Das Ende der Katho­li­schen Kirche – ZurZeit Nr. 15–16

Wie jede Woche dürfen wir Ihnen unsere aktu­elle Ausgabe des Wochen­ma­gazin ZurZeit präsen­tieren. Diesmal mit folgenden Thema:

Schafft der Papst die Kirche ab?

  • Walter Tributsch: Schafft der Papst die Kirche ab? Seite 28–37
  • Richard Williamson im ZZ-Gespräch Seite 32–35
  • Bene­dikt XVI.: Fels in der Bran­dung Seite 36–37

Gast­kom­men­tare und Interviews:

Was gibt es sonst noch zu lesen?

  • Grüne Minis­terin für 134 Tote verant­wort­lich Seite 4
  • Edito­rial: Putin, Nehammer und die Body­guards Seite 6–7
  • Bürger: Bei Teue­rung ­allein­ge­lassen Seite 8–9
  • Arbeits­mi­nis­te­rium als türkise Blackbox? Seite 10–11
  • Gewessler: Grüner Posten­scha­cher Seite 12–13
  • Nehammer in Kiew: Nicht im Sinne Öster­reichs Seite 14–15
  • Gefähr­li­ches Bündnis: Linke und Isla­misten Seite 16–17
  • Erster Erfolg: Le Pen in Stich­wahl Seite 18–19
  • Es bleiben offene Fragen: Massaker von Butscha Seite 21–23
  • Block­bil­dungen: desta­bi­li­sie­rende Stabi­li­sie­rung Seite 23
  • Zeichen­lehre: Russi­sches Z‑Zeichen Seite 24–25
  • Eigentor: Wirt­schafts­sank­tionen Seite 26–27
  • Andreas Mölzer: Vom Ende des Chris­ten­tums Seite 38–39
  • Feuil­leton: Thie­le­manns Abschied von Salz­burg Seite 41–42
  • Vertrag von Rapallo: Für beide Seiten von Vorteil Seite 46–47
  • Ostern in Russ­land: ­Mysti­sche Riten, üppige Lecke­reien Seite 51–52
  • Verfahren gegen ServusTV Seite 54–55

Und noch vieles mehr…

Wir bieten wöchent­lich freie und unab­hän­gige Bericht­er­sta­tung, mit einem poli­tisch unkor­rekten Zugang.

Neugierig geworden, dann lesen Sie uns 4 Wochen, unver­bind­lich und kostenlos, mit dem GRATIS-Probe-Abo. Wenn Sie bereits ein E‑Paper-Abo geht es hier zur aktu­ellen Ausgabe der ZurZeit.

4 Kommentare

  1. Schon zu Martin Luthers Zeiten stank die Kirche als Insti­tu­tion. Aber auch das besserte nichts. Funk­tio­näre, egal ob Kirche oder Politik denekn nur an sich, früher wie heute. Zum Konstanzer Konsor­tium, also einem reinen Kirchentag im 15. Jh., wurden auch jede Menge Dirnen heran­ge­karrt. (Deut­sche Geschichte von Dr. Richard Suchenwirth)
    Wasser predigen… Pfaffen eben

  2. Bergo­glio hat im Vatikan die india­ni­sche Gott­heit Pach­a­mama anbeten lassen – nicht irgend­eine harm­lose heid­ni­sche Gott­heit wie Isis oder Minerva, sondern eine, der Menschen­opfer gebracht wurden.

    ‚Nuff said.

  3. Der Vatikan ist ein Wirt­schafts­un­ter­nehmen. Lände­reien, Immo­bi­lien, am Ster­be­bett gemachte Schen­kungen. Der Papst ist ein Jesuit, also der oberste General der Jesuiten. Er glaubt an die Thesen und Rituale eines Igna­tius von Loyola. Alles gut, oder auch nicht. Der Eid der Jesuiten (googeln) verlangt abso­luten gehorsam, egal ! was ange­ordnet wird, ergeben bis zum Tod. Und das können sehr grau­same Befehle sein. Kirche in der jetzigen Form ist keine Kirche im Sinne von Jesus Christus. www.theologe.de/

  4. Erzbistum Köln zahlte Spiel­schulden eines Geistlichen

    Insge­samt geht es um eine Summe von 1,15 Millionen Euro. Ein Teil des Geldes stammt aus einem Sonder­ver­mögen, das auch zur Entschä­di­gung von Opfern sexu­ellen Miss­brauchs verwendet wird.

    Quelle:
    www.sueddeutsche.de/politik/erzbistum-koeln-spielschulden-woelki‑1.5567092

    Thema: Kirchen­fi­nanzen – Der Raubzug der Kirche beim Staat

    Wussten Sie, dass die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land jedes Jahr Subven­tionen von ca. 21 Milli­arden Euro an die Kirchen bezahlt? 

    Dass also wir alle, die Bürger dieses Landes, dieses Geld bezahlen, gleich welchen Glauben wir haben? Muslim, Jude, Atheist, Konfes­si­ons­loser … jeder bezahlt mit seinen Steuern diese Milli­ar­den­sub­ven­tionen mit.

    Quelle:
    stop-kirchensubventionen.de

    „Den Armen wird das Evan­ge­lium ( Wasser ) gepredigt.“…und die Kirchen trinken Wein ..?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein