Deutsch­land in Warte­po­si­tion: kommt Impf­pflicht in Österreich?

ColognePride 2021, CSD-Veedel

Ganz nach der im letzten Pandemie-Jahr erlernten Stra­tegie, die tota­li­tären Hard­liner-Maßnahmen der öster­rei­chi­schen Regie­rung zu kopieren, befindet sich Deutsch­land, die Impf­pflicht betref­fend, augen­blick­lich in Lauerstellung.

Dabei wird man sich wohl bei der Bund/­Länder-Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz dementspre­chend zu konso­li­dieren wissen.

Öster­reich mit Beibe­hal­tung der Impf­pflicht ab Februar

Während bei der gest­rigen Pres­se­kon­fe­renz von GECKO, Kanzler Karl Nehammer und Minister Mück­stein eine FFP2 Masken­pflicht im Freien und anhal­tenden Lock­down für Unge­impfte sowie das unbe­dingte Fest­halten an der Impf­pflicht ab Februar verkün­deten, „zaudert“ man da in Deutsch­land noch.

Bei der heutigen Bund/Länder Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz will nun auch Gesund­heits­mi­nister Karl Lauter­bach vor allem härtere Kontakt­be­schrän­kungen durch­setzen. Beson­ders die Unge­impften sind ihm dabei ein Dorn im Auge.

„Man könne ihnen nicht in Aussicht stellen, dass für die Unge­impften die Kontakt­be­schrän­kungen kurz-oder mittel­fristig aufge­hoben würden“, so Lauter­bach, beinahe im öster­rei­chi­schen O‑Ton.

Lauter­bachs „Booster-Kampf“ gegen Omikron

Der bekannt­lich im Vergleich zu „Delta“ harmlos verlau­fenden „Omikron- Vari­ante“ hat der Gesund­heits­mi­nister mit einer „Booster-Impf­of­fen­sive“ den Kampf ange­sagt. Dabei stra­pa­ziert er gebets­müh­len­artig das Argu­ment „dies sei der beste Schutz“ vor schweren Verläufen, tunlichst igno­rie­rend, dass die aller­dings bei dieser Vari­ante kaum vorkommen.

Dennoch trägt man regie­rungs­seitig diese Argu­men­ta­tion beharr­lich wie ein Schutz­schild vor sich her.

Selbst in Ländern, in denen Omikron lange vor Deutsch­land ausge­bro­chen und vorherr­schend war, ist eine solche angeb­liche Wirkung nicht zu erkennen. In Groß­bri­tan­nien herrscht trotz 50 Prozent Geboos­terter eine Inzi­denz von 1.943.

Impf­pflicht muss rasch kommen

Eine haar­sträu­bende verbale Entglei­sung lieferte „Neomi­nister“ Lauter­bach aller­dings mit folgender Aussage: „Wir können nicht darauf warten, dass die Impf­pflicht über­flüssig wird.“ - wir berich­teten darüber. Damit wollte er wohl bei der Einfüh­rung der Impf­pflicht aufs Tempo drücken. Diese Äuße­rung lässt aller­dings vorrangig eine viel realere Inter­pre­ta­tion zu.

Wenn die Bevöl­ke­rung durch mildere Verläufe, also die Grenze der „Herdenim­mu­nität“ über­schritten hat, werden sowohl die kaum wirk­same Impfung als auch Herr Lauter­bach als „Minister-Experte“ obsolet sein.

Neuesten Meldungen Stand heute aus Südafrika zufolge, hat man Omikron dort nun bereits nach wenigen Wochen durch „Durch­seu­chung“ ohne nennens­werte Hospi­ta­li­sie­rungen über­wunden. In zahl­rei­chen Ländern wird diese Option bereits zur Diskus­sion gestellt. Omikron sollte dabei die „Immu­ni­täts­lü­cken“ schließen und somit die Pandemie beenden.

Öster­reich und Deutsch­land – die Unbelehrbaren

Als unbe­lehrbar sowie argu­men­ta­tions-und logik­re­sis­tent müssen dabei wohl leider Deutsch­land und an vorderster Front Öster­reich ange­sehen werden.

Während man in Groß­bri­tan­nien, laut Premier Johnson, „die Omikron-Welle ausreiten will“, sträubt man sich in Deutsch­land und Öster­reich mit aller Macht gegen derar­tige Zuge­ständ­nisse und den mögli­chen Gesichts­ver­lust als „Hard­liner Europas“.

Der briti­sche Premier erklärte, „wir können einen Weg finden, mit dem Virus zu leben“.

In Däne­mark erklärte Epide­mio­login Grove Krause, „das Ende der Pandemie sei greifbar, in zwei Monaten könnten wir unser normales Leben zurück bekommen“. „Omikron sei gekommen um zu bleiben, es werde in den kommenden Monaten zu einer massiven Verbrei­tung der Infek­tionen führen, wenn es jedoch vorbei sei, stünden wir besser da als vorher“, so Grove Krause.

Für eine derar­tige Sicht-und Vorge­hens­weise ist es nun hoch an der Zeit. Öster­reich und Deutsch­land, mit ihren stur durch­ge­zo­genen Hard­core-Pandemie-Maßnahmen, gehen einen Sonderweg mit fatalen Folgen.

Während der Rest Europas Omikron als einzig gang­baren Weg aus der Pandemie begreift, versucht man in den beiden tota­li­tären Pandemie-Regimen dieses Tor mit aller Gewalt zu verriegeln.

20 Kommentare

  1. Während RA Dr. Rainer Fuell­mich wiedermal „zuver­sicht­lich“ ist, dass die Haupt­in­iti­anten der Corona-Welt­spiele bald hinter den Gitter landen:
    uncutnews.ch/?s=Dr.+Rainer+Fuellmich+informiert+%C3%BCber+%22N%C3%BCrnberg+2%2C0
    will die EU den Genozid in Europa mittels Zwangs­imp­fung und Abschaf­fung des Nürn­berg-Kodes­vor­an­treiben und beschleunigen:

    Auf den Fersen Öster­reichs und Deutsch­lands, die Unge­impfte sperren, fordert EU-Führer die Aufhe­bung des Nürn­berger Kodex zugunsten der Zwangs­imp­fung aller Andersdenkenden
    Von Julian Conradson
    Globale Forschung, 06. Dezember 2021
    Gateway Pandit 3. Dezember 2021
    Region: Europa
    Thema: Recht und Gerech­tig­keit , Wissen­schaft und Medizin

    [drucken]

    Alle Artikel von Global Rese­arch können in 51 Spra­chen gelesen werden, indem das Drop­down-Menü „Website über­setzen“ im oberen Banner unserer Home­page (Desktop-Version) akti­viert wird.

    Um den tägli­chen News­letter von Global Rese­arch (ausge­wählte Artikel) zu erhalten, klicken Sie hier .

    Besu­chen und folgen Sie uns auf Insta­gram unter @ crg_globalresearch .

    ***

    Am Mitt­woch sagte Ursula Van Der Leyen – die Vorsit­zende der Kommis­sion der Euro­päi­schen Union (EU) – vor der Presse, dass sie es begrüßen würde, wenn der lang­jäh­rige Nürn­berger Kodex voll­ständig igno­riert würde, um es den Ländern zu ermög­li­chen, jeden, der die Impfung verwei­gert, zwangs­weise zu impfen der expe­ri­men­telle Jab.

    Ihre alar­mie­renden Kommen­tare kommen nur wenige Tage, nachdem Deutsch­land dem Beispiel Öster­reichs gefolgt ist und eine auto­ri­täre Sperre nur für Unge­impfte vorge­schrieben hat.

    Von der Leyen unter­stützte nicht nur die getrennte Sper­rung voll und ganz, sondern sagte auch, es sei “ verständ­lich und ange­messen „, dass die EU-Länder wegen der neuen Omicron-Vari­ante, die bereits in 12 Ländern der EU nach­ge­wiesen wurde , obli­ga­to­ri­sche COVID-Impfungen diskutieren .

    Von der BBC :

    „Die Länder der Euro­päi­schen Union sollten eine Impf­pflicht zur Bekämp­fung von Covid und der Omicron-Vari­ante erwägen, sagte der Vorsit­zende ihrer Kommission.

    Ursula von der Leyen sagte, Impf­stoffe seien entschei­dend im Kampf gegen die „hoch anste­ckende“ neue Variante

    Wie können wir Impf­pflichten inner­halb der Euro­päi­schen Union fördern und mögli­cher­weise darüber nach­denken? Dies bedarf der Diskus­sion. Das braucht einen gemein­samen Ansatz, aber es ist eine Diskus­sion, die meiner Meinung nach geführt werden muss.“

    Betrachten:

    Einzel­per­sonen dazu zu zwingen, diesen expe­ri­men­tellen und poten­ziell gefähr­li­chen Impf­stoff gegen ihren Willen einzu­nehmen, würde einen direkten Verstoß gegen den Nürn­berger Kodex darstellen, der 1947 unmit­telbar nach den schreck­li­chen medi­zi­ni­schen Expe­ri­menten und den Menschen­rechts­ver­bre­chen der Nazis während des Holo­caust einge­führt wurde.

    Die Gesetze besagen ausdrück­lich, dass

    „ Die frei­wil­lige Zustim­mung des mensch­li­chen Subjekts ist UNBEDINGT WICHTIG“,

    bedeutet, dass die Person in der Lage ist,

    „ die freie Wahl ausüben , OHNE das Eingreifen von Gewalt, Betrug, Täuschung, Nöti­gung, Über­schrei­tung oder anderen sons­tigen Formen von Zwang oder Nöti­gung “ – dh Entzug Ihres Rechts auf Arbeit, wenn Sie nicht geimpft sind.
    Ein Haupt­grund für die Erstel­lung des Codes war die wider­liche Durch­füh­rung medi­zi­ni­scher Expe­ri­mente der Nazis an Probanden ohne deren Zustim­mung. Diese Verfahren, die typi­scher­weise unter dem Kommando hoch­ran­giger Beamter wie Dr. Josef Mengele durch­ge­führt wurden, gehörten zu den schlimmsten und geis­tes­ge­störtsten, die jemals doku­men­tiert wurden. Seitdem ist in west­li­chen Ländern, die die Nürn­berger Gesetze aner­kennen, eine voll­stän­dige und proak­tive fort­lau­fende Zustim­mung für jeden medi­zi­ni­schen Eingriff gesetz­lich vorgeschrieben. 

    Die einzige Möglich­keit, dass Länder in der EU mit Zwangs­imp­fungen gegen dieses milde Virus durch­kommen, das eine außer­or­dent­lich unethi­sche und grau­same Menschen­rechts­ver­let­zung darstellt, besteht darin, die Nürn­berger Gesetze abzu­schaffen oder sie einfach zu ignorieren.

    Als geschätzter Professor bemerkt Dr. Jordan Peterson sarkas­tisch: „Hey, das ist nur der Nürn­berger Code. Nur das, was wir aus den Nazi-Gräu­el­taten gelernt haben, nicht zuletzt aus medizinischen.“ 

    Hey, es ist nur der Nürn­berger Code. Nur das, was wir aus den Gräu­el­taten der Nazis gelernt haben, nicht zuletzt die medi­zi­ni­schen. t.co/ZR9T07k7pv

    — Dr. Jordan B. Peterson (@jordanbpeterson) 1. Dezember 2021

    *

    Hinweis an die Leser: Bitte klicken Sie oben oder unten auf die Share-Buttons. Folgen Sie uns auf Insta­gram, @crg_globalresearch. Leiten Sie diesen Artikel an Ihre E‑Mail-Listen weiter. Cross­post auf Ihrer Blog-Site, in Inter­net­foren. etc.

    Alle Bilder in diesem Artikel stammen von Gateway Pundit
    Die Origi­nal­quelle dieses Arti­kels ist Gateway Pandit
    Copy­right © Julian Conradson , Gateway Pandit , 2021

    Kommen­tieren Sie Artikel aus der globalen Forschung auf unserer Facebook-Seite

    Werden Sie Mitglied von Global Research
    Verwandte Artikel aus unserem Archiv

    Ausge­wählte Artikel: EU-Führer fordert Abschaf­fung des Nürn­berger Kodex zugunsten der Zwangs­imp­fung aller Andersdenkenden7. Dezember 2021

    Der Tod Europas. Dies bedeutet das Ende der Frei­heit, wie wir sie kennen.21. Dezember 2021

    Merkel: EU-Chefs sind sich einig, dass wir Impf­pässe brauchen28. Februar 2021

    [drucken]
    Artikel von: Julian Conradson

  2. @Wilhelm
    .…offenbar ein „Neuling“ („Beob­achter“) auf der Seite wenn der tatsäch­liche Name eben grade mal nicht so geläufig ist.….lässt für Wach­same tief blicken

  3. Dr. Reiner Fuell­mich Fasst Die Bishe­rigen Erkennt­nisse Des Corona Ausschusses Zusammen Und Zieht Zwischenbilanz
    -
    2020tube.de/video/dr-reiner-fuellmich-fasst-die-bisherigen-erkenntnisse-des-corona-ausschusses-zusammen-und-zieht-zwischenbilanz/
    -
    Dr. Reiner Fuell­mich, erfah­rener Prozess­an­walt mit Zulas­sung in Deutsch­land und Kali­for­nien (USA) und Mitgründer des Berliner Corona Ausschusses, fasst die bishe­rigen Erkennt­nisse des Ausschusses zusammen und zieht Zwischen­bi­lanz. Dies ist der Erkennt­nis­stand, auf dem der Corona-Ausschuss in seinen wöchent­li­chen Sitzungen aufbaut. …SEHR INTERESSANT, UNBEDINGT ANHÖREN !!

  4. Nichts mehr scheuen Poli­tiker und Promis eine ihnen auf die Finger schau­ende „Öffent­lich­keit“, also die Medien als Aufpasser, als Gewissen, als „vierte Gewalt“.
    Diese Funk­tion haben aber die meisten heutigen gleich­ge­schal­teten „Leit­me­dien“ aufgegeben.

    Medi­en/­Netz-Portale wie „Unser Europa“ u.Co. als Alter­na­tive der „Leit­me­dien“ sind da ein Segen. 

    Schade jedoch, dass sich diese Alter­nativ-Medien zuweilen in der Aufma­chung ihrer Artikel Methoden bedienen, die in den „Leit­me­dien“ leider weit verbreitet sind. 

    Ich spreche von der Methode, Schlag­zeilen als (Angst oder Span­nung erzeugen sollende?) Fragen darzu­stellen (hier etwa: ..kommt Impf­pflicht in Öster­reich?), und/oder ein entspre­chend aus dem Bild­ar­chiv genom­menes Arti­kel­foto, als „Stim­mungs­bild“ zu nehmen, das etwa einen Poli­tiker in Mimik und Pose so zeigen soll, wie es zum Artikel bzw. dessen Aussage passt, aber auch den Eindruck vermit­teln soll, der Akteur wäre gerade bei seiner aktu­ellen Aussage geknipst worden (z.B. im Artikel vom 07.01.22.,Ungeimpfte bis zum bitteren Ende nerven“, in dem der nerven wollende Macron in entspre­chend aggres­siver Pose gezeigt wird, das Foto ihn jedoch 2018 beim World Economic Forum zeigt) und das für hohe foto­jour­na­lis­ti­sche Qualität spre­chen soll („Bild sprach zuerst mit dem Toten“).

    Wenn sich „unser Europa“ nebst gleich­ge­sinnter Portale als „Gegenpol“ zu den „Leit­me­dien“ darstellt, was ihnen ja auch weitest­ge­hend gelingt, sollten sie konse­quen­ter­weise auch auf solche mani­pu­la­tiven Schlag­zeilen und Fotos verzichten und sich auch hier wohl­tuend von den „Leit­me­dien“ abheben.
    Hilf­reich wäre auch, wenn, wie es sich allge­mein doch wohl durch­ge­setzt hat, „Archiv­fotos“ oder „Symbol­fotos“ als solche zu kennzeichnen.

    Das Foto Lauter­bachs etwa mit seiner kindisch narziss­ti­schen Farb­bal­ken­maske zu zeigen, würde zwar gut zu einem mögli­chen Artikel über ihn als Persön­lich­keit und dessen mögli­chen Störungen passen, ist dagegen im Artikel über „Impf­pflicht“ deplatziert.

    7
    2
    • Und wie sonst sollte ein „alter­na­tives“ Medium aufge­baut werden wenn es eine möglichst breite Leser­schaft errei­chen will?
      Soll es alles was sich als erfolg­reich und medi­en­tech­nisch richtig erwiesen hat bewusst umkehren und es absicht­lich falsch machen?

      Nicht umsonst bedienen sich erfolg­reiche & reich­wei­ten­starke Medien aufmerk­sam­keits­hei­schender Bilder & Texte. Ohne dem würden die Menschen es nicht einmal wahr­nehmen (wie denn auch, werden wir doch täglich von mindes­tens 60.000 Werbe-Eindrü­cken über­flutet). Sich hier in nobler Zurück­hal­tung zu üben bringt nichts. Letzt­lich ist man dann „in Schön­heit gestorben“, wenn niemand mehr auf einen aufmerksam wird und die Artikel mit einer faden Über­schrift (wie sollte die denn sonst lauten? – „Deutsch­land wartet Öster­reichs Erfah­rung mit Impf­pflicht ab“?) und einem möglichst unauf­fäl­ligem Bild (Lauter­bach-Pass­foto) in der Flut tägli­cher Nach­richten einfach untergehen.

      Und letzt­lich geht es doch auch im den damit trans­por­tierten Inhalt. Auch wenn sich die äußere Form der Methoden bedient, die seit Ewig­keiten schon Erfolg verspre­chen und von den Main­stream-Medien ange­wandt werden. Was ist daran schlecht?

      Letzt­lich ist das Versagen vieler Gegen­stimmen eben genau darauf zurück­zu­führen, weil sie es ganz bewusst „alter­nativ“ (sprich gewollt falsch) angehen. (als gelernter Werbe­kauf­mann weiß ich wovon ich spreche) 

      Dass das Bild vom Macron vom WEF stammt ist eh erkennt­lich (steht 3x im Hinter­grund) und es emotio­na­li­siert eben die Verbis­sen­heit mit der Macron die Bürger nerven will. (wie sonst sollte man es darstellen? Ein lächelnder Macron vor der fran­zö­si­schen Fahne?)

      Auch das Bild von Lauter­bach ist wohl als „Servier­vor­schlag“ erkennt­lich und zeigt die Person Lauter­bachs. Auch wo es aufge­nommen steht ja dabei. Ein zur Impf­pflicht besser passendes Foto, wo er mit einer großen Spritze in der Hand über einem gefes­selten & gekne­belten Bürger steht und ihm die Nadel ins Genick jagt, wird es wohl nicht geben. Aber klar, das würde natür­lich besser dazu passen.

      Letzt­lich wurde aber das Ziel erreicht, indem Du (und ich) uns die Artikel ange­sehen & kommen­tiert haben – werbe­tech­nisch also alles richtig gemacht.

      Grüße von einem Werbeschackl 😉

      • Wenn ich raten will, schaue ich mir ne Quiz­sen­dung an, oder gucke einen Krimi.
        Ich weiß nicht was meine Mitmen­schen von Nach­rich­ten­me­dien erwarten, ich jeden­falls will als Schlag­zeile keine Frage vorge­setzt bekommen, ob irgend was eintreten könnte oder nicht, sondern über bereits statt­ge­fun­dene Vorgänge oder konkret geplante, nicht vermu­tete, Vorhaben infor­miert werden. Und für jegliche Meinung bin ich offen, solange sie als solche dekla­riert und nicht in einer Meldung versteckt wird.

        Früher lautete eine Schlag­zeile etwa, „Bagger stürzte von Brücke“.
        Irgend­wann wurde es aber üblich, Meldungen in der Gegen­warts­form zu schreiben, also „Bagger stürzt von Brücke“.
        An diese neue Formu­lie­rung, die sich ja so liest, als ob der Bagger­sturz gerade im Moment statt­findet, musste ich mich erst gewöhnen, zumal diese Art der Schlag­zeilen-Formu­lie­rung bald alle Zeitungen übernahmen.
        Erst heute, anläss­lich dieses Schrei­bens hier, habe ich im Netz mittels Such­an­frage heraus gefunden, dass sich angeb­lich der Leser durch die Gegen­warts­form einer Schlag­zeile besser mit dem betref­fenden Ereignis iden­ti­fi­zieren könne (damit er bereit­wil­liger die Zeitung kauft..). 

        Wann aber diese Formu­lie­rungs-Umstel­lung erfolgte habe ich nicht raus gefunden, gefühlt wird das wohl vor 40 oder 50 Jahren passiert sein. Wer da mehr weiß, gerne.

        Was sich die Experten ausdenken, um Medien-Leser/­Hö­rer/­Seher zu locken und zu binden, ist legitim, solange sie auf Wahr­heiten bauen. Aber hier gibt es immer drei Betei­ligte, die Werbe­stra­tegen vs. Konsu­menten, die sich darauf einlassen oder eben nicht, weil sie gegen solche Stra­te­gien immun sind. 

        Heute, 18 Uhr Nach­richten auf „HR-Info“: Es ging um die Teil­neh­mer­zahl einer „Anti-Corona“ Demons­tra­tion. Der Nach­rich­ten­spre­cher sprach von „mehreren hundert“, zitierte aber im nächsten Satz einen Poli­zei­spre­cher, der von „tausend“ sprach, und einige Sekunden später nannte eine zuge­schal­tete Repor­terin die Zahl 1200.
        Gerade mal eine halbe stunde Später (auf HR-Info kommen die Nach­richten halb­stünd­lich), sprach der gleiche Spre­cher nun plötz­lich von „tausenden“ und kurz darauf, tönte von irgend wo her die Zahl 8000 aus dem Lautsprecher.

        Solche meinungs­bil­dende Mani­pu­la­tion mit Meldungen hat nichts mit Wahr­heit zu tun, das ist gelinde gesagt unan­ständig und dient hier ganz offen­sicht­lich dem Zwecke, durch erlo­genes, oder raffi­niertes herum­drucksen mit Zahlen eine nied­rige Betei­li­gung vorzu­täu­schen, um viel­leicht noch unent­schlos­sene Coro­na­kri­tiker zu „über­zeugen“, dass sie eine geringe Anhän­ger­schaft „da draußen“ hätten und sowieso in allem falsch lägen. 

        Gewiss, der Werbe­ex­perte, der vor gefühlt 60 Jahren den Werbe­spot „pein­liche Achsel­nässe“ erfunden hat, mag aus Sicht der Branche einen werbe­stra­te­gi­schen Voll­treffer gelandet haben, wobei ich ihm aber unter­stelle, dass er sich der Lawine, die er dadurch auslöste, nämlich künst­lich erzeugte Massen­nach­frage nach „Pein­lich­keits­ver­mei­dern“ (gegen Achsel­nässe, Körper­ge­ruch, Mund­ge­ruch, laufende Nase, Husten usw.) nicht bewusst war. 

        Das Ergebnis fällt uns heute vor die Füße:
        eine gefühlte Mehr­heit von Zeit­ge­nossen die sich über Jahr­zehnte der „Pein­lich­keits­ver­mei­dung“ wegen mit entspre­chenden Mittel­chen über­ver­sorgten (auch dreimal täglich Duscher und Desin­fi­zie­rungs-Feti­schisten..) und sich durch mangelnde Keim-Konfron­ta­tion ihr natür­li­ches Immun­system kaputt machten. 

        Diese Dena­tu­rie­rung ihrer selbst, und zudem zuneh­mend sich mit dena­tu­rierten stark bewor­benen Lebens­mit­teln versor­gend, fallen schon bei der läppischsten Keimat­tacke um.

        Damit „hausiere“ ich seit Corona in diversen Foren (mit der Achsel­nässe schon seit Jahren, als es hieß, die Alumi­ni­um­ver­bin­dungen in Deorol­lern könnten Alzheimer fördern).

        Gegen diese von mir als Laie für Laien in einfa­cher fremd­wort- und fach­be­griff­armer Sprache nur der Logik folgend formu­lierten Ausfüh­rungen, wurden noch nie von irgend­wel­chen Experten wider­legt, sie schweigen einfach dazu, entweder nehmen sie Laien nicht ernst („lass die mal reden“), verstehen aus ihrem „Exper­ten­käfig“ heraus einfache Sprache nicht mehr, können nicht logisch denken, oder fühlen sich unan­greifbar. Klar bei einer weit verbrei­teten blinden Obrig­keits- und Titelgläubig/hörigkeit nachvollziehbar.

        • Nach­trag bezüg­lich der auf meine Ausfüh­rungen noch nie reagie­renden Experten:
          Viel­leicht reagieren die auch deshalb nicht, weil ich mit meinen Ausführen einfach Recht habe. Nur, das zuzu­geben, würden sich Experten, zumal mehr oder wenige abhängig von der Phar­ma­in­dus­trie, aus ihrer Sicht heraus wohl nie „herab­lassen“.

  5. Es geht doch nur darum den Impf­müll der teuer einge­kauft wurde unter die Massen zu bringen, denn die Eliten sehen die Massen nicht als Menschen. Hoffent­lich kommt bald ans Tages­licht wer sich damit eine goldene Nase verdient und das schließ­lich und endlich zu verant­worten hat. Einfach nur ein schlechtes Sience Fiction Drama.

    12
  6. Ja, der Schul­ter­schluss ist auf beiden Seiten des Inns unübersehbar.
    Wie sangen die Vorfahren der heute so eisernen Corona-Jünger:
    Wir werden weiter marschieren, bis alles in Scherben fällt.
    Einst wie jetzt kein Mitleid mit diesen Unbelehrbaren!!

    19
  7. Sollen sie ruhig die allge­meine Impf­pflicht einführen,
    dann platzt die Bombe und ihr falsche Spiel ist zu Ende.
    Es zwingt sie alle, sich zu endlich bekennen, ihr wahres
    Gesicht zu zeigen. Ein reini­gender, sehr wich­tiger, Prozess.

    Es wäre auch für die Öster­rei­cher so besser, denn
    geteiltes Leid ist halbes Leid.

    16
    1
    • Nein, nein – die darf eben nicht kommen. Mich sollense dann lieber gleich erschüßen oder einschlä­fern ‑unge­schlömpt und unget.stet‑, als dass ich an dieser Plörre elendig verrecke – denn da platzt m. E. keine B.mbe, da die meisten eh geschlömpft sind.

      Heute wieder Bekannte getroffen – alle­samt geschlömpt – die raffen es nicht.

      14
      1
      • Angst ist ein schlechter Berater, du machst mit deiner Angst
        nur die Gegen­seite stark und wirst dadurch erpressbar. Du mußt
        dich den Dingen stellen, sie über­winden. Wer will schon in dieser
        ihrer „neuen Welt­ord­nung“ leben, in einer Hölle auf Erden.

        Wir dürfen nicht ängst­lich sein sondern coura­giert, wir sind
        im Recht, niemand sonst.

        19
        • Aus berech­tigter Angst entsteht auch Mut – der Mut der Verzweif­lung – das hat auch sein Posi­tives. – Es bringt die Menschen dazu, sich zur Wehr zu setzen. – Jedes mit dem Töde bedrohte Lebe­wesen schöpft aus dieser realen Angst auch den Mut und die Kraft, sich zur Wehr zu setzen nach dem Motto: „Der Angreifer oder ich“ – „Sie oder wir“. 

          Wer sich nicht zur Wehr setzt sehen wir doch – das sind die, die immer noch in der Schlömpf­war­te­schlange stehen von einer Schlömpfe zur nächsten brav folgend und ohne Angst im Glauben, für sie sei eine Zukunft vorgesehen.

  8. die Spritze ist deren Gess­lerhut – die Bestä­ti­gung ihrer Macht !
    Davon werden sie nicht mehr abrücken !
    Denn wenn sie es frei­willig tun, wird die ganze CORONA-Panik hinter­fragt werden, und dann droht vielen nicht nur das verdiente Ende ihrer Karriere und der Absturz ins nichts!

    Es gibt nur 2 Wege – entweder sie werden aus den Ämtern gejagt wie räudige Hunde – oder wir werden eine mörde­ri­sche Diktatur haben – von der man noch in Jahr­hun­derten spre­chen wird !

    24
      • Ergän­zung: Die haben m. E. den Auftrag der totalen Mensche­nöp­fe­rung an Sat-AN.

        Dass sie nach Auftrags­er­fül­lung selbst elimi­niert werden sollen m. E., das raffen sie offenbar nicht.

        12
        1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here