Die Angst der Schlaf­wandler vor dem Erwa­chen: Wiener „Fairdenken“-Großdemo von Systemm­edien miss­achtet (Videos)

dav

Aggres­sive Miss­ach­tung durch die Systemmedien
 

Am Samstag, 10.9.2022 fand in Wien – wohl als Auftakt zum Heißen Herbst und den Wutwinter – eine regie­rungs­kri­ti­sche „Fairdenken“-Demo statt. Sie rich­tete sich gegen Globa­lismus, gegen  Gasem­bargo, den Great Reset, gegen Bundes­prä­si­dent Van der Bellen sowie gegen das Impfregime.

„Groß ist die Angst dessen, der erwacht.“ (H. Broch)

Indem die Demo in den völlig gleich geschal­teten öster­rei­chi­schen Medien aggres­sive Miss­ach­tung fand, ist die jetzige poli­ti­sche Situa­tion mit der eines Schlaf­wand­lers zu verglei­chen. Sie erin­nert in vielem der Situa­tion vor Ausbruch des Ersten Welt­krieges. Die Un-Veran­wort­lich­keit der dama­ligen euro­päi­schen Poli­tiker hat der austra­li­sche Histo­riker in „Die Schlaf­wandler“ analy­siert. Und die Zeilen des Altös­ter­rei­chers Hermann Broch treffen die jetzige poli­ti­sche Stimmn musterexemplarisch:

Der Schlaf­lose hält die Augen geschlossen, als wolle er die kühle Grabes­fins­ternis, in der er liegt, nicht sehen. Dennoch fürch­tend, dass die Schlaf­lo­sig­keit in ganz gewöhn­li­ches Wach­sein umschlagen könnte.“ Und weiter: „Groß ist die Angst dessen, der erwacht …“(Hermann Broch: „Die Schlafwandler“ )

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



18 Kommentare

  1. Ich kann in der Demo so rein gar keine Musels, speziell keine mit Kopf­windel sehen.…gehören die nicht zur Gemein­schaft, wurden die ausge­grenzt oder fühlen die sich nicht dazugehörig ?
    Habe gelesen daß Wien eine Hoch­burg von Musels sein soll. Und dann sowas.

    17
  2. Es gibt selbst bei einer solch ernsten Demo immer noch Hupfdohlen, die das für eine Party­meile halten.….
    wie beim CSD…es wird gehüpft , getanzt und gelacht.…. :(( Na dann ist es ja wohl noch nicht schlimm genug.

    Was mir aber immer wieder Gänse­haut beschert: die Kuhglockenträger.…toll. Hoch soll’n sie leben. :))
    Was jetzt noch fehlt, sind Demo­teil­nehmer mit Mist­ga­beln und Dreschflegeln.
    Das sind die Symbole schlechthin.

    13
    1
    • Exakt. – Es ist die Man-Rune und diese ist nach oben zeigend die Mensch­heits­rune, Symbol des „Aufganges“, stellt den oberen Teil des „Welten- oder Lebens­baumes“, seine Krone dar. Sie steht für Frei­heit und Entfal­tung des Lebens.

      Die gestürzte Man-Rune, also nach unten zeigend, weist auf Irre­sein, Wahn, Lüge, Entgeis­tung, dämo­ni­sche Sinnen­gier hin.

      Massen von jungen Menschen in der Welt trugen diese gestürzte umge­kehrte Man-Rune auf ihren T‑Shirts, malten sie auf ihre Autos und bunt bemalten VW-Busse, trugen sie an Leder­bän­dern um den Hals, etc. im Glauben, es würde „Peace“ bedeuten und machten mit den Fingern nach oben zeigend überall das vermeint­liche „Peace“-Zeichen, während die beiden nach oben zeigenden Finger in Wahr­heit die zwei Hörner SAT-ANs bedeuten.
      Und noch immer wird es von so vielen Menschen so falsch verstanden und benutzt und gezeigt, aufge­druckt, etc..

      Darüber braucht es unbe­dingt jetzt auch Aufklä­rung – denn diese Leute waren und sind sich nicht der Macht dieser Runen bewusst und was sie in der Masse ausge­löst haben und noch auslösen mit dieser gestürzten Man-Rune.

      Auch das wurde von diesen m. E. Schwarz­ma­giern bewusst so den jungen Leuten damals bis heute als vermeint­li­ches „Peace“-Zeichen verkauft.

      Da braucht man sich über das Irre­sein etc. der Massen nicht zu wundern.

      Das sind Schwarz­ma­gier – dazu auch dieses:

      www.pelagius.de/artikel/die-schwarzen-magier-der-fuenften-nachatlantischen-kulturperiode/

      Hier könnt Ihr sie in ihrer Schwarz­ma­gier­kluft sehen:

      www.youtube.com/watch?v=oGZ5bgojtkE

      Die wissen auch um die Macht der Runen – und neben ihren vermut­lich sons­tigen Riten kehren sie vermut­lich alle diese posi­tiven Runen um ins nega­tive – alles wird spiegelverkehrt.

      Die Menschen müssen begreifen, mit WAS und WEM sie es wirk­lich zu tun haben.

      Es ist sicher wichtig, zu wissen, was alles geschieht, dagegen aufzu­stehen, aufzu­hören ihnen zu folgen und aufzu­hören mitzu­ma­chen, etc. – aber es ist ebenso wichtig und noch wich­tiger, dass sie sich wirk­lich dieser schwarz­ma­gi­sche Macht bewusst werden, die die betreiben und dieser mit weißer Magie wie z. B. den posi­tiven Runen entge­gen­zu­wirken, deren Schwarz­magie aufzu­heben und das eben auch mit so vielen Menschen wie möglich – jede/r auf seine Weise im posi­tiven die Macht des Geistes zu erfassen und sich dahin­ge­hend mit ihr zu verbinden.

      Auch die Vasallen dieser SAT-ANs-Bande stehen am Ende auf deren Absch.ssliste – sie benutzen sie jetzt nur und halten sie mit entspre­chenden Geld­zu­fuhren bei der Stange, aber sie sehen in Wahr­heit auch auf sie herab und wissen genau, dass sie auch sie am Ende SAT-AN opfern werden – das sollten diese Vasallen sich auch endlich vor Augen halten und wenn sie noch können, umkehren. 

      Áuch all die bezahlten Trolle und Propa­gan­disten, die sehr gut bezahlt werden für ihre Drecks­ar­beit stehen auf ihrer Absch.ssliste – für die sind alle, die nicht zu ihrem Kreis gehören, Vieh, nutz­lose Esser, die sie jetzt als „nütz­liche Idi.ten“ gebrau­chen und am Ende eben­falls SAT-AN opfern würden, würden sie ihre Agenda durch­ziehen können.

      Meines Erach­tens.

      • Ergän­zung zu dem Video, wo sie in dieser Kluft zu sehen sind:

        In dem Video wird das natür­lich als normale Roben dieser Uni verkauft – das soll mal eine/r glauben – wüsste nicht, dass in irgend­einer Uni solche oder über­haupt irgend­welche Roben getragen werden und wenn, dann sollte man mal in deren Kata­komben genau nach­sehen. Es geht es auch wieder darum, die Leute einzu­lullen und ihnen weiß­zu­ma­chen, dass es sich um Verschw.rungstheorie handeln würde, nachdem insbe­son­dere der Schw.b des öfteren in dieser Kluft auf Abbil­dungen gezeigt wurde und Leute ins Denken kamen.

        Meines Erach­tens.

  3. Wenn man in lokal­kund­li­chen Museen der jüngeren Zeit­ge­schichte, etwa in Saar­brü­cken, schaut findet man dort gern Plakate und Alltags­ge­gen­stände des kriegs­knappen Deut­schen Reiches an die Bürger vor rund 100 Jahren:
    Die Appelle an die Bürger zum Kohle­sparen, Nutzung minder­wer­tiger Spar­er­zeug­nisse, Kochen mit redu­ziertem Spei­se­plan, gemein­schafts­nüt­zigem Verhalten, etc. klingen frap­pie­rend ähnlich dem was heut­zu­tage verkündet wird.

    13
  4. Hinweis zu: „… der austra­li­sche Histo­riker …“: Hier ist Chris­to­pher Clark gemeint, dessen Buch denselben Titel „Die Schlaf­wandler“ hat.

    LG

  5. Lange keine Artikel mehr über die glor­reiche, helden­hafte, unbe­sieg­bare, russi­sche Armee gelesen. Was ist da los?

    3
    7

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein