Das russi­sche Fern­sehen bezeichnet die EU offi­ziell eine Kolonie der USA

Nun wird auch im russi­schen Fern­sehen offen gesagt, dass die EU nichts weiter als eine Kolonie der USA ist, die von der Hege­mo­ni­al­macht USA ausge­presst und benutzt wird.
 

Die wirt­schaft­liche Kata­strophe, in die die EU hinein­rast, ist für jeden offen­sicht­lich. Die EU opfert sich für die geopo­li­ti­schen Ziele der USA. Das hat nun auch der Mode­rator des wöchent­li­chen Nach­rich­ten­rück­blicks des russi­schen Fern­se­hens in einem Kommentar thema­ti­siert, der wegen seiner klaren Erklä­rung des Begriffs „Kolonie“ sehr lesens­wert ist. Im ANTI-SPIEGEL findet sich eine Über­set­zung des Kommen­tars. Eine inter­es­sante Betrach­tung des Verhält­nisses USA/EU, die in dieser Form in west­li­chen „Quali­täts­me­dien“, wo angeb­lich nur Wahr­heiten verkündet werden, nicht einmal ansatz­weise verkündet wird (werden darf). Beginn der Übersetzung:

Europa kommt nicht mehr hoch

Wir haben bereits ausführ­lich über die rassis­ti­sche Rede des EU-Chef­di­plo­maten Josep Borrell bei der Eröff­nung der Diplo­ma­ten­aka­demie in Brügge, Belgien, berichtet, in der er die Euro­päer als „privi­le­gierte Menschen“ bezeich­nete. Dann beschrieb er Europa als einen „gepflegten Garten“ und den Rest der Welt als wilden „Dschungel“. In dieser Woche hat sich Josep Borrell bereits entschul­digt und erklärt, er sei miss­ver­standen worden und lehne gene­rell „sein Leben lang jede Form von Arro­ganz und Rassismus entschieden ab.“ Es folgte das wich­tige Bekenntnis, dass er verstanden habe, dass „die Euro­päer beschei­dener sein müssen.“ Und dann noch dies:

„Ich habe genug Erfah­rung, ich weiß, dass Europa und der Westen unvoll­kommen sind, dass einige Länder des Westens manchmal die inter­na­tio­nale Welt­ord­nung verletzen“, sagte Borrell.

Lassen Sie uns hier genauer werden: „Einige west­liche Länder verletzen manchmal die inter­na­tio­nale Welt­ord­nung.“ Wen meint er damit? Und warum zeigt er nicht direkt mit dem Finger darauf? Um der Klar­heit der Bezie­hungen willen. Und wohin führen diese „Verstöße“ über­haupt? Borrell ist bescheiden, wo er es nicht sein sollte. Er muss in seinem Amt die Inter­essen Europas schützen, aber in Wirk­lich­keit gibt er sie auf. Was wir haben, und das ist unter Borrell ganz offen­sicht­lich geworden, ist, dass Europa für die USA zu einer echten Kolonie geworden ist.

Das ganze west­liche Konstrukt hat sich irgendwie sehr schnell verän­dert. Europa wurde aus der „goldenen Milli­arde“ ausge­schlossen. Es gibt keine „goldene Milli­arde“ mehr. Die USA haben in Europa eine große Kolonie gewonnen. Das heißt, Amerika ist jetzt die Kolo­ni­al­macht. Und Europa versucht sich jetzt wirk­lich an seinem guten alten Format, das es aus eigener Erfah­rung sehr gut kennt – dem Format einer Kolonie. Nun ist ganz Europa, allen voran Deutsch­land, dabei, seine neuen Bezie­hungen zu den USA sorg­fältig auszu­ar­beiten. Als Kolonie. Und sie wagen es nicht, einen Piepton von sich zu geben.

Noch kann man piepsen. Zaghaft, wie es zum Beispiel Macron tut. In einer Zeit, in der sein Volk zu Hause friert und auf den Straßen mit Tränengas ausein­an­der­ge­trieben wird, spricht der fran­zö­si­sche Präsi­dent bescheiden über die ameri­ka­ni­sche „Doppel­moral“, als ob er gerade erst irgend­eine Unge­rech­tig­keit der Kolo­ni­al­macht bemerkt hätte:

„Es gibt eine Entschei­dung, die die ameri­ka­ni­sche Wirt­schaft getroffen hat. Das ist eine attrak­tive Wahl, die ich respek­tiere, aber sie führt zu einer Doppel­moral, wenn die ameri­ka­ni­schen Ener­gie­preise viel billiger sind als unsere, weil die USA ein Ener­gie­pro­du­zent sind. Und sie verkaufen ihr Gas bei sich zu einem Drittel oder einem Viertel von dem, was sie bei uns nehmen. Das ist Doppelmoral.“

Macron bückelt vor den USA, weil er am 1. Dezember Washington besu­chen wird. Damit nichts schiefgeht…

Der fran­zö­si­sche Wirt­schafts­mi­nister Bruno Le Maire sagt unver­blümt, dass die USA ihr Flüs­siggas an die Euro­päer zu einem Preis verkaufen, der viermal so hoch ist wie für ihre eigenen Verbrau­cher, was nicht akzep­tabel ist. Und er macht eine Entde­ckung: „Wir dürfen nicht zulassen, dass der Ukraine-Konflikt zu einer wirt­schaft­li­chen Domi­nanz Washing­tons und einer Schwä­chung Europas führt.“

Hey, hallo! Das ist bereits geschehen. Und die Domi­nanz Washing­tons ist nicht nur wirt­schaft­lich, sondern auch poli­tisch. Europa ist eine Kolonie. Was sind denn die Kenn­zei­chen einer Kolonie?

Das erste ist fehlende Souve­rä­nität, die sie daran hindert, eine unab­hän­gige Politik in ihrem eigenen natio­nalen Inter­esse zu verfolgen. Die Zusam­men­ar­beit mit Russ­land würde für Europa natür­lich zu dauer­haftem Wohl­stand für viele Gene­ra­tionen von Euro­päern führen. Aber nein, Amerika verbietet es mit dem Recht einer Kolo­ni­al­macht und sprengt auch noch brutal Nord Stream in die Luft, um selbst die hypo­the­ti­sche Möglich­keit, dass Europa mit Gas zu normalen Preisen versorgt werden kann, physisch zu zerstören. Das heißt, die USA zwingen Europa buch­stäb­lich dazu, US-Gas zu kaufen, das viermal so teuer ist. Nach Angaben von Euro­stat sind die Flüs­siggas-Liefe­rungen aus den USA nach Europa allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres von sieben Milli­arden auf mehr als 20 Milli­arden gestiegen, also um das Drei­fache. Die euro­päi­schen Einge­bo­renen werden auf diese Weise gnadenlos ausge­beutet, da sie gezwungen sind, ihr Letztes demje­nigen zu geben, der sie mit dem Recht des Stär­keren unterdrückt.

Zwei­tens: Die Kolo­ni­al­macht statio­niert ihre Truppen in der Kolonie, um im Falle eines Falles gewaltsam die Kontrolle auszu­üben. Deutsch­land ist ein perfektes Beispiel, denn es ist bei der Anzahl der ameri­ka­ni­schen Mili­tär­stütz­punkte Welt­meister, obwohl es auch im übrigen Europa viele davon gibt. (Anm. d. Übers.: Ich würde noch hinzu­fügen, dass die Kolo­ni­al­macht sich die Statio­nie­rung ihrer Truppen von der Kolonie auch noch bezahlen lässt. So war es beim British Empire und so machen es auch die USA)

Drit­tens: Eine Kolonie zeichnet sich durch Mario­net­ten­re­gime aus, also. durch Regie­rungen und Führer, die nicht im natio­nalen Inter­esse, sondern im Inter­esse der Kolo­ni­al­macht, also der USA, handeln. Genauso regieren euro­päi­sche Offi­zi­elle, sei es die Chefin der Euro­päi­schen Kommis­sion, Ursula von der Leyen, oder EU-Chef­di­plomat, Josep Borrell, oder natio­nale Spit­zen­po­li­tiker wie der deut­sche Bundes­kanzler Olaf Scholz. Und seine Außen­mi­nis­terin, Anna­lena Baer­bock, sagt unver­blümt, dass ihre Wähler sie nicht inter­es­sieren. Nun, sind das keine ameri­ka­ni­schen Marionetten?

Das vierte Zeichen einer Kolonie: Die Kolo­ni­al­macht dehnt ihre Gesetze auf die Kolonie aus und ist dabei nicht zimper­lich. Die Ameri­kaner können jeden in Europa verhaften und jedes Unter­nehmen mit einer Geld­strafe belegen. Gerade wurde das fran­zö­si­sche Unter­nehmen Lafarge wegen seiner Tätig­keit in Syrien zu einer Geld­strafe von 777 Millionen Dollar verur­teilt. Im September wurde die Deut­sche Bank wegen Verstoßes gegen die „Krim-Sank­tionen“ zu einer Geld­strafe verur­teilt. Und wer erin­nert sich nicht an die 18-Milli­arden-Dollar-Strafe, die gegen Volks­wagen verhängt wurde? Ja, Volks­wagen hat bei den Diesel­ab­gasen geschum­melt, aber 18 Milli­arden sind eindeutig unver­hält­nis­mäßig. Aber sie haben wie ein Schnu­ckel­chen bezahlt.

Und schließ­lich fünf­tens: Der Kolonie die fremde Kultur der Kolo­ni­al­macht aufzwingen. Im Falle Europas handelt es sich um ein „Schmelztiegel“-Modell, bei dem allmäh­lich eine Art Durch­schnitts­bil­dung statt­findet, wobei die Gender-Kompo­nente und das aggres­sive Aufzwingen der LGBT-Kultur beigemischt werden: Europa verliert endgültig seine euro­päi­sche Tradi­tion. Im Ergebnis beutet Amerika seine Kolonie Europa bereits voll­ständig aus und saugt sie komplett aus. Die USA bringen Europa dazu, Waren zu Wucher­preisen zu kaufen, von Ener­gie­trä­gern bis zu Waffen, und die außen­po­li­ti­schen Inter­essen der USA in der Konfron­ta­tion mit Russ­land zu bedienen, zum Nach­teil Europas selbst.

Europa, so scheint es, wird nicht mehr hoch­kommen. Amerika hat es im Würge­griff. Es wird nicht mehr hoch kommen, denn ganz gleich, wie klug und kulti­viert man ist, ohne Rohstoffe kann man in der heutigen Welt nichts errei­chen. Energie ist der wich­tigste Rohstoff. Für Europa ist sie nun sogar mehr als dreimal so teuer. Kein Wunder, dass bereits mehr als 20 Prozent der Produk­tion in Deutsch­land – von großen bis kleinen Firmen – entweder einge­stellt oder redu­ziert wurde. Die Infla­tion in Europa liegt schon im zwei­stel­ligen Bereich, was für die Euro­päer über­ra­schend und sehr schmerz­haft ist. Es über­rascht nicht, dass die Arbeits­lo­sig­keit und die Gefahr von Arbeits­lo­sig­keit zunehmen. Hier ist es hoff­nungslos. Die euro­päi­sche Indus­trie flieht nach Amerika, wo die Energie um ein Viel­fa­ches billiger ist. Selbst Auto­gi­ganten wie Volks­wagen, BMW und Mercedes haben ange­kün­digt, dass sie ihre Inves­ti­tionen in den USA erhöhen wollen. Aber schon jetzt suchen sie außer­halb Europas nach Liefe­ranten für viele Teile, zum Beispiel für Wind­schutz­scheiben und Fenster. Und dabei geht es nicht einmal nur um fossile Ener­gie­träger. Die euro­päi­schen Eliten haben keine Willens­kraft mehr und selbst die Vernunft scheint sie bei der Einschät­zung ihrer eigenen Perspek­tiven zu betrügen. Sie haben keine Stra­tegie. Sie haben keine Antworten auf die Fragen, warum, woher, was und wer wir sind. Irgendwie so. Es ist kalt und traurig in der euro­päi­schen Kolonie der USA.

Ende der Übersetzung


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

46 Kommentare

  1. Die ganzen „Gast„arbeiter kamen im Zuge der Mili­tär­stütz­punkte der USA in euro­päi­schen Ländern. Als erstes in Italien…

    • Preußen hat im 19. Jahr­hun­dert mindes­tens 1 Million Polen zum Arbeiten ins Ruhr­ge­biet geholt. Davon zeugen dort die vielen polni­schen Namen, z.B. auf ‑ski endend.
      Adolf hat wohl ebenso viele Ukrainer zum Arbeiten nach Deutsch­land geholt. 

      In früheren Jahr­hun­derten gingen viele Deut­sche zur Ansied­lung nach Polen, Russ­land und Sieben­bürgen (heutiges Rumä­nien). In die USA gingen so viele Deut­sche, dass man dort erwog oder abstimmen ließ, Deutsch zur Amts­sprache zu machen.

    • Jedes Land kann uns inzwi­schen vorschreiben was wir an die zu bezahlen haben.
      Wann tritt die deut­sche Bevöl­ke­rung in Gene­ral­streik ? Dann hat die Regie­rung keine Einnahmen mehr um auszuteilen.
      Ach was sind wir nur gezwun­ge­ner­maßen für „Gutmen­schen“ – halt, nein, wie plün­dert unsre Regie­rung alles was wir erar­beiten mussten.
      Eine Schande was diese Verbre­cher mit unsmachen

      13
  2. „Wenn dem Main­stream die Wahr­heit passiert: CO2 begüns­tigt Wachstum von Dachgärten“

    „Jeder, der vor der aktu­ellen, von kollek­tivem Wahn­sinn geprägten Zeit ein Schule besuchte, weiß: CO2 ist für das Wachstum von Pflanzen unbe­dingt notwendig.
    In einem Wissen­schafts-Artikel publi­zierte der öffent­lich-recht­liche ORF nun nebenbei die Wahr­heit: mit CO2-Abluft kann man das Wachstum in Dach­gärten fördern.
    Frei­lich: Was am Dach gilt, gilt für die Biomasse der ganzen Welt.
    Klima­hys­terie ist eine poli­ti­sche Lüge …“
    – weiter unter:
    report24.news/wenn-dem-mainstream-die-wahrheit-passiert-co2-beguenstigt-wachstum-von-dachgaerten/

    11
    1
      • Der Durch­ge­knallte mit dem Rotz­bremsen-Bart war bekannt­lich eine von briti­schen „Denk­fa­briken“ aufge­baute Figur, der damals von eben DEN Geld­sä­cken finan­ziell ausge­stattet wurde, die nach 1945, seit Jahr­zehnten die Globa­listen-Terro­risten finan­zieren und die NWO-Terror-Welt­dik­tatur haben wollen. Sollte man allmäh­lich kapiert haben. Auch die Kazmierczak-Kasner-Merkel-„Karriere“ wurde bekannt­lich von den glei­chen „Denk­fa­briken“ aus GB aufgebaut.

        7
        2
    • Welche teut­sche V.lk denn noch? – Guck‘ und hör‘ Dich doch mal um, woraus dieses angeb­liche teut­sche V.lk inzwi­schen besteht und das auch in den Provinzen – von den Städten garnicht zu reden. 

      Meines Erach­tens.

  3. Im Grunde beför­dert hier jeder Mensch, in der (CIA-gegrün­deten) EU-Terror-Diktatur,
    der das EZB-Mafia-VEREINs-„Geld“ namens „Euro“ 24/7 benutzt, die von den Globa­listen-Terro­risten GEWOLLTE WIRTSCHAFTLICHE VERNICHTUNG (insbe­son­dere von D).
    Und die Eigen­tü­mer­fa­mi­lien der FED pissen sich vor Lachen in die Hose, wegen der wirt­schaft­li­chen Dumm­heit der EU-Mitglieds­länder und ihrer Politiker-Lakaien.
    FREWILLIG IN DIE VERNICHTUNG – WIE BEI DER GIFTSPRITZE.
    GAME OVER.

    ___

    „Briti­scher Mann lässt sich als erster einen Mikro­chip als Bank­karte implantieren“ :

    uncutnews.ch/britischer-mann-laesst-sich-als-erster-einen-mikrochip-als-bankkarte-implantieren/

    7
    1
  4. Wer das Buch „Natio­nale Inter­essen“ von Klaus von Dohn­anyi gelesen hat, weiß längst, dass Europa nicht mehr als eine Kolonie der Ameri­kaner ist. Europa sollte selbst­be­wusster und eigen­stän­diger werden und nicht ständig nach Amerika schauen, um sich an irgendwas zu orien­tieren, was so gar nicht zu Europa passt. Das Furcht­bare ist aber, dass die maßgeb­li­chen Poli­tiker derart indok­tri­niert und hörig geworden sind, dass sie gar nicht merken, wie tief sie im Elend stecken. Der so genannte Werte-Westen wird an seiner Deka­denz und seinem Gutmen­schentum ersticken.

    11
    • Die Pöli­ti­ke­rInnen stecken nicht im Elend – im Gegen­teil – im Elend steckt immer nur die Bev.lkerung und zu aller­erst der ärmere Teil.

      Meines Erach­tens.

  5. und der brexit geheim­dienst erklärt
    uns dazu noch täglich wie deppert wir
    EU’ler in wahr­heit wirk­lich sind.

    ein bett­vor­leger hat den höheren iq als
    dieses zusam­men­ge­kaufte EU parlament.

    23
      • Ja, das Deut­sche Volk ist kate­go­rial klar vom BRD-Staat zu unter­scheiden. Empi­risch ist es weniger gut davon zu unter­scheiden, weil zu krie­che­risch, wie schon Wilhelm Voigt mit seiner Aktion „Haupt­mann von Köpe­nick“ offenbar gemacht hat. Wenn der Geist der Materie voraus­geht, heilt eine kate­go­riale Tren­nung von einge­schli­chener und weiterer Verwirrung.

        • das deut­sche Volk wurde 16 Jahre darauf getrimmt krie­che­risch zu sein um nicht von der Obrig­keit ins rechte Eck gestellt zu werden. Wir wurden schlichtweg Mundtod gemacht und jeder der aufgemuckt hat, auch von den Poli­ti­kern wurde hinter­rücks von Merkels Schergen entspre­chend entweder beruf­lich oder persön­lich nieder gemet­zelt. Jahr­zehnte lang wird uns einge­trich­tert, sogar jetzt noch von Baer­bock, wieviel Schuld wir doch auf uns geladen haben und deshalb demütig sein müssen.
          Ih glaub´s nicht, nicht die Bevöl­ke­rung sondern die Regie­rungs­mit­glieder sind die Verbre­cher, wir haben doch über­haupt keine Chance
          So ein übles Gesindel haben wir wirk­lich nicht verdient

          • 16 Jahre? Den Schuld­kult gibts schon seit das Reich Geschichte ist, von klein auf wird es hier jedem einge­trich­tert bis es jedem nur noch so zu den Ohren rausläuft.
            Aber bald gibts hier nur noch Arm – geistig arm ohnehin schon lange.

      • Leider ist hier nicht der Poli­tiker der Übel­täter, sondern der Wähler, der mit seiner Stimme diese Poli­tiker ermög­licht. Das Übel an der Wurzel zu packen wäre ange­bracht, und das beginnt bereits bei der Wahl des Gemein­de­rats, Stadt­rats bis in die Regie­rungs­ebene. Keine Perso­nen­wahl mehr, wenn es ein Partei­mit­glied ist.
        Keine Beamten mehr, die Partei­mit­glieder sind. Das ist möglich, setzt aber selber denken voraus.

        • Hier in Bremen denkt kein Wähler auch nur etwas. Hier ist alles ein einziger versiffter Mist und das dumme Volk wählt weiterhin die SPD!

        • Also ich gehe ja auch w.hlen wenn W.hlen sind, weil Nicht­wählen m. E. dazu führt, dass man seine Stimme indi­rekt denen gibt, die man nun garnicht will.

          Doch bei der letzten lokalen W.hl habe ich es mir auch verkniffen. – Es standen nur zwei P.rteien zur Wahl wie P.st und Ch.lera.

          Auch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass wirk­lich rd. 54 % der echten Austria­ne­rInnen den vdB gew.hlt – es ist m. E. inzwi­schen viel­mehr dort wie hier­zu­land so, dass die Mügrünten und ihre Massen von Nach­kommen demo­gra­fisch de facto m. E. bereits die Wahl­be­rech­ti­gung erhalten haben und natür­lich dann die Pöli­ti­ke­rInnen w.hlen, die ihnen weiterhin die fürst­li­chen Ali Mentes in den Aller­wer­testen schieben, sie gewähren lassen wie sie wollen und sie in ihren uns f.indlich gesinnten Absichten fördern bzw. sich mit ihnen gegen die eigene echte Bev.lkerung gemein machen.

          Sollte es dann bei der Auszäh­lung doch mal knapp werden, dann wird vermut­lich noch ein biss­chen oder ein biss­chen mehr am Ergebnis gedreht.

          Dennoch sollte man w.hlen gehen, wenn noch eine vernünf­tige P.rtei zur W.hl steht – garnicht w.hlen nützt noch weniger, auch wenn ich die Hoff­nung inzwi­schen aufge­geben habe, dass W.hlen uns hier noch retten können.

          Doch sollte man dann wenigs­tens der vernünf­tigen Opp.sition soviel Stimmen wie nur möglich verschaffen.

          Meines Erach­tens.

  6. Im ganzen haben Sie natür­lich völlig recht, aber einiges ist durch­ein­ander geraten: 5 Jahre gibt es jetzt im Höchst­falle für Holo – Leug­nung; für öffent­liche „Leug­nung von Kriegs­ver­bre­chen“ (wer auch immer welche Kriegs­hand­lungen als Kriegs­ver­bre­chen defi­niert, bleibt selbst­ver­ständ­lich unklar) gibt es „nur“ 3 Jahre im Höchst­fall. Wie auch immer: ich lasse mir von dieser BRD den Mund nicht verbieten. Ist sowieso ein krankes, ster­bendes System, das von Kretins gerade an die Wand gefahren wird.

    25
    1
    • Tjalfi
      stimme Ihnen voll und ganz zu. Ich mache auch meinen Mund auf und dieses Kauder­welsch von den Grünen – Gendern – mache ich über­haupt nicht mit. Wenn so viele Idioten sonst nichts zu tun haben ist mir das egal aber keiner kann mich zwingen dieses voll verblö­dete Geschehen mitzu­ma­chen und mich unter­zu­ordnen damit eine Minder­heit ihre Genug­tuung hat.
      Basta

    • M. E. dreht er die Fakten einfach um. – Was wir hier in diesem m. E. nicht mehr unserem Lande erleben ist m. E. eine de facto-Düktatür, auf der das m. E. falsche Etikett „Dömo­krätie“ steht.
      Weil der Typ Präsi des BA für Verf.-Schütz ist, glauben natür­lich die obrig­keits­hö­rigen und ‑gläu­bigen Massen diesem mehr als der Realität mit der sie knall­hart durch diese m. E. SAT-ANs-Bande konfron­tiert ist.

      Was der da von sich gibt ist m. E. der Beweis dafür, dass wir de facto hier in Wahr­heit bereits eine m. E. söz.-köm. D.ktatür haben.

      Meines Erach­tens.

      5
      1
  7. Gut und Böse sind die zwei Seiten derselben Medaille doch vonein­ander gespalten wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. – Dem Guten fehlt das Böse und dem Bösen fehlt das Gute. – Deshalb wird das Gute so leicht zum Opfer des Bösen, weil es unfähig ist, sich diese eiskalte völlig empa­thie­freie emoti­ons­lose Bösar­tig­keit vorzu­stellen und sich weigert den Fakt zu akzep­tieren, dass das absolut Böse schlichtweg nur absolut böse ist – null Mitge­fühl hat, null Emotionen, nur eine einzige T.tungsmaschine ist, dessen einziger Lebens­in­halt das T.ten ist, das Vern.chten ist – ohne irgend­einen plau­si­blen nach­voll­zieh­baren Grund.

    Da das schiere Böse Meister der Täuschung und Mani­pu­la­tion ist, hat es die Mär in die Welt gesetzt, dass das Gute das Böse nur zu lieben braucht, um es vom Bösen abzu­bringen. Es hat ihm weis­ge­macht, dass auch im Bösen das Gute sei und im Guten das Böse. – Es hat mit der Frie­dens­lehre und den bibli­schen Sprü­chen von „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst. Tu‘ wohl denen, die Dich hassen und liebe Deine Fe.nde“ zum Opfer­lamm derer gemacht, die nach wie vor dem alttes­ta­men­ta­ri­schen „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ und gene­rell der Bruta­lität des AT folgen, wodurch eben das Chris­tentum und die Christen zum Opfer­lamm gemacht und von den anderen beiden ‑Is Lahm und J.dentum- zum Abschl.chten und Ausbl.ten auser­koren wurden. Statt eben­falls sich weiter­zu­ent­wi­ckeln hin zu der Frie­dens­lehre, der Verge­bungs­lehre, der Lehre von Verständnis, Wahr­heit und Liebe, blieben sie in ihrem archai­schen Gedan­kengut verhaftet bis heute.

    Frieden, Verge­bung, Verständnis, Wahr­heit, Liebe können in der Welt­ge­mein­schaft, im ganzen ALL-EINEN nur funk­tio­nieren, wennn alle gemeinsam diesen Weg beschreiten, was jedoch leider nicht der Fall ist. So bleiben die beiden im archai­schen AT-Gedan­kengut Verhaf­teten Täter, die die zum Frieden, zur Güte Erzo­genen, Geprägten, Sozia­li­sierten als ihre Beute sehen.

    So ist es mit dem Bösen und ich hege sogar den Verdacht, dass genau dies auch von den AN-UNNA-KI bereits damals so geplant und durch­ge­führt war.

    Sie haben Opfer­men­schen und Täter­men­schen konstru­iert und so sind sie jeweils gegen­sätz­lich gestrickt – die einen Raub­tier­bes­tien, die anderen Beute­tiere und wie sie sind, so sind sie.

    Sie haben den Guten weis­ge­macht, dass es das Böse bräuchte, um die Gegen­sätze zu erkennen, aber in Wahr­heit braucht es das Böse niemals. – Ich will es am Beispiel des Kuchen­ba­ckens erläutern.

    Ange­nommen, wir backen einen Kuchen. In den dafür erfor­der­li­chen Teig geben wir 50 % gute Zutaten und 50 % schlechte Zutaten – wie wird wohl der Kuchen am Ende sein? – Wird es ein durch und durch guter schmack­hafter wohl­tu­ender Kuchen? – Wohl eher nicht – wohl eher wird er im Müll­eimer landen, weil unge­nießbar. Selbst wenn nur 10 % schlechte Zutaten darin sind, wird er viel­leicht noch gerade so essbar sein, doch der Genuss wird sich in Grenzen halten.

    Nehmen wir jetzt an, dass wir ausschließ­lich gute Zutaten in den Teig geben, also 100 % nur Gutes – wie wird dann wohl der Kuchen? – Er wird ein einziger Genuss sein, wohltun und allen Freude bereiten.

    Nehmen wir nun an, wir würden 100 % schlechte Zutaten in den Teig geben – wie wird dann wohl der Kuchen? – Er dürfte schlichtweg unge­nießbar wenn nicht gar giftig sein und denen, die ihn dennoch in sich hinein­zwingen, könnte er mindes­tens Übel­keit und Bauch­schmerzen, wenn nicht sogar eine Nahrungs­mit­tel­ver­gif­tung bescheren – er ist genau­ge­nommen direkt für den Müll.

    Es entstünde kein Vakuum, würde man das Böse aus dem ALL-EINEN heraus­nehmen – es ist absolut verzichtbar und das ganze ALL-EINE könnte dann wie der 100 % gute Kuchen nur noch mit reinem Guten gefüllt werden.

    Dass die Welt das Böse braucht, hat das Böse über all die Äonen seit der Urspal­tung des ALL-EINEN dem Guten in seiner gutgläu­bigen Naivität weis­ge­macht, um seine in Wahr­heit völlig verzicht­bare und in Wahr­heit ausschließ­lich schäd­liche Exis­tenz zu legi­ti­mieren und zu verhin­dern, dass das Gute das Böse als ausschließ­lich schäd­lich ausmerzt.

    Da nunmal alles das ALL-EINE ist, das alles ist, was je war, ist und sein wird, schadet dieses sich mit seinem Bösen nur selbst und sollte es daher für immer und alle Zeit und Ewig­keit nun BEWUSST aufgeben und beenden – es einfach nimmer­mehr leben, seinem Bösen für immer und alle Zeit und Ewig­keit seine Lebens­en­ergie, seinen Lebens­atem nehmen.

    Hört auf Euch weis­ma­chen zu lassen, dass es das Böse bräuchte – nein, es braucht nur das Gute, sonst ist der ganze Kuchen unge­nießbar und vergiftet.

    Meines Erach­tens.

  8. Die Düktatür ist t.t – es lebe die Düktatür – mehr fällt mir dazu nicht mehr ein. 

    So wie es im Artikel steht so ist es und wir hier wissen es schon lange, wenn auch die Masse weiterhin mehr­heit­lich ahnungslos ist und bleiben will m. E..

    Meines Erach­tens.

  9. Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Poli­tiker zu bereuen haben, sondern auch das furcht­bare Schweigen der Mehrheit.“
    (Bert­hold Brecht)

    Ich weiß, Wissen zerstört das Geheimnis. Ich wollte es aber trotzdem melden, damit ihr mehr was davon habt. Denn wer sich früher fürchtet, hat länger Angst 😀

    Also:

    Am Donnerstag wurde das Straf­ge­setz­buch klamm­heim­lich um § 130 Abs. 5 erwei­tert. Wenn den Berichten von Selenski & Co wider­spro­chen wird, fällt das künftig unter dieselbe Rubrik wie Holo­caust­leug­nung. Wider­spre­chen oder Verächt­lich­ma­chen von Nach­richten aus der Main­stream-Presse führt also künftig zu schnellen und vermut­lich äußerst harten und unge­rechten Gerichts­ver­fahren, weil der Schul­dige ja vor dem Verfahren bereits fest­steht. Pro-russi­sche Kommen­tare zu liken fällt dann in die selbe Rubrik wie die HC-Leug­nung: Frei­heits­strafe bis zu fünf Jahren. 

    PS:
    Wir brau­chen übri­gens neue Monster. Die alten sind Realität geworden !!

    44
    • Dumm­heit kenn eben keine grenzen und die bekommen wir täglich von unserer Obrig­keit um die Ohren gehauen. Wenn sich das ganze deut­sche Volk einig wäre würde es anders aussehen, dann müssten diese Dumm­köpfe und Nichts­könner schnells­tens sehen, wie sie aus dem Land kommen.
      Bei jedem Gipfel­treffen werden sie sich austau­schen, wie sie am Besten ihr Volk betrügen und belügen und vor allem abzo­cken können. Was der eine nicht weiß erklärt ihm dann der andere. Eben „Gleich­ge­sinnte“ unter sich

      • Ich frage nur auch Dich: Welches teut­sche V.lk denn noch? Die m. E. inzwi­schen mind. 70 % P.ss-Dtschn. mit rasant wach­sender Tendenz, während die max. 30 % echter Teut­scher rasant abneh­mende Tendenz aufweisen und von denen Du in ihrer Zusam­men­set­zung m. E. rd. 20 % vergessen kannst, weil Gräten Thün­fisch-Säkte, Gänder-Säckte, Önti­f­änten, Gütmen­schen, Ommas gegen röööööchts und ansonsten noch ein paar Babies und Klein­kinder und alte und sehr alte Leute, von denn viele in den Senio­ren­heimen vor sich hin dümpeln und eben all die sons­tigen süstem­kon­förmen etc..

        Geh‘ sehenden Auges und offenen Ohres durch die Städte und auch schon die Klein­städte und sogar schon teils die Dörfer und guck‘ Dir die Mehr­heit der angeb­lich dt. Bev.lkerung an – dann hast Du die Realität vor Augen und hörst sie an allen Ecken und Enden in diesem schon nicht mehr unserem Lande.

        Meines Erach­tens.

        • Mein Gott, DAS hat jeder selber in der Hand, keine Waren und Dienst­leis­tungen von Auslän­dern zu nehmen. Daher auch kein Besuch von chine­si­schen und sons­tigen Restaurants.
          Wenn die hier nichts verdienen, sind sie schnell weg. Aber der Dumm­deut­sche denkt sich, Haupt­sache billig. Vater­lands­liebe ist aberzogen worden. Das wr beim Adolf anders und hat gewissen Kreisen nicht gepaßt, die ihre krimi­nellen Akti­vi­täten am liebsten in anonymen Misch­ge­sell­schaften tätigen. Die musels haben sich das bei denen abge­guckt und machen nach, weil es auch ihrer Menta­lität und ihrem Gebets­buch entspricht.

          1
          1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein