sieht es mit unlieb­samen Neben­wir­kungen aus?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Können mRNA-Impfungen der Mensch­heit schaden?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Warum waren viele Prognosen zu Corona so falsch?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Was machen wir mit den dafür Verant­wort­li­chen?“ – „Das wissen wir nicht“

Es verstärkt sich der Verdacht, dass Politik und gleich­ge­schal­tete Medien sich vorsätz­lich gegen Fakten und sach­liche Einwände verschließen. Was könnten die Ursa­chen dafür sein?

Poli­tisch unan­ge­nehme Statistiken

Nur 404 Covid-Tote unter 65 Jahren in Öster­reich im Jahr 2020

EMS – Covid-19 Todes­fälle Austria bis 8.1.2021 – Grafik: CC; Daten: EMS

Zum Vergleich die Statistik zur öster­rei­chi­schen Verkehr­span­demie seit dem Jahr 1983:

Quelle: BMI; www.bmi.gv.at/202/Verkehrsangelegenheiten/files/Jahresvergleich_1983_2020.pdf

Die oben genannte Statistik zu den Stra­ßen­ver­kehrs­toten in Öster­reich zeigt, dass im Jahr 1983 1.967 – und noch im letzten Jahr 338 Tote zu beklagen waren. Warum haben weder Politik noch Quali­täts­me­dien jemals an einen Verkehrs-Lock­down gedacht? Warum werden die Bürger nicht tagtäg­lich mit einer Verkehr­spa­nik­mache bombardiert?

Nur 658 Covid-Tote unter 69 Jahren in Bayern im Jahr 2020

Covid-19 Todes­fälle Bayern bis 18.12.2020 – Grafik: CC; Daten LGL[/caption]

Zum Vergleich die Statistik zur Abtei­bungs­pan­demie in der BRD seit 1996:

Die oben genannte Statistik der Säug­lings­toten in Deutsch­land zeigt, dass im Jahr 1996 130.899 – und im Jahr 2019 noch immer 100.893 Säug­linge abge­trieben wurden. Warum haben weder Politik noch Quali­täts­me­dien jemals an einen Abtrei­bungs-Lock­down gedacht? Warum zeigt der gutmensch­liche Trend in diesem Fall in die genau umge­kehrte Richtung?

Nur 791 Covid-Tote unter 69 Jahren in der Schweiz in 2020

Covid-19 Todes­fälle Schweiz bis 19.30.2021 – Grafik: CC; Daten BAG

Die oben gezeigte Statistik für die Schweiz zeigt, dass ein grip­paler Effekt, ob aus dem Labor oder Gottes Natur spielt keine Rolle, beson­ders den über 80-Jährigen mit Mehr­fa­ch­erkran­kungen gesund­heit­lich abträg­lich ist. Doch viel weniger deut­lich ist, warum wegen 207 Grip­pe­toten unter 60 Jahren, 8.7 Millionen Schweizer Bürger in keine Restau­rants mehr dürfen bzw. sich mit Mund- & Nasen­masken verschleiern müssen? Nach dem Ergebnis des jüngsten Schweizer Refe­ren­dums sollen sich künftig nur musli­mi­sche Damen nicht mehr verschleiern dürfen. Es bleibt unklar, warum für 8 Millionen Nicht-Muslime genau das Gegen­teil zu gelten hat – die Verschleie­rung des Mund- und Nasenraums?

Der große Plan

Die unge­be­tenen Zahlen aus den oben abge­bil­deten Statis­tiken lassen den Schwindel und Medi­en­zirkus um Corona wie ein Karten­haus in sich zusam­men­stürzen. Die Fata Morgana der soge­nannten Corona-Pandemie soll neben medi­zi­ni­schen – und sozio­lo­gi­schen Expe­ri­menten an den Massen zusätz­lich noch über­ge­ord­neten trans­na­tio­nalen Zielen dienen. Sie haben mitt­ler­weile unter dem Sammel­be­griff „Großer Reset“ welt­weit Bekannt­heit erlangt: Der radi­kale Umbau globaler Verhält­nisse soll dank Corona beschleu­nigt voran­ge­trieben werden und auch eine Reduk­tion der Welt­be­völ­ke­rung – mit welchen Mitteln auch immer – nicht ausklammern.

Der Exeku­tiv­di­rektor der Welt­ernäh­rungs­pro­gramms WFP, D. Beasley hat Ende des Vorjahres im Zuge einer UN-Sonder­sit­zung erklärt, dass aufgrund von Corona Folge­schäden die Mensch­heit vor der bisher schlimmsten huma­ni­tären Kata­strophe stünde: Das WFP rechnet, dass in Folge der Auswir­kungen von Corona welt­weit bis zu 135 Millionen Menschen buch­stäb­lich in den Hungertod marschieren dürften.

Die verfehlten Lock­down-Maßnahmen sollen nicht nur den Mittel­stand der Indus­trie­na­tionen ausra­dieren und trans­na­tio­nalen Kartellen die totale Mono­po­li­sie­rung ermög­li­chen, sondern auch durch die erfolgte Unter­bre­chung der Welt­pro­duk­ti­ons­ketten ein großes Massen­sterben in der dritten Welt noch zusätz­lich verur­sa­chen. Es ist ein tödli­cher Synergieeffekt.

Die digi­tale Total­ver­skla­vung der Massen unten, gepaart mit der globalen Zentra­li­sie­rung oben, soll den Weg zur ersehnten Eine-Welt-Regie­rung der wenigen Tausend, wie immer offen oder auch verdeckt, endgültig frei machen.

Das Problem mit den Alten und Schwachen

Die Werte­ge­sell­schaft des Westens, wie z.B. in der BRD frägt mit unschul­diger Miene: „Was sollen wir mit den zu vielen Alten und Schwa­chen künftig nur machen?“. Laut einer Umfrage erklären rund 30% der Kranken- & Alten­pfleger, dass die Arbeit sie „über­for­dere“ und an die „Grenzen ihrer Leis­tungs­fä­hig­keit“ stoßen lasse. Zwei Millionen ille­gale Eindring­linge zu betreuen, das müssen sie schaffen, aber die eigenen Alten und Kranken zu betreuen, dass bereitet echte Probleme.

So fragt DER SPIEGEL in seiner Ausgabe Nr. 12/21 unter der Über­schrift „Intel­li­gente Betten“: „Wer soll sich um dieses Heer von Schwa­chen kümmern?“  Die Lösung soll die soge­nannte Digi­ta­li­sie­rung bescheren, wie z.B. durch soge­nannte huma­noide Pfle­gero­boter, die auf mensch­liche Emotionen reagieren, wie Assis­tenz­ro­boter „Peper“, den uns der DER SPIEGEL freund­li­cher­weise noch recht­zeitig vorstellt.

Intel­li­gente Lösungen lassen auch an den Smart Virus, namens Covid-19 denken. Daran dürften sich auch der Gouver­neur von New York, Mario Cuomo, sowie vier seiner Gouver­neurs­kol­legen aus anderen US-Bundes­staaten der Demo­kraten vor einem Jahr schon erin­nert haben, als sie entschieden, Covid-Kranke am besten in Alters­heime schaffen zu lassen. Als kleines Danke­schön ließen die atlan­ti­sche Quali­täts­presse und west­liche Corona Wissen­schaft golden Mario & Co als den Gold­stan­dard  rechter Covid-Bekämp­fung feiern.

Impf­ex­pe­ri­mente vor dem Straf­ge­richtshof in Den Haag



Die Anwalts­kanzlei A. Sucholvsky & Co aus Tel Aviv vertritt die „Anshei Emet“ Verei­ni­gung, welche aus Rechts­an­wälten, Physi­kern und privaten Akti­visten besteht, die sich mit einer Klage am Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof in Den Haag gegen den öffent­li­chen Zwang expe­ri­men­teller Impfungen und die Verlet­zung des soge­nannten Nürn­berger Kodex wehrt:

 Zum Nürn­berger Kodex erläu­tert Wikipedia:

Der Kodex ist eine zentrale, aktuell heute ange­wandte ethi­sche Richt­linie zur Vorbe­rei­tung und Durch­füh­rung medi­zi­ni­scher, psycho­lo­gi­scher und anderer Expe­ri­mente am Menschen. Er gehört seit seiner Formu­lie­rung in der Urteils­ver­kün­dung im Nürn­berger Ärzte­pro­zess (1946/47) insbe­son­dere zu den medi­zi­nethi­schen Grund­sätzen in der Medi­zi­ner­aus­bil­dung (ähnlich wie das Genfer Gelöbnis). Er besagt, dass bei medi­zi­ni­schen Versu­chen an Menschen  „die frei­wil­lige Zustim­mung der Versuchs­person unbe­dingt erfor­der­lich (ist). Das heißt, dass die betref­fende Person im juris­ti­schen Sinne fähig sein muss, ihre Einwil­li­gung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbe­ein­flusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäu­schung oder irgend­eine andere Form der Über­re­dung oder des Zwanges, von ihrem Urteils­ver­mögen Gebrauch zu machen; dass sie das betref­fende Gebiet in seinen Einzel­heiten hinrei­chend kennen und verstehen muss, um eine verstän­dige und infor­mierte Entschei­dung treffen zu können“.

Anlass für den Nürn­berger Kodex waren die während der Zeit des Natio­nal­so­zia­lismus im Namen der medi­zi­ni­schen Forschung began­genen Verbre­chen gegen die Mensch­heit, insbe­son­dere „verbre­che­ri­sche medi­zi­ni­sche Expe­ri­mente“ und Zwangs­ste­ri­li­sa­tionen.[1][2]

… weiter­lesen: de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

Die besagte Klage gegen die israe­li­sche Regie­rung führt aus:

…Die inno­va­tive medi­zi­ni­sche Behand­lung gegen das Corona Virus ist erst kürz­lich in den USA von der FDA zuge­lassen worden (über ein Notfall­ver­fahren); die Zulas­sung ist nicht eine endgül­tige und enthält Details zu 22 Neben­wir­kungen des Impf­stoffs. Darüber hinaus ist aufgrund den medi­zi­ni­schen Faktoren klar, dass das Thema der lang­fris­tigen Auswir­kungen der Behand­lung nicht wissen­schaft­lich unter­sucht wurde (Tests und Forschung) und die lang­fris­tigen Folgen und Sicher­heit der Behand­lung auf die Empfänger unbe­kannt blieben. Es ist wichtig anzu­merken, dass bisher noch nirgends auf der Welt eine Immu­ni­sie­rung nach dieser medi­zi­ni­schen Tech­no­logie mit Einfüh­rung einer synthe­ti­schen M‑RNA in den Körper verab­reicht wurde und alle früheren Impf­stoffe auf völlig andere Weise gewirkt haben, indem ein deak­ti­viertes oder abge­schwächtes Virus zur Erhö­hung des Immun­sys­tems auf natür­liche Weise dagegen zur Anwen­dung kam. Wie von einem leitenden Viro­logen darge­legt, sind die mit dieser inno­va­tiven medi­zi­ni­schen Behand­lung zu erwar­tenden Risiken meinem Schreiben als Anhang 1 hiermit angefügt….

 … weiter­lesen: drive.google.com/file/d/1JjRt_OjBrHPjuegftFhvRmtdKwv9PFqo/view 

Chief Medical Officer von Moderna erklärt 

  • mRNA Impf­stoffe können mensch­liche DNA verändern
  • The New York Evening berichtete:

… weiter­lesen: www.thenewyorkevening.us/bombshell-moderna-chief-medical-officer-admits-mrna-alters-dna/

Der medi­zi­ni­sche Vorstand des Phar­ma­kon­zerns Moderna Inc., Tal Zaks, gibt zu, dass die gegen Covid-19 entwi­ckelten expe­ri­men­tellen mRNA Impf­stoffe den gene­ti­schen Code oder die DNA eines Menschen verän­dern können.

Sehen Sie hier das Video dazu:

 

Zaks nennt es „die Soft­ware des Lebens zu hacken“. Zu Beginn des Videos erklärt Zaks:

„Wir haben diese phäno­me­nale digi­tale wissen­schaft­liche Revo­lu­tion erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsäch­lich die Soft­ware des Lebens hackten und dass es unsere Denk­weise verän­dert in Bezug auf Präven­tion und Behand­lung von Krankheiten.“ 

Zaks weiter:

„In jeder Zelle gibt es eine Messenger-RNA oder mRNA, die kriti­sche Infor­ma­tionen von der DNA in unseren Genen an das Protein über­trägt, aus dem wir alle bestehen … Dies sind die kriti­schen Infor­ma­tionen, die bestimmen, was die Zelle tun hat. Wir betrachten es als das Betriebs­system …. Wenn Sie das also tatsäch­lich ändern könnten, … wenn Sie eine Code­zeile einführen oder eine Code­zeile ändern könnten, stellt sich heraus, dass dies tief­grei­fende Auswir­kungen auf alles hat, von der Grippe bis zum Krebs.“ 

 Wenn eine Code­zeile „geän­dert“ oder eine Code­zeile „einge­führt“ wird (bezogen auf die DNA), wird der „Code“ oder die DNA geän­dert: Es bedeutet, dass das Genom des Indi­vi­duums oder „Subjekts“ nun so geän­dert wurde, wie es „Wissen­schaftler“ codiert hatten. Das Indi­vi­duum oder Subjekt ist nicht mehr länger eine Schöp­fung Gottes, sondern eine Schöp­fung des Menschen. Es bedeutet, dass das Indi­vi­duum oder Subjekt Gegen­stand eines „Patents“ werde könnte… 

Wenn also jemand behaupten sollte, dass besagte „Impf­stoffe“ das mensch­liche Genom oder die DNA nicht verän­derten, kann auf Tal Zaks von Moderna, Inc. verwiesen werden.

Impf­ex­perte Geert Vanden Bossche schlägt Alarm
Massen-Impfungen in einer Pandemie – Vorteile gegen Risken

Sehen Sie hier das Video dazu:

 

Geert Vanden Bossche PhD, ein inter­na­tional aner­kannter Impf­stoff­ent­wickler hat als Leiter des Impf­stoff­ent­wick­lungs­büros am Deut­schen Zentrum für Infek­ti­ons­for­schung gearbeitet.

Er koor­di­nierte das Ebola-Impf­pro­gramm der Global Alli­ance for Vaccines and Immu­niz­a­tion und trug zur Umset­zung eines inte­grierten Impf­stoff-Arbeits­plans in Zusam­men­ar­beit mit Global Health Part­ners (WHO, Bill & Melinda Gates Foun­da­tion, CDC, UNICEF), den Aufsichts­be­hörden (FDA) und Impf­stoff­her­stel­lern bei.

Bossche veröf­fent­lichte eine Studie, in der er vor den kata­stro­phalen mögli­chen Folgen der expe­ri­men­tellen Covid-19 Massen-Impfungen eindring­lich warnt:

… weiter­lesen: mcusercontent.com/92561d6dedb66a43fe9a6548f/files/0121a525-0daf-4792–9b08-ac750577b3d4/Scientific_Evidence_final.pdf

Bossche argu­men­tiert, dass der ursprüng­liche Covid-19-Stamm an der über­wie­genden Mehr­heit gesunder Personen nur leichte oder gar keine Symptome verur­sachte. Bisher hat noch keine Pandemie länger als zwei Jahre gedauert. Nach jener Periode, wird das Wieder­auf­leben des Virus von unseren Immun­sys­temen kontrol­liert, dank Kondi­tio­nie­rung durch früher erfolgte Kontakte mit dem Virus.

Bossche erklärt, dass jene neuen Covid-19-Impf­stoffe die Virus-Infek­tio­sität nur verstärken: Er unter­stellt, dass es sich nur um Prophy­lak­tika handelt, die wohl vor Symptomen schützen, doch nicht das repli­zieren und über­tragen von mitt­ler­weile infek­tiö­seren Viren­stämmen verhin­dern. Dies ist bedingt durch den Umstand, dass sich das Spike­pro­tein infek­tiö­serer Vari­anten von dem im Impf­stoff dann unterscheidet.

Daher umgeht das Virus zuneh­mend die Reak­tion der Impf­stoff-Anti­körper. Dies konnte bereits in vielen Pfle­ge­heimen beob­achtet werden, in denen sich trotz hoher Impf­ab­de­ckungs­raten inner­halb kürzester Zeit hoch­in­fek­tiöse Vari­anten ausbreiten konnten. Der einzige Vorteil dieser Impf­stoffe besteht darin, dass sie vorüber­ge­hend vor schweren Krank­heiten und Sterb­lich­keit schützen.

Die selek­tive Immu­n­e­vasion begüns­tigt die weitere Verbrei­tung hoch­in­fek­tiöser Stämme, da Massen­imp­fungen die Impf­stoff­emp­fänger zuneh­mend zu asym­pto­ma­ti­schen Sprea­dern machten. Sie über­tragen nunmehr hoch­in­fek­tiöse Viren auf die unge­schützten oder noch nicht infi­zierten Personen. Dies ist genau das Gegen­teil von dem, was die Impf­stoffe ursprüng­lich hätten erzielen sollen. Sollte Bossche recht behalten, würde in Zukunft die Gefahr uner­wünschter Kompli­ka­tionen insbe­son­dere von den Geimpften ausgehen.

Die Kombi­na­tion von Immu­n­e­vasion – das heißt das Entgehen mutierter Stämme dem Immun­system – und domi­nanter Zirku­la­tion hoch­in­fek­tiöser Vari­anten ist das Rezept zur Beschleu­ni­gung der Virus­re­sis­tenz gegen den Impf­stoff und die lang­fris­tige Unter­drü­ckung unserer ange­bo­renen Immun­ant­wort gegen Corona-Viren gene­rell. Man kann wissen­schaft­lich nicht erkennen, wie diese Entwick­lung zu einem guten Ende kommen sollte: „Die Mensch­heit steht an einem Schei­deweg“, erklärt Bossche.

Bossche fordert zugleich die Wissen­schaft auf, ihre Massen­impf­ex­pe­ri­mente an der Mensch­heit einzustellen.

Die frühe Vorbe­rei­tung der EU auf Impfexperimente

Die EU war schon lange vor Covid-19 vom Thema Massen­imp­fungen beseelt. Während die dubiose Veran­stal­tung, namens Event201 am 18. Oktober 2019 in New York einen Corona-Ausbruch virtuell durch­spielte, berei­tete die EU Massen­impf­kam­pa­gnen offi­ziell und früher noch konkret schon vor. Unsere Redak­tion berich­tete samt Video darüber.

Am 28. März 2019 gab die Euro­päi­sche Kommis­sion bekannt, dass 15 EU-Mitglied­staaten und die Kommis­sion Rahmen­ver­träge mit dem Phar­ma­un­ter­nehmen Seqirus über die Liefe­rung von Impf­stoffen gegen Influ­enza-Pande­mien an 30 öffent­liche Auftrag­geber in den besagten Mitglied­staaten für den Fall einer Influ­en­za­pan­demie unter­zeichnet hätten:

… weiter­lesen: ec.europa.eu/health/sites/health/files/preparedness_response/docs/ev_20190328_memo_en.pdf

Rund ein Monat vor dem berüch­tigten Event 201 ludt die EU am 12. September 2019 zu ihrem Global Vacci­na­tion Summit – globalen Impf­gipfel nach Brüssel schon ein:

Die Sorge der EU um Impfungen und die ganze Welt



Believe, believe, believe und „WIE TREIBT DIE EU IMPFUNGEN VORAN“

Das EU-Gebet an die Welt: „In Impfungen vertrauen wir!“

„… um das Vertrauen in Impfungen zu stärken!“  Frage: „Wer hat die EU darum gebeten???“

The Magic of the EU / Der Zauber der EU

The magic of science – Der Zauber der Wissenschaft

Der Zauber des EU Fahr­plans für Impfungen:
The EU Roadmap on Vacci­na­tion aus dem Jahr 2019

Leit­faden zur Über­win­dung von Impf­zwei­feln geplant von 2018 – 2021

… weiter­lesen auf ec.europa.eu

… mit Fokus auf Fertig­keiten um zöger­liche Bevöl­ke­rungen zu errei­chen und Verhal­tens­än­de­rungen voran­zu­treiben geplant von 2019 – 2022

Studie zur Erfor­schung und Iden­ti­fi­zie­rung von Optionen zur konkreten Bevor­ra­tung mit Impf­stopfen geplant von 2019 – 2021

Will­kommen in der Haus­apo­theke EU und unserer Schönen-Neuen-Welt!


6 Kommentare

  1. Ich bin nur noch wütend. Liefe mir einer dieser Regie­rungs-Strolche über den Weg, was unwahr­schein­lich ist, würde ich ausrasten … keine Ahnung, was ich denen an den Kopf werfen würde, nette Worte wären es garan­tiert nicht. Dieser ganze LD-Schwach­sinn bringt über­haupt nichts. Entweder können es die Herr­schaften da oben nicht verstehen, weil zu blöd sind, dann sollten lieber Papier in Parks sammeln gehen, oder sie wollen es nicht verstehen, in diesem Fall sollten sie eben­falls lieber Papier sammeln gehen. Oder, das ist meine Vermu­tung, das ist reiner Größen­wahn, den “Mutti“ an den Tag legt. In diesem Fall sollte man sie wegschließen, und den Rest ihrer Spei­chel­le­cker gleich mitschi­cken. Diese miese Bagage muß aus ihren Ämtern entfernt werden, und durch vernünf­tige Menschen ersetzt werden. Ich hoffe wirk­lich, und die Hoff­nung stirbt ja bekannt­lich zuletzt, daß die Menschen endlich aufwa­chen, und bei den nächsten Wahlen vernünf­tige Leute wählen, und die findet man nur bei der A.D.

    • @Armin

      Ich verweise auf die LTW-Ergeb­nisse vom 14.04.2021 – die Leute lernen es offenbar nicht bzw. wächst auch der Anteil der röt-tiefröt-grönen WöhlerInnen bei dem massen­haften wohl­be­rech­tigt werdenden möslö­mi­schem Nach­wüchs mit Doppel­pöss sowie auch bei dem wohl­be­rech­tigten röt-tiefröt-grönen Nach­wuchs der eigenen Lands­leute (man denke an die Gröta-Jugend und die Önti­fönten) und die Alt-68-erInnen wie z. B. die Ommas gegen Rääächts, die jetzt auf ihren letzten Lebens­me­tern noch ihren dama­ligen ideo­lö­gi­schen Traum erfüllt sehen und die Massen der sons­tigen verblü­deten Bevülkerung.

      Die demo­gra­fi­sche Entwick­lung läuft auf Hoch­touren gegen die Vernunft – jeden­falls immer noch – ob das sich noch recht­zeitig oder über­haupt umkehrt wage ich zum jetzige Zeit­punkt zu bezwei­feln – da müsste schon ein echtes Wunder geschehen oder so was wie ein echtes Wunder – aber wie sang damals Katja Ebstein? „Wunder gibt es immer wieder..“ . 🙂

  2. Ishtar, ich grüße Sie,

    in unserem schönen Sachsen hat jetzt der „Minis­ter­präses“ beschlossen, Menschen­an­samm­lungen mit bis zu zwei Jahren Haft zu bestrafen. Trotzdem begreift es die Masse in der BRiD immer noch nicht. Jeden Tag könnte man vor Wut an die Decke gehen. Selbst in der eigenen Familie würde ich am liebsten jeden Tag mit der Faust auf den Tisch hauen. Auch Hand­werks­meister scheinen in dieser Ecke hier über­haupt nichts zu begreifen.

    Ihnen und allen hier noch eine guten Abend.

    Viele Grüße Schneeberg

    10
  3. Und weiter wird die Säu durch’s Dorf getrieben:

    www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-live-ticker-intensivmediziner-harte-massnahmen-corona-bremsen-35650724

    Hierbei ist weniger der Urlaub zu beachten, sondern insbe­son­dere dieser Hinweis:

    „Abge­sehen vom Reisen: Was wurde gestern auf dem Bund-Länder-Gipfel beschlossen?

    Es wird eine „Ruhe­pause“ über Ostern geben in welcher teil­weise auch der Lebens­mit­tel­handel geschlossen wird. “ !!! Nach­tigal ick hör‘ Dir trapsen.

    www.gmx.net/magazine/reise/corona-gipfel-osterurlaub-ade-schlupfloecher-35654204

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here