Der Abstieg des Export­welt­meis­ters – Deutsch­lands Geschäfts­modell am Ende

Bild: shutterstock

Wird die EU und der Euro über­leben? Die Russ­land-Sank­tionen setzen Export­welt­meister Deutsch­land massiv zu. „Wenn man sich ehrlich machen würde, müsste man zugeben, dass man vor dem Scher­ben­haufen einer gran­dios geschei­terten Ener­gie­po­litik steht, die ideo­lo­gisch verblendet, auf Teufel komm raus durch­ge­zogen wurde“, sagt Marc Friedrich.
 

Die Russ­land-Sank­tionen und Corona-Maßnahmen entfalten ihre volle Wirkung, und zwar indem sie Deutsch­lands Geschäfts­mo­dell beenden: Der Export­welt­meister ist in die 2. Bundes­liga abge­stiegen. Der Export­über­schuss hat sich pulve­ri­siert auf nur noch margi­nale 0,5 Milli­arden Euro im Mai. Damit ging der Handels­bi­lanz­über­schuss in den ersten fünf Monaten 2022 um 70,7 Prozent zum Vorjahr zurück. (Anm.: Inzwi­schen ist die handels­bi­lanz sogar bereits ins Minus gerückt.)

Deutsch­land verliert massiv an Produk­ti­vität und Wett­be­werbs­fä­hig­keit, was Arbeits­plätze, soziale Sicher­heit und Wohl­stand kosten wird. Wer soll in Zukunft der Zahl- und Trans­fer­meister in Europa sein, um die EU und den Euro stetig zu retten?

Italien? Frank­reich? Spanien? Spaß beiseite, Deutsch­land wird es nicht mehr leisten können, wenn man seine indus­tri­elle Basis zerstört und keine neue hat. Man hat sich selbst ins Abseits kata­pul­tiert durch poli­ti­sche Fehl­ent­schei­dungen und eine Hybris.

Die Frage, die sich dann stellt: Wird die EU und der Euro überleben?

Die Chancen schwinden parallel mit der wirt­schaft­li­chen Zerstö­rung der deut­schen Wirt­schaft. Was noch mehr Verwer­fungen mit sich bringen würde. Wir sehen also einen Teufels­kreis, der sich gegen­seitig bestärkt. Eine Lösung ist weit und breit nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil.

Wenn man sich ehrlich machen würde, müsste man zugeben, dass man vor dem Scher­ben­haufen einer gran­dios geschei­terten Ener­gie­po­litik steht, die ideo­lo­gisch verblendet, auf Teufel komm raus durch­ge­zogen wurde. Während wir abschalten, schalten alle anderen ein. Das jetzt auch noch die EU mit der Taxo­nomie Gas und Atom als „grün“ einge­stuft hat, ist ein Gong auf die 12 und die totale Bank­rott­erklä­rung der deut­schen Ener­gie­po­litik der letzten Jahre.

Auch muss man zugeben, dass die Russ­land-Sank­tionen geschei­tert sind und uns am härtesten treffen, während Putin mit seinen Gas- und Ölver­käufen so viel Geld verdient wie noch nie.


Russi­scher Rohöl­ex­porte nach Ländern/Regionen.

Wir dürfen nicht vergessen: Deutsch­land ist abhängig von billigen Rohstoffen und deren Verfüg­bar­keit. Während wir die Grund­lage für unsere Wirt­schaft und Versor­gungs­si­cher­heit verlieren, kaufen andere Länder wie Indien, China, Brasi­lien und Türkei nur zu gerne die wich­tigen Rohstoffe aus Russ­land ein. Wo wir wieder bei dem Thema Wett­be­werbs­fä­hig­keit und Produk­ti­vität wären. Beson­ders amüsant ist, dass Indien russi­sches Gas an uns teurer weiter verkauft. Kann man sich nicht ausdenken …

Das eins­tige Zugpferd der deut­schen Wirt­schaft, die Auto­her­steller, können als Para­de­bei­spiel für den Abstieg herhalten.

2021 sank schon die Produk­tion um 11,7 %, um jetzt im 1. Halb­jahr noch­mals 2,9 % zum Vorjahr zu verlieren.

Ob unsere Auto­firmen den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess voll­ziehen und über­leben, steht in den Sternen. Ebenso, ob die mobile Zukunft tatsäch­lich elek­trisch ist und woher der dafür benö­tigte Strom (von den Rohstoffen fange ich erst gar nicht an) eigent­lich kommen soll? Fakt ist: Grund­last­fähig sind aktuell weder Sonne noch Wind.

What a time to be alive – Dieser engli­sche Spruch ist so wahr wie noch nie, denn wir erleben Geschichte. („Wir erleben Histo­ri­sches.“ – aktu­eller Vortrag des Autors).

Ein jeder spürt es: Die Zeiten­wende ist im vollen Gange und es bröckelt an allen Ecken und Enden.

In Anbe­tracht dieser Gesamt­si­tua­tion finde ich es beson­ders sport­lich, dass die deut­sche Politik sich jetzt erst mal zwei Monate entspannt in den Sommer­ur­laub verab­schiedet, während wir uns in der größten Krise seit Jahr­zehnten befinden durch Krieg, Infla­tion, Ener­gie­krise und kaputte Liefer­ketten – vieles davon haben uns die Sommer­ur­lauber selbst eingebrockt.

Über den Autor: Marc Fried­rich ist sechs­fa­cher Best­sel­ler­autor, Finanz­ex­perte, gefragter Redner, Vordenker, Frei­geist und Gründer der Hono­rar­be­ra­tung Fried­rich Vermö­gens­si­che­rung GmbH für Privat­per­sonen und Unter­nehmen. Mehr Infor­ma­tionen unter friedrich-partner.de

Dieser Beitrag erschien zuvor auf EPOCH TIMES



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


22 Kommentare

  1. Dass Deutsch­land Insol­venz anmelden kann, bedarf keiner Forma­li­täten – das Land wurde bereits abge­wi­ckelt. Dieser Vorgang begannen mit der Wieder­ver­ei­ni­gung und spitzte sich zu, seitdem die USA stra­te­gisch Europa durch Ökono­mi­sche Schach­züge und massiver Flücht­lings­po­litik – vor allem Deutsch­land – immer mehr schwächte. Dies aber war nur möglich, seitdem die Grünen u. Linken Ratten im Dienste der USA als deren Büttel den Zusam­men­bruch ideo­lo­gisch, mental und prak­tisch erreichten. Mittels einer erlo­genen Umwelt­po­litik, irrsin­niger Geset­zes­vor­lagen und Einschrän­kungen des Lebens, Bestra­fung von Kritik, Restrik­tionen der Wirt­schaft und einer verkorksten Bildung ohne MINT.

    Markant dabei ist, dass die so genannte „Atlan­tik­brücke“ – vertreten z.B. von der Mode­puppe Baer­bock, dem Bangster Merz und auch diesem Total­krieger und Russ­land­hasser Rötgen – eine Schlüs­sel­platt­form ist, die nur dazu diente, einen Keil zwischen Russ­land und Deutsch­land zu treiben – alles Weitere ergibt sich dann aus der EZB, WEF, Neocons und den Hoch­ver­rä­tern der EU, die alle an diesem Ziel betei­ligt sind.

    Dieses Land jeden­falls ist verloren – für immer!

    Die einzigen die die Entwick­lungen begreifen, sind noch die Alten – doch die können nichts mehr tun. Die neue jüngere Gene­ra­tion, es sind keine national denkende Menschen mehr – es sind eine geistig vermurkste Mehr­heit, die dem Hoch­verrat folgen und längst von den Medien indok­tri­niert wurden, bunte Kugeln mögen und dieses Land in ein Sodom und Gomorra unter­stützen – weil sie glauben, es wäre die bessere Zukunft.

    Die zukünf­tigen Gene­ra­tionen werden vom eins­tigen Deutsch­land nicht einmal mehr aus den Geschichts­bü­chern die Tragödie erlesen – weil auch die kultu­rellen Werte vernichtet werden und die zukünf­tigen Gesetze es nicht mehr erlauben darüber nach­zu­denken – den Rest machen BionTec und Pfizer… – even­tuell ein atomarer Waffengang. 

    Die jetzigen Sieger scheinen solche Leute wie Schwab, Weber, Soros und der geheime Zirkel des Deep Staates zu sein.

  2. Die Deut­schen bekommen, was sie gewählt haben. Ob sie das verdienen, sei dahin­ge­stellt. Aber wenn 14 % der Deut­schen die Grünen wählen und 76 % die Altpar­teien, dann ist das die über Jahre hinaus schu­lisch gezüch­tete Dumm­heit, Verblen­dung und Indo­kri­na­tion der Deut­schen. Dieses Land ist auf der Basis billiger russi­scher Energie zu dem geworden was es bis vor kurzem wahr, ein Land, das von vielen bewun­dert und kopiert, aber nicht erreicht wurde. Das Vasal­len­hal­tung gegen­über der USA ist nichts weiter als Erpres­sung des us-ameri­ka­ni­schen Hege­mons. Und niemand der deut­schen Poli­tiker hatte den Mut, für das wirt­schaft­liche Über­leben Deutsch­lands einzu­stehen. Jetzt machen wir die Rolle rück­wärts, und nicht Putin ist der Schul­dige, sondern grüne, rote und schwarze recht­ha­be­ri­sche, trans­at­lan­tisch besof­fene Poli­tiker, die nur den eigenen Profit sehen und längst schon ihre Boden­haf­tung, sprich, den Kontakt zum Volk verloren haben. Ich kann nur jedem raten auszu­wan­dern, dieses Land hat seinen Zenit über­schritten. Leider merken das die wenigsten, solange der Super­markt noch Lebens­mittel anbietet und die Tank­stellen trotz hoher Benzin­preise nicht versiegen. Aber das Ende ist nahe.

    19
    • @VL.

      Wenn man den Umfragen glauben darf, haben die Deut­schen mehr­heit­lich nichts dazu gelernt. Die CDU ist im Aufwind. Es ist zwar nur ein laues Lüft­chen, aber dass sie über­haupt dazu gewinnen, ist für mich unerklärlich.

      11
    • @VL.

      Ja – wer kann, sollte auswan­dern, doch wer von all den Betrof­fenen kann das schon und die Frage ist nach wie vor: WOHIN?

      Wenn ich mir die Gesamt­lage der Welt anschaue, die mögli­chen Auswan­de­rungs­länder, dann braucht es dafür einen kern­ge­sunden Körper, die entspre­chenden reich­li­chen Mittel und/oder Survi­val­trai­nings­fä­hig­keiten und entspre­chende Wehr­haf­tig­keit und Zusam­men­halt. – Da ist wenn ein Auswan­dern in Gruppen anzu­raten und Kennt­nisse und Fähig­keiten zur Selbst­ver­sor­gung vorhanden sein. Eine gänz­lich neue Sprache zu erlernen mit womög­lich noch schwie­riger zu erler­nender Schrift ist eine weitere Schwie­rig­keit je nach Auswanderungsland.

      Insbe­son­dere für ältere und/oder kranke und/oder weniger begü­terte Menschen jeden Alters sind das eine kaum zu bewäl­ti­gende Anfor­de­rung, den wir bekommen dort null finan­zi­elle oder sons­tige Hilfe von den dortigen Ländern – sofern man über­haupt ins Land gelassen würde.

      Diese m. E. SAT-ANs-AN-akonda hat offenbar die ganze oder fast alle Länder der Welt in ihrem Würge­griff und die Länder, die sich von ihrem Würge­griff befreien oder ihm entziehen sind Länder, wo man eben die vorge­nannten Eigen­schaften unbe­dingt braucht und die wiederum sons­tige äußerst schwie­rige Bedin­gungen aufweisen.

      Auswan­dern ist leicht gesagt, aber für viele kaum möglich.

      Meines Erach­tens.

    • Obwohl diese Zahlen so nicht stimmen, denn die Nicht­wähler werden nicht mehr erwähnt! Und diese Zahl ist nicht unerheblich!
      Durch Wahl­be­trug werden die Zahlen schon lange passend gemacht!

  3. Wenn beispiels­weise Robert Habeck wie zur Zeit öfters der Fall TV-Inter­vievs gibt, oder bei öffent­li­chen Auftritten wie kürz­lich in Schwedt, vor einer unmü­tigen Menge unter Pfiffen und Buh-Rufen, klein­laut und stam­melnd nach beschwich­ti­genden Worten sucht, sieht man stel­len­weise einen leicht in sich zusam­men­ge­sun­kenen Mann, dem es nur noch unter Aufwand immenser Anstren­gungen gelingt, zur Ablen­kung von den desas­trösen Resul­taten seiner ruinösen Politik wenigs­tens noch eini­ger­maßen Haltung zu bewahren, weil ihm der Solala scheinbar mächtig auf Grundeis geht. 

    Demnach scheint es ihm nicht zu behagen, wenn er vor das Volk tritt, um unter lang­at­migen Erklä­rungen seine völlig sinn­be­freiten Dusch­tips zu geben, oder davon zu faseln, dass der erhoffte Wirt­schafts­auf­schwung nach der (herbei­ge­tes­teten) Corona-Krise nun deut­lich geringer als ursprüng­lich ange­nommen ausfiele, wobei mit einer länger­fris­tigen Rezes­sion zu rechnen sei, sofern der (allge­mein poli­tisch favo­ri­sierte) Ener­gie­boy­kott gegen Russ­land voll­ständig umge­setzt würde, weshalb Deutsch­land natür­lich buch­stäb­lich ärmer wird, weil die Kosten (vom Steu­er­zahler) aufge­bracht werden müssten.

    Nun ist zwar nicht mit abso­luter Sicher­heit fest­zu­legen, ob Habeck aus schierer Inkom­pe­tenz, aus Fehl­ein­schät­zung oder völlig bewusst im Rahmen einer über­ge­ord­neten Agenda, voller Mutwillen diesen ruinösen Abstieg Deutsch­lands plan­st­abs­mäßig einlei­tete, doch die Aussicht auf einen kalten dunklen Winter voller Einschrän­kungen wächst von Tag zu Tag, sofern Habeck und seine gesamte links-grüne Entou­rage nicht zur Besin­nung kommt, oder besten­falls abge­setzt wird.

    Nachdem sich nun der Land­kreis Ludwigs­burg inzwi­schen auf den Ernst­fall vorbe­reitet und aufrund der Gaskrise den Bau von öffent­li­chen Wärme­hallen für 5.000 Personen plant, (siehe dazu Quelle 1) erhärtet sich anhand aller mir bekannten Sach­ver­halte wieder einmal mehr der Verdacht, dass im Zuge der größ­ten­teils grund­rech­te­ver­ach­tenden wie entmensch­li­chenden Corona-Politik, der west­weiten Abwick­lung der Wirt­schaft zum Zwecke der Verla­ge­rung in ander­wei­tige aufstre­bende Erdteile, oder der unter west­li­cher Einfluss­nahme provo­zierten Inter­ven­tion Russ­lands in die Ukraine, wie alle weiteren destruk­tiven Entwick­lungen dieser Zeit, bewusst im Sinne des „Green Deals“ herbei­ge­führt wurden, um zur maxi­malen groß­flä­chigen Redu­zie­rung der CO2-Emis­sionen, sämt­liche Lebens­grund­lagen der mensch­li­chen Zivi­li­sa­tion bis hin zur Ener­gie­ver­sor­gung, ziel­ori­en­tiert zu kappen.

    Wenn man dabei bedenkt, wie der von Deka­denz befal­lene Westen dazu­kom­mend den Bauern­stand trotz einer drohenden globalen Hunger­krise, hinter dem Vorwand irgend­wel­cher klima­dog­ma­ti­schen Gründe zur Erwir­kung einer dras­ti­schen Einschrän­kung der Nahrungs­mit­tel­pro­duk­tion, von Seitens der Politik bis in den Ruin sabo­tiert, dann stellt sich durchaus die berech­tigte Frage, welcher Klima­schutz zur vorgeb­li­chen Rettung der Welt, all diese Verwer­fungen noch recht­fer­tigen kann?

    Demnach sollten infolge der Nieder­länder und Spanier nun auch die deut­schen Bauern allmäh­lich in die Trecker kommen, bevor es sie kalt erwischt, denn sonst bleiben im besten woken Regen­bo­gen­land aller Zeiten, schlimms­ten­falls von rund 265.000 Agrar­be­trieben bis 2030 gerade mal 50.000 übrig, sofern die Verwirk­li­chung von „Agenda 2030“ „Green Deal“ oder „Farm to Fork“ weiterhin unwi­der­spro­chen zuge­lassen werden. (siehe dazu Quelle 2)

    www.alexander-wallasch.de/kultur/die-waermehallen-sind-zurueck-beginnt-jetzt-das-grosse-frieren

    www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutsche-bauern-und-die-verantwortung-fuer-das-eigene-schicksal-a3886802.html

    23
    • In Sri Lanka ist die Wirt­schaft zusam­men­ge­bro­chen. Auslöser war, dass die Bauern keine Dünge­mittel und keine Pflan­zen­schutz­mittel kaufen und ausbringen durften. Die Lebens­mit­tel­pro­duk­tion brach zusammen. Das wird bei uns auch geschehen.

      • Ergän­zend zu Ihrem Kommentar sei angefügt:
        es ging bei den von Ihnen geschil­derten Vorschriften um die Umset­zung einer komplett biolo­gi­schen Land­wirt­schaft. Gedüngt werden sollte nur noch mit Kompost. Davon gab es aber offenbar nicht genug, sodaß Mißernten folgten.
        Auch hier wieder das alte Lied: Ideo­logie siegte über Vernunft und erprobtem Wissen mit verhee­renden Folgen. So wird es auch in Europa sein, wenn sich nicht die gesamte Bevöl­ke­rung zur Wehr setzt. In Deutsch­land demons­trierten die Bauern bereits zweimal wochen­lang mit ihren Trak­toren. Berichtet wurde in den öffent­lich-recht­li­chen Medien nichts, schon gar nicht darüber, um was es den Bauern eigent­lich geht.

    • Und trotzdem wird die Ursache dafür dem völlig unschul­digen P.tin in die Schuhe geschoben. 

      www.wiwo.de/politik/deutschland/bundesregierung-plant-staatshilfen-fuer-gasversorger-kommt-jetzt-die-gas-bazooka/28479998.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Ich bin mir sicher, wenn diese m. E. ideo­lö­gisch völlig verblen­deten W.hnsinnigen endlich zur Besin­nung kämen und endlich sich von dem VSA Hegemon ab- und R.ssland zuwenden und sich aus den Problemen anderer Länder, die sie nix angehen, ‚raus­halten würden, würde P.tin sofort wieder die Hand reichen – aller­dings verständ­li­cher­weise dann mit allen schrift­li­chen vertrag­li­chen Absi­che­rungen und allen mögli­chen Vertrauensbeweisen.

      Es muss North Stream 2 frei­ge­geben werden und die Gaslie­fe­rungen aus Dtld. an Polen müssen aufhören. – Polen soll sich selbst mit R.ssland einigen – was hat Dtld. damit zu tun?

      Es ist unfassbar, wie ein solch‘ blühendes Land wie Dtld., wie ein solch‘ blühender Konti­nent wie Europa von dieser m. E. völlig irren Psycho-SAT-AN-isten­bande mittels all ihrer einge­setzten diversen W.ffen inkl. auch der Mügrütionsw.ffe, wie auch jetzt dieses irren ideo­lö­gi­schen Kampfes auf dem Rücken der Bev.lkerung zu einem quasi Dritte-Welt-Land machen konnte – und das, weil all diese Massen mitge­macht haben und mitma­chen – Verwaltungen/Behörden, Ärzte­schaft, Juristen, Pölizie und Mülütär und all die m. E. ebenso irren Gutmenschen.

      Und selbst, wenn einige jetzt merken, dass was ober­faul ist, sind sie noch immer resis­tent gegen die Wahr­heit, wer der Kopf des schieren Bösen ist und wo seine Höhle/n sind.

      Meines Erach­tens.

  4. Der Verlust einer der best­or­ga­ni­sier­testen Indus­trien und hinzu­ge­rechnet die Schul­den­last 1,2 Billionen €, beides uns vom Teufel aus der Ucker­mark einge­brockt, führen unser Land zurück ins Mittel­alter. Es wird Zeit, die Halunken zu greifen und dem Straf­recht zuzuführen.

    28
    • Die Schul­den­last Deutsch­lands liegt weit über 1,2 Billionen Euro, vor allem wenn man auch noch die Pensi­ons­an­sprüche kommender Pensio­näre mit einrechnet.

      Deutsch­land ist schon lange nicht mehr ledig­lich VERschuldet, sondern total ÜBER­schuldet. Wenn in abseh­barer Zeit der Zahltag kommt, geht das gesamte Vermögen der deut­schen Bevöl­ke­rung in den Besitz der Super­su­per­rei­chen über, die uns jahr­zehn­te­lang Kredit gewährten. Das meint Klaus Schwab, wenn er davon spricht, daß der über­le­bende Rest der Welt­be­völ­ke­rung nichts mehr besitzen wird. Ab 01.01.2024 sind Enteig­nungen in Deutsch­land bereits gesetz­lich gere­gelt. Vorher muß noch der Dritte Welt­krieg haupt­säch­lich gegen Rußland und China statt­finden, durch den noch viele Menschen sterben werden, und der bitterste Armut zur Folge haben wird.

  5. Morgenthau schmun­zelt im Grab, die Ostküste jubelt und der deut­sche Michel verharrt im Kotau vor den korrupten Politikern !!!

    37
    • @Walter
      Danke für den schmun­zelnden Morgenthau und UsRaeL HAT ES ENDLICH GESCHAFFT, dieses Land ist nicht mehr in der Lage sich selbst zu ernähren. Es ist also mehr erreicht als Morgenthau wollte, er wollte ja nur den Agrarstaat.

  6. Der dumme Michel will wieder einen Krieg. Nur so ist es zu Erklären das er sich seit 20 Jahren völlig verblö­dete Poli­tiker mit Hirn­ge­spinsten gewählt hat!
    Schon die Wahl Merkels war für mich einfach nicht fassbar!

    44
    3
    • Und in Rich­tung der Verwal­tung der Ostge­biete tat seit 1945 keine Regie­rung etwas, im Gegentei, wenn man sein Eigentum zurück­for­dert, wird man als Revi­sio­nist beschimpft. Im Keulen – Austeilen sind die Feinde groß.

      25
      • @KW.

        Doch Kohl hat was für die Polen getan.
        Als die Grenzen geöffnet wurden, haben uns die Polen jedes Jahr ca. 110.000 Autos hoher Qualität gestohlen. Anden Grenzen gab es keine Kontrollen, da die Grenz­be­amten der ehema­ligen nach Hause geschickt wurden.
        Die Diebe­reien auf den deut­schen Baustellen noch dazu, da kommt man locker hunderte Milli­arden im Jahr!

        11
        • asisi1 Ich weiß. Seit dem Polen­über­fall werden hier bis zu ganzer Schaf­herden und Fische­rei­werk­zeug, nebst Arbeits­ge­räten für die Land­wirt­schaft gestohlen. Die Raub­züge gingen bis Spanien. Jetzt haben sich die armen Ostblock­länder ange­schlossen. Ist doch eigent­lich klar gewesen. Wenn der reiche Nachbar nicht mehr die Türen geschlossen hält. Aber eigent­lich werden wir seit 1945 auch von unseren „Freunden“, den Befreiern Ost und West, beklaut.

    • Ja, aber die Grünen sind zur Zeit das größte Problem und die wurden nur von 14,8 % der Wahl­be­rech­tigten gewählt.

      14
      • Die anderen der sog. Altpar­teien lassen es zu, dass sie sich aufführen, als hätten sie die Wahl gewonnen und würden den Kanzler stellen und machen alle mit – die sind alle vom selben m. E. sat-AN-ischen Befehls­haber beauf­tragt und gesteuert.

        Nur Wahn­sin­nige können m. E. so agieren – ich sehe da null Kompe­tenz und null Willen zur Vernunft und Vernunft wäre eben Einig­keit mit R.ssland, North Stream 2 frei­geben, Polen und andere sich selbst um ihre Ener­gie­ver­sor­gung kümmern lassen und das Gas aus R.ssland für die eigene Bev.lkerung zur Verfü­gung stellen. Alle para­si­tären gewalt­tä­tigen Mügrünten und m. E. Fake- Flöcht­linge ‚raus, Grenzen dicht, ‚raus aus der EU, Abkehr vom VSA-Hegemon und Verab­schie­dung vom indok­tri­nierten Schuld­kom­plex und Helfer­syn­drom und dem Größen­wahn, für alle Anliegen anderer Länder in der Welt und deren Bev.lkerungen und deren Versor­gung zuständig sein zu müssen.

        Mir kommt Dtld. schon vor wie Jesus, der gesagt haben soll: „Werfet alle Sünden auf mich.“ – Auch das ist Größenwahn.

        Meines Erach­tens.

        • @ Ishtar.

          Und am Ende wurde Jesus ange­na­gelt und blutete stark aus. Ist das nicht wie hier­zu­lande? Schon 1918+1945 war das so. Und heute wieder!
          Es begann genauso vor 90 Jahren und das Schimpf­wort Ijuh­dass hat zwin­gend seine Exis­tenz­be­rech­ti­gung. M. E. nach…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein