Ein adipöser, biolo­gi­scher Mann gewinnt ameri­ka­ni­schen Teenager-Schönheits-Wettbewerb

Mitt­ler­weile hat die Orwell­sche Wirk­lich­keits-Verdre­hung („Krieg ist Frieden. Frei­heit ist Skla­verei. Unwis­sen­heit ist Stärke.“) auch die sonst so rigide Welt des Schön­heits-Castings, mit ihren einst uner­bitt­li­chen Schön­heits-Idealen erfasst… Denn der neue Trans-Schön­heits­kön­g_in hat nicht einmal im Entfern­testen mehr etwas mit Schön­heits-Ästehtik zu tun…
Aber sehen sie selbst:
Der Trans­gender Brian Nguyen hat als erste biolo­gi­scher Mann einen Miss America-Wett­be­werb gewonnen und nimmt somit den „Miss Greater Derry 2023“-Titel im Bundes­staat New Hamp­shire mit nach Hause. Das „Miss Greater Derry-„Stipendienprogramm richtet sich an junge Frauen zwischen 17 und 24 Jahren, so das offi­zi­elle Brie­fing, berich­tete Neokohn.

Nguyen postete seinen Sieg auch auf seiner Instagram-Seite:

„Mein Name ist Brian Nguyen, ich bin 19 Jahre alt und studiere derzeit Betriebs­wirt­schaft am Nashua Commu­nity College.“

Miss Greater Derry fuhr fort:

„Ich hoffe, dass ich meinen Abschluss nutzen kann, um nach­hal­tige, ethi­sche und inte­gra­tive Produkte wie Klei­dung, Kosme­tika und Acces­soires zu entwi­ckeln. Ich bin auch zuver­sicht­lich, dass ich einen Platz in der Model- und Social-Media-Branche haben werde.“

Die „Schön­heits­kö­nigin“ schloss ihren Post mit den Worten:

„Ich freue mich, die ERSTE Trans­gender-Frau zu sein, die den lokalen Miss America-Titel trägt, und ich hoffe, alle stolz zu machen… Ich freue mich auf mein Dienst­jahr und darauf, im April um den Titel der Miss New Hamp­shire kämpfen zu können, damit Sie alle stolz auf mich sein können.“

„Regel der gebo­renen Frau“-Urteil kam zu spät

Die Titel­über­nahme durch Nguyen erfolgte kurz nachdem ein Bundes­be­ru­fungs­ge­richt entschieden hatte, dass die „Miss America“-Organisation nicht gezwungen werden könne, Trans­gender-Personen unter die Kandi­da­tinnen aufzu­nehmen. Dem Urteil zufolge kann die Orga­ni­sa­tion die soge­nannte „Regel der gebo­renen Frau“ durch­setzen, da sie durch den Ersten Zusatz­ar­tikel zur Verfas­sung geschützt ist, fügte das Portal hinzu. (mandiner)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kamp­gane vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


38 Kommentare

  1. Und „die“ da um „den“ da Rumste­henden schämen sich gar nicht,..?
    Aus welchem „Orbit“ stammen „diese Schön­heiten“ die sich die „Sieges­lor­beeren“ stehlen lassen.… (Sachen gibt’s..!

  2. Und ich dachte Jubba the Hut wäre nur eine compu­ter­ani­mierte Star Wars Figur gewesen.

    Den / die gibts tatsäch­lich. Was es alles gibt.

  3. Damit ist die Haupt­rolle von „Pretty Woman 2“ gesetzt. Als Papa­gallo wird dann wahr­schein­lich Steven Seagal gecastet, der hat in fast jedem seiner Filme wenigs­tens eine Stripclubszene.

  4. Die anderen Teil­nehmer scheinen auch nicht hellsten zu sein, warum nehmen sie über­haupt daran teil. Entweder der Kerl verschwindet oder ihr macht eure Veran­stal­tung alleine.

    34
    • Eben – wenn sie Rück­grat hätten, würden sie alle die Bühne verlassen und nach Hause gehen und den alleine dort stehen lassen.

      Meines Erach­tens.

      26
      2
  5. Man stelle sich vor, die rich­tigen Damen hätten ihr Rück­grat entdeckt…

    Mir wurde mal von einer Frau ange­deutet, wie sich Frauen gegen­seitig das Leben schwer­ma­chen, wie z.Bsp. „stol­pern“ und das Kleid der Rivalin zu versauern, oder ein Getränk anbieten, dass mit Abführ­mittel versehen ist und noch einige andere, unnenn­bare Sachen.

    Dieses „Walross“ (Entschul­di­gung an alle Walrösser) wäre nicht über den zweiten Auswahl­gang hinausgekommen.

    18
  6. Graus­lich! Pfui Teufel, kann man dazu nur sagen!

    Hier müsste ein Trupp beherzter Männer den Saal stürmen und die männ­li­chen Mitglieder der Jury zwingen, als Beweis ihrer Glaub­wür­dig­keit, mit der „Siegerin“ ad coram publico den Koitus zu voll­ziehen. Und zwar einzeln, nach­ein­ander aufgereiht. 

    Sollte das jemand nicht schaffen (viel­leicht mit dem Hinweis, die „Siegerin“ als Mann ist nicht mit einer Muschi ausge­stattet, so müsste man ihn als eroti­sche Kompen­sa­tion zu einer Stunde Face-Sitting (als der passive Part) mit der preis­ge­krönten Schön­heit verdonnern.

    26
  7. solange alles deut­sche sich
    zu deppert anstellt die amis
    aus ramstein auszujagen,
    werdet ihr solchen dreck
    alltäg­lich fressen müssen…

    und wenn das nicht bald passiert
    ist die dt.kartoffel in zwei oder
    spätes­tens drei weiteren blutleeren
    genera­tionen schlicht geschichte.

    wohl bekomms…ihr narren))

    31
  8. Ach du meine Sch*** ist das widerlich!
    Gibt es noch mehr Idiotie, oder sind wir endlich an der Grenze angelangt.
    Wir sollten endlich anfangen auf allen Vieren zu laufen und aus Trögen fressen, damit der Geist mit dem Körper kompa­tibel ist.

    42
  9. Was ist daran unver­ständ­lich? Grusel­filme haben halt einen höheren Wert als Romanzen. 

    Inter­es­sant zu wissen wäre, wer von den ( wohl männ­li­chen ? ) Wählern dieses gewählte ‚Fran­ken­steins Gesel­len­stück‘ auch heiraten würde?

    28
    2
  10. Hätten Claudia Roth und Ricarda Lang an diesem Wett­be­werb teil­ge­nommen, hätten diese den 2. und 3. Platz belegt. Das ist weder ironisch noch zynisch gemeint! Das wäre zu 100% so passiert.

    57
  11. Tja, weiße Frauen gelten in dieser verschis­senen Welt eben nicht mehr als schön! Alles auf Geheiß einer elitären Minderheit…
    Ich sehe das übri­gens völlig anders! (-;

    51
      • Ich bitte darum, von „Saccha­riden“ zu spre­chen und das Wort „Zucker“ zu vermeiden, da dieses gegen­über Epilep­ti­kern stig­ma­ti­sie­rend und ausgren­zend wirkt.

    • Aus demselben Grund, aus dem die Kirche jahr­hun­der­te­lang rauben und brennen durfte, und die Leute gingen trotzdem Sonn­tags brav in die Kirche. Hinter der Maske des braven Bürgers steckt zu fast 100% ein Idiot. Die aktu­ellen Regie­rungen haben es nun geschafft, dem Idioten Frei­gang zu gewähren. Natür­lich aus Gründen der Mensch­lich­keit. Nun ist er eben da – und keiner, der ihn gesehen hat, wird das je wieder vergessen.

      37
      2
    • Herden­trieb! Dazu gehören! Sich bei der (vermeint­li­chen) Mehr­heit anbiedern.

      Die meisten Menschen haben einfach kein gesundes Selbst­wert­ge­fühl mehr. Das wurde ihnen von klein auf abdres­siert. Ich sage nur „Team­fä­hig­keit“.

      Die Leit­me­dien haben dann leichtes Spiel, die Trends vorzu­geben. Da sind dann Dinge „ange­sagt“ oder „modern“ oder es ist eben der „Zeit­geist“.

      „Was Ihr den Geist der Zeiten heißt,
      das ist der Herren eigner Geist“
      J. W. von Goethe

      Das Problem ist also nicht neu.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein