Die Kroaten knieten nicht nieder, Lob aus Europa

Bußfertige Schuldneurotiker / Symbolbild

Von Sara Kovac (Nova24tv)

Am Sonntag, 6. Juni 2021, fand ein Freund­schafts­spiel zwischen Belgien und Kroa­tien statt. Vor Spiel­be­ginn kniete die belgi­sche Mann­schaft nieder, währemd die Kroaten aufrecht standen. Im Internet erhielt die kroa­ti­sche Natio­nal­mann­schaft Lob und Unter­stüt­zung aus ganz Europa für ihre aufrechte Haltung. Fußball­fans gefiel die Tatsache, dass sich die kroa­ti­sche Natio­nal­mann­schaft der Poli­ti­sie­rung des Sports, die in den USA begann, wider­setzte. Unter­stützt wurden kroa­ti­sche Fußballer auch vom slowe­ni­schen Minis­ter­prä­si­denten Janez Janša, der unter das Foto „Respekt“ schrieb.

Kroaten schreckten nicht vor sinn­losen, falschen Initia­tiven und der Unter­stüt­zung der BLM-Bewe­gung (Black Lives Matter) zurück. Es ist mehr als offen­sicht­lich, dass gerade die Politik auch den Sport durch­dringt. Sitzen und Knien während der Hymne ist eine respekt­lose Sache, die ihren Ursprung in Amerika hat, und die Kroaten haben deut­lich gemacht, dass dies nicht nach Europa gehört. Aber sie haben auch gezeigt, dass sie ein Rück­grat haben und sich keiner neuen linken Bewe­gung unter­werfen werden.

Knien für BLM auch in Europa

Das Knien beim Spielen der ameri­ka­ni­schen Hymne hat sich seitdem bei anderen Sport­er­eig­nissen in den USA fort­ge­setzt, insbe­son­dere bei der NBA-Basket­ball­liga, der Frau­en­fuß­ball­liga und den Hoch­schul­sport­ligen. In Europa begann das Knien bei Spielen euro­päi­scher Fußball­ver­eine, zunächst in England, doch mitt­ler­weile knien sogar Nationalmannschaften.

Die Kroaten wehrten sich entschieden dagegen. Das Freund­schafts­spiel gegen die Belgier haben sie zwar mit 1:0 verloren, aber die Herzen der Fußball­fans haben sie sich erobert. Die Engländer verspre­chen derweil, vor Spiel­be­ginn weiter zu knien, was ihre Fans aber verärgert.

Dieser Beitrag erschient zuerst bei DEMOKRACIJA, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


8 Kommentare

  1. Was machen da die Spieler der „Mann­schaft“ aus Kartoffel-Land?
    Die werfen sich wahr­schein­lich bald flach zu Boden und verharren 1 Minute in Demutshaltung!?!

    13
  2. Warum nieder­knien vor Schwarzen !
    Wenn es denen hier nicht paßt, können sie Europa sofort verlassen !
    Es ist jeden Menschen frei gestellt (so ehem. Präsi­dent Kassel) unser Land zu verlassen !

    46
  3. Die Kroaten haben keinen Grund nieder­zu­knien, weder hatten sie jemals Kolo­nien in Nah-Ost, Indien oder Afrika noch muessen sie sonstwie fuer die Hyper­fer­tilen dieser Welt ihre Arbeits- und Lebens­kraft aufop­fern. Wenn jemand sich treu-doof-devot gibt, wird er ausge­nutzt (siehe auch -> SchlanD)

    36
  4. Die Belgier haben schiss für ihre enormen Grau­sam­keiten und Morde während ihrer Kolo­ni­al­zeit in Afrika in den Fokus zu geraten, also schleimen (knieen) sie ein wenig herum, um sich so meinen aus der Affäre ziehen zu können.

    30
  5. Das fehlte auch noch, vor Schwarzen niederknieen.…
    Das wäre ja eine Ernied­ri­gung sonder­glei­chen, was ist nur mit den Menschen los…
    Damit wird Rassismus so richtig geschürt, Rassismus gegen uns Weiße.

    561
    64

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here