Deutsch­land in Ungnade – USA „Schelte“ wegen zu wenigen Waffen­lie­fe­rungen an Ukraine

USA kritisiert zu wenige Waffenlieferungen Deutschlands an die Ukraine

Laut einem Bericht der Welt verlangen die USA, dass Europas wohl­ha­bendster Staat, der Ukraine mehr mili­tä­ri­sche Hilfe zukommen lassen muss.

Berlin hingegen zögert noch, Kampf­panzer in die Ukraine zu schi­cken, was ihr neben den USA, auch eine Schelte aus Kiew einbrachte.

Trotz hyste­ri­scher Forde­rungen Baer­bocks – für USA noch immer zu wenig

Berlin scheint bei seinem Verbün­deten auf der anderen Seite des Atlan­tiks zuneh­mend in Ungnade zu fallen, so also, wenn es um die Bewaff­nung der Ukraine geht. Dies berich­tete die Welt am 15.September und fügte hinzu, dass die Ange­le­gen­heit inzwi­schen die Bezie­hungen zwischen den NATO-Verbün­deten beein­träch­tigen würden.

Angeb­lich sollen die USA von Deutsch­land ein entschlos­se­neres Vorgehen bei der Mili­tär­hilfe für Kiew fordern, hieß es weiter.

Am  11.September erklärte die US-Botschaf­terin in Berlin Amy Gutmann gegen­über dem ZDF, sie erwarte, dass Deutsch­land „eine größere Führungs­rolle“ über­nehmen müsse. Sie erkannte zwar Berlins die bishe­rige Mili­tär­hilfe für Kiew an, betonte aber, ihre Erwar­tungen seien „wesent­lich höher“.

„Bisher hat Deutsch­land getan, worum wir es gebeten hatten“, sagte ein US-Beamter gegen­über der Welt, fügte dann hinzu, dass Berlin die Hilfe „rascher“ voran­treiben müsste.

USA zieht gegen Deutsch­land die Loyalitätskarte

Weiter berich­tete die Welt, Washington habe „Zweifel“ an der grund­sätz­li­chen Loya­lität Deutsch­lands gegen­über Kiew, und man stelle sich die Frage, ob Berlin wolle, dass die Ukraine „gewinnt“ oder nur „nicht verliert“.

Am 13. September behaup­tete die Bild, die USA hätten eine diplo­ma­ti­sche Note nach Berlin geschickt, in der Außen­mi­nister Antony Blinken angeb­lich bekräf­tigt hätte, dass Washington eine Entschei­dung Deutsch­lands, Kampf­panzer in die Ukraine zu schi­cken, „begrüßen“ würde, ohne direkt danach gefragt zu haben.

Eine Spre­cherin der US-Botschaft in Berlin bestritt jedoch diese Behaup­tung und sagte gegen­über der Bild, dass ein solcher diplo­ma­ti­scher Vorstoß nicht erfolgt sei.

„Es trifft nicht zu, dass wir Deutsch­land aufge­for­dert hätten, Panzer in die Ukraine zu liefern“, beteu­erte ein US-Beamter am 15.September gegen­über der Welt, unter­strich aber, dass die USA es lieber sehen würden, wenn Deutsch­land eine größere Führungs­rolle über­nehmen würden, was derzeit bedeute, „der Ukraine mehr zu helfen“.

In der vergan­genen Woche hatte ja Bundes­ver­tei­di­gungs­mi­nis­terin Chris­tine Lambrecht vor Jour­na­listen klar­ge­stellt, dass Deutsch­land nicht das erste Land sein will, das im Westen herge­stellte Panzer in die Ukraine schickt, solange keine andere Nation dies bisher getan habe.

Dies löste selbst­re­dend und post­wen­dend eine Schelte des ukrai­ni­schen Außen­mi­nis­ters Dmitri Kuleba in Rich­tung Deutsch­land aus. Seiner Ansicht nach habe nämlich Berlin kein „einziges ratio­nales Argu­ment“ dafür vorge­bracht, warum es die Ukraine nicht mit Kampf­pan­zern belie­fern könne und beschul­digte die Bundes­re­gie­rung, sie habe „nur abstrakte Befürch­tungen und Ausreden“ anzubieten.

Die Berichte über die Unzu­frie­den­heit Washing­tons in Bezug auf die Haltung Deutsch­lands erscheint nun zu einem Zeit­punkt, zu dem Lambrecht ein neues Waffen­paket für Kiew ankün­digt hatte. Die neue Charge soll nun zwei Mehr­fach­ra­ke­ten­werfer vom Typ MARS II mit 200 Raketen sowie 50 gepan­zerte Allschutz-Trans­port­fahr­zeuge vom Typ Dingo umfassen.

Deutsch­land befindet sich also nicht nur in der „Vorstufe“ zur aktiven Kriegs­partei im Ukraine-Konflikt sondern mitt­ler­weile auch fest in der Zange zwischen den USA und ihres hand­lan­genden Protegés Ukraine.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.


18 Kommentare

  1. Oh Gott! Herr­chen droht mit zornigem Augen­rollen, und alle öffnen den Geld­sack, der ihnen nicht gehört. Alle??? Nein, England und Frank­reich fehlen in dieser Liste. Frank­reich, das dem Deut­schen Reich 1939 den Krieg erklärte und nach 6 Wochen am 25. Juni 1940 geschlagen war, wähnt sich heute noch bei den Siegern. Das nennt man Chuzpe!

  2. Ukrainer bei der Tafel in Weimar: „Man muss doch nicht mit dem SUV zur Tafel fahren“
    -
    just-now.news/de/deutschland/ukrainer-bei-der-tafel-in-weimar-man-muss-doch-nicht-mit-dem-suv-zur-tafel-fahren/#comment-1659
    -
    In Weimar klagt eine ehren­amt­liche Mitar­bei­terin der Tafel gegen die durch ukrai­ni­sche Flücht­inge verschärfte Situa­tion. Dem MDR sagte sie:
    -
    “Wenn du nach jedem Dienst zu Hause sitzt und heulst, ist das doch nicht Sinn der Sache.”
    -
    Dazu kamen in letzter Zeit immer häufiger Beschwerden seiner Mitar­beiter. Modrow gibt ein Beispiel:
    -
    “Die Tafel-Gäste aus der Ukraine waren pikiert, dass ihnen fremde Menschen die Tasche füllten, dass sie nicht selbst aussu­chen konnten.
    -
    Es gab Ärger, dass mal ein Apfel eine Druck­stelle hatte oder das Mindest­halt­bar­keits­datum fast erreicht war.”
    -
    Eine Ange­stellte wurde sogar einmal mit einem Salat­kopf beworfen, der nicht mehr ganz frisch war. Sie erzählt:
    -
    “Wir werden hier fast täglich ange­pö­belt, weil jemandem irgend­etwas nicht passt. […] Das haben wir bei den Syrern nie erlebt.”
    -
    Eine Mitar­bei­terin sagt: “Manchmal kommt man kaum noch durch. Große, teure Autos sind dabei, und alle haben ukrai­ni­sche Nummern­schilder. Man muss doch nicht mit dem SUV zur Tafel fahren!” …ALLES LESEN !!

  3. Neben dem mili­tä­ri­schen Krieg in der Ukraine läuft ein wirt­schaft­li­cher Krieg der USA gegen Deutsch­land (und offfenbar auch Frank­reich), der hier bei uns den Great Reset umsetzen soll !!

    Damit die USA durch MAGA davon profi­tieren (Transfer von Indus­trie nach Übersee) und wir bestraft werden für mangelnden Enthu­si­asmus bei der Mitwir­kung an den geopo­li­ti­schen Plänen der USA.
    -
    Siehe dazu geskrip­tete Diskus­sion nach George Friedman Vortrag vom Februar 2015 am Chicago Council.
    -
    Die USA und ihre trans­at­lan­ti­schen Büttel sind Feinde unseres Landes und unseres Volkes !!
    -
    Das muß der Kanzler klar benennen, das muß das Volk kapieren.
    -
    Alle trans­at­lan­ti­schen Büttel sind von allen Entschei­dungen zu entfernen, ganz so wie alle Kommu­nisten in der McCarthy Ära in den USA ausge­schaltet wurden !!

  4. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????
    -
    Der Gründer und Vorsit­zende des führenden privaten US-ameri­ka­ni­schen Think Tank STRATFOR (Abkür­zung für Stategic Fore­cas­ting Inc.) George Friedman bestä­tigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russi­sche Zusam­men­ar­beit mit allen Mitteln verhin­dern wollen.
    -
    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclu­sive vorsätz­li­cher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbe­dingt ansehen.
    -
    STRATFOR: US-Haupt­ziel seit einem Jahr­hun­dert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhin­dern ==> www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  5. Pole „hilft“ rein mili­tä­risch, England auch ganz vorne mit dabei, Fran­zose gar nicht bei Top-Kriegs­trei­bern dabei dafür der Ami. Auch wenn durchaus leicht anders geartet, erin­nert dies doch sehr an 1939

    10
  6. Es ist nichts für ewig in Stein gemei­selt und alles kann aufge­kün­digt werden – auch die unlau­tere Besat­zungs­macht der VSA gegen­über Dtld..

    Sie wird miss­braucht von den VSA und damit kann sie aufge­kün­digt werden. – Wer will das verhin­dern, wenn Dtld. das endlich tut?

    Meines Erach­tens.

  7. Soll der Ami weiter Geld drucken und dem Pimmel Pianisten in den Aller­wer­testen blauen. Wer weiß, vermut­lich kassiert der Biden­clan immer noch kräftig mit am Krieg. Wenn sie 1 Million sagen, kommt viel­leicht die Hälfte in der Ukraine an und davon verschwinden vermut­lich auch noch die Hälfte in dunkle Kanäle. Keiner kontrol­liert wo es bleibt und man will es auch garnicht. Bekommen die zwangs­re­kru­tierten eigent­lich Sold? Wenn ja bei 600000 plus Söldner dürfte dies eine erheb­liche Summe sein. Das sind bestimmt die 5 Milli­arden die die Ukraine angeb­lich jeden Monat braucht um Ärzte usw bezahlen zu können. Somit bezahlt die EU nicht nur Waffen sondern auch die Soldaten und Offi­ziere. Aber so sieht man, daß der Ami Deutsch­land und damit die EU, ruiniert. Ganz nach dem was in den RAND Papieren steht und auch das über den Grünen, passt wie die Faust aus Auge. Doch wenn es stimmt, daß Lindner überall den Rotstift ansetzen muß oder 2023 geht hier nichts mehr, dann sieht es düster aus. Mit Waffen und Geld für jeden der an die Tür klopft. Dazu kommen noch Polens Forde­rungen und Scholz hat sich nun abhängig von denen gemacht, mit der angeb­li­chen Liefe­rung von Öl über Danzing nach Schwedt.

  8. Hier fehlen noch die Zahlungen der EU.

    „Schauen Sie sich das an: Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden über 84 Milli­arden Euro für Kiew bereit­ge­stellt. Dies sind Daten des Kieler Insti­tuts für Welt­wirt­schaft. Milli­arden von Euro für mili­tä­ri­sche Hilfe, huma­ni­täre Hilfe, finan­zi­elle Hilfe. Die wich­tigsten Geber sind die Verei­nigten Staaten, Europa, Groß­bri­tan­nien, Deutsch­land und Kanada. Im August hatte sich die Zahl der Geber­staaten der Ukraine auf 41 erhöht.“

    www.anti-spiegel.ru/2022/russisches-fernsehen-der-westen-fuehrt-bereits-krieg-gegen-russland/

    84 Mrd € für diese korrupten Schmarotzer?

    14
    • Wohl eher 434 Mrd €: Der Bundes­hüh­ner­melker hat den Ukrai­nern ja bereits 350 Mrd für den Wieder­aufbau in Aussicht gestellt, wie kolpor­tiert wurde, inklu­sive einer Garantie, falls das Neuauf­ge­baute gleich wieder zerschossen werden sollte.

      Jetzt divi­dieren wir das durch 20 Millionen (sehr groß­zü­gige Schät­zung) Wert­schaf­fende unter Berück­sich­ti­gung, dass die Schaf­fung von Wert mit allen Mitteln von der Energie- und Rohstoff­ver­knap­pung und „Schutz­auf­lagen“ jeder Art bis zu unmög­li­chen Anmelde- und Geneh­mi­gungs­ver­fahren einschließ­lich oft mehr­jäh­riger Latenz­zeit der Behörden verhin­dert wird.

      Es gibt nur zwei logi­sche Schluss­fol­ge­rungen: Entweder ist in dieser gesamten Regie­rung niemand in Mathe­matik wesent­lich über die erste Grund­schul­klasse („Addi­tion und Subtrak­tion im Zahlen­raum von 1 bis 8“) hinaus­ge­kommen, oder die voll­stän­dige wirt­schaft­liche Zerstö­rung Deutsch­lands ist das Primärziel, und aufgrund der schieren Größe des Deino­t­he­riums im Raum will die große Masse es nicht erkennen.

      • Die voll­stän­dige Zerstö­rung Dtlds. ist das Primärziel dieser Dtschn.-H.sser die in ihrem alttes­ta­men­ta­ri­schen H.ss fest­ste­cken. – Sie wissen auch genau, dass, wenn Dtld. voll­ständig zerstört wäre, ganz Europa mit unter­ginge. Das sollten sich auch alle anderen euro­päi­schen Länder, die immer noch nur in ihrem jewei­ligen Sinne denken und handeln, vor Augen führen.

        Meines Erach­tens.

  9. Deutsch­land allein auf weiter Flur
    – selbst Biden sagt: „Corona-Pandemie ist vorbei“

    „…vor den USA hatten bereits prak­tisch alle Länder Europas – mit Ausnahme Deutsch­lands – und sogar der „No-Covid“-Staat Neusee­land die Corona-„Pandemie“ für beendet erklärt. Von Oktober bis April gelten in der Bundes­re­pu­blik wieder Grund­rechts­ein­schrän­kungen – angeb­lich um die „Pandemie“ zu bekämpfen. “

    jungefreiheit.de/politik/ausland/2022/biden-corona-pandemie-ist-vorbei/

    ____

    Das deut­sche Volk LIEBT SEIN
    VERSKLAVUNGS-TERROR-REGIME,
    das 24/7 gegen das GG verstößt, offensichtlich …?

  10. So viel zur Souve­rä­nität und Eigen­stän­dig­keit der Bundes­re­pu­blik. Die BRD ist seit 1949 besetzt durch die U.S.A., Washington diktiert alles und die BRD darf alles bezahlen und seine Bürger für fremde Inter­essen in aller Welt an den Fronten verheizen. War es einst in Abrede gestellt wurden, war es krude „Verschwö­rungs­theorie“. Diese Polit­clowns der (H)Ampelregierung haben es so gut für jeden offen­kund getan, was Sie sind und für wen Sie Politik machen. Keine Partei auch keine „Alter­na­tive“ ist die Lösung des Demokratieproblems.
    Amerika verliert seine Stel­lung in der Welt und lässt seine Vasallen dafür über die Klinge springen. In diesem System kommt nur der Vorwärts der sich deren Vorgaben unter­wirft. Ihr Bürger, hört auf eure Eigen­stän­dig­keit und eure Verant­wor­tung an irgend­welche Poli­tiker zu dele­gieren. Dieses System ist nicht souverän und wird es niemals sein, dafür müssen Wir alle schon selber sorgen. Ami go Home! Aber bis dahin dauert es noch und muss für den Michel noch viel viel schmerz­hafter werden!

    13
    1
    • Das würde auch nix helfen – die Dtschen. sind nicht in der Lage, sich davon alleine zu befreien – guck‘ Dir die demo­gra­fi­sche Lage an in Dtschld.. – Dazu müssten die Dtschen. mindes­tens noch ein weitest­ge­hend homo­genes V.lk sein und selbst dann wäre es noch schwer.
      Wichtig wäre viel­mehr, dass ALLE Menschen über alle Unter­schiede hinweg ihren gemein­samen nichtir­di­schen F.ind erkennen und zusam­men­stehen und dass alle !!! auf der Absch.ssliste dessen stehen, weil SAT-AN, die ANUNNAKI, die Erde für sich menschen­frei alleine haben wollen.

      Auch ihre jetzt mit Millionen und Milli­arden gekö­derten und gekauften Vasallen stehen auf dieser Absch.ssliste – dessen sollten sie sich endlich klar werden. Sie sind nur nütz­liche Idi.ten für die ANUNNAKI, ANNUIT.

      Meines Erach­tens.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein