Die Zeitung „Avve­nire“ zitiert Matteo Salvini zur Einwanderungspolitik

Matteo Salvini · https://de.wikipedia.org/wiki/Matteo_Salvini

Die katho­li­sche Tages­zei­tung Avve­nire zitiert Matteo Salvini wie folgt:

„Einwan­de­rung? Ich denke, es ist sinn­voll, uns mit den anderen euro­päi­schen Ländern zu verbünden und daran zu denken, dass das, was in Italien passiert, auch in Europa passiert. Was Abschie­bungen, Zurück­wei­sungen und Grenz­kon­trollen angeht, können wir dem Beispiel Spaniens, Deutsch­lands oder Frank­reichs folgen, die viel strenger sind als wir.  (…) Die derzeit geltenden Gesetze sind für mich ausrei­chend, zusammen aller­dings mit einer Kontroll­po­litik, die diesen Namen verdient.“


9 Kommentare

  1. Der alte Salvini hat offenbar nun auch seine Seele verkauft – m. E.:

    www.unzensuriert.at/content/123688-gallisches-dorf-in-rom-nur-eine-partei-spielt-nicht-mit-bei-der-futtertrogverteilung/

    Ausschnitt aus dem Text sagt alles. Hab‘ ich es doch geahnt wenn der Ex-EZB-Drachen (Ex ?) ins Spiel geholt wird – es geht mal wieder um die Plün­de­rung des ESM-Topfes und vermut­lich dürfen dann die D.utschen als größter Netto­zahler der EU davon mal wieder das meiste über­nehmen – soviel zur Solidarität:

    „Dabei geht es um deut­lich mehr als jene 200 Milli­arden Euro aus dem Euro­päi­schen Soli­da­ri­täts­fonds, an dem sich die Regie­rungs­krise entzündet hatte.“

    Ergo sollte die Italie­ne­rInnen nun wissen, wen sie wählen sollten, wenn ihnen ihr Leben mehr lieb ist als die Kohle, die sie ohnehin nicht bekämen, sondern vermut­lich die M.grantenmassen.

    Nichts gegen die anstän­digen ehrli­chen Italie­ne­rInnen, aber im Klauen waren die Italie­ne­rInnen wie die meisten Südlän­de­rInnen auch schon immer gut – und wenn es nur um’s Touris­ten­be­klauen ging. – Aber mit dem Drachen haben sie ja damals außer Grie­chen­land und noch anderen Ländern auch gemeinsam ihre Bilanzen frisiert, um die Maas­tricht­kri­te­rien zu erfüllen, die sie ehrli­cher­weise nicht erfüllt hätten – und das, um eben an den ESM-Topf zu kommen.
    Kann ja jede/r selbst mal googlen.

    Wie gesagt: anstän­dige, ehrliche Italie­ne­rInnen ausgenommen.

  2. Ich glaub, der wurde zu einem netten „Meinungs­aus­tausch“ gerufen.
    Geheim­dienste und die Mafia können so etwas perfekt.
    – Mit deiner Meinung gehst hin und mit deren Meinung gehst nach Hause -

    42
  3. Hat bei Salvini ein Gesin­nungs­wandel statt­ge­funden? Erkennt er die Realität nicht mehr? – Hatte er viel­leicht „Besuch“ von gewissen Leuten mit Über­zeu­gungs­po­ten­tial entgegen seiner bishe­rigen Haltung?

    Es hat mich schon dieses bgzl. dem Drachen gewundert:

    Zitat aus diesem Artikel:

    unser-mitteleuropa.com/interview-mit-nicola-de-felice-draghi-regierung-zwischen-pragmatismus-und-puristen/

    „Gilt eher die puris­ti­sche Linie der Total­op­po­si­tion von Giorgia Meloni oder der stra­te­gi­sche Prag­ma­tismus von Matteo Salvini, der sich gegen­über Draghi geöffnet zu haben scheint?“

    Irgendwas kommt mir da nicht ganz koscher vor mit Salvini.

    58
    1
  4. Deutsch­land strenger als Italien…???
    Herr Salvini damit liegen sie voll daneben!
    Hier kann jeder rein­kommen, abge­schoben wir niemand und die meisten kommen deshalb ja nach Germany, vor allem auch wegen der guten Leistungen.

    206
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here