Demo gegen den Notstand: Video-Repor­tagen aus Berlin

Dass aufmüpfige Migranten bei Zusammenkünften ebenfalls abgeführt werden ist nicht bekannt.

BERLIN – Am Karsamstag, den 11. April 2020 versam­melten sich wieder aufge­brachte Bürger im Rahmen der dritten soge­nannten „Hygie­ne­demo“, um gegen die, in ihren Augen über­zo­genen Corona-Maßnahmen zu demons­trieren. Auch, dass sich die Regie­renden nicht mehr an das Grund­ge­setz halten, oder nicht zu halten glauben, ist Gegen­stand der Empö­rung. Nicht oft, aber immer öfter. Die Polizei sperrte dann den Bereich, wo die Kund­ge­bung hätte statt­finden sollen.

Durch selbst in Krisen­zeiten fort­ge­setzte Migra­ti­ons­po­litik Bürger verär­gert

Einer der Gründe dieses Protestes wird wohl sein, dass die Leute das Gefühl haben, die Regie­renden nützen die Pandemie aus, um weitere, durch das Grund­ge­setz gedeckte Bürger­rechte zu demon­tieren und einen Kontroll- und Über­wa­chungs­staat zu instal­lieren.
Kein Wunder, denn man hat den Eindruck, dass sowohl auf natio­naler, als auch auf EU-Ebene, die Gefahr, die von diesem Virus ausgeht, unter­schied­lich betrachtet wird: Man verlangt einer­seits von den Bürgern diszi­pli­niertes Verhalten, macht alle Grenzen dicht, und auf der anderen Seite können Migranten weiterhin illegal einreisen und sich auch sonst hier prak­tisch unge­straft gebärden wie sie wollen. Und auf Corona-Schutz­be­stim­mungen pfeifen. Eine Soli­da­ri­täts­ge­mein­schaft sieht anders aus.

Inte­gra­ti­ons­re­sis­tente Migranten genießen selbst jetzt Narren­frei­heit

War bitte ein ähnli­ches Poli­zei­auf­gebot in Berlin, als sich vor einer Moschee rund 300 Kampf­beter und Allahu Akbar-Brüller versam­melten?
Oder warum werden Verbre­cher aus „Männer­gruppen“ wie kürz­lich in Frank­furt, die Poli­zisten atta­ckierten, ein Poli­zei­auto zertrüm­merten und auf einem Waffen­ar­senal sitzen, nicht einmal inhaf­tiert? unser-mitteleuropa.com berich­tete.
Und gerade deshalb bestä­tigt sich bei vielen Leute der Eindruck, dass die Regie­renden, selbst in einer Krise wie jetzt, nicht auf unsere Seite stehen.

Sehen Sie hier zwei Video-Repor­tagen aus Berlin –  Einmal von Epoch Times und eine Repor­tage von Michael Mross von MMnews:

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here