Deut­sches Gesund­heits­mi­nis­te­rium gibt plötz­lich zu: 1 von 5000 Covid-Impfungen führt zu schweren Nebenwirkungen!

Es sollte eigent­lich eine gesund­heits­po­li­ti­sche Atom­bombe sein, die das deut­sche Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium heute, Mitt­woch, via Twitter zündete. Denn dort verlaut­barte man zunächst, dass (mindes­tens) 1 von 5000 gegen Corona geimpfter Mensch schwere Neben­wir­kungen zu befürchten hat bzw. davon betroffen ist. Wovor „Schwur­bler und Verschwö­rungs­theo­re­tiker“ also seit Beginn der Impf-Propa­ganda warnten, wurde auch von höchster staat­li­cher Stelle bestätigt.
 

Massive Neben­wir­kungen und „russi­sches Roulette“ bei Impfung

So schrieb man auf Twitter:

„Eine von 5000 Personen ist von einer schweren Neben­wir­kung nach einer COVID19-#Impfung betroffen. Sollten Sie den Verdacht auf #Neben­wir­kungen haben, holen Sie sich ärzt­liche Hilfe und melden Sie Ihre Symptome ans @PEI_Germany“

Dann kam eine mehr als selt­same Korrektur des Minis­te­riums, offenbar aufgrund der hellen Aufre­gung, die diese unbe­queme Wahr­heit plötz­lich hervor­rief. Denn immerhin wider­legte man eigene Aussauge der vergan­genen Monate sowie jene des deut­schen Gesund­heits­mi­nister Karl Lauter­bach (SPD), wonach die Corona-Impfung „neben­wir­kungs­frei“ sei, mit einem Male.

Undurch­sich­tige Zahlen­spiele mit schweren Nebenwirkungen

Laut dem Paul-Ehrlich-Institut, so das Minis­te­rium, sei „die Melde­rate für schwer­wie­gende Reak­tionen 0,2 Meldungen pro 1.000 Impf­dosen“. Was natür­lich ein noch verhee­ren­deres Bild des gesamten Schad-Ausmaßes an sich ergibt.

So schreibt der kriti­sche Wirt­schafts­pro­fessor Stefan Homburg auf Twitter dazu:

„Eine schwer­wie­gende Reak­tion, pro 5.000 DOSEN, nicht Personen, wie von mir heute früh erklärt. Das ergibt pro Person je nach Dosis­zahl ein entspre­chend höheres Risiko. 

Für mathe­ma­ti­sche Fein­schme­cker: Bei einem Risiko von 1/5.000 pro Dosis und x Dosen beträgt das Gesamt­ri­siko nicht x/5.000. Sondern etwas weniger, nämlich 1-(4999/5000)^x (Gegen­wahr­schein­lich­keit). Bei 5 Dosen sind das 1/999,6, also rund (aber nicht exakt) 1/1.000.“

Man kann aufgrund dieser pein­li­chen und intrans­pa­renten Zahlen­spiele zu den schweren Neben­wir­kungen jeden­falls nur erahnen, wie schlimm es um die Dunkel­ziffer bei den Impf­t­oten tatsäch­lich stehen muss.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


31 Kommentare

  1. In Deutsch­land würde es also ca. 17.000 schwere Neben­wir­kungen geben, wenn sich Alle hätten impfen lassen, also 84 Millionen geteilt durch 5000 = 16.800.
    Ohne Impfung hätte es jedoch über eine Millionen Tote gegeben.
    Impf­ne­ben­wir­kungen sind natür­lich tragisch. diese können jedoch bei jeder Impfung auftreten.
    Habe ich einen Denk­fehler, oder der Schreiber dieses Artikels.
    „Schwur­bler“ warnten übri­gens nicht vor Neben­wir­kungen in dieser Höhe (also 1:5000), sondern z.B., dass alle Geimpften bis zum September 2021 sterben werden (Wendler…)

    1
    8
    • Wie kann man nur immer noch so sehr an diesen Impf­stoff glauben? Ganz ehrlich, da steht eine Formel, aber nein, die erste Zahl, die irgendwo steht wird nur verin­ner­licht. *1 zu 5000* ‍♂️

      Das muss man doch in Rela­tion sehen, mit den Impfungen die sich Jemand verab­rei­chen lassen hat… sprich bei 5 Impfungen ist das Risiko 1 zu 1.000

      Als wäre jeder 1.000 so krank gewesen durch Corona, das er davon Lang­zeit­folgen hat ‍♂️

      Dumm geht die Welt zu Grunde und Rußland ist auch daran Schuld, dass wir kein Erdgas haben und den Weih­nachts­mann gibt es auch.

      Schönen Abend noch.

    • „Ohne Impfung hätte es jedoch über eine Millionen Tote gegeben.“
      FALSCH ! Ohne die GEN PLÖRRE wären keine Mill­lionen Menschen gestorben ! Man braucht nur in arme Länder wie Afrika , Indien usw. schauen , wo die Menschen gegen alles in Sprit­zen­form ableh­nend und wachsam sind .

    • @Theudric-Fyeodor.

      „Jetzt zeigt eine große neue Studie, dass die Spike-Proteine ​​des Virus (die sich ganz anders verhalten als die sicher durch Impf­stoffe kodierten) auch bei der Krank­heit selbst eine Schlüs­sel­rolle spielen.“

      Da haben Sie wohl etwas Wich­tiges absicht­lich über­lesen, oder ?

      1
      3
      • Es ist KEINE Impfung ! Eine ECHTE Impfung bietet einen SCHUTZ und würde schützen vor einer Infek­tion , vor éiner Anste­ckung , vor einer Verbreitung …

        Und ? Man bekommt 1x die Plörre gespritzt , man bekommt den Booster und selbst nach der 4. Spritze kann man immer noch ange­steckt werden , andere anste­cken . Wieviel Schutz bietet dann diese „impfung“ effektiv = nämlich gar KEINEN SCHUTZ !
        Wenn du mit deinem Auto und einem Defekt mehr­mals hinter­ein­ander in die selbe Fach­werk­statt fährst und die das eine Problem nicht beheben können , dann muss man einge­stehen das die Werk­statt oder die „Impfung“ GAR NICHTS taugt .

    • Leider ein riesiger Denk­fehler, der sich vom Anfang bis zum Ende des Arti­kels durch­zieht. Wobei es frag­lich ist, ob diese Daten­ma­ni­pu­al­tion wirk­lich ein „Versehen“ oder voll beab­sich­tigt ist.

      Die Erklä­rung: Wenn 100 % der Bevöl­ke­rung geimpft ist, sind 100 % der Covid-19 fälle geimpft und 0 % der Covid-19 Fälle unge­impft. Je höher nun also der Anteil der geimpften Bevöl­ke­rung, desto nied­riger der Teil der infi­zierten Unge­impften. alles klar soweit ?

      1
      1
  2. Nochmal OT:

    www.zdf.de/nachrichten/panorama/klima-hohe-temperaturen-hitze-klimawandel-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Jaja – die, die sich an frühere dauer­heiße Hoch­som­mer­mo­nate erin­nern mit Graden wie eben gerade aktuell, sind die Klima­l­eugner? – Als wenn deren paar ange­ge­benen Messungen genauer wären als die Erin­ne­rung der Menschen, die damals gelebt haben. – Mein schon länger verstor­bener 1920 gebo­rener Vater, Kind einer Bauern­fa­milie in der Provinz, hat mir bereits von ebenso durch­gängig glei­cher­maßen heißen Hoch­som­mer­mo­naten erzählt und meine Kind­heit und Jugend und auch noch die späteren Jahre waren ebenso heiß.

    Deshalb wollen die m. E. auch die Älteren wegspritzen, damit die den Jungen nicht ihre Erin­ne­rungen erzählen und ihre Lügen dadurch entlarven können.

    Selbst wenn das Klima sich wandelt – es hat sich schon immer gewan­delt seit das Leben besteht. – Es gab Eiszeiten, es gab heiße Trocken­zeiten, es waren schon die Hoch­ge­birge glet­scher­frei und Grön­land grün, etc. etc. etc.. – Nur weil jetzt in unserer kurzen mensch­li­chen Lebens­spanne gerade eine gewisse Verän­de­rung erleben, die aber alles andere als so dras­tisch ist wie die Klimabekl.ppten es zusam­men­lügen, ist das alles andere als eine Sensa­tion und ein menschen­ge­machter Klima­wandel. – Der Anteil des Menschen heute am sich wandelnden Klima ist verschwin­dend gering wenn über­haupt der Mensch einen Anteil daran hat.

    Der Lauten­schreier soll sich seine 60 Mio. Spritzen selbst ‚rein­jagen und für seine gleich­ge­sinnten Kumpane reichen die sicher auch noch. 

    Der ganze Laden gehört jetzt schlichtweg ausge­räumt und abge­setzt und in die Wüste gejagt – vorher noch geteert und gefe­dert und mit faulen Eiern beworfen – mindestens.

    Meines Erach­tens.

    23
    1
    • Ich wundere mich schon lange, warum sie zig tausend Mann Armee aufstellen wollen unter einem Briga­de­ge­neral und zwar schon im Oktober. Kommen sie dann und stehen mit der Nadel an der Türe? In Austra­lien haben sie eben­falls 50 Billionen frei gemacht für die Mili­ta­ri­sie­rung der Polizei im Herbst. Merk­würdig. Rette sich wer kann

      11
  3. Also 1 von 5000 halte ich für extrem geschönt bzw. unter­trieben nach dem was ich hier so am eigenen Wohnort, im Freundes- und Bekann­ten­kreis mitbe­komme sowie von den Super­märkten, die deshalb unter massivem Perso­nal­mangel leiden wie auch die Post wie ich hörte.

    Meines Erach­tens.

    24
    • Nun ja, wenn man sieht daß z.B. die Nieder­lande eine Rate an Neben­wir­kungen bezif­fern die ein Viel­fa­ches der hiesigen Rate beträgt obwohl sich die Bevöl­ke­rung und die Lebens­um­stände nicht sonder­lich gravie­rend unter­scheiden sollten kann man sich denken daß da ein Unte­r­er­fas­sungs­faktor von 5–10 oder womög­lich noch höher vorliegt.

      Dazu noch „in zeit­li­chem Zusam­men­hang“ (das „an und mit“ der Neben­wir­kungen) sowie eine frag­wür­dige Bewer­tung was als Schaden, was als Neben­wir­kung und was als „Wirkung“ gilt. Dürfte nochmal ein ähnlich hoher Faktor ergeben, und dann paßt das schon ganz gut zu den beob­ach­teten tempo­rären wie dauer­haften Schäden.

      Aber auch so: Was reihen­weise rasende Kopf­schmerzen und Matsch­arme erzeugt sowie schon bei den ersten Massen­ein­satz in den VsVA (die mit dem einge­dampften sozialen Netz) schon 3% der Gespritzten mehrere Tage arbeits­un­fähig macht kann nicht gesund sein.

      Zum „mathematische[n] Fein­schme­cker“ im Artikel: So ganz stimmt das auch nicht, denn die Rech­nung geht davon aus daß die Wahr­schein­lich­keit bei jedem Schuß komplett unab­hängig von vorher­ge­henden Ereig­nissen ist. Das wäre der Fall wenn die Neben­wir­kungen ausschließ­lich von spora­di­schen zufäl­ligen Verun­rei­ni­gungen verur­sacht werden. Die gibt es diversen Berichten zufolge wohl durchaus, das größere Risiko dürfte jedoch im Zusam­men­hang mit Vorer­kran­kungen, gene­tisch bedingten Risi­ko­fak­toren und bereits im Zuge früherer Dosen eignetre­tene Vorschäden sein: Für all diese Betrof­fenen ist das Risiko erheb­lich erhöht und dürfte sich zudem akku­mu­lieren – ist also keine unab­hän­gige geringe Wahr­schein­lich­keit mehr sondern ein dauer­haft hoch­ge­fähr­li­ches russi­sches Roulette.

      14
    • Die halten uns für extrem blöd und der in Davos erst recht. Die Medien drucken was sie vorge­setzt kriegen von diesen Volkszerstörern.

  4. OT – jaja – bei den ewigen Panik­ma­chern und Klima­wahn­sin­nigen ist alles todernst – auch die hoch­som­mer­li­chen Tempe­ra­turen, bei denen mögli­cher­weise auch durch Chöm­trail-Sprü­hungen etwas nach­ge­holfen wurde. – Aller­dings kenne ich solche heißen Hoch­som­mer­mo­nate noch aus meiner Kind­heit und Jugend und auch später gab es immer wieder solche heißen Sommer­mo­nate. – In den Acht­zi­gern hatte ich in meiner Wohnung deshalb einen Decken­ven­ti­lator instal­liert wie viele andere auch. 

    www.t‑online.de/nachhaltigkeit/id_92363090/hitzewelle-in-deutschland-waehrend-die-politik-schlaeft-kocht-das-land-ueber.html

    Meines Erach­tens.

    15
    • Man sieht die Spuren am Himmel ganz klar. Pudriges Zeug überall. Geht mal so um 7 raus da sieht man es ganz klar. Die fangen nämlich zeitig an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein