Davos – Klaus Schwab (WEF) im Gespräch mit Albert Bourla (Pfizer-CEO): „Wir beugen Krank­heiten lieber durch Impfungen vor, als sie zu heilen“

Über die jüngsten Auswüchse von Klaus Schwab am von ihm orga­ni­sierten und gelei­teten World Economic Forum 2022 in schwei­ze­ri­schen Davos berich­teten wir jüngst. Inter­es­sant waren dort auch die zahl­rei­chen anderen Gesprächs­runden der illus­tren Gesell­schaft der Welt­elite. Darunter auch Pfizers umstrit­tener CEO Albert Bourla, der mit Schwab üb er Impfungen und Co. plauderte.
Professor Schwab verweist in seiner Eröff­nungs­rede auf das Ziel des WEF: „Unser Ziel ist es, die Welt zu verbes­sern.“ In der Tat lautet das WEF-Logo in Davos und im Rest der Welt „World Economic Forum – Committed to Impro­ving the State of the World“.

Pfizer-CEO stellt sich als Holo­caust-Über­le­bender vor

Das erin­nert an den Slogan am Eingang der Welt­bank: „Unser Traum ist eine Welt ohne Armut“. Man könnte durchaus mit dem Zusatz ergänzen: „… und wir sorgen dafür, dass es nur ein Traum bleibt.“

Das Folgende ist nur eine Zusam­men­fas­sung des „Dialogs“ zwischen Schwab und Bourla, die die wich­tigsten Punkte wieder­gibt. Es war von Anfang an klar, dass das gesamte Gespräch insze­niert war, viel­leicht nicht so sehr für das Publikum, das an der Veran­stal­tung in Davos teil­nahm, den so genannten Davos Man, der sich angeb­lich auskennt. Aber für die breite Öffent­lich­keit, die sich diese WEF-Davos-Videos rund um den Globus ansieht, hämmert es einen weiteren Punkt der Impf-Propa­ganda ein.

Dr. Albert Bourla von Pfizer stellt sich als grie­chi­scher Jude und Holo­caust-Über­le­bender vor. Viel­leicht war seine unter­schwel­lige Botschaft, dass er weiß, was Leiden bedeutet – und er weiß, wie man den Schmerz verrin­gern, lindern und besei­tigen kann.

Auf die Frage von Klaus Schwab nach dem Zustand von Corona antwor­tete Bourla:

„Das Virus wird nicht verschwinden, aber wir können uns das Leben zurück­holen, wir haben die Mittel, sehr wirk­same Impf­stoffe, mit denen die Menschen nicht mehr sterben.“

Es ist bedau­er­lich, dass Bourla die Risiken des Pfizer-„Impfstoffs“ nicht einmal mit einem Wort erwähnt hat, geschweige denn die Todes­mel­dungen. Zehn­tau­sende von Menschen starben nach und im Zusam­men­hang mit den Pfizer mRNA-Impfungen. Pfizer ist ein krimi­nelles Unter­nehmen und hat in der Tat Straf­ver­fahren am Hals.

Krank­heit durch Impfung, nicht durch Prävention/Heilung verhindern

Bourla fährt fort und stellt sich selbst oder dem Publikum in Frage: „Haben wir Angst vor neuen Viren? – Wir sollten vorbe­reitet sein, aber die Wissen­schaft wird siegen.“

Schwab schließt mit einer provo­kanten, aber bezeich­nednen Frage an:

„Warum sollten Sie geimpft werden, wenn Sie eine Behand­lung haben?“

Und Bourla, ohne zu zögern,

„Weil wir die Krank­heit lieber durch Impfung verhin­dern als sie zu heilen.“

Er fügt hinzu,

„Wir werden weiterhin geimpft werden, also brau­chen wir stän­dige Impfungen.“

Auf diese Antwort vorbe­reitet, verdop­pelt Schwab: „Wird es auch möglich sein, Impf­stoffe zu kombi­nieren, zum Beispiel mit dem Grippeimpfstoff?“

Das war’s. Das wird der nächste Schritt sein, Sie werden eine Grip­pe­imp­fung mit mRNA-Quali­täten erhalten, mögli­cher­weise ohne dass Sie es über­haupt wissen.

Bourla bejaht: „Ja, wir werden kombinieren.“

Nun betritt Schwab eine neue Dimen­sion. „Würden Sie Ände­rungen in der öffent­lich-privaten Zusam­men­ar­beit empfehlen?“

Pfizer-CEO: „Die Regie­rungen tragen das Impf-Risiko“

Bourla schießt mit einem Lächeln zurück: „Ja, die Regu­lie­rungs­be­hörden EMA (Euro­päi­sche Arznei­mit­tel­agentur) und FDA (US Food and Drug Admi­nis­tra­tion) haben sehr gut zusam­men­ge­ar­beitet. Die Mitar­beiter der FDA konnten fünf Tage lang nicht schlafen, weil sie einen Impf­stoff in fünf Tagen statt in Jahren zulassen mussten.“

Stellen Sie sich vor, dieses offene Einge­ständnis eines enormen Fehl­ver­hal­tens, die Zulas­sung einer brand­neuen, noch nie zuvor getes­teten Impf­stoff­me­thode, des mRNA-genver­än­dernden Typs – sogar unter der Prämisse einer „expe­ri­men­tellen Zulassung“!

Zehn­tau­sende sind an diesem „expe­ri­men­tellen Impf­stoff“ gestorben, aber weder die FDA noch die CDC oder die EMA haben einen Impf­stopp gefor­dert. Ist dies nicht Teil einer euge­nis­ti­schen Agenda?

Schwab fährt in diesem Sinne fort. „Wer trägt bei dieser bedingten Zulas­sung das Risiko? Wer ist haftbar?“

Ohne zu zögern, antwortet Bourla, als wäre es das Selbst­ver­ständ­lichste der Welt: „Die Regie­rungen tragen das Risiko. Das ist Teil unseres Vertrags mit den Regierungen.“

Para­phra­siert:

„Wir stellen die Hilfs­mittel zur Verfü­gung, und die Regie­rungen über­nehmen als Teil des Deals das Risiko.“

Dr. Bourla erwähnte nicht, dass es tatsäch­lich Regie­rungen gab, die sich weigerten, das Risiko zu über­nehmen – zum Beispiel Argen­ti­nien oder Indien. Und Pfizer ist gegangen. Alle Regie­rungen hätten sich weigern sollen, die Haftung zu über­nehmen, und Zehn­tau­sende, viel­leicht sogar Hundert­tau­sende von Leben hätten gerettet werden können.

Die nächsten mRNA-Impfungen warten bereits

Professor Schwab verteilte nun weitere Blumen: „Sie hatten einen solchen Erfolg mit mRNA, lässt sich dieser Erfolg auch bei anderen Krank­heiten wie Malaria wiederholen?“

Bourla: „Das hoffen wir auf lange Sicht, aber zunächst arbeiten wir an der Grip­pe­imp­fung, der Herstel­lung eines Grip­pe­impf­stoffs mit der neuen mRNA-Technologie.“


<
Da haben wir’s. Statt mit den Covid-Vakzinen werden die Menschen in Zukunft ihre Grip­pe­imp­fung im mRNA-Stil erhalten, ohne eine Ahnung davon zu haben, dass diese Impfungen mögli­cher­weise dieselben giftigen Zusam­men­set­zungen enthalten, die in den Covid-Vakzinen gefunden wurden und die für Millionen von Neben­wir­kungen verant­wort­lich sind; gefähr­liche und tödliche „Neben­wir­kungen“, die der Groß­teil der medi­zi­ni­schen und wissen­schaft­li­chen Gesell­schaft nicht wagte – und immer noch nicht wagt – mit den Covid-Vakzinen in Verbin­dung zu bringen, da sie Gefahr laufen, ihre ärzt­liche Zulas­sung oder Schlim­meres zu verlieren.

Professor Schwab fährt mit seinem Blumen­strauß an Kompli­menten fort: „Sie leiten ein Unter­nehmen, das sich so sehr auf die Forschung konzen­triert. Wie sind Sie damit umge­gangen, als Covid auftrat und Sie mit der Forschung über­lastet waren?“

Bourlas schnelle Antwort: „Ich bin sehr stolz auf das, was wir getan und erreicht haben“.

Stehende Ovationen.

Klaus Schwab – „Letzte Frage: Mit all Ihrer Erfah­rung: Was ist Ihre Botschaft?“

Und wieder zögert Dr. Bourla nicht, als wäre er für die Antwort trai­niert worden: „Ich habe viel gelernt; die Menschen wissen nicht, was sie in ihrem Leben tun können und was nicht, welche Fähig­keiten sie haben, wenn sie heraus­ge­for­dert werden. Das war eine große Überraschung.“

Und jetzt kommt die Pointe von Bourla: „Was waren die Optionen – es nicht zu tun – die Welt sterben zu lassen?

Wenn man versteht, dass die Lösung darin besteht, es zu tun oder die Welt sterben zu lassen, dann weiß man, was zu tun ist.“

Bourlas abschlie­ßende Worte, para­phra­siert: „3 Milli­arden Dollar zu verlieren wäre sehr schmerz­haft, aber es wäre nicht das Ende der Welt. Aber wenn wir keine Lösung finden, wird es für alle sehr schmerz­haft werden.“

Schwab: „Wir wollen Ihnen applau­dieren. – Wir tun das aus zwei Gründen:

Erstens war es sehr offen­sicht­lich, dass Sie soziale Verant­wor­tung und Sinn für Ziele haben, und
Zwei­tens: Danke, dass Sie uns so offen Ihre Ziele und auch Ihre Sorgen mitge­teilt haben und was Sie antreibt. Ich danke Ihnen sehr.“

Gefolgt von einer weiteren stehenden Ovation.

Am Rande und parallel zum WEF hält die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion (WHO), eben­falls in der Schweiz, in Genf, ihre 75. jähr­liche Welt­ge­sund­heits­ver­samm­lung ab, bei der darüber debat­tiert wird – wer die „Debat­tierer“ sind, ist nicht öffent­lich bekannt -, ob die WHO globale Befug­nisse erhalten wird, um über unsere Gesund­heit zu entscheiden, und zwar über die eigenen Verfas­sungen ihrer 194 Mitglieds­länder hinaus.

Wie Kissinger, alias Bill Gates, sagen würde: „Wer die Gesund­heit der Menschen kontrol­liert, entscheidet über Leben und Tod.“

Wenn die WHO ange­nommen wird, wird sie zur WHT, zur World Health Tyranny. Die erste Reihe von über­grei­fenden Regeln der Regie­rung würde im November 2022 in Kraft treten – siehe dies und dies.

Übri­gens hat die Welt­ge­sund­heits­ver­samm­lung gerade das Mandat von Dr. Tedros, dem Gene­ral­di­rektor, um weitere fünf Jahre verlängert.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




32 Kommentare

  1. Zu dem ganzen Viren ‑Theater möchte ich Thomas Röper und seine Seite *Anti-Spiegel “ empfehlen. Auf YouTube ist auch ein sehr inter­es­santes Gespräch zu finden.
    * Tacheles #87 * läuft zwar diesmal sehr lange, ist aber unglaub­lich erhellend.
    Im Kommen­tar­be­reich der Inter­net­seite finden sich auch immer wieder viele sehr aufschluss­reiche Beiträge , Buch­emp­feh­lungen und Links.
    Allen noch einen ange­nehmen Sonntag und freund­liche Grüße:)

  2. Jemand hat vergessen eine hübsche Hyper­schall­ra­kete auf Davos abzu­feuern. Die Gele­gen­heit wäre günstig gewesen um die Welt von selbst ernannten Welt­ret­tern zu befreien.
    Leider…

    17
    1
  3. Was die mrnäää-Grip­pe­ümp­fung angeht, so erin­nere ich an diesen Artikel, der sich auf einen Spie­gel­ar­tikel vom letzten Jahr bezieht, nach dem der Ügür Söhin sagte, dass sie sukzes­sive alle !!! Medi­ka­mente auf mrnäää umzu­stellen beabsichtigen:

    www.pravda-tv.com/2021/06/spiegel-titelstory-feiert-experimentelle-nicht-zugelassene-mrna-praeparate-als-wunderwaffe-und-supermedizin/

    Wunder­waffe und Super­me­dizin – ich tippe eher auf mörde­ri­sche Wunderwaffe.

    Meines Erach­tens.

  4. Wie war das noch? – Ein geheilter Patient ist ein verlo­rener Kunde; deshalb setzen Phar­ma­in­dus­trie und Ärzte alles daran, dass die Pati­enten möglichst lange ihnen die Taschen füllen! – Nach Möglich­keit, nach der Devise, krank machen, bersorgt tun und gut daran verdienen!!!

    14
    • Dazu Eugen Roth:

      gutezitate.com/zitat/181545

      „Was bringt den Doktor um sein Brot? a) die Gesund­heit b) der Tod. Drum hält der Arzt auf dass er lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe.“

      Aller­dings will diese Klientel, die bereits genug Brot für die Ewig­keit hat, nun alles und kein Molekül weniger nach dem Motto: „Die Kuh noch bis auf den letzten Tropfen melken bevor man sie schlachtet.“

      Mögen das schnells­tens alle guten Mächte und Kräfte des Alls und der Erde dies verhindern. 

      Meines Erach­tens.

      10
      1
  5. Hö Böck stimmt jetzt nicht nur auf das Frieren ein, sondern auch auf das Hungern – also wenn ich mit diesen drallen Sack da angucke nebst etli­chen drallen Kollegen und Kolle­ginnen dank ihrer fetten Mastäten, die sie sich selbst-herr-lich und gewis­senlos und m. E. räube­risch geneh­migen, dann würde es wohl schon reichen, wenn diese gesamte gemäs­te­tete Klientel ihren eigenen Konsum in jeder Hinsicht auf echte dauer­hafte Diäten redu­zieren würden.

    www.wochenblick.at/brisant/erst-frieren-jetzt-hungern-habeck-stimmt-die-deutschen-auf-weitere-entbehrungen-ein/

    Jaja – anderen aufbürden, was man selbst nicht erleiden will und muss – komplett gegen die GOLDENE REGEL.

    Meines Erach­tens.

  6. Samstag, 28. Mai 2022 – Der Haut es einfach raus!
    Die sind sich ihrer Sache dermaßen sicher diese Verbrecher!
    Videoclip:
    Pfizer-CEO Albert Bourla beim WEF-Treffen, im Gespräch mit Klaus Schwab:
    „Ich denke, dass es wirk­lich die Erfül­lung eines Traums ist, den wir zusammen mit meinem Führungs­team hatten als wir in der ersten Woche, in der wir uns im Januar 19 trafen, mit 19 anfingen in Kali­for­nien und anfingen unsere Ziele für die nächsten fünf Jahre fest­zu­legen und eines davon war bis 2023. Wir werden die Zahlen der Menschen auf der Welt um 50 % redu­zieren. Ich denke heute wird der Traum Wirklichkeit.
    Es ist also wirk­lich ein Zweck­ori­en­tiertes Unternehmen.“

    tanneneck.blogspot.com/2022/05/der-haut-es-einfach-raus.html

    odysee.com/@Katharina_vom_Tanneneck:c/Der-haut-es-einfach-raus:e

    Wer wird diese beiden Männer verhaften und ein Bürger­ge­richt einrichten, um sie wegen vorsätz­li­chen Massen­mordes vor Gericht zu stellen?

    15
  7. Habe 45 Jahre selbst­ständig im Gesund­heits­wesen gearbeitet.
    Kenn nicht einen Arzt, der seinen Pati­enten eine vorbeu­gende Behand­lung verordnet hätte.
    Die Geld Gier der Ärzte­schaft ist wesent­lich größer als die Gesund­heit des Patienten!
    Es geht um das große Geld und da wollen dieje­nigen ran , die uns etwas vor heucheln!

    16
  8. dieser abge­fuckten wall­street diktat zivi­li­sa­tion hilft kein impf­stoff mehr…

    totale kontrolle ist angesagt…und das aufgeklärt/eingelullte volk klatscht beifall.

    wenn das in dem tempo und der art weiter­geht, über­holen wir russ­land, china,
    nord­korea in sachen polit­kom­mu­nismus schon morgen früh.

    14
  9. Passend zum Pfingst­fest platzen nach und nach die Eiter­ge­schwüre des herr­schenden Systems auf.

    Klaus Schwab (halb­nackt an einem Strand, wo er in Frau­en­un­ter­wä­sche auftritt

    www.dasgelbeforum.net/index.php?id=565976

    www.dasgelbeforum.net/index.php?id=565976

    www.dasgelbeforum.net/index.php?id=565976

    Die Ausgie­ßung des unhei­ligen Geistes. – Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirt­schaft, Debi­tismus, Geld, Zins, Staat, Macht

    Ich muss Rudolf Steiner wirk­lich zustimmen, denn er hat verstanden, wohin diese Situa­tion führt. Das Ziel ist in diesem Fall nicht das Geld. Diese Opera­tion wurde offi­ziell aus wirt­schaft­li­chen Gründen gestartet, und wir wissen es: Der Wirt­schafts­motor war der Anstoß, diese Opera­tion zu bestimmen. Aber das sind Leute, die Geld aus dem Nichts erschaffen: Was sie wirk­lich wollen, ist die Macht, unsere Seelen zu kontrollieren.

    14
    2
    • @Waffenstudent
      Ich weiß nicht ob ich über die Figur auf dem Bild lachen, oder kotzen soll…
      Unglaub­lich wenn das echt sein sollte. Es sind auf jeden­falls Psycho­pa­then, die die Welt verän­dern wollen und denen trau ich alles zu.
      Das scheint auch eine inter­es­sante Seite zu sein.

      23
      • eher kotzen und wenn sich jemand der aner­kannt werden will so gibt kann nicht viel Hirn vorhanden sein. Über so eine Witz­figur könnte man im Normal­fall lachen aber so ist er super gefährlich.
        Kennedy haben’s erschossen.….

    • Was dieser Pfizer-Bourla „zur Vorsorge rein­spritzen“ lassen möchte, ist mir Schnuppe.… Seine Gedan­ken­gänge sind krank und mit meiner in keiner Hinsicht konform. Außerdem trägt das Risiko einer Kompli­ka­tion keines­falls die Regie­rung sondern der Geschä­digte. Wenn es schlecht kommt sogar mit seinem Ableben. Und die Beweis­last wird den Hinter­blie­benen aufer­legt mit immer wieder­keh­renden Einsprü­chen dieser „Gift­kü­chen“ bis dem Ankläger das Geld ausgeht.….
      Ich bleibe bei meiner Methode, meinem Körper entscheiden zu lassen welche Immu­nität er für irgend­welche „Viren“ aufbauen wird. (Bis heute, 64 Jahre, war es jeden­falls die rich­tige Entscheidung!

      19
        • Ihre Aussage im Bericht wäre ein Verbre­chen an die Mensch­lich­keit und wäre zu bestrafen.. Unsere jetzige Regie­rung rot-links-grün lässt keine Statistik oder Aufar­bei­tung der jetzt schon 2 Jahre gehenden Gänge­lung der Bürger zu. Einzig wäre die AfD zu nennen die diesem Treiben ein Ende setzen und an einer Aufar­bei­tung im Coron­airr­sinn inter­es­siert wäre.…. (Nach­zu­lesen im „ AfD Kompakt“

          5
          1
          • Ob die wirk­lich soviel bewirken könnten bezweifle ich sehr denn die sog. christlich/sozialen und jetzt noch die super Grünen (wenig Verstand wie man täglich sieht) sind zu mächtig und haben eine große Lobby in der Bevöl­ke­rung, die bis heute überall mit profi­tieren und sich auch nicht trauen, etwas gegen die zu sagen, um aner­kannt in der Bevöl­ke­rung zu bleiben und nicht abge­stem­pelt als Pack oder Verschwörer zu werden.
            Es wäre wunderbar und für uns der größte Glücks­fall wenn endlich Poli­tiker etwas zu sagen hätten die wirk­lich auch von dem, was sie machen und bestimmen etwas verstehen würden und nicht wie jetzt aus allen Berufs­schichten größ­ten­teils die unfä­higsten oder direkt vom Studium ohne ausrei­chendes Wissen, eben nur mit Vitamin B oder guten Verbin­dungen nach oben.

    • Meinem Fühlen nach elementar wichtig:

      Inter­view mit einem schwä­bi­schen Bauern vom Bodensee über die Aufgabe der Deut­schen – ob man nun christ­lich gläubig ist, Christus als das Urweib­liche, den Heiligen Geist, den Geist der Wahr­heit erkennt oder noch als Jesus – die Grund­aus­sage des Bauern halte ich für korrekt:

      www.youtube.com/watch?v=vmsJXSuij‑w

      Ich empfehle es mit dem Herzen anzu­schauen und anzu­hören und auch weiterzugeben. 

      Meines Erach­tens.

    • @Waffenstudent
      Das ist der nicht – der sieht ihm wohl von der Seite ähnlich, aber Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass der an einem öffent­li­chen Strand so herum­läuft. – Die haben alle ihre zig Villen mit Pool und eigenem Strand und das alles bestens bewacht. – Was die da treiben, bekommt niemand zu Gesicht – was auch immer es sein mag.

      Meines Erach­tens.

  10. „Die Welt wird unter­gehen im allge­meinen Jubel witziger Köpfe, die meinen, es handle sich nur um einen schlechten Scherz.“ (Sören Kierkegaard)

  11. „Je mehr Menschen es sind, die an eine Sache glauben, umso größer ist die Wahr­schein­lich­keit, daß die Ansicht falsch ist. Menschen die recht haben, stehen meis­tens allein.“

    (Sören Kier­ke­gaard)

    Tja – das sehen wir heute deut­lichst allerorts.

    Meines Erach­tens.

    11
  12. „Wer zu lange ein Auge zuge­drückt hat wird erstaunt sein, wenn ihm beide plötz­lich aufgehen.“

    (Sören Kier­ge­gaard)

    Das sollte jetzt bei allen Menschen bzgl. dessen, was diese selbst­er­nannte selbst-herr-liche m. E. sat-AN-isti­sche Elite mit ihnen wirk­lich vorhat.

    Weitere Zitate von Sören Kiergegaard

    www.youtube.com/watch?v=K_XET5cqaAo

    Meines Erach­tens.

  13. Durch Impfen wird man krank, weil das Immun­system versagt und eine Genthe­rapie ist keine Impfung, sondern eine schwere Körperverletzung.
    Sicher wollen die eine neue schöne Welt schaffen, aber nur für sich und Ihres­glei­chen, wir sind wie Unge­ziefer und sollen ausge­rottet werden.
    Das sind Psycho­pa­then die über Leichen gehen.

    20
  14. Der kann für sich selbst vorsorgen wie er will – andere hat er damit in Ruhe zu lassen. 

    Natür­lich errun­gene Immu­nität durch eine durch­ge­stan­dene Krank­heit, die geheilt wurde, ist immer noch die beste Immu­nität – jeden­falls hat Cörina schon gezeigt, dass die Ümpfe weder Vorsorge noch Heilung, sondern ein m. E. mörde­ri­sches Werk­zeug ist. – Sie macht weder immun noch garan­tiert sie einen milden Verlauf und niemand weiß, ob ein/e Geümpfte ohne Ümpfe über­haupt erkrankt wäre und im Falles das, ob er/sie nicht ohnehin mildeste Symptome gehabt hätte.

    Wenn man mal nach­hakt bei angeb­lich Cörina-Kranken, welche Symptome sie hatten, kommt man immer wieder dazu, dass sie ganz normale Symptome eines grip­palen Infekts, einer Erkäl­tung oder einer normalen schweren Grippe hatte – wie früher ohne die Cörina.

    Das kann ausge­heilt werden indem sie sich einfach ins Bett legen, gesund schlafen, sich mit natür­li­chen bewährten Haus­mit­teln behan­deln und dann eben auch mal wie bei der früheren Grippe rd. 3 Wochen brau­chen bis sie ausge­heilt ist mit Schwitzen und Bett­ruhe etc..

    Ich frage mich oft wirk­lich, wo und wie die Leute vor der Cörina gelebt haben – hatten die niemals Erkäl­tungen, grip­pale Infekte, rich­tige Grippe, die sie wie beschrieben schon immer ausku­riert hatten?

    Wo ist deren Erin­ne­rung geblieben? – Wurde die mittels der Cörina-Para­noia gelöscht oder was?

    Meines Erach­tens.

    10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein