„Die Regie­rung hat verloren“: Zehn­tau­sende trotzten Demons­tra­ti­ons­verbot in Wien

Zehntausende anständige Bürger protestierten gegen Demokratieabbau und Corona-Wahn.

Trotz des verfas­sungs­wid­rigen Verbotes der regie­rungs­kri­ti­schen Proteste, versam­melten sich am heutigen Sonntag (31.01.2021) zehn­tau­sende Menschen in Wien und demons­trieren für „Frieden, Frei­heit und keine Diktatur“! Diese, um Frei­heits­rechte und Demo­kratie besorgte Bürger ließen sich jedoch nicht abschre­cken trotzdem ihr Recht auf eine Demons­tra­tion in Anspruch zu nehmen. Das von der türkis-grünen Regie­rung ausge­spro­chene Verbot griff demnach nicht wie von den Feinden der Meinungs- und Rede­frei­heit erhofft, bzw. erwünscht. Und das trotz eines Groß­auf­ge­botes von Polizei.

Bewe­gungs-und Reise­frei­heit untersagt

Während die Anreise mit dem Auto relativ problemlos vonstat­ten­ging, sah die Lage für Busrei­sende offenbar anders aus: Schon vormit­tags erreichten Info-DIREKT mehrere Meldungen, dass Reise­busse mit großem Poli­zei­auf­gebot ange­halten wurden. So wurde beispiels­weise ein Bus in der West­ein­fahrt von zehn Poli­zei­bussen gestoppt.

Das verfas­sungs­wid­rige Demons­tra­ti­ons­verbot konnte nicht verhin­dern, dass zehntausende
anstän­dige Bürger gegen die Regie­rung demons­trieren. Bild: Alois Endl

Auch FPÖ-Abge­ord­nete unter den Protestierenden

Auch die FPÖ war vor Ort: Die Abge­ord­neten Dagmar Bela­ko­witsch und Chris­tian Hafen­ecker beob­achten das Geschehen. Der FPÖ-Natio­nal­rats­ab­ge­ord­nete Chris­tian Hafen­ecker kriti­siert den Umgang mit den fried­li­chen Demons­tranten, die grundlos einge­kes­selt und fest­ge­halten werden im Inter­view mit Info-DIREKT scharf. Das ganze Inter­view sehen Sie neben einer Fülle von Videos auf dem Tele­gram­kanal des Maga­zins.

Polizei kapi­tu­lierte vor gewal­tigen Menge der Vertei­diger der Rechtsstaatlichkeit

Wie unser Öster­reich-Korre­spon­dent vor Ort berich­tete, teilten sich die Demons­tranten in mehrere Gruppen auf, was die Polizei vor kaum lösbare logis­ti­sche Probleme stellte. Immer wieder fuhren Konvois von Strei­fen­wagen dorthin, wo man gerade glaubte die Frei­heits­lie­benden stoppen zu müssen.

Nachdem die Teil­neh­mer­zahl auf etwa zwan­zig­tau­send Personen ange­stiegen war und die einzelnen Demons­tra­ti­ons­gruppen sich auf der Ring­straße verei­nigten, ließ man die Bürger dann unge­hin­dert ziehen. Die Stim­mung war in keiner Weise aggressiv oder ange­spannt so wie es uns jetzt die „seriösen Medien“ einreden wollen. Dort wird natür­lich von Rechts­ra­di­kalen und gewalt­tä­tigen Hooli­gans gespro­chen, sogar die obli­gaten Nazis seien natür­lich dabei gewesen hätten die Demo­kratie in höchster Gefahr gebracht.
Anm.: Dazu bedarf es mitt­ler­weile keiner „Nazis“ mehr – das besorgen inwi­schen Kurz und seine grünen Jasager!

Antifa-Faschisten natür­lich vor Ort

Dass natür­lich auch die Stie­fel­truppe der Funk­ti­ons­eliten, die Antifa-Schläger vor Ort aufkreuzten, versteht sich von selbst. Ebenso, dass diese Krimi­nellen auch versuchten fried­liche Demons­tra­ti­ons­teil­nehmer anzu­greifen. Coura­gierte Bürger konnten diese wider­li­chen Elemente jedoch in die Flucht schlagen. Unser Korre­spon­dent konnte beob­achten, wie dieses feige Gesindel dann flucht­artig davonlief.

Polizei verhielt sich weit­ge­hend korrekt

Natür­lich gab es auch einige unschöne Vorkomm­nisse, wie die kurz­fris­tige Fest­set­zung des Chef­re­dak­teurs von Info-DIREKT, jedoch konnte man fest­stellen, dass die einzelnen Poli­zei­be­amten sich nicht von der Hetze der Regie­rung gegen fried­liche Bürger aufbringen ließen. Und so standen die Beamten nach dem anfäng­li­chen Aufmarsch einer Spezi­al­ein­heit teils mit abge­nommen Helmen fried­lich neben und unter den Demons­trie­renden. Selbst eine Poli­zei­staffel mit bellenden und Zähne flet­schenden Kampf­hunden zog rasch ab (Bild: UNSER MITTELEUROPA)

Sieg für Anstand, Frei­heit und Demokratie

Alles in allem muss man sagen, dass die Kund­ge­bung ein Sieg für Anstand, Frei­heit und Demo­kratie war und später, wenn dieses weitere dunkle Kapitel unserer Geschichte ein Ende gefunden haben wird, wird man stolz sagen können: „Wir haben nicht geschwiegen“.

Aktu­elle Demo-Termine für ganz Österreich.


7 Kommentare

  1. Mein aufrich­tiger Dank gilt allen aufrechten Demo­kra­tie­ver­tei­di­gern sowie den Alter­na­tiv­me­dien für ihre neutrale Bericht­erstat­tung. Kurz und seine Globa­lis­mus­va­sallen müssen weg, Öster­reich ist und bleibt frei.

    16
  2. Großes Kompli­ment an die öster­rei­chi­sche Bevöl­ke­rung und auch an die öster­rei­chi­schen Poli­zisten, die nicht vergessen haben, dass sie zum Volk gehören und im Gegen­satz zu ihren deut­schen Kollegen nicht mit Wasser­wer­fern, Kampf­hunden sowie mit Pfef­fer­spray und Gummi­knüp­peln gegen die Demons­tranten vorge­gangen sind, sondern sich teil­weise sogar mit ihnen soli­da­ri­siert haben.
    Im deut­schen Staats­fern­sehen gab es keinen einzigen Bericht über die Demons­tra­tionen in Öster­reich, hier zeigte man in allen Nach­rich­ten­sen­dungen lieber, dass die russi­sche Polizei genau so brutal gegen Demons­tranten vorgeht, wie man es aus Deutsch­land kennt.

    20
  3. Habe Angst vor diesem Verlauf, weil die Elite hat sicher noch einen Plan B, C, D .…

    Irgend wo hatte ich mal gehört oder gelesen, das man uns zwei Möglich­keiten gibt in die NWO einzu­treten, frei­willig oder wenn nicht mit anderen Mitteln, das dumme ist halt, die haben alle Mittel. Des weiteren, das niemand in die NWO eintreten kann, welcher Satan (die sagen Luzifer) nicht als seinen Gott annimmt.
    Eure Kinder drehen ja schon durch wenn sie mal ein paar Wochen Quaran­täne aushalten müssen. Wie wird das dann ohne Strom, Kühl­schrank, Wasch­ma­schine, E‑Herd, flies­sendes Wasser, Internet, PC, TV, Radio, des weiteren ohne Benzin, Nahver­kehrs­mittel und regel­mäs­siges Essen sein ? 

    Abwarten und dabei nach­denken, der Jubel ist eindeutig zu früh.
    Die Bibel sagt da eben­falls nichts Gutes darüber was noch kommt. Die Frage ist eigent­lich nur, wie schnell das alles welt­weit über uns kommt und ob wir noch genü­gend Zeit bekommen uns daran zu gewöhnen ohne dabei zu zerbrechen.

    • @Kaleb

      Also gewöhnen sollten die Menschen sich daran nicht, denn das wäre bereits die Kapi­tu­la­tion davor.
      Die Bibel wie all die anderen unhei­ligen Schriften wurden bereits damals nebst den dazu­ge­hö­rigen R.ligionen mit demselben täuschenden angeb­li­chen Gott mit den verschie­denen Namen in den verschie­denen R.ligionen erfunden.
      Das alles begann mit der Macht­über­nahme vor rd. 6000 Jahren durch das Patri­ar­chat, das die zuvor überall auf der Welt vereehrte „Große Mutter“ einfach ersetzte durch diesen bösar­tigen ‑wenn wir mal ehrlich und ohne roas­a­rote Brille allein die Genesis lesen“ patri­ar­cha­li­schen Mann-Gott in ihrem Sinne.

      Zu Zeiten der Vereh­rung der „Großen Mutter“ als das leben­ge­bä­rende, leben­näh­rende, weise, ausglei­chende posi­tive Lebens­prinzip waren die Gesell­schaften egalitär und Hohe­priester und Hohe­pries­terin stell­ver­tre­tend für alle Männer und Frauen auf Augen­höhe gleich­be­rech­tigt. – In diesen Gesell­schaften wurden Mutter Natur und Mutter Erde geachtet als der Ast, auf dem die Menschen und anderen Lebe­wesen saßen und nach wie vor sitzen. 

      Das männ­liche nega­tive Prinzip und seine Vertre­te­rInnen haben sich davon abge­spalten und ihre Dishar­monie, ihre Verach­tung des Lebens zum Prinzip und ztum Gesetz gemacht. 

      DAS gehört rück­gängig gemacht, sonst endet es im Welt­un­ter­gang und mindes­tens im Unter­gang alles Guten und aller Guten.

      „Lieben heißt nicht, sich alles gefallen lassen, alles dulden und ertragen zu müssen und sich nicht gegen das absolut kranke abge­spal­tene Böse auf seinem Vernich­tungs­feldzug gegen alles Gute, Liebe, Wahre wehren zu dürfen.“

      Das ist auch alles psycho­lo­gi­sche Mani­pu­la­tion in der unhei­ligen Schrift, damit die Menschen die Untaten dieser Besti­en­wesen als angeb­lich gott­ge­geben hinnehmen und es geschehen lassen.
      Es braucht weder weiteres Blut­ver­gießen noch dieses auch von diesen Besti­en­wesen in den unhei­ligen Schriften ihrer unhei­ligen R.ligionen ange­kün­digte Harma­geddon, nach dem dann angeb­lich das „Goldene Zeit­alter“ anbre­chen soll und das wiederum nur für 1000 Jahre, denen dann wieder die Fins­ternis folgen soll.

      Denkt mit Herz und Verstand. – Das ist alles Unsinn. SIE, diese abge­spal­tenen Besti­en­wesen, insze­nieren das alles und haben es Euch von Anfang an als gott­ge­geben unter­ge­ju­belt und tun es noch.
      Dieses Harma­geddon würden eh nur die Bestien über­leben in sicheren Bunkern, Raum­schiffen oder wo auch immer. – Was würde ein „Goldenes Zeit­alter“ nützen, wenn keine Menschen und sons­tigen Wesen mehr da wären, dieses zu leben?

      Wenn ich einmal Bewusst­sein erlangt habe, dann bleibt dieses Bewusst­sein – warum also sollte dieses angeb­liche „Goldene Zeit­alter“ dann nicht für alle Ewig­keit sein? – Alles unlo­gisch, nicht plausibel.

      Es geht alles auf die trauma­ba­sierte Urspal­tung des Alleinen, das alles ist, was je war, ist und sein wird, zurück. – Dadurch wurde ES zu einer multi­plen Persön­lich­keit mit einem gespal­tenen Bewusst­sein zum Zwecke der Flucht vor seinem All-ein-sein in eine schein­bare duale Welt mit einem Gegen­über und der Illu­sion, nicht mehr all-ein zu sein und ein-sam.

      Dadurch wiederum erfolgte diese Urspal­tung, durch die die eine Hälfte den jewei­ligen Gegenpol bildete – so auch und vor allem den bösen Gegenpol zum Guten, ohne die es diese illu­sio­näre Dualität nicht gäbe.
      Die Hälfte, die nun die Rolle des Bösen inne­hatte, wurde dadurch aber auch in ihrer Liebe verletzt, wurde abge­spalten von jegli­cher Liebe und Wahr­heit und verlor sich in der ganzen Folge bis heute in ihrem dadurch entstan­denen unbe­wussten Hass, der sie in den psycho­pa­thi­schen W.hn der Vergel­tung und Rache brachte, in dem sie sich offenbar verloren hat. – Sie hat sich offenbar absolut dann mit ihrer bösen Rolle inden­ti­fi­ziert und jegliche Anbin­dung an die Urquelle der Liebe und Wahr­heit gekappt.
      Und wie es so ist, will bewusst oder unbe­wusst das Böse immer das Gute in seine Sphären ziehen als Legit­ma­tion für ihr eigenes Böses.
      Der Drogen­süch­tige versucht andere zum Drogen­konsum zu über­reden. Der Alko­ho­liker versucht andere zum Alko­hol­konsum zu über­reden. Der Raucher versucht andere zum Rauchen zu animieren. Der Krimi­nelle versucht andere zur Krimi­na­lität zu über­reden oder gar zu zwingen usw. usf..
      Heilung kann meines Erach­tens nur durch Bewusst­wer­dung dieser Bewusst­seins- und Persön­lich­keits­spal­tung des All-einen auf beiden Seiten und deren Ursache seines dem zugrun­de­lie­genden Urtraumas geschehen. Aber wie es oft so ist, wollen die, die von der Krank­heit profi­tieren die Krank­heit nicht heilen – und sie muss an der Wurzel geheilt werden durch Bewusst­wer­dung aller.
      Wenn aber geduldet und gar geför­dert wird, dass die bösar­tigen Zellen des gespal­tenen All-Orga­nismus‘ all die gesunden guten Zellen des gespal­tenen All-Orga­nismus‘ in ihrem psycho­pa­thi­schen W.hn alle gesunden Zellen auffressen – was wird dann aus dem All-Orga­nismus? – Das kann sich jede/r mit (noch) gesundem Menschen­ver­stand und ‑herzen selbst beantworten.

  4. Und das tollste soll ja, von den Quali­täts­me­dien gänz­lich verschwiegen, gewesen sein, daß nicht nur Poli­zisten ihre Helme abge­nommen haben sondern das auch plötz­lich RECHTS und LINKS während des „Spazier­ganges“ ABSOLUT KEIN Thema war! Die Menschen haben zusammen gehalten! Ich hoffe inständig das dieser Zustand noch eine Weile (zumin­dest) anhält! Dann können sich Kurz & Konsorten schon auf die nächsten Spazier­gänge des Volkes freuen!

    13
  5. Pein­lich war nur, dass einige Demo­teil­nehmer tatsäch­lich immer noch artig den Gehor­sams­latz trugen (auf einer verbo­tenen Demo – lol).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here