Berlin: Auto rast in Menschen­menge +++ UPDATE +++ „Deutsch-Arme­nier“ raste bewußt in Schülergruppe

Nachdem der Fahrer dieses Renault Clio in eine Menschenmenge gerast war donnert er noch in ein Geschäft. | Foto Screenshot Twitter

BERLIN – Schock in Berliner Innen­stadt: Ein Auto fährt in eine Perso­nen­gruppe – ein Mensch stirbt – viele Verletzte – Hinter­gründe sind offi­ziell noch unklar.

+++ UPDATE 16:30 h +++

Der „Deutsch-Arme­nier“ ist poli­zei­be­kannt und wieder einmal sind die Leute an derar­tigen Verbre­chern mitschuldig, die solche Typen nicht des Landes verweisen, sobald sie krimi­nell in Erschei­nung treten.

+++ UPDATE 16:00 h +++

Dieser Totfahrer war in eine Schü­ler­gruppe gerast, eine Lehrerin verstarb, eine Schwan­gere hat nun gebro­chen Hüften, ein Kind ist schwer verletzt.

Nachdem der Killer seine Fahrt der Verwüs­tung unge­bremst fort­führte ist es typisch für ein „vorsich­tiges“ Verhalten in einem System, wo erst rück­ge­fragt werden muss, was man als Polizei oder Behörde hinaus­lassen darf. Hier zu speku­lieren, wie anfangs nach dem „Vorfall“, dass man „noch nicht wisse“ ob es ein Unfall war, ist gera­dezu uner­hört. (siehe Karte).

+++ UPDATE 14:00 h +++

Totraser ist „Deutsch-Arme­nier“
Der Fahrer der in voller Fahrt auf den Bürger­steig in einen Gast­garten und dann in ein Geschäft raste, war wie anzu­nehmen ein Berei­cherer und zwar ein Arme­nier. Und nachdem nicht sein kann, was nicht sein darf ist in sämt­li­chen Systemm­edien von einem „Deutsch-Arme­nier“ die Rede. Weil der Mann in Berlin lebte macht man flugs einen halben Deut­schen aus ihn.
Und über die Hinter­gründe ist man nach wie vor „im Unklaren“. Vermut­lich hat wieder nichts mit nichts zu tun.

+++ UPDATE 16:20 +++

Dieser Totfahrer war in eine Schü­ler­gruppe gerast, eine Lehrerin verstarb, eine Schwan­gere hat nun gebro­chen Hüften, ein Kind ist schwer verletzt.

Der „Deutsch-Arme­nier“ ist poli­zei­be­kannt und wieder einmal sind die Leute an derar­tigen Verbre­chern mitschuldig, die solche Typen nicht des Landes verweisen, sobald sie krimi­nell in Erschei­nung treten.

Nachdem der Killer seine Fahrt der Verwüs­tung unge­bremst fort­führte ist es typisch für ein „vorsich­tiges“ Verhalten in einem System, wo erst rück­ge­fragt werden muss, was man als Polizei oder Behörde hinaus­lassen darf. Hier zu speku­lieren, wie anfangs nach dem „Vorfall“, dass man „noch nicht wisse“ ob es ein Unfall war, ist gera­dezu uner­hört. (siehe Karte).

+++ UPDATE 12:30 +++

Der Lenker dürfte laut deut­schen Medi­en­be­richten dann noch einmal auf die Straße geschoben haben und soll dann in der Auslage eines Geschäftes zum Stehen gekommen sein.
Anm.:
Das spricht wohl eher gegen eine Unfall.
Eine „phsy­chi­sche Erkran­kung“ darf erwartet werden, oder?

+++ ERSTMELDUNG 12:00 Uhr +++

Ein Mensch ist tot und mindes­tens 30 sind verletzt, nachdem ein Fahr­zeug in eine Menschen­menge in der Nähe einer Kirche in Berlin gefahren ist, so die Behörden. Der „Vorfall“ ereig­nete sich nach Angaben der Polizei gegen 10.30 Uhr in der west­li­chen Innen­stadt nahe der Gedächt­nis­kirche und dem Ku’damm an der Tauent­zi­en­straße 13. Der Pres­se­spre­cher der Polizei, Thilo Cablitz, sagte:

„Wir wissen zum jetzigen Zeit­punkt nicht, ob es sich um eine Vorsatztat oder einen Verkehrs­un­fall handelt.“

Erste Fehl­in­for­ma­tionen:

Erste dpa-Infor­ma­tionen, wonach es sich bei dem Fahr­zeug um einen Lkw gehan­delt haben könnte, erwiesen sich als unrichtig.

Anmer­kung:

An der Gedächt­nis­kirche unweit des aktu­ellen „Vorfalles“ war im Dezember 2016 ein isla­mis­ti­scher Atten­täter in einen Weih­nachts­markt gefahren. Damals starben zwölf Menschen, mehr als 70 wurden verletzt.

Wir halten unsere Leser mit neuen Infor­ma­tion aus Berlin mit Updates auf dem Laufenden.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




30 Kommentare

  1. Der arme Kerl,auch ein Psycho.Deutschland entwi­ckelt sich zur grössten offenen
    Psycha­trie ‑Einrich­tung auf dem Planeten,Wir brau­chen mehr Sozialarbeiterinnen
    die können dann auch gleich Sexuell aushelfen.Das zahlen wir doch gern ‚dann
    gibt es wenigs­tens keine Anschläge mehr.

  2. Der arme Arme­nier, den man für halb-deutsch ausgibt (kann man doch erkennen, oder? Nur EIN Teil seiner Visage ist arme­nisch…) ist, wie das auf alle migran­ti­schen Verbre­cher zutrifft, natür­lich poli­zei­be­kannt und unbe­dingt in freier Wild­bahn zu belassen, damit sie in der Ausübung ihrer Kultur nicht unnötig einge­schränkt werden und so ihren Beitrag zur gelun­genen Inte­gra­tion auch unter Beweis stellen können… Sie genießen quasi einen Diplomaten-Status…

    Was haben ihm bloß die Kinder angetan – ach ja, sie hielten sich in der Nähe einer Kirche auf! Das hätten die Lehrer aber wissen müssen, dass ein ganzer Isla­mist, als halber Deut­scher getarnt, Ungläu­bige töten muss! Das haben ihn Mutter und Vater Allah „Der eine und einzige Gott“ doch gelehrt.

    Und wie das mit der Biowaffen-Injek­tion ist, so auch mit dem Isla­mismus: Wenn man eine Gesell­schaft auslö­schen will, muss man bei den Kindern beginnen.
    Zynismus aus… Anders erträgt man diese Polit-Verbre­cher und die entspre­chend gleich­ge­schal­tete Gesell­schaft nicht mehr.

      • @brigbrei.

        Und wie es nicht anders zu erwarten war, der arme halb-deutsch-halbar­me­nisch-Arme­nier-Deut­sche darf in die Psycha­trie!!!! Das wusste der schon vorher…

        „© Reuters – Nach Todes­fahrt: Staats­an­walt­schaft bean­tragt Unter­brin­gung in Psychiatrie
        Aktua­li­siert am 09.06.2022 – Es gebe Anhalts­punkte dafür, dass der fest­ge­nom­mene 29-Jährige an einer para­no­iden Schi­zo­phrenie leide.“

        Wie schön einfach alles ist! Anhalts­punkte reichen ja auch aus… Diese „Anhalts­punkte“ zeigen alle Isla­misten… Sind ja nur mörde­risch unter­wegs, weil sie an para­no­ider Schi­zo­phrenie leiden, das ist sicher während und auf der „Flucht“ passiert. So kann man alle weiteren Unter­su­chungen verhin­dern und sich dem nächsten Amok-Terror-Deutsch-Migranten widmen – die geben sich ja in der Psycha­trie die Klinke in die Hand… Kommt einer, geht der andere wieder… oder was?

  3. Die Rache Honeckers hats möglich gemacht, aber in so einer gefähr­li­chen Stadt hält sich ein intel­li­genter Mensch ja nicht auf und die, die die Zustände unter­stützen, um die ist nicht schade .….

    7
    1
  4. Ich sehe keine!!! 500000 deut­sche Demons­tranten auf der Strasse gegen diese Einwanderungs
    Praxis.Ich sehe aber 500000 Deut­sche am Wochen­ende vor den Dönerbuden

    16
  5. Ich sehe keine!!! 500000 deut­sche Demons­tranten auf der Strasse gegen diese Einwanderungs
    Praxis.Ich sehe aber 500000 Deut­sche am Wochen­ende vor den Dönerbuten.

  6. „von der Fahr­bahn abge­kommen“ – aber laut Zeugen mit 100 km/h über den Gehsteig gebret­tert und noch mehr­mals Gas gegeben. Jaja – die werden das schon als Unfall hindrehen m. E..

    Lest mal diesen ausführ­li­chen Bericht mit Zeugenaussagen:

    www.focus.de/panorama/welt/berlin-berliner-innensenatorin-kein-richtiges-bekennerschreiben-gefunden_id_107950147.html

    Wenn jemand ohne Schuld verse­hent­lich von der Fahr­bahn abkommt, dann gibt der nicht noch Gas, sondern sieht zu, dass er sein Auto so schnell wie möglich zum Stehen bringt und dabei möglichst wenig bis keinen Schaden anrichtet. Der versucht so gut wie möglich auszu­wei­chen und fährt nicht noch Gas geben durch die Menschenmassen.

    Doit­sche­land und echte Doit­sche verräcke – ist ja offenbar die Devise.

    Meines Erach­tens.

    22
  7. Wetten, daß es dazu keinen „Brenn­punkt“ heute im BRD-Fern­sehen gibt! – Sicher­lich auch keine Schwei­ge­mi­nute im „Bundestag“, keine Lich­ter­ketten oder sons­tige Betrof­fen­heits­kund­ge­bungen. Eher einen Aufruf zum Kampf gegen Rechts und Auslän­der­feind­lich­keit, gespon­sert vom nicht vom Volk gewählten Bundes­prä­si­denten! Warum? – Es war der falsche Täter! (:

    19
  8. Ist schon alles gesagt in den Kommen­taren, ich kann mich nur anschliessen bzw. wiederholen.
    „Ein Auto“ ist also in eine Menschen­gruppe gerast, „ein Vorfall mit einem Auto“ höre ich gerade im Staats­funk … du böses Auto du. „Hinter­gründe“ sind „unklar“ … was denn sonst. Am Steuer ein „Deutsch-Arme­nier“ … was zum Henker ist ein „Deutsch­ar­me­nier“?! Halb deutsch, halb arme­nisch? Wohl eher nicht. Der trau­ma­ti­sierte Fahr­zeug­lenker ist bestimmt psychisch labil und wird entspre­chend in einer Psych­ia­trie kurz­zeitig unter­ge­bracht werden, auf keinen Fall länger­fristig im Knast, darauf nehme ich schon mal Wetten an.
    Das Blut nicht nur dieser Opfer klebt an den Händen „unserer“ Vorturner. Alles in allem nur wieder ein Einzel­fall. Viel dring­li­cher als innere Sicher­heit sind der immer­wäh­rende Kampf gegen Rechts, Klima­neu­tra­lität, Covid­dau­er­not­stand, mosle­mi­sche Viel­falt und bunte Diver­sity, ach ja, und femi­nis­ti­sche Aussen­po­litik natür­lich; alles andere ist rechts­po­pu­lis­tisch. Fragt mal die Fäser oder die Bärbock, die wissen das.

    27
  9. Was ist denn ein „Deutsch-Arme­nier“?
    Etwa ein Deut­scher der nun Arme­nier ist? (:
    Diese BRD-Politik nebst Systemm­edien werden fest­stellen: Der ist psychisch Krank oder rrrechtsrrradikal! (:

    36
    • @Chursachse
      Deutsch-Arme­nier = Arme­nier mit einem dt. Pass.

      Ich stelle eine Frage: „Wenn ein Schwein im Kuhstall geboren wird – ist es dann eine Kuh?“

      Noch eine Frage: „Wenn man einem in einem Kuhstall gebo­renen Schwein eine Iden­ti­fi­zie­rungs­pla­kette mit der Aufschrift ‚Kuh‘ umhängt – ist das Schwein dann eine Kuh?“

      Mal darüber nachdenken.

      Meines Erach­tens.

      31
      1
    • @Chursachse.
      Arme­nier bleibt Arme­nier, egal, wo er lebt, fertig. Die Umdeu­tung und Umwand­lung der Begriffe ist ein Angriff auf unsere Sprache. Wir haben uns schon viel zu viel gefallen lassen bis zu Kunst­wör­tern wie Eman­zi­pa­tion oder Anti­se­mi­tismus, Tole­ranz (bedeutet Duldung, da ist nichts Posi­tives) bis zum Genderismus.

      21
    • @Chursachse
      Schaue seit Jahren die ameri­ka­ni­sche Eisho­ckey Liga!
      Da spielen ca. 50% Ausländer, aller­dings über­wie­gend Russen.
      Habe den Mist von Ameri­ka­ni­sche-Russen nie gehört! Dieser völlige Blöd­sinn ist nur im Dumm­land möglich.

      24
  10. „Der Mann wurde zunächst von Passanten fest­ge­halten.“ – Was schluss­fol­gere ich daraus? – Dass er sich vom Acker machen wollte, was m. E. plötz­liche Gesund­heits­be­ein­träch­ti­gung wie z. B. einen Herz­in­farkt oder sons­tige plötz­liche Störungen wie Bewusst­lo­sig­keit, durch die der Fahrer dann die Kontrolle verliert über das Fahr­zeug und dann auch nicht mehr in der Lage ist, sich vom Acker zu machen.

    Ergo schließe ich daraus auf die Ausfüh­rung des Öllah-Auftrages einer gewissen Klientel – nur mal so meine Vermutung.

    www.gmx.net/magazine/panorama/berlin-fahrzeug-faehrt-kudamm-menschenmenge-verletzte-toter-37002196

    Meines Erach­tens.

    23
    1
    • @Ishtar
      Die Polizei kommt erst, wenn die Luft rein ist und fest steht, das da nicht zurück geschossen wird. Für den Blöd Michel bringen sie dann die MPs mit! Das hat auf den Michel Wirkung!

      25
  11. Die Verant­wort­li­chen sitzen im Bundestag und bekommen 20.000 Euro pro Monat.
    Anschlie­ßend werden die Sicher­heits­be­hörden ange­wiesen, diesen Straf­taten nicht zu verfolgen und nicht zu bestrafen! Nur der Dumm Michel versteht das alles nicht!

    38
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein