Der häufigste Zuname in Mailand: 胡 (Hu)

Foto: VoxNews

In Mailand ist laut Bevöl­ke­rungs­sta­tistik der chine­si­sche Name 胡 (Hu) der häufigste Fami­li­en­name sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Nach Angaben des Regis­ters der lombar­di­schen Haupt­stadt ist seit Mitte 2020 der Fami­li­en­name Hu bei den Frauen häufiger vertreten als Rossi (2.210 Hu gegen­über 2.133 Rossi), während bei den Männern das Über­holen schon vor einiger Zeit statt­ge­funden hat (derzeit 2.454 Hu gegen­über 1.873 Rossi). In Summe stehen somit 4.664 Hu 4.006 Rossi gegen­über. Auf dem dritten Platz steht der Fami­li­en­name Colombo (1.543 Männer und 1.832 Frauen, insge­samt 3.375), auf dem vierten Platz Ferrari (1.506 Männer und 1.720 Frauen, insge­samt 3.226).

„Ethni­sche Substi­tu­tion“, „Umvol­kung“, „Der große Austausch“ – eine Verschwö­rungs­theorie oder bereits statis­ti­sches Faktum?

Quelle: VoxNews

4 Kommentare

  1. Juhu, Huhu!

    „You Hu You? – Me Ju-Hu Too!“

    (Trööt! – Applaus und Konfetti, noch mehr Konfetti – Luft­schlangen schweben zu Boden.
    Im Keller sind schon wieder welche am Lachen.)

  2. Habe im Italie­ni­schen Tele­fon­ver­zeichnis nur 155 Einträge unter dem Namen HU gefunden. Schon inter­es­sant, dass nur so wenige einge­tragen sind.

  3. Mit Asiaten gibt es keine Probleme. Hab noch keinen einzigen getroffen, der einen irgendwie unin­te­grierten Eindruck gemacht hätte. Tolle Leute, klug, gebildet, fleißig. Und von der Menta­lität her den Euro­päern sehr ähnlich, jeden­falls gut kompa­tibel – was man leider nicht von allen Migran­ten­gruppen sagen kann…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here