Deutsch­land am Rande des Multi­kulti-Zusam­men­bruchs: Wieder Massen­schlä­gerei in Berliner Freibad

Von Redak­tion

Die Meldung geht mitt­ler­weile schon fast unter: „Sonntag, 16.30 Uhr in Berlin: Rund hundert junge Männer, über­wie­gend mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, prügeln sich im ´Sommerbad am Insu­laner´. Schläge, Tritte, zu fünft auf einen – selbst ein am Boden liegender Mann wird weiter atta­ckiert.“ (Bild)

Die depri­mie­rende Bilanz: „Politik scheut Debatte um Täter-Klientel“ (Chef der Poli­zei­ge­werk­schaft, Bild)

Hier zum Bild-Kommentar mit Video­ma­te­rial.

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

19 Kommentare

  1. Es muss noch kommen härter, soll es von Nutzen sein, meinte der Dichter des Deutsch­land­liedes Hoff­mann von Fallersleben.

    Bei der heutigen Verblö­dung habe ich aber Zweifel ob Michel über­haupt noch irgend Etwas begreifen wird.

    19
  2. Die machen nur das was die Regie­rung nun schon seit Merkel durch­gehen lässt und dafür lieber die eigenen Bevöl­ke­rung bestraft und als Lügner hinstellt.
    Eben gewollte Unruhen. Dankeschön

    22

    • Für eine multi­kul­tu­relle Umge­bung muss eine entspre­chende Opfer­be­reit­schaft in der auto­ch­tonen Bevöl­ke­rung aufge­baut werden. Das muss uns doch klar sein. Deshalb fordern verant­wor­tungs­volle Poli­tiker und Innen: Aus Soli­da­rität müssten wir zumin­dest alle Kopf­tuch tragen. Weiters müssen wir unsere Riemen enger schnallen, um noch mehr von den Kultur­be­rei­che­rern bei uns aufzu­nehmen und durch­zu­füt­tern. Und die Frei-/Strand­bäder über­lassen wird doch gerne den jungen Herren aus fernen Landen. Dazu bezahlen wir auch gerne eine Unter­kunft, eine Grund­ver­sor­gung, sowie ein gutes Smart­phone für ihr wich­tiges Social­Life. Die sind ja so arm, denen muss ja geholfen werden. Und eines schönen Tages in naher Zukunft werden diese edlen Menschen als Poli­tiker über uns bestimmen und es wird gut sein. Darauf – und nur darauf – haben wir seit ewigen Zeiten gewartet.

      20
  3. Die „Agenda“ der „Chaos-Spiel-Theo­re­tiker“ läßt sich eindeutig nicht komplett auf das natür­liche Leben übertragen 🙂 

    Man kann offenbar durchaus wirk­lich folgen-reich Chaos und Unruhen planen und an-richten…
    Soweit hatten die „planenden Herr­schaften“ durchaus „Regeln“ durch Übung und Wieder­ho­lungen be-griffen und eingesetzt.
    Offen­sicht­lich aller­dings nur genau bis dahin.

    Selbst sehr kleine „psycho­lo­gi­sche Tests“ in „abge­schlos­senen Systemen“ sind schon nicht mehr kontrol­lierbar gewesen …
    Das Milgram-Expe­ri­ment läßt grüßen.

    Wenn mir an der Stelle jetzt die Meldungen von Waffen­an­ge­boten im Internet ein-fallen, möge es mir bitte nach­ge­sehen werden…

    12
  4. Sie vernichten unsere Kultur und unsere Tradi­tionen mittels Migranten und Asylanten, denn die Regionen von Europa sind völlig unter­schied­lich und eigen­ständig in ihrer Entwick­lung. Der große Gleich­ma­cher soll das Aufbre­chen der alten Struk­turen mittels der Zuwan­de­rung von Massen aus völlig anderen Kultur­kreisen sein. Damit wollen sie uns auto­ch­tone Euro­päer brechen und abschaffen. Das wird zwar geleugnet und der Kurs der Vernich­tung wird mit Zähnen und Klauen vertei­digt, aber es ist ein Krieg gegen das alte Europa, denn das soll die „verei­nigten Staaten von Europa“ gewähr­leisten. Die US-NGOs und die ange­schlos­sene Brüs­sel­mafia arbeiten Tag und Nacht an der Umset­zung dieser Agenda. Gende­rismus und die Maßnahmen der nunmehr „gras­sie­renden“ Fake­pan­demie sind indi­rekter Bestand­teil des Vorge­hens. Haupt­punkt der Stra­tegie ist jedoch die massive Migra­tion und Asyl­in­dus­trie. Europa soll sich in ein von Migranten beherrschtes Euro­dis­ney­land verwan­deln, wo man die alten Tradi­tionen und Kulturen wie in einem Museum bestaunen kann.

    Dazu die Worte eines echten Euro­päers und Staats­mannes für sein Volk:

    „Brüssel wird heute von denen beherrscht, die an die Stelle des Bünd­nisses der freien Nationen ein euro­päi­sches Reich wünschen. Ein euro­päi­sches Reich, dass nicht durch die gewählten führenden Poli­tiker der Völker, sondern durch die Brüs­seler Büro­kraten gesteuert wird.

    Der Terror wird zu einem Bestand­teil des groß­städ­ti­schen Lebens. Die sich auf den Rechts­staat beru­fende poli­ti­sche Mani­pu­la­tion wird alltäg­lich. Und die Rede- und Pres­se­frei­heit erstreckt sich soweit, wir ihre Ansichten wieder­ge­geben werden. 

    Jene, die aus der Euro­päi­schen Union ein euro­päi­sches Reich machen wollen, sind ausnahmslos Befür­worter der Einwan­de­rung. Sie haben das Herein­lassen der Migranten zum Maßstab des Euro­pä­er­tums erhoben, …

    Die Brüs­seler Avant­garde und die anderen, natio­nal­staa­ten­feind­li­chen führenden Poli­tiker betrachten die Migra­tion auch heute noch als eine Chance und Möglich­keit. Als eine Chance, die Euro­päi­sche Union der Natio­nal­staaten durch ein multi­kul­tu­relles Reich mit gemischter Bevöl­ke­rung, das zur Einheit­lich­keit geglättet werden soll, abzulösen. 

    Ein Europa ohne Natio­nal­staaten, eine von ihren natio­nalen Wurzeln abge­trennte Elite, ein Bündnis mit den multi­na­tio­nalen Kraft­grup­pie­rungen, eine Koali­tion mit den Finanz­spe­ku­lanten. Das wäre hier das Para­dies von George Soros.“

    (Viktor Orbán, 23.10.2018 in Buda­pest, Visegrad Post)

    28
  5. „Diskri­mi­nie­rung“: Bahn verur­teilt, weil sie Fahr­gast mit „Herr“ ansprach

    Wegen Diskri­mi­nie­rung hat das Ober­lan­des­ge­richt (OLG) Frank­furt am Main die Deut­sche Bahn verur­teilt. Begrün­dung: Sie sprach einen sich divers fühlenden Kunden mit „Herr“ an. In jedem einzelnen Fall, in dem keine „nicht-binäre“ Anrede genutzt wird, drohen nun Straf­zah­lungen von 250.000 Euro.

    politikstube.com/diskriminierung-bahn-verurteilt-weil-sie-fahrgast-mit-herr-ansprach/

    19
    • Ja scheinbar haben die Richter sonst nichts Wich­ti­geres zu tun als solchen Blöd­sinn über­haupt als Grund zuzu­lassen und zu verhandeln.
      Wenn man tag-täglich den Wahn­sinn der in Deutsch­land abgeht liest muss man sich wirk­lich fragen ob wir nur noch von Idioten und entspre­chenden Regie­renden umgeben sind. Es ist unfassbar mir welchen Mist sich hier beschäf­tigt wird um von den wirk­li­chen Problemen abzu­lenken. Wenn jemand darauf achtet wie er ange­spro­chen wird kann ich mir nur vorstellen, dass er nicht weiß welchem Geschlecht er ange­hört. Die Grünen fördern diesen Wahn­sinn ja am laufenden Band.
      Nur noch Irre Idioten

      17
    • @macabros 22. 06. 2022 Beim 23:09
      „Diskri­mi­nie­rung“: Bahn verur­teilt, weil sie Fahr­gast mit „Herr“ ansprach

      „Denn, so die Richter, „die klagende Person“ habe einen imma­te­ri­ellen Schaden erlitten. Sie erlebe „die Zuschrei­bung von Männ­lich­keit“ als Angriff auf die eigene Person. Und das führe zu deut­li­chen psychi­schen Belastungen.“

      Ach, du dickes Ei (ach nee, der/die/das ist ja kein „Herr“…), wie genau sehen solche „deut­lich psychi­schen Belas­tungen konkret aus??
      Fängt man dann an zu zucken oder schaut sich ständig um, ob einem ein nicht-diverser mit Herr Anre­dender folgt, also para­noide Schizophrenie??

      Der sich „divers fühlende“ Kunde, er-sie-es-wir-ihr-sie…, hat einen heftigen, „imma­te­ri­ellen“ Dach­schaden, sich nicht „nur“ zu beschweren, sondern zu klagen????? Wegen diversen Schwachsinns??

      14
  6. Man kann den Begriff junge Männer deut­lich enger fassen: Was ich gesehen habe, sind junge Männer, die eindeutig keine Indi­genen sind.

    33
    • Das sehen Sie ganz falsch.

      Wie der Ausdruck „BIPOC“ klar belegt (denn merke: Worte schaffen die Wirk­lich­keit), sind die Schwatten ÜBERALL die wahren Urein­wohner. Auch am Gardasee schrien die Neger ja von der RÜCK­erobe­rung Italiens, was unmiss­ver­ständ­lich zeigt, dass auch Europa ihnen einmal gehörte nur von den pöhsen weißen Männern gestohlen wurde. (Titania McGrath wird mir beipflichten: Neger und Orien­talen lügen bekannt­lich nicht; wie alle anderen Untaten ist das die ausschließ­liche Domäne toxi­scher weißer Männlichkeit.)

      Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten, ich habe noch säcke­weise davon.

      33
    • Eben – sehen alle nach musel­ma­ni­schem Nahen Osten aus und die Pölitik tut da garnichts – im Gegen­teil, sie holen immer mehr davon ins Land und das vermut­lich mit Absicht – anders kann man das alles nicht mehr betrachten. 

      Meines Erach­tens.

      23
  7. Nichts neues unter der Sonne und schon lange die Normalität.
    24.07.2019
    Sommer­zeit, Frei­bad­zeit – statt Abküh­lung gibt es immer häufiger erhitzte Gemüter. In München kam sogar Pfef­fer­spray zum Einsatz. Die Gewerk­schaft der Polizei fordert mehr privates Sicher­heits­per­sonal in den Bädern und mancher Poli­tiker sogar Schwimmen unter Poli­zei­schutz. Warum steigt das Gewalt­po­ten­tial im Freibad?

    youtu.be/pRz8wkb9eGQ

    16
    • Ehrlich – da sollten einfach die Indi­genen draußen bleiben – kein Eintritts­geld mehr von Indi­genen. – Offenbar sind da ja Müse­l­manen gegen Müse­l­manen gegangen – sollen sie sich von mir aus gegenseitig.…

      Sollen sich die Indi­genen an einem versteckten Tümpel oder Kanäl­chen unter sich treffen und die Müse­l­ma­nen­ma­chos unter sich in den Frei­bä­dern. – Mal gucken, wie lange die Frei­bad­be­treiber dann noch Spaß haben.

      Meines Erach­tens.

      20
      • @Ishtar.

        … und vor allem sollen die bösen Nazis die Schwimm­bäder nicht mehr mit ihren Steu­er­gel­dern finanzieren.
        Warum für etwas zahlen, was man dann gar nicht nutzen kann. Wenn man sich die Bilder aus diesen Frei­bä­dern anschaut: nur junge orien­ta­li­sche Männer, oft Kampfst­port- oder Kraftsport-gestählt.
        Da traut sich doch keine weiße Frau mehr rein !

        18
      • Na klar, wir Deut­schen die diese ganze Bagage finan­ziert gehen in Tümpel und Kanäl­chen damit diese Nichts­nutze sich ausbreiten können und unsere Errun­gen­schaften in Beschlag nehmen? Ich glaube es nicht. Wenn die alle recht­zeitig und sofort aus dem Land geschmissen worden wären und nicht noch von so vielen Bürgern und beson­ders den ach so tollen Regie­renden geschützt und notfalls als psychisch krank behan­delt worden wären, dann hätten die gleich gesehen dass sie nicht machen können was sie wollen. Aber unsere Super­kanz­lerin hat sich ja lieber mit denen noch foto­gra­fieren lassen und für alle die Türen geöffnet.
        Wo bleibt da eigent­lich Bestra­fung für so eine Miss­wirt­schaft und Verbren­nung der Steu­er­gelder im großen Stil. Es ist nicht das Geld der Poli­tiker, die schöpfen nur noch zusätz­lich davon ab.

        16
    • @asisi1 22. 06. 2022 Beim 20:11
      „Ich wüsste jetzt gern, wo die Teddys sind, welche die dummen deut­schen Weiber denen zuge­worfen haben?“

      Na, die hat doch längst die nächste Genera­tion! Die Isla­misten machen reich­lich Babies, um die geplante Welt­herr­schaft zu errei­chen. Speziell Deutsch­land ist für diesen Plan ein bevor­zugtes Terrain, hier darf man erfolg­reich üben…

      15

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein