„Die Tole­ranz-Idologie des Westens ist ein neo-orwell´scher, multi­plu­ra­lis­ti­scher Toleranz-Totalitarismus.“

Elmar Forster - Plädoyer für eine verleumdete Nation und ihren Kampf um Wahrheit | Sunday News

Unser Auslands­kor­re­spon­dent aus Ungarn, Elmar Forster…

 

… zur Lügen-Kampagne west­li­cher Medien gegen das Orban-Ungarn und eine Einschät­zung des schwie­rigen Verhält­nisses zwischen der links­li­be­ralen West-EU und den mittel­eu­ro­päi­schen Visegrad-4-Staaten.

Hier ein kurzer Einblick in das Interview:

„Für die Menschen im Westen ist nicht Frei­heit das oberste Gut, sondern Sicher­heit und Wahl­mög­lich­keit… Allein aus diesem Grund werden Ungarn oder Polen viel resi­li­enter aus dieser Krise herauskommen. “

„Die Verleum­dungs­kam­pagne der West-Medien gegen Ungarn basiert auf einem ost-rassis­ti­schen Über­men­schentum der linken West-Eliten.“

„Der Vorwurf an Ungarn, eine Diktatur zu sein, ist in Wirk­lich­keit eine Selbst­pro­jek­tion west­li­cher Eliten ihrer eigenen poli­ti­schen Unfreiheit.

„Die West-Eliten hassen Polen oder Ungarn, weil diese Länder noch eine natio­nale Iden­tität haben. Denn die Linke weiß genau: Man kann erst dann ein Volk mani­pu­lieren, wenn man ihm seine natio­nale Iden­tität zerstört. Und dann mit dem ganzen Trans­gender-Wahn­sinn nimmt man einem Menschen auch noch das letzte: die sexu­elle Iden­tität. (Elmar Forster)

Und hier das voll­stän­dige Intervew:

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben mit derselben Inten­tion. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




7 Kommentare

  1. Ich habe das Buch von Elmar Foster gelesen und bin dankbar für so viele wert­volle Einblicke in die unga­ri­sche poli­ti­sche Geschichte. Dieses Buch sollte jeder lesen, der sich mit dem Gedanken beschäf­tigt, nach Ungarn auszu­wan­dern. Auch wenn in diesem Land die tägliche Politik nicht so stark hoch­kocht, wie in Deutsch­land oder Öster­reich, ist es doch sehr vorteil­haft, die Grund­züge der unga­ri­schen Politik (und die Personen, die sie vertreten haben) zu kennen. Ich lebe seit 5 Jahren in Ungarn und habe mich bisher in keinem Land so frei und verstanden gefühlt, wie hier. Das von der EU lancierte Ungarn-Bashing zielt darauf ab, dieses Land zu verun­glimpfen und aus Ungarn einen willen­losen Satel­li­ten­staat zu machen, der genau so mora­lisch verkommen ist, wie die meisten west­li­chen EU-Länder.

    • Die unga­ri­sche Geschichte kennt der Michel in der BRD eben­so­wenig wie die deut­sche. Ich habe eine Ungarin in der Familie, die mir die Paral­lelen zum Deut­schen Reich aufzeigte. Die Dunkel­männer schufen Kunst­staaten, indem sie 1918 Ungarn, das Habs­bur­gi­sche und Deut­sche Reich ausein­an­der­ge­fled­dert hatten. Das betraf gleich­falls das Osma­ni­sche. Völker wurden vermischt und ausein­an­der­ge­rissen. Nur findet sich heute niemand, der wieder Ordnung in das Ganze schafft. Damit ihre Taten nicht auffliegen, richten sie heute noch größeres Chaos an.

    • Da stimme ich Ihnen 100% zu.
      Wir wollten in den 90ziger Jahren auch einmal nach Ungarn umziehen, nach Heviz. Wir bedauern noch heute , dass wir es nicht durch gezogen haben. Aber damals sah es in Deutsch­land noch etwa besser aus, als heute und deshalb sind wir in die Nähe zu Verwandten in den Westen gezogen.

  2. Man kann nicht oft genug die linken Spinner der Lächer­lich­keit preis­geben, denn ihre „Ideo­logie“ richtet sich gegen alle Natur­ge­setze. Ein Wunder, daß sie so lange Wider­hall in den Medien finden konnten. Vor 50 Jahren hatte man sie noch ausgelacht.
    Wer Menschen zwingt, mit Fremd­volk, das sie herlo­cken, zusam­men­zu­leben und dieses noch zu ernähren und sich von diesem abste­chen und mit Drogen abfüllen zu lassen, ist nicht nur hoch­kri­mi­nell, sondern auch ein Fall für die Irrenanstalt.
    In Polen und Ungarn ist den Führungs­per­sonen noch ein Rest von Verstand und Selbst­er­hal­tungs­trieb geblieben. In der BRD sehe ich in der oberen Etage nur Irrlichter, häßlich, unge­bildet und korrupt. Wer wählt sowas aus?

  3. Ganz toll, danke.
    Die Vorteile in den inter­na­tio­nalen Kontakten, vor allem nach Asien, was Orban betrieben hat, kann von niemanden ersetzt werden, bares Geld für die nächsten Jahre.
    Wer die Zukunft Asiens mißachtet, bestraft das Leben.
    Wir werden noch mehr Span­nungen durch den Kriegs­prä­si­dent bekommen, der schon 4 Kriege mit ange­zet­telt hat und versucht den 5. oder sogar den II. WK. zu entfachen.
    Ungarn muß sich darauf einstellen und sich absi­chern, lieber heute, als morgen.
    Die Kommu­nisten in Ungarn wollen keinen Frieden.

    20

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein