Die medial zensu­rierte „andere Seite der Medaille“: Rede Putins an die „west­li­chen Bürger“

Wladimir Putin · BIldquelle: Magyar Nemzet

In einer Rede wendet sich der Präsi­dent der Russi­schen Föde­ra­tion an die Bürger der west­li­chen Staaten und zeichnet ein Bild der Situa­tion, das von den west­li­chen Main­stream-Medien seit Wochen bewusst unter Zensur gestellt wurde.

Wir möchten ihnen das nicht vor enthalten und auch die russi­sche Posi­tion an Hand von Darstel­lungen und Veröf­fent­li­chungen der russi­schen Seite, sowie einer Darstel­lung seitens des ukrai­ni­schen Botschaf­ters in Deutsch­land, zum “Nach­denken“ freigeben.

Rede Putins und Zensur im Westen

In einer kurzen Zusam­men­fas­sung, sowie dem Video hier zum Nach­hören, erläu­tert Putin die russi­sche Posi­tion und Sicht­weise klar.

„Ich möchte, dass mich auch normale Bürger west­li­cher Staaten hören. Sie versu­chen, Sie jetzt davon zu über­zeugen, dass all Ihre Schwie­rig­keiten das Ergebnis einiger feind­se­liger Aktionen Russ­lands sind. Dass Sie aus Ihrer Brief­ta­sche für den Kampf gegen die mythi­sche russi­sche Bedro­hung bezahlen müssen. Es ist alles eine Lüge!

Und die Wahr­heit ist, dass die Probleme, mit denen Millionen von Menschen im Westen konfron­tiert sind, das Ergebnis jahre­langer Aktionen der herr­schenden Eliten im Westen sind. Ihre Fehler, Kurz­sich­tig­keit und Ambi­tionen. Diese Eliten denken nicht darüber nach, wie sie das Leben ihrer Bürger verbes­sern können, sie sind besessen von ihren egois­ti­schen Inter­essen und Super­pro­fiten.“

Diese Sicht­weise zeigt wohl unmiss­ver­ständ­lich die „Kehr­seite der Medaille“ und macht daher einiges verständ­lich. Vor allem warum derlei „Analysen“ ausnahmslos von allen west­li­chen Main­stream-Medien, etwa in Öster­reich „gesetz­lich gere­gelt“, unter strengste  Zensur geraten sind.

Alleine diese Tatsa­chen macht die Mani­pu­la­tion seitens des Westens, die bewusst in eine Solche durch Putin umge­kehrt wird, mehr als trans­pa­rent. Den Menschen wird von Staats­wegen die eigene Meinungs­bil­dung gesetz­lich unter­sagt und (wie in Öster­reich) mit Straf­an­dro­hung von bis zu € 50.000 belegt.

Ukrai­ni­scher Botschafter in Deutsch­land verherr­licht das Asow Regiment

In einem Inter­view das auf Twitter nach zu hören ist, verherr­licht der ukrai­ni­sche Botschafter in Deutsch­land, Andreij Melnyk, die Vorge­hens­weise des als rechts­ex­trem bekannten ukrai­ni­schen Asow-Regi­ments. Dieses wird (sogar im Westen) unmit­telbar mit den Völker­rechts­ver­bre­chen und ethni­schen Säube­rungen im russi­schen Teil der Ukraine seit 2014 in Verbin­dung gebracht. Damit in Zusam­men­hang steht der Genozid an 14.000 Russen, darunter Frauen, Kinder und alte Menschen, seit 2014 im Donbass.

Die Repor­terin Dunja Hayali konfron­tiert Melnyk im ZDF Morgen­ma­gazin mit, wie sie sagt, dras­ti­schen Formu­lie­rungen sowie dem von ihm ausge­spro­chenen Lob für das rechts­ex­treme Asow-Regi­ment, wodurch er unter Kritik geraten sei. Er behaup­tete dabei, das Regi­ment würde Mariopol mit nur 2000 Mann mutig vertei­digen. Damit, so die Repor­terin, würde er eine para­mi­li­tä­ri­sche Einheit loben, der in der Vergan­gen­heit Menschen­rechts­ver­let­zungen und Kriegs­ver­bre­chen vorge­worfen wurden.

Ukrai­ni­scher Botschafter wird frech

Auf die Frage ob er sich mitt­ler­weile von diesem Regi­ment distan­zieren würde, antwor­tete er sehr bestimmt, „die Diskus­sion müsste hier anders geführt werden und die Deut­schen müssten darauf schauen wie man hier mit Rechts­ex­tremen umgeht“. Es gäbe nämlich in jeder Einheit, auch in der Bundes­wehr, Menschen die rechts­ex­trem seien.

Daraufhin unter­bricht Hayali mit den klaren Worte:

„entschul­digen sie bitte Herr Botschafter aber kein Minister oder Poli­tiker würde jemals auf die Idee kommen, Rechts­ex­treme zu loben oder zu unterstützen“. 

Darauf erklärt Melnyk:

„das Asow Regi­ment ist dem Innen­mi­nis­te­rium unter­stellt, es gab in den letzten Jahren viele Jour­na­listen die das Regi­ment besucht hatten, auch die FAZ  und die Menschen inter­viewt hatten, es gibt da viel­leicht einzelne Fälle wo Menschen dieses Gedan­kengut haben aber das Regi­ment wird von der Regie­rung kontrol­liert und sorgt dafür, dass die Rechts­ra­di­kalen dort keine Rolle spielen“. 

„Das ist eine Einheit, die seit vielen Wochen für die Stadt Mariopol kämpft, ich glaube das diese Diskus­sion eine Schein­dis­kus­sion ist, wo man versucht ein Thema heraus zu greifen und das zu verall­ge­mei­nern“, so Melnyk weiter. „Damit spielen sie leider in die Hände der russi­schen Propa­ganda und wollen damit die Ukraine entna­zi­fi­zieren“, fährt er in regime­treuer Doktrin fort.

„Indem man dieses Thema aufgreift und hier versucht ein Bild zu malen für die gesamte Ukraine, ist nicht nur unfair sondern auch falsch wie ich glaube“, so der Botschafter.

Die Repor­terin erklärt daraufhin, dass es Aufgabe des unab­hän­gigen Jour­na­lismus sei, alles Facetten zu beleuchten, wie sie das eben getan hätte und der mili­tä­ri­sche Arm (Asow) sei also tatsäch­lich dem Innen­mi­nis­te­rium unter­stellt, der poli­ti­sche offenbar nicht und der hat Verbin­dungen zu Rechts­ex­tremen in Europa.

Daraufhin fühlt sich der Botschafter bemü­ßigt zu betonen, dass er nur über den mili­tä­ri­schen Teil des Regi­mentes gespro­chen habe, für den poli­ti­schen Teil trage die Regie­rung aller­dings keine Verant­wor­tung. Nachdem der Präsi­dent selbst Jude ist, würde alles unter­nommen um Rechts­ra­di­ka­lität keine Chance zu geben, es gäbe auch keine rechts­ra­di­kale Partei in der Ukraine seit 201 und das sei der kleine Unter­schied zu Deutsch­land wo diese Kräfte auch im Bundestag vertreten seien, so Melnyk mit einem verbalen Tief­schlag gegen sein Gast­land. Um damit ab zu schließen, zu erklären, dass diese Diskus­sion hier fehl am Platz sei.

Anbei noch ein paar Kost­proben von „Melnyk State­ments“ auf Twitter:

Es ist doch immer wieder erhe­bend zu erkennen, welcher Art Diplo­maten deren Ideo­lo­gien und Einschät­zungen über ihr Gast­land man in Deutsch­land „huldigt“.

Dabei könnte man beinahe versucht sein, von mangelndem Selbst­be­wusst­sein der deut­schen Nation zu spre­chen, sofern man sich nicht die Worte von Minister Habeck in Erin­ne­rung ruft, der da erklärt hatte, „es Deutsch­lands Aufgabe für die Zukunft, zu dienen“.

Angaben über ukrai­ni­sche „Verlust­zahlen“ von russi­scher Seite

Da es ja bereits zu unserem TV-Alltag gehört, beinahe unauf­hör­lich mit Zahlen und Fakten über russi­sche Verluste, stockenden Vormarsch der Russen und angeb­lich geschei­terte Vorstöße, vom Main­stream geflutet zu werden, versu­chen wir hier kurzen Blick zur anderen Seite.

Abschlie­ßend fügen wir eine Aufstel­lung von russi­scher Seite über gegne­ri­sche Verluste mit Stand Mitte März 2022 an.

Dabei handelt es sich um Angaben des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums über Verluste, die dem ukrai­ni­schen Militär zuge­fügt wurden.

Zum Abschluss unserer “Reise“ an beide Fronten dieses „Kriegs­schau­platzes“, einschließ­lich eines Blickes hinter die Darstel­lungen beider Seiten, bleibt uns nur zu hoffen, dass es der Zensur nicht gelingen möge, uns von der Möglich­keit einer eigenen Einschät­zung der „Lage“ fern­halten zu können.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




29 Kommentare

  1. Putin klaert wahr­heits­ge­maess auf, west­liche Elite darf man ruhig als Raeuber bezeichnen, denen liegt an der Ausplu­en­de­rung der Welt plus abso­luter Macht fuer ihre Inter­essen, eine Bindung an Gesetz und Recht nitschewo!
    Russi­sche Olig­ar­chen hingegen sindnan Staat und Volk der RFR gebunden, das ist der entschei­dende Unter­schied zum Westen, dazu ist Russ­land die denkbar fetteste Beute dieser WEF-Elite, nur Russ­land spielt nicht mit, daher auch die Hass­pro­pa­ganda, die Zensur, das aber seit Jahr­zehnten, d.h.schon eine histo­risch korrekte Einord­nung der Stalin Note von 1952 machte poli­tisch selbst Gymna­si­asten verdaech­tigt i.S.v.Abiturgefaehrdung!
    Es wird Aufgabe gerade auch deut­scher Patrioten sein die Verteu­fe­lung Russ­lands zu beenden, auch zu beenden die Herr­schaft der west­lich geson­nenen Eliten, das wiederum ist Verfas­sungs­ma­terie, der Angriff auf das west­liche Herr­schafts- und Terror­system bedarf aber aktiver russi­scher Hilfe, d.h.im Extrem­fall muss Deut­scher Patrio­tismus zeigen koennen, dass es ohne die Eliten des GG auch geht ‑besser als mit den Gewaechsen von WEF oder der NWO!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

    25
  2. Der Spezia­list vom KGB ärklärt dem woken Westen die Wahr­heit über die Lügenpresse.

    Wieviel Wahr­heit tatsäch­lich drin­steckt mag jeder kriti­sche Leser selber beur­teilen, aber es ist auf alle Fälle gut auch die Darstel­lung der anderen Seite zu kennen.

    Die wirk­lich rele­vanten Fakten wird man beider­seits nur in Spuren finden, da sollte man sich von dem heißen Konflikt nicht zu sehr ablenken lassen.

    13
    8
  3. Ich als Deut­sche, stehe auf der Seite der Russen und schäme mich für unsere Poli­tiker, die das alles zu verant­worten haben. Russ­land hat uns immer wieder die Hand gereicht, aber der Tritt der Amis war wich­tiger als die Freund­schaft mit Russland.

    94
    1
  4. Was geht hier ab? – „Schuster bleib‘ bei Deinen Leisten“ sollte man diesem Schau­spieler antworten – was hat der sich in die Politik einzu­mi­schen und solche Forde­rungen zu stellen?

    „Sch.iß auf die Oscar-Veran­stal­tung“ würde ich dem antworten „dann soll sie eben ausfallen“.

    Ehrlich was für Figuren hier meinen poli­ti­sche Erpres­sung betreiben zu können – die Mehr­heit der Menschen ‑so es denn Menschen sind- scheinen m. E. immer ver-rückter und anma­ßender zu werden – haben alle offenbar das Größen­wahn-Vörus und das scheint tatsäch­lich zu existieren.

    Meines Erach­tens.

    34
  5. Auch hierfür braucht man m. E. kein Psychologiestudium:

    Der echte Dieb zeigt auf einen Unschul­digen und schreit „Haltet den Dieb“ und lenkt die Aufmerk­sam­keit auf den Unschul­digen, damit er sich unbe­merkt aus dem Staub machen kann.

    de.rt.com/international/134757-hat-biden-zum-sturz-putins-aufgerufen/

    In diesem Fall bezich­tigen die schlimmsten m. E. Dikta­toren und Tyrannen des globa­lis­ti­schen NWOooo­weeeh-Great-Resets die m. E. unschul­digen R.ssen bzw. den m. E. unschul­digen r.ssischen Präsi­denten als Diktator und Tyrannen, damit sie ihn, der ihnen m. E. noch bei ihrer sat-AN-ischen NWOooweh-Great-Reset-Agenda im Weg steht, zu diskre­di­tieren vor aller Welt um auch so zu versu­chen aus dem Weg zu räumen.

    Es ist wirk­lich sat-AN-ische Wahr­heits­ver­dre­hung 1 : 1, die wir hier klarer als je zuvor beob­achten können – Projek­tion des eigenen Sat-AN-ischen auf andere was hier Biden und Konsorten betreiben.

    Meines Erach­tens.

    28
  6. Er hat schon recht und trotzdem haben die Wähler Groko und Ampel gewählt.
    Ich bleibe bei den Tatsa­chen, daß Rußland schwä­chelt und das wäre schlimm für das Gleich­ge­wicht von Europa und der Welt.
    Habe angst.

    18
    7
    • Die gute Nach­richt heute mit der Bild. Die Hetze der Sprin­ger­presse ist uner­träg­lich. Gleich nach dem D.Trump abge­wählt* wurde, nahm man sich Russ­land vor. Der Gedanke, dass der tiefe Zirkel in Deutsch­land und der EU die eigent­liche Kraft hierbei ist, scheint in vielen Medien ein Tabu zu sein. Selbst die Junge Frei­heit oder die PAZ stimmen teil­weise den staat­li­chen Medien zu. Der gemein­same Nenner scheint der starke Staat und natür­lich die Ressen­ti­ments gegen Russ­land zu sein. (Erobe­rungen durch „Menschen­rechte“ und „Demo­kra­tie­ein­füh­rung“ kommen beim alten Volk viel besser rüber )

      Ab Januar hatten alle Mili­tär­zeit­schriften, egal aus welcher Rich­tung, passen­der­weise die Russ­land­feld­züge zum Thema.

      Und die älteren erin­nern sich an den Balkan­krieg unter der NATO?. Wer waren die größten Kriegs­treiber? In der SPD. Verheugen, Schar­ping, Bodo Hombach um nur einige zu nennen. Die Grünen unter Joschka Fischer mit seiner wurzel­losen Freundin Made­leine Allbright.
      Wer erin­nert sich noch an die heim­liche DM Einfüh­rung in einer Nacht-und Nebel­ak­tion auf dem Balkan? Die hiesige Indus­trie jubelte.

      www.dw.com/de/der-lange-abschied-von-der-d-mark-in-bosnien/a‑220338

      Es sind die glei­chen Sipp­schaften die sich vehe­ment gegen Donald Trump verbün­deten. Eine tiefere respekt­volle Freund­schaft der USA mit Russ­land möchte man hier auch nicht. Warum?
      Wir lassen uns gerne in die tradi­tio­nellen Feind­schafts­ecken stellen. Und es klappt leider immer wieder.

      * das soll in den Geschichts­bü­chern stehen.

      Putin liegt die euro­päi­sche Kultur am Herzen. Und das meint er
      auch so. 

      Und ein isla­mi­siertes Europa schon gar nicht.

      47
      1
  7. was für eliten meinen sie bitte…
    sehe nur schaf­herden und ameri­ka­ni­sche arschzungen

    amis raus aus westeuropa…jetzt!

    64
  8. zur ameri­ka­ni­schen west­pro­pa­ganda die leider auch die eu medi­en­ka­näle kontrol­liert fällt mir nur ‑himmler- ein…

    bin kein nazi, bin kein kommu­nist und auch kein u.s. arschle­ckender pseudodemokrat…

    nur diese eu kriegs­pro­pa­gan­da­trom­meln in anglo­zio­nis­ti­schen händen ist so schräg wie
    die nazis dagegen wurm und klein­kram waren.

    hitler wollte unterm strich ein natio­nales westeuropa

    die anglo­zio­nisten wollen eine natio­nale einewelt regie­rung die natür­lich unter anglo­zio­nis­ti­scher geba­rung und ameri­ka­ni­schen recht stehen wird.

    hitler war unterm strich ein kleiner dummer junge,
    wie dieser selensky ja jetzt gerade auch; die sich für das
    anglo­zio­nis­ti­sche world­mo­no­polie wie hirn­de­so­late schach­fi­guren einsetzen liessen…

    40
  9. Gehe ich hier durch Bremen, dann sehe ich um wen sich dieser Staat kümmert.
    Meine Rente haben die Poli­tiker um 50% gekürzt. Aller­dings haben sie im Gegenzug die Mehr­fachehen für Zuge­reiste geneh­migt. So zahle ich, für 55 Jahre Arbeit das ficken mit 4 Frauen und dazu noch die 25 Kinder von den Zuge­reisten. Nicht zu vergessen die KK Beiträge, welche nun ja auch zu glei­chen Bedin­gungen der Zuge­reiste mit 30 Personen nutzen kann.
    Hier spiel auch die Justiz eine schlim­mere Rolle als die Richter in der NAZI Zeit!
    Putin hat nicht nur Recht sondern, es ist die 1000%ige Wahr­heit. Die natür­lich hier im Westen der Michel nicht versteht, weil er durch die vielen Pillen schon abge­stumpft ist und zu keinem eigen­stän­digen Denken mehr fähig ist.

    74
    • Und Genscher (Anwalts­kanzlei in Bremen) hat seiner­zeit mit dem Kanzler die von Rusland ange­bo­tenen und von Polen akzep­tierten Ostge­biete, mit dem Kommentar wir sind nicht inter­es­siert abgelehnt!
      So geht Politik heute!

  10. Zum einen sollte endlich mal das Narrativ von den vermeint­lich rääächts­ex­tremen Nözös aus der Welt, denn wie ich es schon oft genug erläu­tert habe, steht es allein schon im Partei­namen der dama­ligen Nözös, dass sie lönke Sozia­listen waren und damit alles andere als rääächts. 

    Es gibt noch weitere Nach­weise, die ich schon oft genug genannt habe und die man googlen kann.

    Zum anderen sollten viel­leicht die Amis mal ernst­haft darüber nach­denken, ihren eigenen offenbar schwer kranken Präsi­denten abzu­setzen – ob da was Besseres nach­kommt aus denselben Reihen ist die Frage.

    Was Biden gegen P.tin loslässt hat m. E. endgültig jegli­ches Anstands­ver­halten auf dem poli­ti­schen Parkett verlassen:

    www.gmx.net/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/russlands-krieg-ukraine-news-ticker-empoerung-russland-biden-36627614

    27

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein