Die Ruhe vor dem Sturm

6.10.2017: Präsident Donald J. Trump mit Militärs bei einem Treffen im Weißen Haus / siehe Link: Dan Scavino jr.- https://twitter.com/Scavino45/status/916102015004143616/photo/1

                      15. Mai 2021: Kommt ein Brief­lein geflogen…

Nach dem ersten Kriegs­jahr gegen den unsicht­baren Feind, wie Donald Trump denselben tref­fend zu benennen pflegt, haben sich nach dem fran­zö­si­schen Militär nun eine Viel­zahl oberster ameri­ka­ni­scher Mili­tärs aus ihrem Ruhe­stand zu Wort gemeldet. Sie haben über ihre Webseite Flag Offi­cers 4 America schwer­wie­gende Anklagen unter Verstößen gegen die US Verfas­sung in Form eines offenen Brief eindrucks­voll deut­lich gemacht:

Hier weiter­lesen im engli­schen Original.

Der Inhalt der Verlaut­ba­rung wird dazu beitragen, für eine gestei­gerte Panik unter den Prot­ago­nisten des Tiefen Staates gefolgt von einem heißen Sommer mit einem Klima­wandel der beson­deren Art  zu sorgen. Glück­li­cher­weise zeigen insbe­son­dere die Reprä­sen­tanten des US-Mili­tärs als aufrechte und wahre Patrioten keinerlei Scheu, staats­feind­li­ches Verhalten und krimi­nelle Tatbe­stände des Tiefen Staates hinter und über der gegen­wär­tigen US-Admi­nis­tra­tion unter Ausfüh­rung der Demo­kraten, welche die natio­nale Inte­grität der USA zuneh­mend bedrohen, klar und unmiss­ver­ständ­lich zum rechten Zeit­punkt anzusprechen:

    Der Aufruf und offener Brief der US Gene­räle und Admiräle

Unsere Nation schwebt in großer Gefahr. Wir befinden uns in unserem Über­le­bens­kampf als konsti­tu­tio­nelle Repu­blik, wie noch zu keiner anderen Zeit seit ihrer Grün­dung 1776. Es besteht ein Konflikt zwischen den Anhän­gern von Sozia­lismus und Marxismus gegen die Vertreter von konsti­tu­tio­neller Frei­heit und Unabhängigkeit. 

Ein „Offener Brief höchster mili­tä­ri­scher Führer“ zur Wahl 2020, unter­zeichnet von 317 pensio­nierten Gene­räle und Admi­rälen machte bereits aufmerksam, dass die Wahl 2020 zur wich­tigsten seit der Grün­dung unseres Landes werden könnte: „Zumal die Demo­kra­ti­sche Partei Sozia­listen und Marxisten will­kommen heißt, steht unsere histo­ri­sche Lebens­weise auf dem Spiel.“ Unglück­li­cher­weise hat sich diese Aussage schnell bewahr­heitet – ange­fangen mit dem Wahl­pro­zess selbst. 

Ohne faire und redliche Wahlen, die dem ‚Willen des Volkes‘ exakt entspre­chen, wäre unsere konsti­tu­tio­nelle Repu­blik verloren. Die Inte­grität des Wahl­pro­zesses verlangt sicher­zu­stellen, dass pro Bürger eine legale Stimme abge­geben und gezählt wird. Legale Stimmen werden durch Kontrollen erfasst, die von der Legis­la­tive des Bundes­staates geneh­migt sind, sei es durch behörd­liche Ausweise, veri­fi­zierte Unter­schriften etc. Heute werden viele solcher vernünf­tigen Methoden als „rassis­tisch“ verun­glimpft, um faire und redliche Wahlen zu verhin­dern. Die Verwen­dung rassis­ti­scher Begriffe zur Verhin­de­rung des Nach­weises der Wahl­be­rech­ti­gung, stellt ihrer­seits eine tyran­ni­sche Einschüch­te­rungs­taktik dar. Zusätz­lich gilt es ‚Rechts­staat­lich­keit‘ bei der Durch­füh­rung unserer Wahl­pro­zesse durch­zu­setzen, um die Inte­grität der Wahlen zu gewähr­leisten. Das FBI und der Oberste Gerichtshof haben sofort einzu­schreiten, wenn Wahl­un­re­gel­mä­ßig­keiten auftau­chen und dürfen diese nicht igno­rieren, wie im Jahr 2020 geschehen. Schließ­lich, würden (die Geset­zes­vor­lagen) H.R.1 & S.1, (falls ange­nommen), die Fair­ness der Wahlen zerstören und es den Demo­kraten ermög­li­chen für immer an der Macht zu bleiben, unsere Verfas­sung zu verletzen und unsere reprä­sen­ta­tive Repu­blik zu beenden. 

Abge­sehen von der Wahl, hat die derzei­tige Regie­rung einen ausge­wach­senen Angriff auf unsere verfas­sungs­mä­ßigen Rechte auf dikta­to­ri­sche Art und Weise unter Umge­hung des Kongresses gestartet: Sie hat mehr als 50 Execu­tive Orders schnell unter­zeichnet und viel an wirk­samer Politik und Maßnahmen der vorhe­rigen Admi­nis­tra­tion umge­dreht. Darüber hinaus stellen die Maßnahmen zur Kontrolle der Bevöl­ke­rung, wie über­zo­gene Ausgangsperren, Schul- und Geschäfts­schlie­ßungen und am alar­mie­rendsten, die Zensur von schrift­li­chen und münd­li­chen Meinungs­äu­ße­rungen alle zusammen direkte Angriffe auf unsere Grund­rechte dar. Wir müssen Poli­tiker unter­stützen und verant­wort­lich machen, tätig zu werden, dem Sozia­lismus, Marxismus und der Reform­päd­agogik entge­gen­zu­treten, unsere verfas­sungs­mä­ßige Repu­blik zu unter­stützen und auf fiska­lisch verant­wor­tungs­volles Regieren zu bestehen und sich auf alle Ameri­kaner zu konzen­trieren, beson­ders auf die Mittel­schicht, und nicht auf spezi­elle Inter­es­sens- oder Extre­mis­ten­gruppen, die dazu benutzt werden, uns in krie­ge­ri­sche Frak­tionen aufzuspalten.

Zusätz­liche Fragen und Maßnahmen der natio­nalen Sicherheit: 

  • Offene Grenzen gefährden die natio­nale Sicher­heit, indem sie den Menschen­handel, Drogen­kar­telle, das Eindringen von Terro­risten, Gefahren für die Gesund­hei­t/­Covid-19 und huma­ni­täre Krisen verstärken. Ille­gale über­schwemmen unser Land und verur­sa­chen hohe wirt­schaft­liche Kosten, Krimi­na­lität, sinkende Löhne und ille­gale Wahlen in einigen Bundes­staaten. Wir müssen die Grenz­kon­trollen wieder einführen und den Bau der Mauer (Anmer­kung der Redak­tion: An der Südgrenze zu Mexiko) fort­setzen, während wir unser enga­giertes Personal für Grenz­kon­trollen unter­stützen. Souve­räne Nationen müssen über kontrol­lierte Grenzen verfügen. 
  • China ist die größte externe Bedro­hung für Amerika. Die Aufnahme koope­ra­tiver Bezie­hungen mit der Kommu­nis­ti­schen Partei Chinas ermu­tigt diese, ihren Weg zur Welt­herr­schaft mili­tä­risch, wirt­schaft­lich, poli­tisch und tech­no­lo­gisch fort­zu­setzen. Wir müssen mehr Sank­tionen und Einschrän­kungen verhängen, um ihr Ziel nach Welt­herr­schaft einzu­dämmen und Amerikas Inter­essen zu schützen. 
  • Der freie Fluss von Infor­ma­tionen ist entschei­dend für die Sicher­heit unserer Repu­blik, wie die Rede- und Pres­se­frei­heit im ersten Zusatz­ar­tikel unserer Verfas­sung illus­triert. Die Zensur von Sprache und Meinungs­äu­ße­rung, die Verzer­rung der Sprache (Anmer­kung der Redak­tion: Gemeint Neusprech) und die Verbrei­tung von Desin­for­ma­tionen durch Regie­rungs­be­amte, private Einrich­tungen und die Medien ist eine Methode zur Unter­drü­ckung des freien Infor­ma­ti­ons­flusses, eine tyran­ni­sche Technik, die geschlos­sene Gesell­schaften charak­te­ri­siert. Wir müssen dem an allen Fronten entge­gen­treten, begin­nend mit der Aufhe­bung des Schutzes durch Sektion 230 für Big Tech. (Anmer­kung der Redak­tion: Legis­la­tive unter der soge­nannten Sektion 230 räumt US-Betrei­bern von sozialen Medien-Platt­formen Immu­nität gegen­über Inhalten Dritter ein. Die erwar­tete Netz­be­trei­ber­neu­tra­lität wurde von den Betrei­bern der sozialen Medien jedoch sträf­lich verletzt, wie die um sich grei­fenden Auswüchse breit ange­legter Zensur­maß­nahmen, vor allem gegen aber­tau­sende konser­va­tive Bürger­stimmen, eindrück­lich belegen. Nicht einmal der 45. Präsi­dent der USA konnte sich während seiner Amts­zeit den Zensur­maß­nahmen von Inter­net­mo­no­po­listen entziehen.)
  • Die Wieder­auf­nahme des fehler­haften Iran-Atom­ab­kom­mens würde dazu führen, dass der Iran Atom­waffen zusammen mit den Mitteln diese einzu­setzen, erwürbe, wodurch Frie­dens­in­itia­tiven im Nahen Osten gestört und eine terro­ris­ti­sche Nation unter­stützt würde, deren Slogans und Ziele „Tod für Amerika“ und „Tod für Israel“ heißen. Wir müssen uns dem neuen China/Iran-Abkommen wider­setzen und das Iran-Atom­ab­kommen nicht unter­stützen. Außerdem müssen wir die Frie­dens­in­itia­tiven im Nahen Osten, das „Abraham-Abkommen“ und die Unter­stüt­zung für Israel weiter fortsetzen. 
  • Das Stoppen der Keystone-Pipe­line besei­tigt unsere erst kürz­lich erzielte Ener­gie­un­ab­hän­gig­keit und macht uns ener­gie­ab­hängig von Nationen, die uns nicht freund­lich gesinnt sind, während wert­volle US-Arbeits­plätze vernichtet werden. Wir müssen die Keystone-Pipe­line öffnen und unsere Ener­gie­un­ab­hän­gig­keit aus Gründen der natio­nalen Sicher­heit und wirt­schaft­li­chen Zwecken wiederherstellen. 
  • Das US-Militär als poli­ti­schen Hand­langer mit Tausenden von Truppen rund um das US-Kapitol Gebäude einzu­setzen, um Zäune zu patrouil­lieren und gegen eine nicht exis­tie­rende Bedro­hung zu wachen. Dazu wird dem Militär eine poli­tisch korrekte spal­tende ‚Kriti­sche Rassen­theorie‘ (Anmer­kung der Redak­tion: Hinter­gründe zur Kriti­schen Theorie & Frank­furter Schule – hier weiter­lesen: Der Zivil­fa­schismus und seine Ziele in 5 Teilen) auf Kosten ihres Kampf­auf­trages aufge­zwungen, unter ernst­hafter Schwä­chung seiner Kampf­be­reit­schaft mit der Möglich­keit Kriege gegen unsere Nation zu gewinnen, was zu einem sehr ernsten Problem unserer Natio­nalen Sicher­heit führt. Wir müssen unser Militär und unsere Vete­ranen unter­stützen; uns auf die Kriegs­füh­rung konzen­trieren und die zerset­zende Infil­tra­tion von Poli­tical Correct­ness gegen unser Militär elimi­nieren, welche Moral und geballte Kampf­kraft ruiniert. 
  • Der ‚Rechts­staat‘ ist funda­mental für unsere Repu­blik und Sicher­heit. Anar­chie, wie sie in einigen Städten zu beob­achten ist, kann nicht tole­riert werden. Wir müssen unsere Ordnungs­kräfte unter­stützen und darauf bestehen, dass Staats­an­wälte, unsere Gerichte und das DOJ (Depart­ment of Justice bzw. US Justiz­mi­nis­te­rium) das Gesetz gleich, fair und konse­quent gegen­über allen durchsetzen. 
  • Die geis­tige und körper­liche Verfas­sung des Ober­be­fehls­ha­bers (Anmer­kung der Redak­tion: Gemeint ist die weiter fort­schrei­tende Demenz von Sleepy Joe Biden) kann nicht igno­riert werden. Er muss in der Lage sein, schnell und präzise Entschei­dungen zur Natio­nalen Sicher­heit zu treffen, bei denen es um Leib und Leben geht – bei Tag und bei Nacht. Die jüngsten Anfragen der Führung der Demo­kraten über Verfahren zu den Nukle­ar­codes senden ein gefähr­li­ches natio­nales Sicher­heits­si­gnal an nuklear bewaff­nete Gegner aus und werfen die Frage auf, wer die Befehls­ge­walt ausübt. Wir müssen immer eine unstrit­tige Befehls­kette ausweisen. 

Unter einem Kongress der Demo­kraten und der derzei­tigen Regie­rung hat unser Land eine harte Links­kurve in Rich­tung Sozia­lismus und marxis­ti­scher Form einer tyran­ni­schen Regie­rung gemacht, der jetzt durch zu wählende Kandi­daten für Kongress und Präsi­dent­schaft zu begegnen ist, die bereit stehen zur Vertei­di­gung unserer verfas­sungs­mä­ßigen Repu­blik stets einzu­schreiten. Das Über­leben unserer Nation und ihre in Ehren gehal­tenen Frei­heiten, Unab­hän­gig­keit und histo­ri­schen Werte stehen auf dem Spiel. 

Die Unter­zeichner:

RADM Ernest B. Acklin, USCG, ret.
MG Joseph T. Anderson, USMC, ret.
RADM Philip Anselmo, USN, ret.
MG Joseph Arbuckle, USA, ret.
BG John Arick, USMC, ret.
RADM Jon W. Bayless, Jr. USN, ret.
RDML James Best, USN, ret.
BG Charles Bishop, USAF, ret.
BG William A. Bloomer, USMC, ret.
BG Donald Bolduc, USA, ret.
LTG William G. Boykin, USA, ret.
MG Edward R. Bracken, USAF, ret.
MG Patrick H. Brady, MOH, USA, ret.
VADM Edward S. Briggs, USN, ret.
LTG Richard “Tex’ Brown III USAF, ret.
VADM Toney M. Bucchi, USN, ret.
RADM John T. Byrd, USN, ret.
BG Jimmy Cash, USAF, ret.
LTG Dennis D. Cavin, USA, ret.
LTG James E. Cham­bers, USAF, ret.
MG Carroll D. Chil­ders, USA, ret.
BG Clifton C. “Tip” Clark, USAF, ret.
VADM Ed Clexton, USN, ret.
MG Jay Closner, USAF, ret
MG Tommy F. Craw­ford, USAF, ret.
MG Robert E. Dempsey, USAF, ret.
BG Phillip Drew, USAF, ret.
MG Neil L. Eddins, USAF, ret.
RADM Ernest Elliot, USN, ret.
BG Jerome V. Foust, USA, ret.
BG Jimmy E. Fowler, USA, ret.
RADMU J. Cameron Fraser, USN, ret.
MG John T. Furlow, USA, ret.
MG Timothy F. Ghormley, USMC, ret.
MG Francis C. Gideon, USAF, ret.
MG William A. Gorton, USAF, ret.
MG Lee V. Greer, USAF, ret.
RDML Michael R. Groot­housen, Sr., USN, ret.
BG John Grueser, USAF, ret.MG Ken Hage­mann, USAF, ret.
MG Ken Hage­mann, USAF, ret.
BG Norman Ham, USAF, ret.
VADM William Hancock, USN, ret.
LTG Henry J. Hatch, USA, ret.
BG James M. Hesson, USA, ret.
MG Bill Hobgood, USA, ret.
BG Stanis­laus J. Hoey, USA, ret.
MG Bob Hollings­worth, USMC, ret.
MG Jerry D. Holmes, USAF, ret.
MG Clinton V. Horn, USAF, ret.
LTG Joseph E. Hurd, USAF, ret.
VADM Paul Ilg, USN, ret.
MG T. Irby, USA, ret.
LTG Ronald Iverson, USAF, ret.
RADM (L) Grady L. Jackson
MG William K. James, USAF, ret.
LTG James H. Johnson, Jr. USA, ret.
ADM. Jerome L. Johnson, USN, ret.
BG Charles Jones, USAF, ret.
BG Robert R. Jordan, USA, ret.
BG Jack H. Kotter, USA, ret.
MG Anthony R. Kropp, USA, ret.
RADM Chuck Kubic, USN, ret.
BG Jerry L. Laws, USA, ret.
BG Douglas E. Lee, USA, ret.
MG Vernon B. Lewis, USA, ret.
MG Thomas G. Lightner, USA, ret.
MG James E. Living­ston, USMC, ret. MOH
MG John D. Logeman, USAF, ret.
MG Jarvis Lynch, USMC, ret.
LTG Fred McCorkle, USMC, ret.
MG Don McGregor, USAF, ret.
LTG Thomas McInerney, USAF, ret.
RADM John H. McKinley, USN, ret.
BG Michael P. McRaney, USAF, ret.
BG Ronald S. Mangum, USA, ret.
BG James M. Mead, USMC, ret.
BG Joe Mensching, USAF, ret.
RADM W. F. Merlin, USCG, ret.
RADM (L) Mark Milliken, USN, ret.
MG John F. Miller, USAF, ret.
RADM Ralph M. Mitchell, Jr. USN, ret.
MG Paul Mock, USA. ret.
BG Daniel I. Mont­go­mery, USA, ret.,
RADM John A. Moriarty, USN, ret.,
RADM David R. Morris, USN, ret.
RADM Bill Newman, USN, ret.
BG Joe Oder, USA, ret.
MG O’Mara, USAF, ret.
MG Joe S. Owens, USA, ret.

Legende zu den oben genannten mili­tä­ri­schen Rängen im US Militär:

LTG – Lieu­tenant General US Armed Forces in the rank of a three star general staff officer  en.wikipedia.org/wiki/Lieutenant_general_(United_States)
VADM –
Vice Admiral US Navy in the rank of a three star commis­sioned naval officer) en.wikipedia.org/wiki/Vice_admiral_(United_States)
MG
– Major General US Army in the rank of a two-star general officer
en.wikipedia.org/wiki/Major_general_(United_States)
RADM
– Rear Admiral (upper half) of US uniformed services of commis­sioned offi­cers in the rank of a two star flag officer
en.wikipedia.org/wiki/Rear_admiral_(United_States)
RDML –
Rear Admiral (lower half) of US Navy in the rank of a one-star flag officer
en.wikipedia.org/wiki/Rear_admiral_(United_States)
BG – Briga­dier General of US Armed Forces in the rank of one-star general officer
en.wikipedia.org/wiki/Brigadier_general_(United_States)


4 Kommentare

  1. Die Tatsache, dass es sich hi wie dort um Ehema­lige handelt, zeigt über­deut­lich, dass mit diesem System etwas nicht stimmt!

    Die Lösung kann daher auch nur „grund­le­gend ändern“ lauten!

    Die fran­zö­si­schen Mili­tärs geben ein gutes Beispiel dafür ab, wie es eigent­lich seien sollte.

  2. Eigent­lich umge­kehrt. Der Brief der US-Offi­ziere kam schon im Jänner 2021, noch vor dem insze­nierten „Sturm“ auf das Kapitol.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here