Die EU unter dem Einfluss von NGOs und Lobbys: „Ein perma­nenter Staats­streich, um eine Agenda durchzusetzen“

Vor einigen Tagen berich­teten wir über einen wich­tigen Bericht (hier herun­ter­laden, fran­zö­sisch) über die Prak­tiken in den EU-Insti­tu­tionen und den Einfluss von Lobby­isten und NGOs, die von Persön­lich­keiten wie Bill Gates, Schwab oder Soros kontrol­liert werden.

Diese Lobby­isten und/oder NGOs haben einen Einfluss auf den euro­päi­schen Gesetz­ge­bungs­pro­zess, den die Bürger unserer Länder nicht haben (außer bei den Euro­pa­wahlen). Eine echte Bedro­hung für die Demo­kratie also.

Um einen Über­blick über den Stand der Dinge zu bekommen, haben wir den Autor des Berichts, Thibault KERLIRZIN, Berater für Stra­tegie der wirt­schaft­li­chen Intel­li­genz, interviewt.

Breizh-info.com: Was ist die Stif­tung Iden­tität und Demokratie?

Thibault KERLIRZIN: Die ID-Stif­tung ist die euro­päi­sche poli­ti­sche Stif­tung, die der Partei Iden­tität und Demo­kratie, einem Bündnis rechts­po­pu­lis­ti­scher Parteien (für Frank­reich: Rassem­ble­ment National), ange­glie­dert ist. Sie heißt seit 2019 so und ist Nach­fol­gerin der Bewe­gung für ein Europa der Nationen und der Frei­heit (MENL, 2014–2019), die über eine Stif­tung mit demselben Namen verfügte.

Die ID-Stif­tung, deren Vorsit­zender der Euro­pa­ab­ge­ord­nete Hervé Juvin ist, veröf­fent­licht regel­mäßig thema­ti­sche Berichte, die auf ihrer Website zum Down­load bereit­stehen und auf Anfrage bei der Stif­tung in Papier­form erhält­lich sind.

Breizh-info.com: Was war der Auslöser für das Schreiben dieses Berichts?

Thibault KERLIRZIN: Eine Euro­pa­ab­ge­ord­nete der ID-Partei hat meine Bücher Green­peace, eine NGO mit doppeltem Boden(n)? (2018) und Soros the Impe­rial (2019) sowie meine verschie­denen Arbeiten über NGOs und George Soros, die 2015 begannen, gelesen. Da sie sah, dass diese Art von Orga­ni­sa­tionen auf EU-Ebene aktiv ist, beauf­tragte sie mich, das Thema zu unter­su­chen und quan­ti­tativ und quali­tativ zu ermit­teln, wie groß der Einfluss von NGOs auf den euro­päi­schen Gesetz­ge­bungs­pro­zess und damit auf unser Leben tatsäch­lich ist. Schließ­lich verfügen sie über kein gewähltes Mandat, sondern behaupten von sich, das Sprach­rohr der Zivil­ge­sell­schaft zu sein und „unab­hängig“ zu sein.

Breizh-info.com: Was sind die wich­tigsten Schlussfolgerungen?

Thibault KERLIRZIN: Der Einfluss der NGOs ist real. Der Bericht stellt eine quali­ta­tive und quan­ti­ta­tive Mischung dar, die durch viel­fäl­tige Konfi­gu­ra­tionen veran­schau­licht wird (Treffen mit Kommis­si­ons­mit­glie­dern, Einfluss­kam­pa­gnen bei öffent­li­chen Konsul­ta­tionen, Mitglied­schaft in Exper­ten­gruppen, behaup­tete und über­prüfte Erfolge und konkrete Fälle). Er ist natür­lich nicht erschöp­fend: NGOs stellen etwa 3.500 der 13.300 Lobbying-Einheiten (Unter­nehmen, Kanz­leien, Berufs­ver­bände, halb­staat­liche Struk­turen, reli­giöse Orga­ni­sa­tionen, Think Tanks und Univer­si­täten), und nicht alle sind einflussreich.

Eine Reihe von NGOs (111 für die USA zum Zeit­punkt meiner Studie) hat kein Brüs­seler Büro, sondern bleibt rein außer­ge­mein­schaft­li­chen Gesetzen unter­worfen. Dies ist bei einigen der einfluss­reichsten NGOs der Fall, insbe­son­dere bei der Präsi­dent­schaft der Kommis­sion: Bill & Melinda Gates Foun­da­tion, Global Citizen, World Economic Forum (WEF, Schweiz). Andere sind fälsch­li­cher­weise euro­pä­isch: Open Society Euro­pean Policy Insti­tute (Brüs­seler Zweig der NGO von George Soros) oder werden haupt­säch­lich von außer­ge­mein­schaft­li­chen Geld­ge­bern finan­ziert: Trans­port & Envi­ron­ment, Euro­pean Climate Foun­da­tion, ONE…

Hier sind einige konkrete Beispiele für ihr Gewicht:

  1. Am 26.01.2021 hielt Ursula von der Leyen eine Video­kon­fe­renz mit Klaus Schwab (Präsi­dent und Gründer des World Economic Forum) in Davos ab und würdigte dessen Great Reset. Anschlie­ßend entfal­tete sie ihre program­ma­ti­sche Agenda für die Euro­päi­sche Union. Am Ende ihrer Rede gratu­lierte Schwab ihr und betonte, dass ihre Agenda den Great Reset zusam­men­fasse und er sich freue, dass die Euro­päi­sche Union bei dessen Umset­zung eine Vorrei­ter­rolle einnehmen werde. Von der Leyen war von August 2016 bis 2019 Mitglied des Verwal­tungs­rats von Davos und die Euro­päi­sche Kommis­sion ist Mitglied des WEF und zahlt dem WEF neben den bereits bestehenden Zuschüssen auch Zuschüsse.
  2. Global Citizen, das bereits stark von der Gates-Stif­tung finan­ziert wird (46 Millionen Euro), ist die NGO, die die meisten Meetings mit der Kommis­si­ons­prä­si­dent­schaft ab 2019 erhalten hat. Von der Leyen hat für sich in Anspruch genommen, in der COVID-Frage eng mit ihr zusam­men­zu­ar­beiten. Bei diesem Thema finden wir auch den Einfluss des WEF (Gesund­heits-/Impf­pass zusätz­lich zum Great Reset), der Gates-Stif­tung (Treffen mit der Kommis­sion, Finan­zie­rung von Struk­turen wie GAVI und der COVAX-Vorrich­tung, dem Pandemic Action Network oder der Coali­tion for Epidemic Prepa­red­ness Inno­va­tions, genannt CEPI).
  3. Trans­pa­rency Inter­na­tional, Stell­ver­tre­terin der Soros-Netz­werke (und passen­der­weise schweigsam zu Soros‘ Steu­er­op­ti­mie­rungen), verfügt über aner­kanntes Fach­wissen und entspre­chendes Gewicht in Bezug auf die von ihr geschaf­fenen Inte­gri­täts­pakte (ein preis­ge­kröntes Instru­ment zur Betrugs­prä­ven­tion), ihren Korrup­ti­ons­wahr­neh­mungs­index, den Rechts­rahmen zum Schutz von Whist­leb­lo­wern (obwohl sie zu Assange schweigt) usw.
  4. ECRE (finan­ziert u. a. von Nicht-EU-NGOs wie der Open Society, der Oak Foun­da­tion oder der Charles-Leopold-Mayer-Stif­tung, wobei die beiden letz­teren aus der Schweiz stammen), PICUM oder EPIM zum Euro­päi­schen Sozi­al­fonds (ESF+) für Migranten, deren Vorschläge sich beispiels­weise in der Entschlie­ßung des Euro­päi­schen Parla­ments vom 4. April 2019 wieder­finden (siehe Artikel 3, 4, 6, 7, 8, 13 und 27).

NGOs sind darüber hinaus in ein globa­leres Netz einzu­betten, in dem sich andere Arten von Orga­ni­sa­tionen bewegen, die im Trans­pa­renz­re­gister der Euro­päi­schen Kommis­sion regis­triert sind. Nehmen wir das Beispiel von Bill Gates:

  • Größter Land­be­sitzer der USA (und über seine Stif­tung an der euro­päi­schen Land­wirt­schaft interessiert).
  • Gründer von Terra­Power, das Mini-Nukle­ar­kraft­werke herstellt und in Brüssel der einzige Kunde der Firma Boundary Stone Part­ners ist (gegründet von engen Vertrauten des Weißen Hauses, ehema­ligen Beamten des Energieministeriums).
  • Geld­geber des Impe­rial College in London mit 70 Zuschüssen im Gesamt­wert von über 280 Millionen US-Dollar.
  • Plus die bereits erwähnten Körper­schaften (GAVI, COVAX, CEPI usw.).

Breizh-info.com: Welche Ziele verfolgen diese namhaften Einfluss­nehmer im Prozess der Euro­päi­schen Union?

Thibault KERLIRZIN: Auf elemen­tarer Ebene geht es für die NGOs darum, ihre Hand­lungs­fä­hig­keit zu erhalten, die Ideen zu vertei­digen, an die ihre Akti­visten zum Teil aufrichtig glauben, und weiterhin öffent­liche und private Mittel zu erhalten. Sie müssen also auf die gleiche Weise wie ein Unter­nehmen handeln und funktionieren.

Aber auf der höheren Ebene betei­ligen sich diese Akteure – und vor allem ihre Chefs und die namhaften Influ­encer, auf die Sie sich beziehen – am Krieg um die Hege­monie der poli­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Macht, deren gesell­schaft­li­cher Auswuchs und Feigen­blätter sie sind. Es ist ein perma­nenter Staats­streich, um eine Agenda durch­zu­setzen, indem man die Zwischen­kör­per­schaften und den Zwang des allge­meinen Wahl­rechts ersetzt: angel­säch­si­sches Recht, Agenda 2030 (für einen prak­ti­schen Über­blick siehe das alptraum­hafte Projekt NEOM, das in der saudi­schen Wüste gebaut wurde…), Great Reset, digi­taler Euro und digi­tale Iden­tität, Melan­gismus und Verwäs­se­rung des Zuge­hö­rig­keits­ge­fühls durch den Import von Migranten in unbe­grenzten Strömen. Die Euro­päi­sche Union durch die Beherr­schung der drei Seiten des poli­ti­schen, wirt­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Drei­ecks einzu­grenzen, bedeutet, freie Hand zu haben, um – je nach insti­tu­tio­nellen Wider­ständen und konkur­rie­renden Lobbys – das durch­zu­setzen, was Klaus Schwab als „the Great Narra­tive“ (die große Erzäh­lung) bezeichnet. Diese Einfluss­nehmer sind natür­lich keine freien Elek­tronen (so mächtig sie auch sein mögen), sondern sind in diskre­tere Netz­werke und Filia­tionen einge­bunden. Sie finden sich jeden­falls im Wesent­li­chen in einer gemein­samen Zukunfts­vi­sion wieder: mehr Kontrollen, weniger Frei­heiten, eine stra­fende Ökologie und eine „Terra­forming“ der Euro­päi­schen Union, um sie zu einer Regis­trie­rungs­kammer zu machen, die sich an vorwie­gend ameri­ka­ni­schen und globa­lis­ti­schen Inter­essen orien­tiert. Kurzum, über das Leben der „Unter­men­schen“ von der Wiege bis zur Bahre zu entscheiden, ohne sie zu fragen.

Breizh-info.com: Warum reagieren Ihrer Meinung nach unsere führenden Poli­tiker nicht?

Thibault KERLIRZIN: Auf euro­päi­scher Ebene habe ich Ihnen die Verbin­dungen zwischen von der Leyen (die selbst nicht gewählt wurde) und dem World Economic Forum veran­schau­licht. Demo­kratie ist auf dem Papier ein schönes Wort. Aber wenn nicht gewählte Orga­ni­sa­tionen den gemein­samen Zielen der EU-Beamten dienen, ist es diesen egal, ob diese Lobbys legitim sind. In meinem Fazit zu Soros the Impe­rial erin­nerte ich daran, dass die 2016 veröf­fent­lichten DC leaks (Kabel aus Soros‘ NGO, die mitt­ler­weile gelöscht wurden) ein Doku­ment enthüllten, in dem die Open Society ihre „zuver­läs­sigen Verbün­deten“ im Euro­päi­schen Parla­ment kartiert hatte, was 226 der damals 751 Abge­ord­neten des Euro­päi­schen Parla­ments entsprach.

Auf natio­naler Ebene findet sich eine der Erklä­rungen im Young Global Leaders-Programm des World Economic Forum. Nennen wir einige Mitglieder: Emma­nuel Macron, Gabriel Attal, Amélie de Mont­chalin, Jacinda Ardern (Neusee­land), Anna­lena Baer­bock (deut­sche Bundes­au­ßen­mi­nis­terin), Alex­ander de Croo (belgi­scher Premier­mi­nister), Sanna Marin (finni­sche Premier­mi­nis­terin)… Sie sind also ganz einfach die Multi­pli­ka­toren der Agenda von Klaus Schwab in ihrem jewei­ligen Land, Schwab, der sich 2017 übri­gens darüber freute, dass das WEF mithilfe seiner Young Global Leaders „in die Kabi­nette“ der Regie­rungen mehrerer Länder „einge­drungen“ sei. Im Übrigen sei daran erin­nert, dass Schwab 2018 gegen­über Darius Rochebin erklärte, sein Young Global Leader Macron sei „der Führer“, um Europa zu erneuern.

Kurz gesagt, wir wech­seln auf diesen beiden Ebenen zwischen partei­li­cher Ausrich­tung und mora­li­scher Korrup­tion (und viel­leicht finan­zi­eller Korrup­tion, aber das müssten Ermittler und/oder inves­ti­ga­tive Jour­na­listen heraus­finden). Aber es gibt noch andere Gründe:

Die Omertà zu diesem Thema in den Medien. NGOs werden als Tugend­bolde gesehen, die unei­gen­nützig und im Dienste des Gemein­wohls stehen. Dieses Schweigen oder gar diese Unkenntnis sind meiner Meinung nach haupt­säch­lich gutgläubig, da die Jour­na­listen in diesem Aspekt des Wirt­schafts­kriegs nach wie vor wenig bewan­dert sind. Wir werden sehen, ob dieser Bericht sie dazu bringt, sich selbst zu hinterfragen.

Die Absprache zwischen den Medien und bestimmten NGOs (die Gates-Stif­tung finan­ziert Le Monde und ist Partner der Zeitung, die Open Society Initia­tive for West Africa – OSIWA – ist Partner des Afrika-Teils der Zeitung).

Das Befolgen des kollek­tiven Narra­tivs, dieser „großen Erzäh­lung“, in der die NGOs im allge­meinen Inter­esse handeln.

Das Fehlen von Druck in die entge­gen­ge­setzte Rich­tung. Heute gilt: Was medial nicht exis­tiert, exis­tiert auch nicht. Wenn sich Poli­tiker oder Influ­encer dieses Themas annehmen (bei Mike Borowski erwähnte ich Booba im Hinblick auf seine jüngsten Stel­lung­nahmen) und Jour­na­listen sich entschließen, diesen Aspekt der kogni­tiven Kriegs­füh­rung zu unter­su­chen, werden die Dinge viel­leicht vorankommen.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei BREIZH-INFO, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

10 Kommentare

  1. Ich persön­lich neige eher dazu, die genannten Handelnden (Gates, Soros, Schwab) als – wie es so schön in der Wirt­schaft heißt – als 1. Berichts­ebene zu sehen. Dies, weil genau diese Herr­schaften auch öffent­lich auftreten und die Aufmerk­sam­keit auf sich ziehen. Die Chef­etage hat es weder nötig, vor allem aber vermeidet es bewußt und absicht­lich, in der Öffent­lich­keit aufzu­scheinen (wie das unver­öf­fent­lichte und unzu­gäng­liche Aktio­närs­ver­zeichnis von Vanguard zeigt). Dort sind – nach sehr seriösen und tief­schür­fenden Recher­chen von quali­fi­zierten Menschen (also nicht mir) – Namen wie Rocke­feller, Roth­schild, Windsor, Orsini, Carnegie etc. zu verorten. Glauben wir also nicht,
    daß es damit getan wäre, die „Phil­an­tropen“ (also die beken­nenden Steu­er­hin­ter­zieher) zu entzau­bern, die gibt es noch eine kleine, aber feine Chef­etage. Zumin­dest aus der Deckung sollten sie gescheucht werden.

    • Die „Chef-Etage“ in den USA:
      „Sind es nicht die Demo­kraten, die uns vor diesen GIERIGEN REICHEN WALL STREET-TYPEN schützen?!?
      Bidens stell­ver­tre­tender Finanz­mi­nister: – Wally Adeyemo, ehema­liger Stabs­chef von BlackRock-CEO 

      Larry Fink, Bidens Direktor des National Economic Council: – Brian Deese, ehema­liger Global Head of Sustainable Inves­ting bei BlackRock

      Chef­volks­wirtin von Kamala Harris: – Michael Pyle, ehema­liger Global Chief Invest­ment Stra­te­gist bei BlackRock“

      Respekt, wo die ihre Leute überall unter­ge­bracht haben, die eher im Hinter­grund ihre Fäden ziehen, für welche „finan­zi­ellen Inter­es­senten“ die im Hinter­grund faktisch arbeiten – wenn das so stimmt.…
      Quelle: ein Kommentar bei
      www.thegatewaypundit.com/2022/03/todays-ukrainian-war-heroes-yesterdays-white-supremacists-fighting-russia-video/

  2. genau @brit

    nur leider, was wir machen sollten, werden wir nicht tun.

    wir werden tun, was uns vom hinterm atlantik ins hirn bzw. in den arm geblasen wird…was wiederum die these des armhir­nigen oder auch hirn­armen sapiens stützt

    ein schaf weiss wenn’s zum schlachthof geht…
    der in den € gedunkte eu sapien anschei­nend nicht.

  3. Dazu nochmal dieses zur Erinnerung:

    »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981

    (Wirt­schafts­wis­sen­schaftler und Berater des fran­zö­si­schen Staats­prä­si­denten Fran­cois Mitterand)“

    Kissinger-Zitat aus einer Rede vor dem WHO Council on Euge­nics, 25. Februar 2009:

    “Sobald die Herde die vorge­schrie­benen Impf­stoffe akzep­tiert, ist das Spiel vorbei. Sie werden alles akzep­tieren – erzwun­gene Blut- oder Organ­spenden – “für das größere Wohl”. Wir können Kinder gene­tisch verän­dern und sie steri­li­sieren – “für das größere Wohl”. Kontrol­liere den Verstand der Schafe und du kontrol­lierst die Herde. Impf­stoff­her­steller können Milli­arden verdienen. Und viele von Ihnen in diesem Raum sind Inves­toren. Es ist eine große Win-Win-Situa­tion. Wir dünnen die Herde aus und die Herde bezahlt uns für die Ausrottung!”

    Bitte verbreiten, weiter­sagen, ausdru­cken und jedem/jeder Inter­es­sierten in die Hand drücken.

    • Upps – da ist was verlustig gegangen – hier isses:

      „»Die Selek­tion der Idioten« (Jacques Attali)

      Sendung vom 19.12.2021 ► ab Minute 19:42

      www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html

      »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Popu­la­tion zu redu­zieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre über­schreiten, lebt der Mensch länger, als er produ­ziert, und das kommt die Gesell­schaft teuer zu stehen. Dann die Schwa­chen, dann die Nutz­losen, die der Gesell­schaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließ­lich die Dummen – Eutha­nasie, die auf diese Gruppe abzielt. Eutha­nasie wird ein wesent­li­ches Element unserer zukünf­tigen Gesell­schaften sein müssen in allen Fällen. Natür­lich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzu­richten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Über­be­völ­ke­rung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirt­schaft­lich zu kost­spielig ist. Auch gesell­schaft­lich ist es viel besser, wenn die mensch­liche Maschine abrupt zum Still­stand kommt, als wenn sie sich allmäh­lich verschlech­tert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Aber­mil­lionen von Menschen auf ihre Intel­li­genz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verur­sa­chen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirt­schafts­krise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwa­chen werden ihm erliegen, die Ängst­li­chen und Dummen werden daran glauben und sich behan­deln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behand­lung vorge­sehen ist, eine Behand­lung, die die Lösung sein wird. Die Selek­tion der Idioten erle­digt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«

      »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981

      (Wirt­schafts­wis­sen­schaftler und Berater des fran­zö­si­schen Staats­prä­si­denten Fran­cois Mitterand)“

      Bitte verbreiten, weiter­sagen, ausdru­cken und Inter­es­sierten in die Hand drücken.

      10
      • Ja, richtig, Attali ist tatsäch­lich einer der ganz wesent­li­chen Denker und Intel­lek­tu­ellen dieser Welt­ver­schwö­rung! Und diese Verschwö­rung ist Realität, nicht aus reli­giösen, welt­an­schau­li­chen Gründen, nein, allein aus der Gier der Aller­reichsten dieser Welt. Gates, Soros, Schwab – alles nur Erfül­lungs­ge­hilfen, die ihr Gesicht der Öffent­lich­keit zeigen. Dahinter – als Mario­net­ten­spieler – gibt es jene, bei denen es über Jahr­hun­derte nicht gelungen ist, deren ergau­nertes Vermögen sicherzustellen.
        Wer denkt schon an die Clans, die mit früheren Regie­rungen auf dieser Welt „Rech­nungen offen haben“. Also, die Enteig­nung der Rocke­fel­lers in den USA, die Verfe­mung der Roth­schilds, u.a. in Öster­reich, die Demü­ti­gungen der Orsinis, etc. Nur des Geldes wurden sie in keinem Fall beraubt, damit konnten sie im Stillen ihre Rache aufbauen.
        Und mit den Neurei­chen und den stillen Förde­rern in der US-Politik haben sie jetzt den Mut, die Welt zu vernichten.

  4. - Die üble, frei­heits­be­rau­bende Agenda, die aktuell läuft, ist: Die Verknüp­fung von ökono­mi­scher Macht mit poli­ti­scher Macht. Eine solche Verknüp­fung endet immer in Diktatur und Faschismus.
    – Die erste theo­re­ti­sche Grund­le­gung war die marxis­ti­sche Ideo­logie. Diese war die reak­tio­näre Abschaf­fung der Errun­gen­schaften des Zeit­al­ters der Aufklä­rung (17. Jh.). Diese Errun­gen­schaften waren: Grund­rechte, Kontrolle der poli­ti­schen Macht, gewalt­freier Regie­rungs­wechsel. Die marxis­ti­sche Ideo­logie setzte reak­tionär wieder dagegen: Gewalt („Revo­lu­tion“) und Diktatur („Diktatur des Prole­ta­riats“). (Nebenbei: Es ist ein Trep­pen­witz der Geschichte, dass eine 200 Jahre alte Ideo­logie, die schon zu ihrer Entste­hung reak­tionär war, noch heute als Ausbund der Fort­schritt­lich­keit gilt.)
    – Die Auswir­kungen dieser Ideo­logie, d.h. dieser Verbin­dung von poli­ti­scher Macht mit wirt­schaft­li­cher Macht, führten zu dem Übelsten, was die Menschen in der Neuzeit erdulden und erleiden mussten.
    – Die marxis­ti­sche Verknüp­fung von poli­ti­scher Macht und wirt­schaft­li­cher Macht ging von der poli­ti­schen Macht aus. Diese kaperte die gesamte Ökonomie. Das war äußerst inef­fektiv und führte neben der poli­ti­schen Entrech­tung der Menschen zu deren Verarmung.
    – Bisher gab es zwei Spiel­arten dieses poli­tisch-ökono­mi­schen Macht­kon­glo­me­rats mit dem Ziel, die ökono­mi­sche Inef­fi­zienz zu beheben, ohne dieses Macht­kon­glo­merat aufzu­heben: Deutsch­land in der Hitler-Diktatur, China ab dem ausge­henden 20.Jahrhundert.
    – Das Neue der heutigen Zeit ist: Dieses Macht­kon­glo­merat von Politik und Wirt­schaft wird nicht dadurch herge­stellt, dass (wie bisher) die poli­ti­sche Macht die wirt­schaft­liche Macht kapert (nach marxis­ti­scher Vorstel­lung durch eine „Revo­lu­tion“), sondern aktuell erleben wir, dass die ökono­mi­sche Macht bzw. die Macht­haber dieser ökono­mi­schen Macht die Politik kapern. (Davon handelt der obige Bericht.)
    – Das Ergebnis wird für uns das Gleiche sein, wie bisher bei allen Konglo­me­raten der poli­ti­schen Macht mit der ökono­mi­schen Macht: völlige Entrech­tung – die uns durch vielerlei Phrasen und Parolen versucht wird schmack­haft zu machen.
    ——-
    Hier nur zwei kurze Illus­tra­tionen dazu, wie wir um unsere Grund­rechte kämpfen müssen, seitdem sich die wirt­schaft­li­chen Macht­haber mit den poli­ti­schen Macht­ha­bern verbandeln:
    1) Seitdem sich die großen Medien- und Kommu­ni­ka­ti­ons­kon­zerne mit den poli­ti­schen Macht­ha­bern verkun­gelt haben, müssen wir um unser Grund­recht der freien Meinungs­äu­ße­rung kämpfen. Wo immer es denen möglich ist, werden regie­rungs­kri­ti­sche Äuße­rungen wegzensiert.
    2) Seitdem sich die Politik mit den großen Phar­ma­un­ter­nehmen (Covid-Impf­stoff­her­steller) verkun­gelt haben (in einer Art und Weise, die ohne Korrup­tion nicht erklärbar ist), werden uns unsere Grund­rechte auf Versamm­lungs­frei­heit, Selbst­be­stim­mung und körper­liche Unver­sehrt­heit genommen.
    ——
    Wer all das gerade Gesagte in einem einzigen Foto wieder­ge­geben sehen möchte, der schaue sich dieses Top-Foto der Verban­de­lung und Kungelei von EU-Kommis­sion und Pfizer an:
    unser-mitteleuropa.com/feige-ursula-von-der-leyen-schwaenzt-debatte-um-ihre-pfizer-sms-affaere/

  5. Politik und ihre „Quali­täts-Medien“ des „demo­kra­ti­schen Werte-Westens“ sehen sich von riesigen „Netz­werken der Rechten“ bedroht. Die Bevöl­ke­rungen sollen sich von dieser riesigen Gefahr gefäl­ligst auch bedroht sehen: „Die größte Gefahr geht von den Rechten aus“. Reine Ablen­kung vom eigenen Handeln. Dabei prahlte letz­tens WEF-Schwab davon, 25% des Parla­mentes in Kanada „im Sack“ zu haben. Die haben wohl schon ziem­lich viele in allen Staaten auf ihrer Posten‑, Orden- und Gehalts-Liste. In der EU-Zentrale sowieso.
    Zum Thema „Soros“ ein gele­sener Kommentar in den USA:
    „Es wird alles etwas klarer:
    * JA, der Gouver­neur von Michigan arbei­tete früher für George Soros
    * JA, REGIERUNG VON KALIFORNIEN. GAVIN NEWSOME IST NANCY PELOSIS NEFFE. (*Gouver­neur / „demo­kra­ti­sche“ Spre­cherin US-Repräsentantenhaus)
    * JA, ADAM SCHIFFS SCHWESTER IST MIT DEM SOHN VON GEORGE SOROS VERHEIRATET. (*„Steel-Dossier“ nach­weis­lich gelo­gene Abspra­chen zur Anti-Trump-Putin-Kampagne)
    * JA, JOHN KERRYS TOCHTER IST MIT DEM SOHN EINES MULLAH IM IRAN VERHEIRATET
    * JA, Hillarys Tochter Chelsea IST mit dem Neffen von George Soros verhei­ratet. (*Clinton)

    * JA, der ausfüh­rende Produ­zent von ABC News, IAN CAMERON, ist mit SUSAN RICE, Obamas ehema­liger Natio­naler Sicher­heits­be­ra­terin, verheiratet.
    * JA, CBS-Präsi­dent DAVID RHODES ist der Bruder von BEN RHODES, Obamas stell­ver­tre­tendem natio­nalen Sicher­heits­be­rater für stra­te­gi­sche Kommunikation.
    * JA, CLAIRE SHIPMAN, Korre­spon­dentin von ABC News, ist mit JAY CARNEY verhei­ratet, dem ehema­ligen Pres­se­spre­cher des Weißen Hauses unter Obama
    * JA, der Reporter von ABC News und Univi­sion, MATTHEW JAFFE, ist mit KATIE HOGAN, Obamas ehema­liger stell­ver­tre­tender Pres­se­spre­cherin, verheiratet.
    * JA, ABC-Präsi­dent BEN SHERWOOD ist der Bruder von Eliza­beth Sher­wood, Obamas ehema­liger Sonderberaterin.
    * JA, CNN-Präsi­dentin VIRGINIA MOSELEY ist es verhei­ratet mit TOM NIDES, dem ehema­ligen stell­ver­tre­tenden Sekretär von Hillary Clinton
    DAS NENNT MAN EIN „STAPELDECK“.“ Der Kommen­tator weiß zuviel.…. wenn es so stimmt. Quelle: Kommentar 17.03.22 in www.thegatewaypundit.com/2022/03/can-hope-putin-xi-will-removed-power-can-destroy-civilization-george-soros-releases-stunning-message-ukraine/

    (*) Ergän­zung. Der Neffe von ehemals AM John Kerry, HEINZ (Ketchup) hat mit John McCain in der Ukraine investiert.
    Pelosis´s Onkel war verur­teilter Mafiosi. Da bleibt ja sozu­sagen „alles in der Familie“ von PolitikMedienWEFSOROSGATESWHO. 

    Inter­es­sant wären die „fami­liären Bindungen“ in Ö und D. „Schwarzer-Koffer“-FM-Schäuble-Tochter mit Strobl(CDU) in BW verhei­ratet = ARD = DEGETO-Film­pro­duk­tion sind bekannt.

  6. Man muß den Orga­ni­sa­toren des Chaos Lob ausspre­chen: 1. Man besiegt den Verfechter eines eigen­nüt­zigen und autarken Staates, der die globalen Mitver­diener jeder Waren­be­we­gung ausschließt, raubt seinem Volk sämt­liche Patente und Indus­trien, erklärt diese Ideo­logie zum Fein­bild und schafft, während sich die Nieder­lage dieses Staates abzeichnet, globale Netz­werke, die von keinem Volk gewählt werden können. 2. Dann vernichtet man die mensch­li­chen Grund­werte durch Geschmacks­ver­ir­rung in Musik, Werbung, Filmen, entfernt das deut­sche Volk von seinen Helden, von seiner Geschichte, von seiner Kultur, neuer­dings von seiner Sprache und propa­giert mate­ri­ellen Wohl­stand und Egoismus als Lebens­ziele. 3. Daneben verab­reicht man der Masse unge­sundes Wasser, eben­solche Nahrung und verun­rei­nigt die Luft, setzt ihr unge­sunde Masken auf in Vorspie­ge­lung von dreisten Lügen, begeht legal Körper­ver­let­zung unter dem erzwun­genen Einver­ständnis der Betreffenden.
    4. Sie haben die Euro­päer von sich selbst entfernt, indem sie zu allen Schand­taten dazu den Wohn­raum durch Zuzug fremder nicht­eu­ro­päi­scher Gestalten beför­dern. Aber wie dumm sind die Euro­päer und nament­lich die Deut­schen eigent­lich, die diese Verbre­chen geschehen ließen??? Indem sie denken, ihre Regie­rungen arbeiten für sie??? Weg mit den Verbrechern!

    16
    • Solange das die Mehr­heit der Welt­be­völ­ke­rung nicht kapiert, wird das wohl nicht passieren, die meisten erst, wenn sie eines Tages bös erwa­chen, wie das zur Zeit in der Ukraine passiert. Aber da haben es die meisten in ihrer gren­zen­losen Dumm­heit auch noch nicht kapiert, wer hier die eigent­li­chen Urheber sind, die Russen bestimmt nicht, die wehren sich nur, was wir auch machen sollten,

      12

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein