Der gereizte russi­sche Bär schlägt zu – die wich­tigsten Infos – UPDATE

Der gereizte russische Bär holt zum nächsten Schlag in der Ukraine aus. | Bild Shutterstock

Nachdem der russi­sche Präsi­dent Wladimir Putin in einer Fern­seh­an­sprache erklärt hatte, er habe eine „spezi­elle Mili­tär­ope­ra­tion“ geneh­migt, begannen am Donnerstag die Angriffe. Zuvor hatte Moskau die von den Rebellen kontrol­lierten Gebiete in Luhansk und Donezk aner­kannt und erklärt, die Rebellen hätten es um „Hilfe“ gebeten.
 
Die Ukraine meldete, dass Trup­pen­ko­lonnen über ihre Grenzen in die östli­chen Regionen Tscher­nihiw, Charkiw und Luhansk eindrangen und auf dem Seeweg bei den Städten Odessa und Mariupol im Süden landeten. Russi­sche Truppen griffen die Ukraine sowohl von Weiß­russ­land als auch von Russ­land aus mit weiß­rus­si­scher Unter­stüt­zung an, und auch von der annek­tierten Krim aus wurde ein Angriff gestartet, teilte der ukrai­ni­sche Grenz­schutz­dienst mit.

Kriegs­recht und Sanktionen

Der ukrai­ni­sche Präsi­dent Wolo­dymyr Zelensky erklärte, dass das Kriegs­recht verhängt worden sei, und appel­lierte an die Staats- und Regie­rungs­chefs der Welt, alle mögli­chen Sank­tionen gegen Russ­land zu verhängen, auch gegen Putin, der den ukrai­ni­schen Staat angeb­lich zerstören wolle.

Der ukrai­ni­sche Außen­mi­nister Dmytro Kuleba schrieb auf Twitter, Putin habe „eine groß ange­legte Inva­sion der Ukraine gestartet“.

„Fried­liche ukrai­ni­sche Städte sind unter Beschuss. Dies ist ein Angriffs­krieg. Die Ukraine wird sich vertei­digen und wird gewinnen. Die Welt kann und muss Putin stoppen. Die Zeit zum Handeln ist jetzt“, sagte er.

„Spezi­elle Militäroperation“

Putin recht­fer­tigte den Angriff als „spezi­elle Mili­tär­ope­ra­tion“ zum Schutz der Menschen, darunter auch russi­sche Bürger, die in der Ukraine einem „Völker­mord“ ausge­setzt waren.  Putin:

„Und dafür werden wir uns für die Entmi­li­ta­ri­sie­rung und Entna­zi­fi­zie­rung der Ukraine einsetzen, Russ­land kann sich nicht sicher fühlen, sich nicht entwi­ckeln und nicht exis­tieren, wenn eine stän­dige Bedro­hung vom Terri­to­rium der modernen Ukraine ausgeht.“

Das russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium erklärte, es habe die mili­tä­ri­sche Infra­struktur auf ukrai­ni­schen Luft­waf­fen­stütz­punkten ausge­schaltet und die Luft­ab­wehr der Ukraine geschwächt.

Die Ukraine sperrte ihren Luft­raum für zivile Flüge, da ein hohes Sicher­heits­ri­siko bestehe, während Russ­land den Inlands­flug­ver­kehr auf Flug­häfen in der Nähe seiner Grenze zur Ukraine bis zum 2. März aussetzte.

Die von Russ­land unter­stützten Sepa­ra­tisten im Osten des Landes erklärten, sie hätten zwei Städte erobert, wie die Nach­rich­ten­agentur RIA berichtete.

Explo­sionen und „Chaos“

Kurz nach Putins Rede berich­tete Andrew Simmons von Al Jazeera, der sich in Kiew aufhält, dass es in der Haupt­stadt Explo­sionen gegeben habe und die Strom­ver­sor­gung unter­bro­chen worden sei. Es schien sich um einen „Groß­an­griff“ zu handeln, der auf den Flug­hafen und wich­tige Gebäude abzielte, sagte er. Im Stadt­zen­trum herr­sche „Chaos“, fügte er hinzu.

Biden spricht von „strengen Sanktionen“

US-Präsi­dent Joe Biden verur­teilte in einem Tele­fonat mit Zelensky den „unpro­vo­zierten und unge­recht­fer­tigten Angriff der russi­schen Streit­kräfte“, so das Weiße Haus. Biden teilte in einer Erklä­rung mit, er habe Zelensky über die geplanten nächsten Schritte Washing­tons und seiner Verbün­deten gegen Russ­land infor­miert, darunter „strenge Sanktionen“.

UN-Chef Antonio Guterres appelliert

UN-Chef Antonio Guterres verur­teilte das Vorgehen Russ­lands und appel­lierte an Putin:

„Im Namen der Mensch­lich­keit, bringen Sie Ihre Truppen zurück nach Russ­land“, sagte er. „Im Namen der Mensch­lich­keit, lassen Sie nicht zu, dass in Europa ein Krieg beginnt, der der schlimmste Krieg seit Beginn des Jahr­hun­derts werden könnte, mit Folgen, die nicht nur für die Ukraine verhee­rend sind, nicht nur für die Russi­sche Föde­ra­tion tragisch, sondern mit Auswir­kungen, die wir nicht einmal absehen können.“

NATO und EU: „beispiel­lose Isolation“

NATO-Chef Jens Stol­ten­berg berief eine Dring­lich­keits­sit­zung ein und verur­teilte den „rück­sichts­losen Angriff“, wie er sagte.

Der außen­po­li­ti­sche Chef der Euro­päi­schen Union, Josep Borrell, erklärte, Russ­land werde wegen seines Angriffs auf die Ukraine in eine „beispiel­lose Isola­tion“ gedrängt und müsse mit den „härtesten Sank­tionen“ rechnen, die die EU je verhängt habe.

Putins Rede, in der er die Mili­tär­ak­tion anord­nete, fand zur glei­chen Zeit statt, als der UN-Sicher­heitsrat zu seiner zweiten Dring­lich­keits­sit­zung in dieser Woche zusammenkam.

„Konse­quenz aus dem Vorgehen der Ukraine“

Der russi­sche UN-Botschafter Wassili Nebensja, der derzeit den Vorsitz im Sicher­heitsrat innehat, räumte gegen­über den anderen Mitglie­dern des Rates ein, dass eine „Sonder­ope­ra­tion“ im Gange sei, und betonte gegen­über den anderen Botschaf­tern, dass es sich bei der Aktion nicht um einen Krieg handele, sondern um eine Konse­quenz aus dem Vorgehen der Ukraine.

„Ziel der Opera­tion sei es, die Menschen zu schützen, die seit acht Jahren unter dem ‚Völker­mord des ukrai­ni­schen Regimes‘“ zu leiden hätten, sagte er und behaup­tete, die Aktion sei nach Artikel 51 der UN-Charta gerecht­fer­tigt, der indi­vi­du­elle oder kollek­tive Selbst­ver­tei­di­gung im Falle eines bewaff­neten Angriffs auf einen UN-Mitglied­staat erlaube.

NATO-Mitglied­schaft für Moskau inakzeptabel

Putin forderte die ukrai­ni­schen Streit­kräfte auf, ihre Waffen nieder­zu­legen, und wieder­holte seinen Stand­punkt, dass eine ukrai­ni­sche Mitglied­schaft in der NATO für Moskau inak­zep­tabel sei, wie staat­liche Medien berichteten.

Ukrai­ni­scher UN-Botschafter droht mit „Hölle“

Im UN-Rats­saal schien der ukrai­ni­sche UN-Botschafter Sergiy Kyslytsya sprachlos zu sein. „Vor drei Minuten hat Ihr Präsi­dent meinem Land den Krieg erklärt“, sagte er zu seinem russi­schen Amts­kol­legen Nebenzya. Nachdem er in einer zweiten Runde den Ausschluss Russ­lands aus der UNO gefor­dert hatte, schloss er seine Ausfüh­rungen: „Es gibt kein Fege­feuer für Kriegs­ver­bre­cher, Herr Botschafter, sie kommen in die Hölle“.

USA fordern eine Dringlichkeitsresolution

Die USA forderten eine Dring­lich­keits­re­so­lu­tion im Sicher­heitsrat, und diese Forde­rung wurde vom Verei­nigten König­reich, von Frank­reich und Irland unter­stützt, die durch ihren mili­tä­ri­schen Angriff die völlige „Verach­tung“ Russ­lands für die UNO fest­stellten. Die Sitzung wird voraus­sicht­lich inner­halb von 24 Stunden statt­finden. Als die Nach­richt von dem Angriff auf die Ukraine die Runde machte, verur­teilten einige Diplo­maten Russland.

Deutsch­land sprach von einer „scham­losen Verlet­zung des Völker­rechts“, während das Verei­nigte König­reich den Angriff als „unpro­vo­ziert und unge­recht“ bezeich­nete und von einem „dunklen Tag für die Ukraine“ sprach.

„Schock- und Furcht“-Angriff

Analysten zufolge könnte es sein, dass Russ­land mit einem „Schock- und Furcht“-Angriff beginnt, weil es glaubt, dass es damit seine Ziele errei­chen kann, ohne einen größeren Angriff durch­führen zu müssen.

„Putin könnte denken, dass der Schock so groß ist, dass die Regie­rung zusam­men­bricht und Rufe nach einer Kapi­tu­la­tion laut werden“, sagte William Courtney, ein Experte der Rand Corpo­ra­tion in Washington, DC, gegen­über Al Jazeera. „Wenn dem so ist, hat der Kreml wahr­schein­lich die Wider­stands­fä­hig­keit der Ukrainer unterschätzt.“

+++ Update v. 16 Uhr +++

Russi­scher Vertei­di­gungs­mi­nister Schoigu fordert Respekt für ukrai­ni­sche Militärangehörige

Russi­scher Vertei­di­gungs­mi­nister Schoigu fordert Respekt für ukrai­ni­sche Militärangehörige

Der russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nister Sergei Schoigu hätte alle Komman­deure der russi­schen Einheiten ange­wiesen, das ukrai­ni­sche Militär mit Respekt zu behan­deln. Dies berich­tete Gene­ral­major Igor Kona­schenkow, ein offi­zi­eller Spre­cher des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums, am Donnerstag:

„Der russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nister, Armee­ge­neral Sergei Schoigu, hat allen Befehls­ha­bern der Einheiten den Befehl erteilt, die ukrai­ni­schen Soldaten mit Respekt zu behandeln.“

In dem Befehl wird betont, dass die ukrai­ni­schen Soldaten im Gegen­satz zu den Natio­na­listen einen Eid auf das ukrai­ni­sche Volk geschworen und Befehle befolgt hätten. Daher sollen sie mit Respekt behan­delt werden, heißt es in der Erklärung.

Anmer­kung:
UNSER MITTELEUROPA zählte zu den wenigen Medien, die die TV-Ansprache per Tran­skript veröf­fent­lichte. Dieser umfang­rei­chen Doku­men­ta­tion ist unter Anderem genau zu entnehmen, welche Forde­rungen die russi­sche Seite an den Westen richtete.

+++ Update v. 15 Uhr +++ 

China: Russ­land kann seine Hand­lungen selbst bestimmen

Die Spre­cherin des chine­si­schen Außen­mi­nis­te­riums Hua Chunying hat auf die Frage geant­wortet, ob der russi­sche Präsi­dent Wladimir Putin dem chine­si­schen Staats­chef Xi Jinping während seines Besuchs in China gesagt hätte, dass er die Ukraine „angreifen“ werde:

„Russ­land ist ein unab­hän­giger großer Staat. Er bestimmt und verfolgt seinen eigenen diplo­ma­ti­schen und stra­te­gi­schen Kurs nach eigenem Ermessen und eigenen Interessen.“

Russ­land brauche keine Zustim­mung Chinas, um tätig zu werden, hieß es weiter.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



48 Kommentare

  1. Schnallt Kiew jetzt endlich, mit welchen Wind­hunden es sich einge­lassen hat und was es wirk­lich von ihnen zu erwarten hat?

    de.rt.com/international/132476-selenskij-sind-bereit-uber-sicherheitsgarantien/

    Die sollten sich wie Doit­sche­land auch daran erin­nern, dass einem das Hemd näher als die Jacke ist und ihren Natod-Beitritt in die Tonne kloppen für immer und sich wieder R.ssland zuwenden – wie auch Doit­sche­land es tun sollte. 

    Egal, welche poli­ti­sche Lage herrschte – R.ssland hat immer seine Verträge erfüllt, Gas zu mode­raten Preisen gelie­fert. – R.ssland ist ein zuver­läs­siger Partner – wer R.ssland zum Freund hat, hat einen lebens­langen zuver­läs­sigen treuen Freund, wenn er ihn nicht verrät und seiner­seits ein guter Freund ist. – Was die Amis unter Freund­schaft verstehen, kann in all den Jahren nur den dümmsten Igno­ranten und/oder Gehörn­ge­wa­schenen entgangen sein – m. E..

    23
    1
  2. Die Amis müssen endlich nach hause gehen und aufhören andere Völker zu drangsalieren.
    Wenn sie das nicht tun könnte es sein, dass sie die Sint­flut erleben.

    34
    1
    • Nebenbei mal folgende Daten:

      Zahl der US-Kriege (direkt) Nicht aufge­führt mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung f. Despoten/UN-Einsätze/NGO’s/Drogenbanden.…

      US-Kriege und CIA-Aktionen ab 1946
      1953 Korea
      1958 Libanon
      1961 Kuba
      1964 Laos
      1964 Vietnam
      1954 Domi­ni­ka­ni­sche Republik
      1965 Kambodscha
      1967 Bolivien
      1970 Kambodscha
      1970 Jordanien
      1982 Nicaragua
      1986 Libyen
      1989 Panama
      1990 Saudi-Arabien – 1991 Kuwait
      1992 Jugoslawien/Nato
      1992 Irak I
      1993 Irak II
      1998 Sudan
      1999 Jugoslawien/Nato
      2001 Afghanistan
      2003 Irak III
      2014 Naher Osten (IS-Bekämp­fung)
      ————————————————————————

      Kriege und Konflikte der Russen ab Nachkriegzeit
      (Nicht aufge­führt die Einmär­sche nach Unruhen Ungarn/Prag)

      1969: Chine­sisch-Sowje­ti­scher Grenzkrieg
      1979–1989: Mili­tär­in­ter­ven­tion in den Afgha­ni­schen Bürgerkrieg
      1991–1992: Mili­tä­ri­sches Eingreifen in den Geor­gisch-Südos­se­ti­schen Krieg
      1992: Mili­tär­in­ter­ven­tion in den Transnistrien-Konflikt:
      1992–1997: Mili­tär­ein­griff in den Bürger­krieg in Tadschikistan
      1994–1996: Erster Tschetschenienkrieg
      1999–2009: Zweiter Tschetschenienkrieg
      1999: Dagestankrieg
      2008: Mili­tär­ein­satz im Kaukasuskrieg
      2014: Inva­sion und nach­fol­gende Anne­xion der Krim
      Seit 2015: Mili­tä­ri­scher Eingriff auf Seiten der Regie­rung Syriens im Syri­schen Bürgerkrieg
      Seit 2015: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen den Isla­mi­schen Staat in Syrien
      Seit 2018: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen die liby­sche Regie­rung auf Seiten
      Marschall Haftars mit Wagner-Söld­nern der GRU
      Seit 2019: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen die Ahlu Sunnah Wa-Jama in
      Mosambik mit Wagner-Söld­nern der GRU
      seit 2020: Truppen in Berg­ka­ra­bach, Aserbaidschan
      seit 2022: Truppen in Kasachstan
      ———————–

      Entgegen der west­li­chen Rhetorik, „Der Russe ist ein perma­nenter Aggressor“
      muss man beide Seiten sehen. Inter­es­sant ist die Rhetorik:
      Der Westen behauptet, Kriege für die Demo­kratie zu führen. 

      Bei den Russi­schen Inter­ven­tionen geht es im Wesent­li­chen um die Aufrecht­erhal­tung der Einfluss­be­reiche oder Abwehr terro­ris­ti­scher Bürgerkriege.

      ———————–
      Quellen:
      de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_Russlands_und_der_Sowjetunion
      Quellen:
      de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Milit%C3%A4roperationen_der_Vereinigten_Staaten

      16
      1
  3. Teil 2
    ________
    Nun, was wird jetzt passieren. Es könnte sein, die Selenski-Clique würde ins Exil gehen und die Frage wäre, auf welchem Wege würde eine neue Regie­rung entstehen: Als Über­gangs­re­gie­rung, durch freie Wahlen oder durch Zwangs­ein­set­zung von Moskau?

    Da wäre das nächste Problem: Die Sank­tionen sind dermaßen massiv ausge­spro­chen und selbst schon gegen jedes Menschen­recht, dass es länger­fristig für Putin oder seinen Nach­folger sehr anstren­gend sein wird, die Bevöl­ke­rung hinter sich zu bekommen und gleich­zei­tige am Markt zu bleiben – was fast undenkbar erscheint, weil die USA jetzt auf alle Länder Druck ausüben. Joe Biden hat heute Abend gesagt: „Die Sank­tionen betreffen auch die Länder, die mit Russ­land Handel treiben oder unter­stützen“. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die USA schreiben anderen Nationen vor mit wem sie Handeln?

    Einen Schlüs­selweg gibt es also nicht, zumal Russ­land in der Tat auch noch mit längeren Guerilla-Atta­cken rechnen muss. Russ­land muss wirk­lich stark sein – dabei ist die Geduld des Volkes entschei­dend. Und hier könnte ein zweites Kalkül der USA verborgen sein.
    Die wissen, Russ­land mit Waffen zu besiegen wäre Selbst­mord, also zerbrö­selt man es von Innen im Selbst­lauf der Prozesse durch Isola­tion. Auch wenn Putin sagt, er wäre darauf vorbe­reitet, ja wie lange kann er Totalsank­tionen aushalten?

    Die einzige Chance, inter­na­tional gesehen, wäre die Vermu­tung, der Westen ist sich nicht klar, dass die Sank­tionen den Westen selbst als Bume­rang ereilen und man Russ­land braucht. Im Umkehr­schluss – der Westen isoliert sich selbst, denn wenn andere Länder von den USA nun auch erpresst werden, wird es in kurzer Zeit ‑2…3..Jahre zu globalen Ausein­an­der­set­zungen gegen den Westen kommen. Der Westen würde ja sein Ziel, Russ­land tot zu machen, nicht aufgeben.

    19
    1
  4. Teil 1.
    ____________
    Fest steht für mich, man betrachte mal die Entste­hungs­ge­schichte der jetzigen Ukrainischen
    „Regie­rung“ – sie wurde mit Hilfe des Westens über einen gewalt­samen Putsch eingebracht.
    Teile der Vorgänge sind bis heute nicht aufge­klärt. Es gab damals 2004 Tumulte wegen Wahl­be­trug. Auffal­lend in allen Farb-revo­lu­tionen sind zwei Dinge: Vorwurf Korrup­tion und Wahl­fäl­schungen. Genau die Instru­men­ta­li­sie­rungen seitens des Westens im Vorfeld. 

    Eine „Revo­lu­tion“ – in diesem Fall Umsturz (was anderes ist es nicht) – baut sich lang­zeit­lich vorher auf, weil west­liche Orga­ni­sa­tionen durch die Hintertür atypi­sche Klientel aufwie­geln und an die schöne west­liche Demo­kratie verlo­cken. Dazu kommen dann Über­lei­tungen der Unzu­frie­den­heit (Nied­riger Lebens­stan­dard, Chaos, polit.Restriktionen,) Man angelt sich bevor­zugt Studenten, oder labile Gruppen, die zu Gewalt neigen als Büttel um Unruhen unter die Bevöl­ke­rungen zu bringen, um anschlie­ßend medial auf die korrupten Regie­rungen zu verweisen. Dazu die große Rollen der auslän­di­schen Radio­sender, Deut­sche Welle ist atypi­scher Info-Kanal und west­liche Hetz­pro­pa­ganda um die Gewalt zu orga­ni­sieren und zu instru­ieren. Man bedenke, in diesen Räumen arbeiten viele Kurz­wellen Stationen mit hoher Reich­weite zum Empfang dieser west­li­chen Aufput­scher. Das dama­lige – seither – vorran­gige Ziel solcher Subver­sionen war die indi­rekte Revolte gegen Russi­schen Einfluss – also kolpor­tierten Hass auf Russen und die Regie­renden sind Russisch Korrupte aus der UDSSR-zeit. (was auch i.T. stimmt) Solche Slogans kommen bei labilen Kräften immer an. 

    Eine weitere Schiene ist die Vertei­lung von Pässen durch Diplo­maten oder NGO’s des Westens. (erin­nert sei an das direkte Wirken vom Dreck­schwein Joschka Fischer, Steinmeier)
    Ziel war, viele aus der Bevöl­ke­rung in den Westen zu verlo­cken damit sie unserer Lebens­ni­veau hier kennen lernen und in die Heimat über­mit­teln um den Willen zum Umsturz einen Rahmen zu geben. Das Schema des Westens ist in allen Farb-Revo­lu­tionen das Gleiche. Unter­stützt werden dann aktive Aktionen auch noch von CIA u. west­li­chen Spezi­al­kom­mandos, um Chaos durchzuführen. 

    In Kasach­stan ist die Sache für den Westen aller­dings schief gegangen – der Russe war schneller vor Ort als jemand seine Kaffee­tasse austrinken konnte. Gut so.

    Und diese west­li­chen Aktionen – die immer nach glei­chen Modell ablaufen – sind der Grund, warum Putin die Nase voll hat – zumal die Selenski/Klitschkotruppe ja offen­kundig vom Westen unter­stützt wurde, um den Hass gegen Russen in alle Regionen zu kolportieren.
    Das Selbst­be­stim­mungs­recht der Ost-ukraine sollte daher mit Gewalt unter­drückt werden. Wie Putin angab, gab es acht Jahre Gewalt von natio­na­lis­tisch-west­lich ange­hauchten Ukrai­nern gegen die indi­genen Russi­schen Bevöl­ke­rungs­teile – und das sind nicht Wenige.

    Ich kann Putin also verstehen, obwohl Krieg und Gewalt immer die schlech­teste Lösung sind.
    Doch auch da hat der Westen schuld, denn mit jeder Farb-revo­lu­tion erfolgte auto­ma­tisch die Einglie­de­rung in die Nato (Natür­lich immer durch Selbst­be­stim­mung – zum Lachen).

    Würde Putin nichts tun, wäre Russ­land einen Meter vom Grenz­zaun längst allseitig von Nato und USA-Stütz­punkten einge­kreist. Putin hatte jahre­lang die Methode des Westens nun beob­achtet und studiert. Der jetzige Konflikt hätte eigent­lich besei­tigt werden können, hätte der Westen vertrag­lich die abso­lute Ausdeh­nung der Nato mit Russ­land para­phiert. Das haben sie aber nicht. Und an diesem Detail konnte man die Lang­zeit-stra­tegie des Westens ablesen —>

    25
    1
  5. „Sank­ti­ön­chen“ gegen Russ­land des so genannten „freien“ Westens. Da höre ich schon Indien, China und Brasi­lien lachen, sie werden die Gewinner im Handels­aus­tausch mit Russ­land sein, denn in Deutsch­land werden die Wohnungen kalt und die Indus­trie steht still, weil selbst­ver­schuldet, kein Erdgas mehr fließt oder täglich zig Dampfer über den Atlantik schip­pern müssen, um die Euro­päer mit teurem Fracking-Gas zu versorgen. Wie dumm sind Poli­tiker, die die wahren Absichten hinter der Kriegs­hetze der USA und der Nato nicht durchschauen?

    41
    2
    • Hier – geht schon los:

      de.rt.com/europa/132438-wegen-ukraine-krieg-europaische-energiepreise/

      Aber irren Sie sich bitte nicht – die wissen ganz genau, was sie im Auftrag ihrer m. E. sat-AN-ischen Auftrag­geber tun und was deren wahre Absichten sind, die sie auf Geheiß umzu­setzen haben.

      Sie sind m. E. nur zu doof um zu erkennen, dass auch sie am Ende nach getaner Drecks­ar­beit vom Sat-AN gefressen werden – m. E..

      Wie gesagt: der Sat-AN frisst am Ende auch seine eigenen „Kinder“ – m. E..

      9
      2
      • Ich habe da aber noch den Verdacht der Mitnahme-Effekte durch die Bundes-Staats­dok­trin und der Versorger haupt­säch­lich örtli­cher Firmen, die diese Probleme zusätz­lich ausnutzen um sich am Verbrau­cher zu sanieren.
        Das Polit-Trio (Polit­büro BRD) hat zwar Entlas­tungen verspro­chen, die werden aber bis zum Inkraft­treten von den örtli­chen Versor­gern wieder ausgeglichen.
        (Die Ausreden der Ener­gie­ver­sorger lesen sich wie das Hand­buch einer Gelddruckmaschine)
        Beispiel: Mein örtli­cher Versorger hat Mitte Januar mir eine Strom­preis­er­hö­hung zum 01.April. angekündigt.
        Begrün­dung: „Trotz ange­kün­digter Vermin­de­rung der EEG-Umlage haben wir erhöhte Einkaufs­preise und müssen die auf Ihre Rech­nung aufrechnen..“
        Der Preis wurde sogar schon fest­ge­legt (Arbeits­preis): von 28ct auf 32ct.
        Wohl­ge­merkt, im Januar schon angekündigt.
        Wenn also die Lage sich weiter verschärft, wird die Zusage des Polit-Trios in Luft verpuffen.
        Noch schlimmer trifft es die Pendler. Die ange­kün­digten Frei­be­träge und Pauschalen für die Steuer-Rück­ver­gü­tung sind jetzt schon über­holt, denn die dicken Abzock­preise bei Sprit und Gas&Strom werden sich stetig erhöhen.

        8
        1
        • Es trifft alle – vor allem die sog. Normalbev.lkerung. Auch werden andere Gebühren und Beiträge in die Höhe getrieben wie alle Preise – Dtl. soll vernichtet werden m. E.. – Es ist m. E. ein alttes­ta­men­ta­ri­scher Racheakt gegen vor allem die Dt.. – aus welcher Rich­tung möge sich jede/r selbst klarmachen.

          5
          2
          • Habe immer schon diese Über­zeu­gung gehabt. Und es ist mitt­ler­weile ein ganzer Club geworden die uns kris­ta­li­sieren wollen.

  6. Russ­land auf Frie­dens­mis­sion in Europa, man wuensch erfolg­reiche und schnelle Notope­ra­tion am Krebs­ge­schwuer USA in Europa!
    Alf v.Eller Hortobagy
    als
    Auslands­deut­scher Patriot

    27
    3
    • Am Besten wäre es, Putin würde gleich bis Berlin vorrü­cken und dort Ordnung schaffen zwischen den grenz­de­bilen Grünen, Gegen­derten, Reali­täts­ver­wei­ge­rern und der roten Mafia-Clique.

      11
      • Wenn er das machen würde, was zumin­dest momentan nicht in Frage kommt (aus welchem Grund?), dann entfachtet sich wieder die Russo­phobie. Man sieht, alle ehema­lige Ostblock­staaten (außer viel­leicht Serbien) sind weiterhin oder sogar extrem russo­phob, zumal sie andauern von ihren Regie­rungen indok­tri­niert werden. Das ist notwendig, damit die Bevöl­ke­rung die neue Besat­zung nicht nur akzep­tiert, sondern sogar als „Befreiung“ sieht.

  7. Der Westen lässt sich von Klapp­spaten wie Biden, Truss und Baer­bock vertreten, gönnt sich Regie­rungs­chefs, gegen die straf­recht­lich ermit­telt wird, hängt vor seinen Botschaften Aberranten- und BLM-Flaggen auf, betreibt in seinen Polizei- und Streit­kräften Hexen­jagden auf fiktive „Nazis“, zerstört seine eigene Infra­struktur, singt das Hohe­lied der physi­schen Kastra­tion und begreift nicht, dass irgend­wann der Punkt erreicht ist, wo Putin in seinen eigenen Kreisen das Gesicht verlöre, wenn er den Westen weiterhin als gleich­ran­gigen Gesprächs­partner ansähe.
    Und in Beijing knallen heute abend die Sekt­korken ob der Ankün­di­gung der „west­li­chen Werte­ge­mein­schaft“, Russ­land in eine „beispiel­lose Isola­tion“ treiben zu wollen. Biden sollte einen hohen Orden der VR China bekommen; wenige haben so viel zur stra­te­gi­schen Stär­kung Chinas beigetragen wie er.
    Das ameri­ka­ni­sche Zeit­alter ist vorbei, das chine­si­sche hat begonnen – mit einer neuen Epoche der russisch-chine­si­schen Part­ner­schaft. Ich bin gespannt, ob Bärböck­chen als nächstes ankün­digt, die Tran­sit­stre­cken zwischen Russ­land und China zu sperren…

    46
    2
    • Köst­lich der letzte Satz „die Tran­sit­stre­cken“, das macht Bärböck­cken dann auf den Auto­bahnen zwischen Herrn Putin und Herrn Xi.

  8. Vielen Ukrai­nern dürfte es nicht entgangen sein, daß ihre „Regie­rung“ (Nuland: „das ist unser Mann“ „Jaz“.… Fuck the EU“) zu den korrup­testen Vasallen der USA gehört. Kurz vor dem Putsch gab es mehrere Ausschrei­bungen für den Aus- und Umbau der nauti­schen Schulen auf der Krim. Ansprech­part­nerin in Kiew mit Tel.Nr. in Kiew und Email-Adresse der US-Army. Die Vasallen in der EU müssen als Außen­stelle des WEF nur Anwei­sungen ausführen, Andern­falls wäre mindes­tens die unge­wählte und instal­lierte Chefin längst im Knast. Auch der Cum-Ex-Wire­card-Olaf. Vielen mitt­ler­weile ausge­laugten und fakt­sich „fertigen“ ukrai­ni­schen Armee­an­ge­hö­rigen dürfte auch klar sein, daß sie nicht für die Ukraine „als ihr Land“ kämpfen, sondern viel­fach für das Eigentum der auslän­di­schen Inves­toren in ihrem ehema­ligen Land. Die haben keine Lust auf Krieg und werden mMn in Scharen deser­tieren. Heute ist eine SU 27 der Ukraine in Rumä­nien „notge­landet“. Die unter­drückten Ungarn in der Ukraine und die Ungarn in Ungarn sind auch nicht beson­ders gut auf die ukr. Regie­rung zu spre­chen. Die ameri­ka­ni­sche Bevöl­ke­rung hat durch viele ange­häufte Ursa­chen auch keine Lust. Ganz im gegen­teil – da kommt insge­samt viel zu viel zusammen. Die Kana­dier aktuell noch weniger. In manchen Kommen­taren in US-Medien wünscht man sich eine „Nuke“ auf Washington. Putin solle sie bitte auch gleich von ihrem „FJB“ befreien, dessen Zustim­mungs­werte gegen Null gehen. Gestern hatte das WH eine PK im Internet – mit ganzen 39 Zuse­hern. Super Inter­esse also. Aktuell sehen das viele Ameri­kaner offen­les­lich als Ablen­kung der „Corona-Maßnahmen“, 9,1%! Infla­tion, den massen­weisen Zustrom von Migranten an der offenen! Südgrenze und von den offen faschis­ti­schen Zuständen in Kanada… Austra­lien. Die Mario­netten des WEF haben auch schon den Schul­digen für die seit dem Antritt von „Brandon“ explo­die­rende Infla­tion ausge­sucht: Putin.

    49
    3
    • @werner
      dass was hier rich­ti­ger­weise wiedergeben…speziell der 2014 sager von nuland ist auch vielen euro­päern nicht entgangen…nur die amiver­seuchten euro­päi­schen pres­seh­uren sind alle öldollarhörig…
      freier west­jour­na­lismus pur))

      von der mh_17 kata­strophe ganz zu schweigen…der westen hat mehr blut an den händen als dem gemeinen eu schlaf­schaf zuge­mutet werden kann

      39
      2
      • mh_17 „Kata­strophe“ war für mich eine schlechte Insze­nie­rung. Es sprang gera­dezu ins Auge. Ich möchte nicht ins Detail gehen.
        Wir wissen, dass VSvA Meister auf dem Gebiet sind. Die Liste solcher Aktionen ist sehr lang.

  9. Es wurde auch mal Zeit, den Nazisten und der NATO den Marsch zu blasen, den Massen­mord an der russisch, spra­chigen Bevöl­ke­rung im Donbass und Lugansk zu beenden. Lange genug hat sie Russ­land demü­tigen und an der Nase herum führen lassen. Wenn sie nun die Jagd beginnen, auf all die Verant­wort­li­chen, dann kann man nur sagen „Chapeau“.
    Die Empö­rungs­po­saunen und kollek­tiven Betrof­fen­heits­or­gien der sog. Werte­west­li­chen Verbre­cher, werden im Winde verpuffen. Die selbst­er­nannten Leucht­türme von Ethik und Moral, haben dem Genozid jahre­lang tatenlos zuge­sehen, jene Nazis in Kiew unver­blümt unter­stützt und stets Russ­land in die Verant­wor­tung gezogen. Heuch­le­ri­scher geht es nicht mehr. Die „Von der Lobby“, mal wieder ganz vorne mit dabei, wenn es gegen Russ­land oder die eigene Bevöl­ke­rung geht.
    Von dem mal abge­sehen, fliegen schon seit mehreren Wochen die US ameri­ka­ni­schen Flug­zeuge deut­lich vermehrt und stets am Abend und der Nacht, nach Ramm­stein, dass bekommen wir mit. Das letzte mal war es so, vor dem Beginn des Irak­krieges und wenn man dem Innlands­ge­haim­dienst Glauben schenken darf, so war wohl eine Aktion auf der Krim geplant, wundern würde es mich nicht.
    Mal gespannt, wie die Jammer­lappen von der NATO und den USA nun darauf reagieren werden ? Ob sie den Mumm haben, es mit einem Eben­bür­tigen, wahr­schein­lich sogar tech­nisch weit aus über­le­ge­neren Gegner aufzu­nehmen ? Ich persön­lich glaube das nicht, doch den Falken ist alles zuzu­trauen, zumal sich der Konflikt ja weitab vom US ameri­ka­ni­schen Terri­to­rium befindet, wie immer……………..

    In diesem Sinne

    47
    3
    • Wenn es auch weit ab ist vom ameri­ka­ni­schen Terri­to­rium, aber trotzdem kriegen die Amis dieses Mal auch eine auf den Deckel, wenn sie die Füße nicht ruhig halten, zu recht. Und das stimmt, die Fluk­tua­tion der ameri­ka­ni­schen Flug­zeuge abends und nachts Rich­tung Ramstein war schon heftig. Man kann nur hoffen, dass die nicht zu weit gehen.

      31
      2
      • Tja – von überall hört man insbe­son­dere nachts regen Flug­ver­kehr, der sich nach mili­tä­ri­schem Flug­gerät anhört – m. E..

        Auch schon lange bis oft spät in die Nacht ellen­lange Güter­züge und ich habe den Verdacht, dass es sich dabei um W.ffentransporte handelt. Ich kann von hier auf die Gleise spucken und wir haben eine Heckler-Koch-Werk in der Region mit früherem Gleis­an­schluss – ich vermute, der wurde wieder akti­viert, wenn er denn je deak­ti­viert wurde, aber es fällt mir massiv schon seit 1 – 2 Jahren zuneh­mend auf – man hört, ob da ein Regio­nalzug oder ein Güterzug fährt.

        1
        1
    • Bei den ukrai­ni­schen Kämp­fern handelt es sich um Terro­risten in braunem Gewand, um faschis­ti­sche Bandera-Anhänger – vermit­telt wird dem deut­schen Dumm­volk aller­dings, dass es Frei­heits­kämpfer und Helden sind, so, wie auch der Faschist und Anti­semit Nawallny als Oppo­si­tio­neller und Frei­heits­kämpfer verharm­lost darge­stellt wurde, während Russ­land (Putin) wie eh und je das Böse verkörpert.
      Man muss kein „Putin-Versteher“ sein zu erkennen, dass der Westen, an erster Stelle Deutsch­land als stie­fel­le­ckender Vasall der USA, die Haupt­schuld am russi­schen Einmarsch trägt. Was jetzt passiert, ist die Quit­tung der jahr­zehn­te­langen Kriegs­trei­berei und Drohungen gegen­über Russ­land. Lange, sehr lange haben russi­sche Diplo­maten alles versucht.

      Die zahl­rei­chen Völker­rechts­brüche der USA wurden und werden verharm­lost und vergessen. Natür­lich ist jeder Krieg schlimm, hier aber geht es um den Schutz der russi­schen Bevöl­ke­rung vor den faschis­ti­schen Horden aus Kiew. Der mili­tä­ri­sche Einsatz Russ­lands ist die Antwort auf das 7‑jährige Schweigen und die Verhöh­nung des Westens auf den Genozid gegen die russi­sche Ethnie im Donbass, der seit 2014 Krieg erlebt – durch das nazis­ti­sche Regime in der Ukraine.

    • Das kann sich blitz­artig ändern, und es würde mich gar nicht wundern, wenn die Amis über Nacht uner­wünschten Besuch bekommen, wenn sie weiterhin den Bogen spannen. Sie arbeiten fleißig an ihrem Unter­gang. Wie immer ist aber das gehirn­ge­wa­schene Volk das Opfer, denn die Kriegs­treiber werden keine Not erleiden, sie sind durch Raub­züge gut gesichert.

  10. Oje, oje, jetzt geht es den armen ukro­nazis an den Kragen. Und die ganzen Muschis aus der Fünften Kolonne der ami-junkies krei­schen von Völker- und Menschen­rechten. Wie war das mit den Rechten der Opfer der ukro­na­zies in den neuen Repu­bliken in den letzten 8 Jahren, in Belgrad, im Kosovo, in Jemen, in Lybien, in Syrien? Was für armse­lige Schw..hteln! Ein paar dollar in den Südpol und schon grinsen sie.

    41
    3
    • Belgrad, Kosovo, Libyen, Syrien oder der Jemen ? Mensch, dass war doch alles demokratisch………..Buhahahahahaha
      Der „Völker­mord“ an den ach so lieb­samen Koso­varen, war Völker­mord, den an den Russen im Donbass, nur Propa­ganda von Russland…………

      Mfg

      29
      2
      • Und nicht zu vergessen sind die drei Türme , die durch zwei Flug­zeuge einge­stürzt sind! Da sind eigene Lands­leute geop­fert worden, um die Krieg eini­ger­maßen glaub­haft zu machen!
        Das Flug­benzin ca. 800 Grad bei Verbren­nung erzeugt wissen die Wenigsten und noch Weniger wissen, das die Stahl­träger der Türme erst bei 1200 Grad beginnen schwach zu werden!

        29
        1
        • Ja, ein physi­ka­li­sches Novum. Zumal die einge­knickt sind, wie bei einer präzise, gesteu­erten Spren­gung. Da würde selbst Einstein mit seiner Rela­ti­vi­täts­theorie einpacken………….
          Inter­es­sant und uner­wähnt ist die Tatsache, dass dies wieder der erste Tag nach den Sommer­fe­rien waren und sich norma­ler­weise bis zu 22.000 Menschen in den Türmen befinden sollten, aber alles nur Zufall und Verschwörungstheorie………..

          Mfg

        • Ein Karten­haus stürzt auch schon zusammen bevor die einzelnen Karten einkni­cken. Es reicht schon wenn ein einzelnes struk­tur­kri­ti­sches Element schwä­chelt damit der Rest wie in einer Ketten­re­ak­tion kollabiert.

          Unab­hängig davon gibt es auch so schon genug Unge­reimt­heiten im Umfeld von 9/11 (oder dem Berliner Weih­nachts­markt-LKW-Anschlag), da liegt der Verdacht nah daß Infor­ma­tionen zurück­ge­halten worden sind um die Lage absicht­lich eska­lieren zu lassen statt recht­zeitig aufzuhalten.

          Auch beim China­virus liegt der Verdacht nahe daß ein rasches koor­di­niertes Vorgehen ausge­bremst und durch irre­füh­rende Infor­ma­tionen gezielt sabo­tiert wurde. Als ob es die Erkennt­nisse von MERS und SARS nie gegeben hätte.

          Taktisch ist dieses Vorgehen attraktiv: Vorsätz­liche Schlam­perei und Unfä­hig­keit ist schwer zu beweisen, und die Rädels­führer müssen sich dazu nicht ins Rampen­licht stellen.

      • Na ja, „Demo­kratie“ ist ja eher ein Märchen für die dummen Teletubbies. Kann man an dem Hoch­wasser vom letzten Jahr schön sehen. Da sind 180 Menschen ersoffen, weil sie nicht gewarnt wurden. Es hat sich dann heraus­ge­stellt, daß es nur einen Beamten gab, der mit dem Hoch­was­ser­warn­system arbeiten konnte. Und der war gerade in Urlaub. Einige Wochen später waren Land­tags­wahlen in NRW. Und wen haben die Leute gewählt? Die selben korrupten Idioten wieder. Für Demo­kratie braucht es halt einen Souverän mit einem IQ von über 80 Punkten.

        17
  11. Den kriegs­trei­benden Hetzern und Mördern zeigen wo der Hammer hängt: so ähnlich wie die Deut­sche Wehr­macht damals in Polen einmar­schierte, um die dortigen Deut­schen gegen weitere Pres­sa­lien, Progrome und Morde zu schützen.

    36
    4
  12. Die Russen sind keine „Welt­po­lizei“ wie die Amis, die überall ob in Syrien Libyen. im Nahen Osten und und und einmar­schiert oder Unfrieden gestiftet haben. Aber wenn die von allen Seiten einge­kes­selt werden, da reicht es eben auch den Russen mal. Und in dem Fall sollten die Amis und auch die Euro­päer schön die Füße still halten, sonst gibt es Klein­holz bei uns, aber auch in den USA.

    53
    1
  13. Nur wo sind die Beweise, daß er einmar­schiert ist . Was nutzt der Beschuss von Kiew entschei­dend sind mili­tä­ri­sche Anlagen. Beschiesse Die Stadt und lasse die Raketen Stel­lungen heile ergibt keine Sinn.

    18
    2
  14. Lange genug wurde der Bär gereizt. Jetzt passiert das, was niemand wollte.
    Ist es wirk­lich so schwer, Putin und Rußland den Respekt entge­gen­zu­bringen, den sie verdienen?
    Dieses ewige Russen­ba­shing durch die Medien führt doch zwangs­läufig zur Aggression.

    58
    2
    • Ich sehe keine Aggres­sion bei R.ssland – ich sehe nur ein legi­times Recht, sich in Vertei­di­gungs­stel­lung zu bringen, während der Natod, die VSA, die sog. Schat­ten­mächte dem r.ssischen Bären trotz all seiner fried­li­chen vernünf­tigen Dialog­ver­suche immer dichter auf den Pelz rücken, ihm bereits im Pelz sitzen, jeder­zeit bereit, ihn zu zerreißen. – Nur pies­aken sie ihn im Moment noch, weil sie ihn so weit reizen wollen, damit er dann wirk­lich aggressiv wird, damit sie ihm dann die Schuld in die Schuhe schieben können, wenn sie ihn dann zerreißen bzw. ihn zu zerreißen versuchen.

      So haben die Amis es doch schon immer gemacht – sie haben andere unter von ihnen erdich­teten Schein­le­gi­ti­ma­tionen ange­griffen, platt­ge­macht und ihren Opfern die Schuld in die Schuhe geschoben dafür – denken wir allein an den Irak. 

      Wer hat denn damals Dresden, in dem nur noch Frauen, Kinder und alte Menschen waren, dem Erdboden gleich­ge­macht, obwohl der Sieg bereits errungen war, aus lauter Blut­rüns­tig­keit? „Bomber Harris do ist again“? – schon vergessen?

      Wer hat denn auf Naga­saki und Hiro­shima mit lauter Unschul­digen, Frauen, Kindern, alten Menschen mal einfach so die Atom­bomben abge­worfen, deren Spreng­kraft im Vergleich zu den heutigen Atom­bomben wie ein Streich­holz waren und was haben diese dama­ligen Atom­bomben schon angerichtet?

      Wer ist denn damals in Amerika einge­fallen und hat fast alle echten Ameri­kaner, die sog. Indianer, gemeu­chelt, ihnen ihren Konti­nent geklaut, die wenigen Über­le­benden in Reser­vate auf schlechtem Boden gesteckt?

      Hier nochmal all die Verbin­dungen der invol­vierten Mächte, Kräfte, Insti­tu­tionen in diesem m. E. sat-AN-isti­schen Anti-Leben-Baum, die hinter all dem stecken und die jetzt offenbar ihr Endziel der totalen finalen sukzes­siven Menschen­op­fe­rung mit aller Gewalt errei­chen, erfüllen wollen, um die Erde für sich alleine zu über­nehmen – m. E.:

      onedrive.live.com/?authkey=%21AGSOnUu1Cio0rEk&cid=137435A60B41D2DD&id=137435A60B41D2DD%21982&parId=137435A60B41D2DD%21234&o=OneUp

      onedrive.live.com/?authkey=%21AJM21GX97LU%5FGFQ&cid=137435A60B41D2DD&id=137435A60B41D2DD%21975&parId=137435A60B41D2DD%21234&o=OneUp

      onedrive.live.com/?authkey=%21AID1rflKvKLu0aE&cid=137435A60B41D2DD&id=137435A60B41D2DD%21976&parId=137435A60B41D2DD%21234&o=OneUp

      Im Kommen­tar­be­reich dieses Arti­kels könnt Ihr im Kommentar von „Atar“ noch die schrift­liche ausführ­liche Analyse dazu lesen – ich empfehle, sich die Zeit zu nehmen und sich einge­hend damit zu befassen. – Es sind von Atlantis ange­fangen über die Grün­dung der USA bis oben zu „Cana­a­nites“ mit den davon ausge­henden zwei wie Hörner ausge­henden Balken alle darin enthal­tenen Kräfte, Institi­tu­tionen, Verbin­dungen zu sehen und es endet der Menschen­op­fe­rung mittels BAAL an Sat-AN und genau DAS läuft hier ab – die totale finale sukzes­sive Menschen­op­fe­rung mittels BAAL, dessen finale Aufgabe dessen ist, an Sat-AN – denkt an AN-NUIT auf dem Dollarschein.

      www.pravda-tv.com/2022/01/die-rothschilds-die-wahren-herrscher-der-welt/

      Und alle Mächte und Kräfte in diesem m. E. sat-AN-ischen Anti-Leben-Baum waren und sind darin invol­viert – aktiv – im Hinter­grund wie im Vorder­grund – m. E..

      23
      3
    • Ich erin­nere mich, dass vor einigen Jahren Putin ‑m. E. bereits damals zu Recht- sinn­gemäß sagte, dass er nicht zulasse, dass sich die Amis das r.ssische Bären­fell als Trophäe an die Wand hängen würden – wenn ich mich richtig erin­nere und ich meine, dass ich mich richtig erinnere.

      20
      2
  15. die ameri­kaner können angreifen wen und was immer sie wollen und es hat alles immer seine wichtig und richtigkeit…i

    fas gross der wrst­li­chen pres­se­land­schaft ist ein verkom­mener aufge­kaufter haufen der privat federa­lis­ti­schen wall­street­dik­tatur und jeder einzelne ihrer hirn­freien leasing­jour­na­listen ist nicht mehr wert wie eine billige ‚made in china‘ ersatzbeilagscheibe…

    35
    1
  16. Es war eigent­lich zu erwarten, dass, nachdem Millionen Opfer der Coronaspritzen Fragen aufwerfen, die Hinter­männer so lange an verschie­denen Schrauben drehen, bis ein Krieg die Frage nach den Gescheh­nissen der vergan­genen zwei Jahre in den Hinter­grund drängt.

    62
    • @gustav
      der ost/west krieg war schon vor dem covid ausbruch geplant. covid ist nur teil der strategie…siehe kriegs­recht gegen das eigene volk…australien, canada und bald usa

      die anglo­zio­nis­to­nis­ti­sche kapi­tal­dik­tatur ist schon jahre auf dem abstei­genden ast und nur ein grosser krieg kann diese schmach kaschieren.

      der eigent­liche brand­herd ist china und die sich sammelden asean states die amerika digi­tal­wirt­schaft­lich schon gestern über­holt haben.

      die anglo­ame­ri­ka­ni­sche öldol­lar­dik­tatur nähert sich seinem ende…nur wir skla­ven­eu­ro­päer bekommen dies in unseren anglo kontrol­lierten propa­ganda medien nicht so richtig mit.

      32
    • Nicht nur – es sind verschie­dene W.ffen, die hier zur m. E. sukzes­siven finalen totalen Menschen­op­fe­rung von dieser Sat-ANs-Bande einge­setzt werden – m. E.. 

      Ich verweise auf meinen vorhe­rigen Kommentar zu den wahren Hinter­gründen – m. E..

      9
      2
      • Deine durchaus inter­es­santen Beiträge solltes Du aber forma­tieren. regel­mäßig zieht sich der Text in die Seiten­leiste mit den ange­kün­digten Themen rechts. Er wird dann unle­ser­lich. Da soll­test Du darauf achten

        • Das liegt nicht an mir. – Ich schreibe ja wie alle in dem vorge­ge­benen Kommen­tar­feld, über das ich ja garnicht hinaus­schreiben kann.

          Wenn es mal in die Seiten­leiste hinein­reicht, dann kann das Problem nur beim Betreiber der Seite liegen, der allein das korri­gieren kann. – Ich hatte schonmal darauf aufmerksam gemacht, aber ich sehe hier jetzt keinen Kommentar in die Seiten­leiste hinein­rei­chen – alles ok auf meinem Bildschirm.

          • Wer gibt denn darauf m. E. völlig hirnlos ein Dislike?

            Jaja – die Trölle und Propa­gan­disten werden vermut­lich nach der Anzahl der Dislikes bezahlt, also einfach klicken ohne Sinn und Verstand scheint mir.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein